1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und täglich grüßt die Krankheit...

Geschrieben von SopherlMacaulay im Blog Sopherls Blog. Ansichten: 324

Leider ernsthaft - bis ans Lebensende. Lebenslänglich Medizin einnehmen - man kann echt viele Scherze drüber reißen und irgendwann werd ich mich dran gewöhnt haben, aber im Moment nervt es einfach nur noch.

Genauso wie ständiges zum Arzt rennen. Als hätt nich schon Hausärztin und Orthopäde die ich schon seit meiner Geburt mehr oder minder regelmäßig konsultieren durfte gereicht! Nun durfte ich zu meiner Ärzteflotte noch eine Neurologin und einen Psychologen hinzufügen. Diese sollen auch in schöner Regelmäßigkeit besucht werden.

Ganz abgesehn davon dass ich nochmal ins Krankenhaus darf um noch einmal ein EEG zu machen. EEGs sind wegen der Kappe und dem Kontaktgel auf dem Kopf unangenehm, Zudem drücken die Stöpsel die aufgeklippt werden um die Verbindung zum Computer herzustellen gewaltig.

ich hoffe das beim EEG keine Symptome sich zeigen, sonst muss ich noch länger warten bis ich wieder Autofahren darf. Is schon scheiße genug dass ich bis nächstes Jahr Dezember kein Auto mehr fahren darf und noch beschissener weil das Krankenhaus es nicht auf die Reihe bringt ihr EEG Gerät zu reparieren,

Der geneigte Leser stelle sich vor: Zum Geburtstag das 1. eigene Auto bekommen. Freude im Herzen, man fährt fröhlich vor sich hin. 2 Monate später: Einlieferung ins Krankenhaus, alle möglichen Untersuchungen und man is dort eine Woche "eingesperrt" für ein EEG und ein MRT. Zwei Untersuchungen von ner Stunde in etwa, aber ja, dafür muss man eine Woche im Krankenhaus bleiben! Anstatt das ambulant zu machen. Und dann geben die einem auch noch Medikamente, sagen aber sie sind sich nicht sicher ob man die Krankheit hat gegen die die Medis sind! (Das fand ich ja dann noch den Oberhammer, ich hab mich strikt geweigert die Medis zu nehmen bis sie ne endgültige Diagnose gestellt haben)

Ende vom lied: Ein Jahr lang Symptomfreiheit bevor ich wieder Autofahren darf. Somit Auto weg, Denn es gehört noch meiner Mutter und sie hat Recht. Es bringt nix das Auto rumstehen zu lassen wenn man nicht weiß ob bei mir die Symptome zurückgehn (is wahrscheinlich aber nich sicher). Deswegen steiht mein Fiat Panda wieder beim Händler.

ich hab zwar auch gute Tage, aber zumeist kann ich weder Fiats sehn noch weiße Autos. Ich hoffe das legt sich bald, meine weinerliche Ader geht mir sowas von auf den Keks.

Kein Problem, es gibt ja Bus und Bahn und das Fahrrad! Fast richtig. Fahrradfahren bedarf 3 Monate Symptomfreiheit. Nicht dass ich das laufen nicht schätze aber... Mein Fahrrad! Mein Fahrrad gehört zu mir wie mein Herz! Dass es noch nicht bei mir im Bett schläft is alles. Ich liebe mein Rad und meine ausgedehnten Radtouren in unsre Wäder! 3 Monate Symptomfreiheit? Wenn sich das bis in den Sommer zieht werde ich sterben. Mein Fahrrad! T_T



Ich bin sauer. Stinksauer. Auf meinen Körper, meine Psyche, wer auch immer dafür verantwortlich is.

Hey Körper, reichts nicht langsam? Die Fußfehlstellung damals - ok, geht inzwischen, konnte man behandeln . Die ständigen Mandelentzündungen? Kein Thema, wir sind sie losgeworden. Wobei ich nicht zufrieden bin dass du meintest du musst sie gegen grippale Infekte austauschen. Aber gut, das hat das Seelchen auch in den Griff bekommen.

Liebe Psyche. Die Mobbingzeiten sind vorbei, du musst nicht vor jedem Menschen Angst haben. Und nein, Altlasten sind auch nicht drin, die haben wir Jahrelang behandeln lassen, jetzt krieg dich mal wieder ein.

Wir waren auf dem Weg gesund zu werden, wir hatten eine Ausbildung abgeschlossen. Nicht der Traum, aber wir hatten die Chance in einen unsrer Traumberufe einzusteigen. Wir hätten sogar noch verspätet eine Ausbildung anfamgen können.

Und dann DAS? Körper, willst du mich verarschen? Wie oft muss ichs dir noch sagen? Ich habe keinen Bock mehr krank zu sein! Wann geht dir das endlich in die Zellen?

Wenn du mir nochmal irgendwas bringst, dann erklär ich dir den Krieg. Egal wie viele Tabletten ich nehmen muss und wenns täglich 50 sind. Egal wie viele Operationen es braucht - wir werden und bleiben gesund. Aus, Basta. Hat die Seele jetzt beschlossen. Wenn Körper und Psyche meinen sie könnten hier Demokratie und Mehrheitsbeschljuss anbringen, dann wird Seele eben zum Tyrann und schart die Armee aus Medizin und Ärtzen hinter sich. Euch beide kriegt Seele schon noch klein!



Tut mir leid, aber irgendwann musste das raus. Meine Umgebung kanns vermutlich nicht mehr hören. Mein Freund hat sich schon beschwert ob er denn jetzt gar keine Autos mehr toll finden darf. (Meh, das Auto aus der Werbung war aber weiß!)

Die Krankheit wurde nicht benannt, da mir explizit davon abgeraten wurde mit Rücksicht auf meine späteren beruflichen Chancen meine krankheit öffenlich zu machen.
  • Ravenna
  • SopherlMacaulay
  • Waldvoegelchen
  • Rasha
  • SopherlMacaulay
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.