1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Noch 8 Wochen - Es wird ein Mädchen!

Geschrieben von Mongofisch im Blog Heimatlos. Ansichten: 74

Dieses Mal gibt es nicht so viel, da ich wirklich zu faul war, aber ich hoffe, eure Neugier ist damit ein wenig gestillt xD



arialUnnütz saß ich auf einem kleinen Hocker im zukünftigen Kinderzimmer. Kimi sah es schon länger gar nicht gerne, wenn ich noch irgendetwas machte. Wenn es nach ihm ginge, könnte ich ruhig den ganzen Tag im Bett liegen und nichts tun. Aber das wollte ich nicht! Ich wollte schließlich auch mithelfen, alles für die kleine Prinzessin vorzubereiten.

arialSeit einigen Tagen war es nun sicher, dass wir ein Mädchen bekommen würden und freuten uns wirklich riesig darüber. Einen Namen hatten wir noch nicht überlegt, das wollten wir machen, wenn die Kleine dann da sein würde.

arial„Ich geh raus und tüddel ein bisschen mit Grey rum“, sagte ich nach einiger Zeit. Kimi war immer noch damit beschäftigt, die Wände in einem schönen, hellen Gelb zu streichen. Die Möbel waren auch schon alle gekauft, sie warteten ungeduldig darauf, aufgebaut zu werden.

arialKimi nickte: „Mach aber nicht so dolle und pass auf dich auf!“ Ich stand mühsam auf, ging zur Tür und murmelte kaum hörbar „Ja ja“, ehe ich die Treppe runter lief.

arialIm Gegensatz zu den letzten Tagen war es heute recht warm, ich glaube wir hatten etwas um die 0 Grad. Grey stand noch auf der Koppel, also holte ich ihr blaues Halfter aus dem Stall und stiefelte durch den Schnee. Es waren nun nurnoch knapp 8 Wochen bis zum Stichtag und so langsam wurde ich nervös. Ich hatte keine Angst vor der Geburt, aber es war schon komisch, wenn man so gar nicht wusste, was auf einen zu kam. Außerdem machte ich mir Sorgen, ob alles gut verlaufen würde. Kimi und mein Arzt versicherten mir zwar immer wieder, dass mit der Kleinen alles in Ordnung war, aber man konnte ja nie so genau wissen.

arialIch hatte Grey bereits geputzt und führte die Tinkerstute nun zur Halle. Wir wollten heute ein paar kleine Bodenarbeitsübungen machen, nichts Besonderes, nichts Großartiges. Zuerst löste ich den Strick vom Halfter und ließ Grey ein wenig laufen. Das Erste was sie tat, war sich ausgiebig zu wälzen. Lächelnd beobachtete ich sie und hakte den Strick wieder ein, nachdem sie fertig war.

arial„Dann wollen wir mal“, sagte ich und führte die Stute durch ein Stangen-L, welches noch von gestern in der Halle war. Ein paar Mal ließ ich sie rückwärts gehen, ich versuchte ihr den Spanischen Schritt beizubringen, verlor aber schnell den Mut und ließ die Stute sich am Ende nochmal wälzen.
  • Zaii
  • Samarti
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.