1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Von Frust oder doch eher dem Gefühl stehen zu bleiben

Geschrieben von CowgirlUp im Blog Cöw's Kochkünste...und ähnliches. Ansichten: 221

Hallo ihr lieben



Lange habe ich nichts von mir höhren lassen, ich weiss, tut mir leid aber bei mir geht wieder alles drunter und drüber...



Angefangen hat es damit das mein Freund ja krank wurde...wir haben uns in 4 Wochen zwei mal gesehen und das obwohl er schon lange wieder gesund war. Ich habe ihm gesagt, dass ich mir etwas anderes unter einer Beziehung vorstelle als das man sich alle zwei oder drei Wochen sieht. Für mich ist das alles extrem belastend. Eiegntlich sollte er wissen wie sensibel ich auf so Sachen reagiere, ich versuche meine eigen Bedürfnisse ja seinen anzu passen aber das klappt nicht immer. Ich finde es ja toll das ich so viel Freiraum habe aber mit eienr BEziehung hat das nicht viel gemein.

Seit kurzem habe ich erst wieder einem Menschen vertraut und in mein Herz gelassen und nun wird dies wieder ausgenuzt. Ich hatte entlich mal das Gefühl, dass es wieder Bergauf geht aber jetzt fühle ich mich so als wäre ich stehen gebliben. So kurz vor dem Ziel die Vergangenheit abschütteln zu können holt sie mich doch wieder ein. Alles was ich mir wieder zurück erkämpft habe, meinen Stolz, meine Selbstsicherheit, meine Freude am Leben, ist wieder futsch. Einfach zu nichte gemacht worden und das innert weniger Tagen.

Ich weiss langsam weder ein noch aus. Immer genau dann wenn ich etwas in mein Herz geschlossen habe wird es mir weg genommen oder geht selbst. Wie ich mit dem ganzen Verlust umgehen soll weiss ich jetzt dann auch nicht mehr. Am liebsten würde ich, das höhrt sich jetzt kindisch, dumm und naiv an aber so fühle ich nun mal, alle meine Sachen packen und verschwinden und dazu meine drei Pferde mit nehemen. Coco, Poco und Jack.

Heute hat mich einfach wieder so viel an die alte Zeit zurück erinnert, als ich noch glücklich war und dieses glücksgefühl nicht nur von kurzer Dauer war. Gerne würde ich noch einmal mit Peter sprechen, ihn so viel Fragen, mit ihm lachen und uns über das Reiten und unsere Pferde unterhalten. Gerne würde ich ihn noch einmal auf seinem Pferd reiten sehen, ihn gerne nochmal lachen sehen.



Ihr merkt, ich schweife vom eigentlichen Thema ab darum wieder zurück zum Anfang!



Ich habe heute eine Stunde mit meiner Mutter darüber diskutiert. Das Ignaz unser Lehrling ist tut nichts zur Sache, meint sie. Ich sollte nochmal mit ihm reden, das wäre dann das dritte mal und wenn er es dann nicht begreift soll ich die Beziehung beenden, denn ich sei noch jung und in einem halben Jahr schluss zu machen sei für beide Seiten nicht fair. Doch wenn ich bei ihm bin, will ich niergendwo anders sein aber alleine zuhause frage ich mich manchmal schon warum ich noch mit ihm gehe.



Ach Mädels, ich weiss einfach nicht mehr weiter, wahrscheindlich mach ich auch einfach nur aus einer Mücke einen Elefanten..aber meine Gefühle drehen total am Rad und dies schlägt auf meinen körperlichen Zustand. Seit zwei Wochen leide ich wieder an mehr Rücken und Gelenksschmerzen...



Naja...
  • Pepe
  • Flair
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.