1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Equines Cushing Syndrom - na toll! =(

Geschrieben von TierraNevada im Blog Tierra's Blog. Ansichten: 577

http://i55.tinypic.com/s0v5zc.jpg



Heute musste ich erfahren, dass meine RB Fanny (Foto) heute morgen kaum aus dem Stall kam und Rehe-Anzeichen zeigte. Der Tierarzt kam und stellte sofort fest - sie hat das Cushing-Syndrom! Eigentlich kennt man das ja eher von alten Pferden, die ihr Winterfell nicht mehr verlieren. Aber das gibt es auch in der Variante der chronischen Hufrehe. Das heißt: Mini-Reheschübe.

Dadurch, dass sie im Sommer einmal sehr scharf ausgeschnitten worden war, hat sie jetzt diesen heftigen Schub bekommen.

Ich war natürlich erstmal ganz schön erschrocken, aber im Nachhinein erklärt das einiges, wenn nicht sogar alles. Das Durchgehen im Gelände auf steinigen Wegen, das langsame Laufen auf hartem Boden, der merkwürdige Knick im linken Vorderhuf, das unwillige angaloppieren auf der linken Hand.... =(

Laut Tierarzt wird diese Art der Hufrehe nur selten sofort entdeckt, da sich keine Rehe-Symptome zeigen...



Allerdings wurden noch andere Dinge mit dieser Krankheit erklärt:

- Ödeme über den Augen + unter den Augen (kleine Schwülste, dicke Augenringe)

- plötzlich "Muskeln" am Hals, worüber ich mich gewundert hatte

=> Fettablagerungen infolge der Stoffwechselstörung

- wenig Muskeln am Rücken ("Hängerücken") (Folge der Krankheit, Fanny hatte noch nie gute Rückenmuskeln so lange ich sie kenne)

- zeigen von Stress, obwohl alles in Ordnung ist (durch die Krankheit werden Stresshormone überproduziert)



Zudem hat der Tierarzt gesagt, dass sie es wohl schon sehr lange hat (noch bevor die jetzige Besitzerin sie bekommen hat).



Ich habe länger mit der Besitzerin geredet - Fanny wird nicht verkauft werden, sie darf bei ihr bleiben und ihr Gnadenbrot bekommen. Nur wenn es wirklich unerträglich für sie wird oder der schlimme Reheschub jetzt nicht besser wird, wird sie eingeschläfert werden müssen =((

Sie darf jetzt auch nicht mehr auf die Weide, weil das die Rehe fördern könnte (und evtl. mit dem Ausschneiden zusammen den jetzigen Zustand hervorgerufen hat).



Aber alle sind optimistisch, dass es ihr bald besser gehen wird (heute hat sie eine Schmerzspritze bekommen, morgen wird sich zeigen, ob es besser geworden ist). Sie bekommt jetzt fortlaufend Entzündungshämmer und später je nach dem einen Rehebeschlag.



Naja, ich werde auch optimistisch bleiben und das beste für meine kleine Fanny hoffen =)

Vielleicht wird sie ja auch bald wieder lachen können, wie letztes Wochenende...



http://i52.tinypic.com/2v3rehh.jpg





lg eure Tierra!
  • Carry
  • TierraNevada
  • Eddi
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.