1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Turnierbericht E.lvis & L.otti

Geschrieben von fire_and_ice im Blog fire_and_ice's Blog. Ansichten: 163

Heluuu! =)



Ich fange einfach mal mit den schönen, aber kürzeren Nachrichten an.





Ich war gestern mit Elvis auf’m Turnier. Das war jetzt das zweite Mal, dass ich mit ihm los war. Habe ihn sogar am Abend zuvor noch eingeflochten! ^^ Und das für ein dusseliges A*-Stil, bei dem ich mir sowieso keine Chancen ausgerechnet habe. Aber dann hab‘ ich mir gedacht „Mit so einer Einstellung gehst du da nicht ran! Entweder ganz oder gar nicht!“ Zu dem Zeitpunkt hatte ich sowieso schon alles eingefettet, Sattelgurt und Schabracke gewaschen, Stiefel geputzt, Gamaschen wieder weiß geschrubbt etc…



Elvis war beim Ankommen und Abreiten so drauf, wie letztes Mal. Total geschockt, was da denn los ist. Wir sind dann ein paar Minuten einfach nur außenrum Schritt gegangen und nach einigen Minuten hat’s dann *klick* gemacht. So nach dem Motto „Och, ja… Hier sind ganz viele Pferde. Und da stehen Sprünge. Und irgendwie passiert mir hier nichts. Dann kann ich mich damit wohl anfreunden.“ Und dann war er ganz der Alte =)



Springen auf dem Abreiteplatz war auch gut, nicht so katastrophal wie beim letzten Turnier :D Und im Pacours war er dann etwas matt. Ich glaube ich hab‘ auf’m Abreiteplatz zu früh angefangen… Aber wir haben uns durch den ganzen Pacours gequält, bis ganz zum Schluss! ^^ Ohne Verweigerung :p

Leider einen Klotz gehabt und ich muss zugeben, dass ich wirklich scheiße geritten bin und ihn die ganze Zeit vollgequatscht habe. Schön an den Richtern vorbei mit „Feiiiiines Pferd, alles gut!“

Ups :D



Raus gekommen sind wir dann mit einer Endnote von 6,1… Aber das interessiert eigentlich nicht. Er soll ja wirklich erstmal nur ein bisschen was sehen und seine Parcoure durchlaufen =)

Mein Vater war übrigens mit. Der kam nach unserer Runde nur mit nickendem Kopf auf uns zu. Der war auch super glücklich… Und er meinte, dass er jemanden aus ‘nem anderen Verein angesprochen hat, ob wir da nicht mal trainieren können. Wir waren da früher auch mal mit Nancy, damit die mehr Sprünge sieht. (Wobei das bei Elvis ja nicht das Problem ist. Der glotzt ja nicht die Hindernisse an, sondern wird total von der Umgebung abgelenkt. Aber dann wär’s ja trotzdem toll, wenn man mal woanders hin könnte)

Und der Kerl ist rein zufällig der Besitzer von F.reddy :D Vielleicht seh‘ ich ihn da ja :



Wie’s mit Elvis jetzt weiter geht, weiß ich noch nicht. Der Plan lautet ja so, dass er noch ein paar A*-Springen laufen soll. Ich darf mit meiner LK aber kaum noch sowas reiten =( Eins hab‘ ich jetzt noch gefunden und genannt, aber danach sieht’s echt schlecht aus.



Im Übrigen brauche ich einen neuen Hufschmied. Habe meinen am Montag angerufen, ich hätte am WE ein Turnier und Elvis müsste bis dahin unbedingt sein Eisen drauf haben, dass er verloren hat. Ich hab‘ das auch noch, das müsste er nur dran nageln. Er meinte er würde sich im Laufe der Woche melden.

Als Donnerstag immer noch keiner da war, hab‘ ich nochmal angerufen… Ging keiner ran. Und Freitag Abend war das kleine Pferd immer noch eisenlos. Und bei dem isses doppelt scheiße, weil der vorne rechts den Bockhuf hat. Dass heißt er hat schonmal ‘nen Höhenunterschied in seiner Statur. Dann war vorne links das Eisen weg und dann gibt’s dadurch nochmal ‘nen Unterschied v.v



Außerdem nimmt der für’s Ausschneiden neuerdings 28€ (wo andere Hufschmiede nur 20€ für nehmen) und für’s beschlagen zahl ich 110€ Oo Ich find‘ das ehrlich gesagt etwas krass. Ich kann mir das auf Dauer auch nicht leisten… Jetzt wollte ich mal meinen Pferdebesi nach seinem Hufschmied fragen, aber der ist mir ehrlich gesagt zu grob =/ Der hat an F.reddy mal seine Huffeile kaputt geschlagen, weil der als einjähriger noch nicht so sicher beim Hufe geben war Oo

Vielleicht kennt rawr ja nen guten HS hier in der Nähe? :> (Sonst frag‘ ich mich mal so’n bisschen bei anderen Reitern durch)



Bezüglich Elvis‘ Allergie gibt’s nicht wirklich was Neues. Mein TA meinte, er würde sich melden, wenn das Mittel da ist. Das könnte bis zu zwei Wochen dauern. Jetzt sind schon fast drei Wochen um und es hat immer noch keiner angerufen, also muss ich da morgen nochmal nachhaken. Er scheuert sich leider schon wieder sehr schlimm und es wird jetzt allerhöchste Eisenbahn, sonst kriegt der ‘ne Ekzemerdecke drauf, obwohl ich das (grade bei ihm, weil er Decken HASST) eigentlich vermeiden wollte.









Zum L.otti-Teil…



Mit L.otti war ich natürlich auch los. Aber naja… Mag ich gar nicht viel zu sagen, gleiche scheiße wie immer. Aber auch hier muss ich zugeben, dass ich nicht alles gegeben habe. Hab‘ da zwischendurch auch echt Mist fabriziert…



Worüber ich mich aber beschweren muss, ist, dass sie die ganze Nacht draußen war. Und es war saukalt in der Nacht! Die war total steif beim abreiten, sprang aber komischerweise bombenmäßig. Der Pacours (Punkte-L) war eigentlich ganz toll zu reiten, Pferdchen ist mir aber ständig in den Kreuzgalopp gesprungen (???) und hat dann Sprung zwei und den Joker (die ich beide eigentlich ziemlich gut angeritten bin) umgehaun… Das ärgert mich! Wenn ich was falsch mache, springt sie richtig. Wenn ich was richtig mache, haut sie die Dinger um. Man!

Ich hab‘ heute nochmal ein L-Springen m. Stechen. Bin gespannt, was da so aufgebaut wird, weil gestern sogar ‘ne Trippelbarre drin stand. (Eigentlich liebe ich die Dinger ja, aber die machen mich vorher immer so nervös xD)



Und jetzt muss ich nochmal meine Wut über den Pferdebesi raus lassen. Ihr erinnert euch an die Worte „Wenn das so weiter geht, dann hat das mit dem reiten bald ein Ende!“ (bezüglich seiner Tochter, die ja nur noch zum Unterricht fährt und sonst nix mehr mit den Pferden zu tun hat).

Ich will mich hier jetzt nicht als große Reiterin raus stellen, aber ich reite L.otti seit zwei Wochen jetzt vermehrt. Und seit dem klappt das mit ihr und L.otti immer besser. Und auf einmal sind wir von dem Satz da oben zu diesem Satz gekommen: „Nenn‘ für meine Tochter mal ein E-Springen mit.“



Jo. Erstens ist das scheiße, weil man sich (meiner Meinung nach) erstmal an ‘nem Springreiter-WB versuchen sollte. Sie hat zwar auf unserem Vereinsturnier einen geritten, aber da ist sie auch nur vierte geworden. Von vier.

Zweitens ist das scheiße, weil ich auf dem Turnier gar nichts reiten kann. Ist nicht für meine LK ausgeschrieben. Und ich bin ja wohl nicht Bimbo für alles. Dann sollen die sich halt mal ein Kat-C-Formular ausdrucken und ausfüllen. Falls es das überhaupt noch gibt, ich hab‘ da jetzt auch nicht so die Ahnung, weil ich online nenne. (Braucht die für E-Springen nicht sowieso diese „Schnupperlizenz“? Ich hab‘ keinen Bock mich da reinzulesen… Geht mich irgendwie nichts an.)



Und drittens: Ein Pferd darf auf einem Turnier nur in zwei Klassen starten.

Das bedeutet: Reite ich mit L.otti L, dann darf ich entweder noch A oder M starten. Ich darf aber nicht eine Klasse auslassen und nur A&M starten. Klar soweit? Jetzt weiß ich aber nicht, wie sich das mit den E-Springen verhält. Denn laut der Regel da oben dürfte Lotti dann ja nur noch A gehen. Nun fällt E aber nicht unter LPO, sondern unter WBO. Kennt sich da wer aus? Sonst kann ich mir ja selbst meine L-Springen abschminken…



Nun hab‘ ich dieses Jahr schon einiges an Geld für Turniernennungen aus dem Fenster geschmissen und es läuft einfach nicht. Ich hab‘ jetzt noch ein Turnier genannt, allerdings pro Tag nur jeweils eine Prüfung. Da bekomme ich von meinem Pferdebesi zu hören „Du trainierst doch jetzt mehr. Da kannst du doch bis zu drei Prüfungen an einem Tag reiten, das geht schon. Es sind nicht mehr so viele Turniere dieses Jahr!“

Klar will der (bzw seine Tochter) auch seine Schleifen an der Wand hängen haben, aber wenns nunmal nicht läuft, dann brauch ich auch nicht mehr nennen. Und in so kurzer Zeit krieg’ ich das Pferd nicht fit. Nicht, wenn die den ganzen Tag nur Gras frisst. Schön, dass die so viel raus darf, aber dann bitte auf eine Weide, wo das Gras nicht so hoch steht.

Jetzt bin ich am überlegen, ob ich überhaupt noch was nennen soll. Weil irgendwie hab‘ ich das Gefühl, dass ich mit der nichtmal mehr fehlerfrei durch ein A-Springen komme =/ So hat das ja auch keinen Zweck. Und wenn dem Pferdebesi das nicht passt, dann soll er sich einen anderen Idioten suchen, der die auf dem Niveau reiten kann.



Und dann erinnert ihr euch bestimmt auch noch an die Capistrano-Stute, die ich nicht leiden kann aber einreiten und auf der Stutenprüfung vorstellen sollte. Ihr habt inzwischen ja sicher schon mitbekommen, dass es meinem Pferdebesi sehr schwer zu fallen scheint Entscheidungen zu treffen. Neben mir hat er nämlich noch zwei weitere Leute gefragt, ob die das machen würden. Wir haben das gestern durch Zufall rausgefunden, weil eine von beiden mir erzählt hat, sie würde die Stute im Herbst einreiten. Ich hab‘ ihr dann gesagt, dass ich auch drum gebeten wurde und daraufhin meinte sie, dass ich jetzt schon die dritte sei, die er gefragt hat. Also meinetwegen lasse ich den anderen beiden gerne den Vortritt. Eine ist zwar dumm und untalentiert, weshalb die auch kein Pferd mehr zum reiten hat und die andere ist wirklich Bereiterin. Bedeutet er muss Geld dafür zahlen, aber er hat’s ja…



Irgendwie frag‘ ich mich, was wäre, wenn ich vor 1 ½ Jahren einfach gegangen wäre. Ob ich wohl was anderes zum reiten gefunden hätte, wo ich weniger Stress mit habe und mehr Spaß an der Sache. Denn so sehr ich auch an Lotti hänge, SO macht das sicher keinen Spaß. Dieses ewige hin und her, ich geb‘ mir wirklich Mühe aber jeglicher Erfolg bleibt aus. Das frustriert mich wirklich… Und wenns weiter so scheiße läuft kommt wahrscheinlich wieder „Wir lassen sie erst decken“ … >.<





Fotos vom Turnier mit Lotti folgen!
  • Eselchen
  • fire_and_ice
  • Julia
  • fire_and_ice
  • Julia
  • fire_and_ice
  • Eowin
  • fire_and_ice
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.