1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weil ich auch mal meckern will!

Geschrieben von Mohikanerin im Blog Joelle &' Real. Ansichten: 121

... oder darf.



Es geht um den Hof auf dem mein Rennpferd steht. (ich muss so schreiben, nicht das es von dort jemand findet *genervt*) Ich fange mal mit dem Positiven an. Wir haben einen Schrank vom Hof gestellt bekommen. Ausserdem befindet sich ein Reitplatz, eine Reithalle, zwei Roundpens und eine Ovalbahn auf dem Hof. Ein Reitplatz mit Ovalbahn und Roundpen sind noch mal Richtung Wald (Sarah weiss das ich meine). Dazu kommt, dass die Pferde 8 Stunden am Tag auf der Koppel steht, die groß genug ist um den anderen Pferden aus dem Weg zu gehen. Ausserdem bekommen sie Abends in den Paddocks, die sogar überdacht sind, was zum mümmeln. Das war es dann aber auch schon.

Jetzt das was einfach nicht geht. Hier ist der Waschplatz das kleinste übel, aber auch nur, weil unser Pferd keine geringelten Schläuche mag. Die Pferde stehen mit Halfter auf der Weide, an sich keine schlechte Sache, aber die werden rausgescheucht. Bestimmt auch nicht das schlimmste, aber der Weg ist so extrem scheiße, dass es immer ein Wettrennen ist wer zu erst hinfällt ob Sommer, Herbst Frühling oder Winter, egal. Die Wallach stehen in einer großen Gruppe mit viel zu wenig Platz, die gerade mal in Reitschulpferde und Privat geteilt wurde. Auf dem Privatpaddock stehen circa 30 Pferde auf 120 qm (bin schlecht im schätzen). Weiter geht es, dass die ganzen Pferde in den Gruppen sich nicht mal vertragen. Unserer Stute wurde immer verprügelt auf dem Paddock, dass wir heute anriefen und wollten, dass sie alleine steht. Doch noch cooler war ja, dass wir um 20 Uhr noch mal hinfahren mussten, weil sie nicht mal einzeln gestellt wurde. Das heißt 'Box' komplett mit Heu und Stroh machen, Wasser hinstellen. Wir konnten nirgendwo auf dem Hof eine Schüssel oder ähnliches finden, dass wir ihren Futternapf nehmen mussten. Die Arbeiter dort sind stinkend faul. Als Randinfo ich habe dort 2 Wochen Praktikum gemacht mit einer Freundin und wir mussten ALLES alleine dort machen. Die sassen die ganze Zeit im 'Auffendhaltsraum' (ein kleiner Bauwagen mit Ofen, wird auch als Futterwagen genutzt) und haben gesoffen, trotzdem waren wir schneller als 5 Arbeiter. Wieder zum Thema, als wir dort hinkamen wurde uns sofort gesagt, dass wir die Weide einmal in der Woche saubermachen MÜSSEN und am Wochenende Stalldienst. Ich sage mal, wenn wir dann eine Preisminderung hätten meinetwegen, aber nur um einen Anschluss zum Hof zu kriegen? Nein, danke. Nun den ist es auch so, dass die Weiber in meinem Alter nur rumzicken und ihre Pferde so verpimpern und vollstopfen, dass man nur noch heulen möchte. Ich stehe mit der Allgemeinen Meinung zu diesem Hof nicht alleine da. In den letzten Tagen haben wir Leute dort kennengelernt, die auch so denken. Sie haben dort mehrere Pferde zu stehen, in Boxen, die auch noch mal ein Stücken teuerer sind. Diese Pferde haben ganz oft einfach mal kein Heu und wenn mal ein Eisen abfällt, wird nicht einmal bescheid gesagt, obwohl die rein geführt wird. Schrecklich und beim Schmied fangen wir gar nicht erst an. Wir haben uns jetzt zusammen geschloßen und unseren (also den, den wir auf unserem Herkunftshof hatten) bis zu uns zu bestellen. Da es mehr als 3 Pferde sind, lohnt sich das auch. Das war es dann eigentlich auch schon, ach ja, wenn die Pferde verprügelt werden juckt das auch keine Sau. Unsere hat über all tiefe Schnitte (von Hufeisen und bissen), dass sie schon mehrmals genäht werden musste. Doch sagen können wir nicht zu allem was, weil wir keine andere Möglichkeit haben das Pferd irgendwo anders hinzustellen aktuell. Es schließen einfach mal 5 Höfe in unserer Nähe!



Wer es gelesen hat, danke das ihr euch den Mist durch lest. Rechtschribung könnt ihr euch schneken, ausser es ist was bei was richtig weh tut :D



lg, Mohi
  • Eowin
  • medy
  • Mohikanerin
  • Ravenna
  • Mohikanerin
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.