1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und täglich grüßt der Stress...

Geschrieben von SopherlMacaulay im Blog Sopherls Blog. Ansichten: 224

Ah... Owl City nebenbei hören um runter zu kommen...

Ich hoffe nur das bringt was. Nachdem mein Körper langsam wieder alle Stressymptome zeigt die er so zeigen kann... Von Albträumen bis hin zu Hautschüppchen auf der Nase. Juchee, wieder Hautfitzel abzupfen. -.- Ich seh schon meine Nase wieder total rot werden. Aber die Fitzelchen sehn mindestens genauso beschissen aus.

Nun, was hat mich so leise werden lassen hier? Alltag! Na ja, mehr oder minder. Eher der Stress der mit dem Leben außerhalb des Internets einherkam.

Nein, es reicht nicht, dass meine Ärztin es versemmelt hat dass sie mich durchgängig krank schreibt und ich deswegen auf Krankengeld verzichten muss. Blöderweise war ich, da das EEG in der Klinik kaputt war, zu lange Krank geschrieben um Arbeitslosengeld gezahlt zu kriegen.

Kein Ding, dafür gibt es ja andre Stellen die einem Geld zahlen wenn man nicht arbeiten kann und Geld braucht. Jap, Hartz IV. Keine Ahnung warum das so verschrien ist, es ist ne legale Stütze und die Leute dies brauchen sind nicht asozial. Zumindest nicht alle.

Ansich hab ich ja auch kein Problem mit dem JobCenter. Auch nicht dass die seit Dezember meinen Antrag bearbeiten. (Wobei ich mich doch frage, wer bitte 4 Monate für einen Antrag braucht? Ich weiß, die ham mit allen möglichen Umstellungen viel zu tun, trotzdem gehts mir nicht in den Kopf. Ich bin aus der Altenpflege einfach effizientes Arbeiten gewöhnt)

Nur hab ich langsam ein immenses Zeitproblem... Da ich meinen Ausbildungsberuf nicht mehr ausüben darf, muss ich folgerichtig in ne Umschulung. Die darf bezahlen wer meinen Lebensunterhalt zu tragen hat. Folgerichtig Job Center. Aber ehe die nicht über meinen Antrag entschieden haben geht da gar nix.

Blöd nur dass ich schon beim Umschulungsträger war, Test gemacht hab, Platz mir hab reservieren lassen und mein Rehaberater im Arbeitsamt auch schon das ok gegeben hat. Joa, wär ansich keine große Sache, würde die Umschulung nicht am 30. März losgehn!

Amt hat nicht mehr lange Zeit... Sonst darf ich noch n halbes Jahr untätig rumsitzen und bis September zu warten hab ich eigentlich keine Lust. Andrerseits hab ich aber auch keine Lust, wenn dies nicht schaffen mir irgendnen Scheißjob von denen aufdrängen zu lassen. Aber gut, das ist ja noch dahingestellt.

Ihr wollt nicht wissen wie oft ich gerannt bin. Mindestens 3 Mal zur Krankenkasse weil die die Daten jedes Mal wieder verschlampt haben... Und ich krieg nur von allen Seiten zu hören: "Ja, kann ja mal passieren das was verloren geht." 3 Mal? Ich glaube kaum. Und dafür darf ich dann hin und her rennen, mir die Schuhe kaputt latschen die ich mir noch nicht mal ersetzen kann - weil: kein Geld. Da ich die Krankenkasse selber zahlen muss hab ich grad mal genug Geld im Geldbeutel um mir den Monat was zu essen zu kaufen wenn ich eine Mahlzeit pro Tag ausfallen lass und ich hab auch schon 100 € Schulden bei meiner Mutter.. Ein Glück dass ich mir um sowas wie Miete im Moment keine Gedanken machen muss.



Ich sag ja nichts. (Außer dass ich ab und an ein wenig meckere) Kann ja sein dass es einfach im Moment Scheiße läuft und das Amt wirklich lange braucht. Ich krieg ja rückwirkend das Geld seit Dezember und auch die Krankenkasse wird übernommen und ich krieg das Geld zurück. Und die Umschulung kann ich September auch machen. Somit mach ich mir wahrscheinlich wieder mal zu viel Stress und renn viel zu oft rum. (Außer die Arzttermine, der Zaharzt is dringend notwendig. Zahnarzt! Ährgh, nein.... :( )

Aber trotzdem! (Ich mag das Wort. :D ) Wenn ich sterbe und ins Jenseits komm, schnapp ich mir den, der für diesen Schmarrn verantwortlich ist und les ihm die Leviten! WENN ich da hin komm. Ich hab ja eigentlich nicht vor zu sterben - auch wenns manchmal scheiße ist, häng ich doch sehr an meinem Leben.

Heißt - ich hab die Teenagerzeit überstanden, jucheissasa!

Nein, das ist kein Scherz. Ich war gestern mit meine Mutter und ihrem Lebensgefährten bei Verwandten - die hatten nen Sontagsmarkt in der Stadt und wir waren dort. Meine kleine Cousine ist 11 und wird Teenie. Man merkts einfach an den Sachen die sie erzählt. Haarsträubend, ganz ehrlich. "Ich werd Sängerin oder Model, ich geh ja auch schon in den Gesangsunterricht." "Ich will daheim ausziehn, meine Eltern werden so zickig!" Wer erinnert sich bitte nicht daran? XD

Das einzige was mir Sorgen macht ist, dass sie meinte, sie habe sich auch schonmal umbringen wollen, ihre beste Freundin hätte versucht sich an der Zimmerlampe aufzuhängen... Ich hab versucht ihr ins Gewissen zu reden, dass sie ihrer Freundin bei sowas nicht helfen darf, dass sie da die Polizei rufen muss, aber obs gefruchtet hat...

Ich bin wirklich am überlegen, ob ich mich mal in nem ruhigen Moment mit meiner Tante unterhalten soll (die seh ich öfter als meinen Onkel) und mit ihr mal darüber reden soll. Andrerseits mag ich meine Cousine au ned verpfeifen.

Schwierige Situation.



Na ja, ich hoffe dass sich alles zum Guten wendet und weil ich weiß dass einige Teenies hier im Forum sind: Selbstmord ist keine Lösung! Es gibt immer wen an den ihr euch wenden könnt wenns zu schwierig wird, im schlimmsten Fall kann euch n Psychologe weiterhelfen.
  • Eddi
  • Pepe
  • Eowin
  • SopherlMacaulay
  • SopherlMacaulay
  • SopherlMacaulay
  • SopherlMacaulay
  • Eowin
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.