1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

I can't stand this any longer...

Geschrieben von Amatao im Blog Amatao's World. Ansichten: 180

[color="#0000ff"Wer mich etwas besser kennt weiß eher wie ich bin, aber weiß es nicht ganz.

Ich bin bekanntlichermaßen eher freundlich, nett, hilfsbereit und hab einen riesen "Beschützer-Zwang". Doch das bin ich nur hier, nur online, nur im I-net...



Im realen Leben sieht das alles etwas anders aus, lauscht meiner Geschichte:

Ich bins chon oft umgezogen, ich zähle schon nicht mehr mit aber es ist oft genug, fast alle zwei oder drei Jahre... Ich muss zugeben, dass stört mich eigentlich nicht wirklich. Ich habe zwei unterschiedliche Grundschulen bisher besucht und gehe jetz aufs Gymnasium (einige kennen vielleicht meinen "https://www.joelle.de/blog/338/entry-3147-stundenplan-11klasse-auf-dem-fgo/"Stundenplan der 11.Klasse)... Das Problem ist, das es mir auf jeder Schule gleich ergeht oder erging, wie man es halt sagen möchte...

Ich bin immer Außenseiterin, Einzelkämpferin, für mich alleine halt... Ich werde gemobbt, beschimpft/beleidigt, provoziert...

Mittlerweile tu ich mir das ganze schon 10Jahre an (wer mittrechnen möchte: ich bin jetz 16, also geht das seit meiner Einschulung so), [color="#"10 verdammte Jahre...





Ich hab das am Anfang noch ganz gut weggesteckt obwohl ich ja noch so ein kleiner Zwerg war... Ich dachte halt es liegt daran das ich aus der Großstadt bin (Bin ursprünglich aus Halle an der Saale.) und die Kleinstadtkinder deshalb nix mit mir zu tun haben wollten. Ich muss ehrlich zugeben ich war auch schon immer ein wenig temperamentvoll... man reitze mich - ich drohte / man reitze mich zu sehr - ich schlug zu....

Der Psychologe konnte abe rnicht herausfinden warum das bei mir, im Gegensatz zu anderen Kindern, so starkt ausfiel... ich bin wohl ein Mysterium...

Mit einem umzug aus dieser Kleinstadt weg auf ein Dorf kam ein Schulwechsel, noch vor Beendigung der Grundschule... und das ganze begann von neuem...

In diese Klasse kam ich natürlich dann auch noch schlechter rein als in die vorher, aber ich stand das eine Jahr durch. Dann wurden wir eh verteilt.

Der eine ging auf die Realschule, der andere auf eins der 3 Gymnasien in der Umgebung... Natürlich war ich auf dem Gymnasium (das selbe wo ich noch immer bin) wieder mit den selben Leuten zusammen, die mich jetz aber nicht mehr mochten als vorher... man hatte nur noch ein paar aus einer anderen Schule einer anderen Richtung dazugesteckt... Herlliche Zusammenstellung *ironie*



Naja... nun war ich 5.Klasse eines Gymnasiums, immernoch Außenseiterin, gemobbt und provoziert, weils alle so tollf anden wenn ich ausrastete... Es folgten alle zwei Schuljahre eine neue Teilung:

7.Klasse - 2. Fremdsprache

9.Klasse - Wahlplichtkurse

11.Klasse - Kurssystem

Da meine Klasse ihre Vorurteile auch auf die anderen Klassen verbreiteten, bessereten diese Neuzusammensetzungen auch nichts, sie amchten es nur noch schlimmer.

Ich wurde von der 5&6A zur 7&8B geschoben und dort weiter zur 9&10B, die aber fast komplett aus anderen Schülern als die vorherige B bestand, aber dadurch das sich der Jahrgang so drastisch verkleinert hatte waren es eh nurnoch zwei Klassen.. Wunderbar *ironie* Auch die Leute die später auf diese Schule wechselten oder eine Klasse wiederholten verhielten sich nicht anders...



Es kam die Zeit, irgendwann in der 7. fing das wohl an, wo ich dann richtig depressiv wurde... Ich hab mich sogar geritzt und Selbstmordgedanken gehegt... Auch schon welche geplant mit Leuten denen es ähnlich ging/geht die ich aus dem Internet kenne... Die Entfernung zwischen uns hat das aber immer verhindert.

[color="#8b0000"(Einige Joellis wie headless, Liquid, Raven & Behave, Vämpy & Husky sowie Blitz kennen diesen Teil und vielleicht auch den Rest der Geschichte...)

Die Klassenlehrer haben auch nie was bemerkt, bis auf die in der 10. aber da war es ja eigentlich schon zu spät für alles... Sie hielt mit den Klassensprechern und mir Gespräche um mich vielleicht doch noch ein wenig in die Klasse hinein zu bekommen... Aber alles vergebens... Unter den Klassensprechern war zwar eine ehemalige Klassenkammeradin von meiner allerersten Grundschule aber die hatte sich so verändert, das ich sie gar nicht wiedererkannte...





Naja ich hatte mich dann eine Weile wieder gefangen, den dicken Pelz angelegt (manche wissen das ich mich gerne als weiße Wölfin bezeichne) doch mein Kampfeswille den ich mal hatte ist verschwunden und meine seelischen Schmerzenw erden auch langsam zu groß...

Nun steht wieder ein Umzug an, ich freu mich sogar von der alten Klasse weg zu kommen aber sehe ein enues Problem... Aufd er neuen Schule wirds mir nicht anders ergehen als jetzt, da sliegt in meiner Natur...

Naja für die lezten 1 1/2Jahre schaff ich das vielelicht noch, wiel die dann ja gar nicht über mich urteilen können, die kennen mich ja noch weniger als die aus meiner jetzigen Klasse aber trotzdem...



Langsam wird mir das alles echt zu viel. ich wollte leztens erst vor ein Auto rennen um alles zu beenden. Das einzige wa smich hier noch hält is ein Versprechen, das ich jemanden gegeben hab, der noch mehr leidet als ich. Und ich halte meine Versprechen immer (vielleicht liegts an meinem Stolz, den Stolz eines Wolfes...), wirklich immer. Doch das gilt auch nur bis zu meinem 18. und der is 2012 auch schon...







[color="#ff0000"Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll...

Schule schwänzen is keine Alternative, das hab ich schon ausprobiert...

Ritzen is auch nicht das wahre, auch wenn ich eigentlich ziemlich gerne mein Blut sehe...

Psychologen konnten bisher nicht helfen und dabei wollte ich, das sie das tuen...

Gute Ratschläge bringen mir leider auch nichts, ich kann sie langsam nicht mehr umsetzen...





Ich glaube langsam, dass wird sich alles sowieso nie ändern. Ich bin nunmal agressiv, unkontrolliebar (ist sogar bewiesen), aubrausend, laut und depressiv. Gut das ist nur eine Seite von mir. Ihr kennt mich ja ganz anders: nett, freundlich, auch mal happy, hilfsbereit und ich gehe sogar für meine Freunde durchs Feuer/beschütze sie mit meinem Leben...



[hr



[color="#0000ff"Wisst ihr vielleicht weiter?

Geht es wem ähnlich und kann mir noch was raten?

Hat jemand soetwas überstanden und weiß wie so etwas zu "beheben" ist?

[color="#"[color="#4b0082"Ihr könnt auch einfach nur ein paar tröstende Worte dalassen, meien Freunde sind dazu natürlich verpflichtet.



[color="#000000"Eure Amatao Fallen-Dark-Angel



[hr





Hier noch einige Bilder die ich passend zu meiner Natur und Selbstdarstellung als weißer Wolf gemacht habe, Sprüche die mir einfallen um dies zu beschreiben and so on...





http://i1219.photobucket.com/albums/dd434/Amatao/Fantasy/Wolf.jpg



"Century Gothic"[size="2"Die Flügel meines Engels sind schwarz geworden...

Er wird fallen...

Wir werden fallen...

Tief in die unendliche Dunkelheit...





Wenn Engel über uns alle wachen, warum habe ich denn keinen mehr?

"Century Gothic"[size="2"Ich kann es dir sagen: W"Century Gothic"[size="2"eil ich schon tot bin!



http://i1219.photobucket.com/albums/dd434/Amatao/Fantasy/SoulofaWolf-Flamed.png







"Century Gothic"[size="2"Wenn ich sterbe komme ich in den HIMMEL,

"Century Gothic"[size="2"denn in der HÖLLE war ich schon!



http://i1219.photobucket.com/albums/dd434/Amatao/Fantasy/SoulofaWolf.png







"Century Gothic"[size="2"Nicht immer bedeutet Lachen glücklich sein.

Manchmal ist es eben nur ein trauriger Versuch die Einsamkeit zu verbergen.

Vor anderen oder sogar vor sich selbst.

Und dann ist Lachen nichts anderes als Weinen.

Stumme Tränen die von Niemanden wahrgenommen werden.

  • Arktiswolf
  • Amatao
  • Lexx
  • Gaitano
  • Raven
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.