1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum man Pferde nicht mit fettem Gebiss reiten sollte... -.-

Geschrieben von Hedone im Blog Hedone's Blog. Ansichten: 193

Gestern war ich zusammen mit meiner ABF bei unseren RB's und wir dachten so: Geiles Wetter. Also ausreiten.

Haben uns dann für die 1,5 Stunden Strecke durch die Wallachai entschieden und vorher natürlich die Zwerge betütert... die waren ja mal komisch drauf, voll störrisch und zickig.... haben nicht richtig mitgearbeitet, was sie sonst immer tun und naja, Frust über Frust 'https://www.joelle.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/biggrin.gif' '' ':D'



Wir dann halt Elvico und Milka fertig gemacht.. ich bin Milka geritten, weil die meiner ABF einfach etwas zu heftig ist, und ab gings. Anfangs wars auch noch okay.. außer dass Milka keine Götter neben sich akzeptiert und wir hintereinander reiten mussten... -.-

Dann das erste Mal Trab... ich angetrabt. Nach 2 Metern wars Galopp. Bei Milka. Und zwar Jagdgalopp. Keine Parade kam durch, absolut nix. Ich also geriegelt und als selbst das nichts brachte, Zügel ran, bis die auf ner Minivolte galoppiert ist, was sie nach über 5 Minuten dann auch mal aufgegeben hat -.-

Begeisterung auf allen Seiten... aber was will man machen.. wir also weiter.

Nach einer Weile Trabversuch die Zweite, auf einmal wars fette Hafiviech totenbrav... yeah 'https://www.joelle.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/biggrin.gif' '' ':D'

Dachte ich. Dann wollte ich angaloppieren, Zügel extra kurz, tief eingesessen.. hat nur nix gebracht. Und da ging sie ab. Der Weg war lang, ich dachte, zügelst bissel.. das ging, und galoppierst weiter... Energie raus blaa... ging auch gut, dachte ich. Hock da im leichten Sitz aufm Pferd, denk mir nix, weil wegen mega sicher im Gelände- normalerweise. Erschrickt die sich vor nix, springt zur Seite und ich flieg voll in den rechten Steigbügel, mitm ganzen Gewicht. Der Schmerz schoss mir durchs ganze Bein. Parade, Zügel, bla. Bein war nicht mehr zu gebrauchen. Und das Pferd rannte weiter. Irgendwann stand se dann doch. Ich erstmal am heulen.. war aber nach 5 Minuten wieder gut, als wär nix gewesen.. also weiter.

Nachher gings dann mitm Reiten, sie war etwas einfacher zu bremsen, aber nicht wirklich gut.



Dann am Stall, abgesattelt, geputzt, ab auf die Weide.

Und nach Hause, weil ich meine Oma noch im KKH besuchen wollte.... irgendwann dann im KKH fing mein Fuß wieder an, extrem weh zu tun. Yeah.

Und als ich dann nicht mehr auftreten konnte, wuchs die Besorgnis dezent an.

Vielleicht gehts über nacht wieder weg? Überlegte ich, also aufm Arsch die Treppe hochgerutscht und ab in die Heia.

Vielepiepen. Heute morgen konnte ich nicht einmal humpeln. Also aufm Arsch nach unten und ab zum Arzt.



Resultat des Reitens eines wie besessen rennenden Pferdes mit zu dickem Gebiss:

Bänderzerrung, Stauchung im Fuß und zwei Wochen kein Reiten.



PS: Es hat nicht zufällig jemand n 17 mm Gebiss, einfach gebrochen, zu verkaufen, oder?^^
  • alligirl
  • Becks
  • Calypso
  • Catie
  • Hedone
  • Cranberry
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.