1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weiterverwendung des Buchweizenmehls, wie ihr eine bündner Spezialität zaubert

Geschrieben von CowgirlUp im Blog Cöw's Kochkünste...und ähnliches. Ansichten: 141

'lucida sans unicode'Heute wagen wir uns mal an etwas anspruchvolleres. Pizokel Puschlaver Art. Dies ist eine schweizerische Spezialität aus den Bündnerbergen, eben Puschlav.

'lucida sans unicode'Dies ist eine Vollwertkost, ihr müsst also nicht noch etwas dazu machen sondern könnt dieses Gericht so servieren. Ob als Vorspeisse oder Hauptgang oder zum Mittagessen oder als Abendessen, Pizokel sind immer lecker! Besonders an kalten Tagen.



'lucida sans unicode'Zutaten:

'lucida sans unicode'Teig:

'lucida sans unicode'100 g Weiss Mehl

'lucida sans unicode'100 g Buchweizenmehl

'lucida sans unicode'40 g Vollei

'lucida sans unicode'15 g Olivenöl

'lucida sans unicode'70 g Vollmilch

'lucida sans unicode'4 g Salz



'lucida sans unicode'Alles zu einem Teig verkneten und zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen



'lucida sans unicode'Garnitur:

'lucida sans unicode'140 g Zwiebel, geschält

'lucida sans unicode'25 g Weissmehl

'lucida sans unicode'5 g Paprikapulver

'lucida sans unicode'Salz, Pfeffer

'lucida sans unicode'Erdnussöl

'lucida sans unicode'40 g Butter

'lucida sans unicode'8 g Salbei, frisch



'lucida sans unicode'Zwiebel in dünne Ringe schneiden und mit Weissmehl, Paprikapulver, Salz und Pfeffer vermischen.

'lucida sans unicode'Erdnussöl in einer Pfanne auf 170 Grad erhitzen (VORSICHTIG!!!) und die Zwiebelringe darin portionenweise frittieren und mit einer Gabel o.ä. vorsichtig rühren anschliessend die Zwieblringe auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

'lucida sans unicode'Wenn die Pizokel schon angerichtet sind, Butter in einer Pfanne aufschäumen, die in dünnen Streifchen geschnittenen Salbeiblätter dazu geben, kurz schwenken und über die Pizokel geben.



'lucida sans unicode'Weiter Zutaten:

'lucida sans unicode'200 g Typ A Kartoffeln (fest kochend)

'lucida sans unicode'120 g Spinat, frisch, gerüstet

'lucida sans unicode'80 g Bohnen, fein, gerüstet

'lucida sans unicode'80 g Weisskohl, gerüstet

'lucida sans unicode'100 g geräucherter Speck

'lucida sans unicode'60 g Butter

'lucida sans unicode'Salz, Muskatnuss, Pfeffer

'lucida sans unicode'40 g Sbrinz, gerieben



'lucida sans unicode'Kartoffeln in 1 cm Würfel schneiden, im Salzwasser sieden, abschütten und ausdampfen lassen.

'lucida sans unicode'Blattspinat waschen, kurz im Salzwasser überwellen (blanchieren), sofort im Eiswasser abschrecken, abtropfen und gut aus pressen.

'lucida sans unicode'Bohnen halbieren (nicht der Länge nach!), im Salzwasser knackig garen, mit Eiswasser abschrecken und abtropfen.

'lucida sans unicode'Weiskohl in feinde Plättchen (Paysanne, 1 cm X 1 cm) schneiden, im Salzwasser sieden und abschütten

'lucida sans unicode'Speck (ohne Knorpel) in 5 mm grosse Würfel schneiden und auch im Salzwasser kurz überwellen (blanchieren).

'lucida sans unicode'Teig 2-3 mm dick ausrollen und mit dem Teigrad (oder Messer) in 1-2 cm breit und 5-7 cm lange Streifen schneiden.

'lucida sans unicode'Im Salzwasser al dente kochen, abschütten und mit kaltem Wasser abschrecken

'lucida sans unicode'Alle Zutaten zusammen mit Butter anbraten und auf einer Gratainplatte anrichten, mit dem Sbrinz bestreuen und kurz im Backofen überbacken.



'lucida sans unicode'Die Zwiebelringe und die Salbeibutter darauf verteilen.



---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



'lucida sans unicode'Wenn ihr Fragen zum Rezept habt, einfach komentieren!

'lucida sans unicode'Ihr habt meine Rezepte ausprobiert, schiesst doch ein Foto und hängtes eurem Komentar an so wie mit einem Bericht wie es geklappt hat!

'lucida sans unicode'Ihr habt Vorschläge für Rezepte oder Ideen die ich ausprobieren sollte, einfach komentieren!



'lucida sans unicode'Ich hoffe ihr hattet Spass und schaut wieder mal vorbei!
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.