1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Leben muss schon Hart sein als Pony o:

Geschrieben von Westichan im Blog Westi und ihr Leben. Ansichten: 252

Hallöchen!

Ihr werdet wohl kaum erraten was ich meinem armen Jessie-Monster Heute wieder angetan habe *Kopfschüttel* da mein Onkel seit gestern nicht von mir aufzufinden war und die Hoftür tatsächlich verschlossen bin ich Heute über die Koppel eingetreten und habe mich wie eine Verbrecherin gefühlt xD dabei darf ich das doch schon seit fast 5 Jahren o_O

Naja, kommen wir aber mal zum Kern ich hatte heute nur ab 14:30 Zeit und da den Lieben Damen das ja noch viel zu früh ist zum von der Koppel holen und ich sie hätte hinterher wieder hinbringen müssen. (Ich wollte mir das Theater von 30min einfangen nicht antun...) Bin ich also mit Longiergurt, Longe und einem Halfter das ich kleiner verstellen kann und das besser als das Knotenhalfter sitzt, ab zum Schimmeltier auf die Koppel und hab mich doch tatsächlich gewagt sie am Halfter zu nehmen. Sie hat sich aber auch ohne wenn und aber nehmen lassen! ^_^ Ist halt eine gute. Dann hab ich ihr den Longiergurt rauf geschmissen und jeweils eine Longe links und rechts und ab ging die Post. Erst auf der guten Hand (hab beide Hände mal wieder verwechselt ich trottel) dann auf der schlechten. Schritt - alles super keiner Probleme! Trab - linker Hand wunderbar regulierbar, einschätzbar, parierbar, Recht - MÄP jap sie ist gesprintet wie ein Ass und hat mich auch hübsch gezeigt wie edel sie doch sei. Galop - Links absolut non Problem alles einwandfrei nur noch nicht so regulierbar wie ich mir das wünsche, aber daran kann man ja arbeiten! Recht - erst recht gut, dann kam wieder ein 'Aber ich merke gerade ich will hier nicht galoppieren!' und dann gings ab die Post wie eine Wildsau um mich herum, auf zu passen das die nicht gegen den E-Zaun brettert und mir eine mit gibt ist gar nicht so leicht... aber auch auf der falschen Hand ist sie angaloppiert, einmal kurz Parade mit dem inneren Zügel gegeben und sie wechselte nach einigen Sprüngen (ich glaube 2 waren es) auch rüber aus dem Außengalopp. An sich hat sie das gut gemacht da es weniger Heck-Meck als beim letzten mal gab und sie hat auch kapiert das wenn ich da mit der Peitsche rum wedle ihr sagen möchte das sie sich doch bitte seitlich wenden soll (ich mach natürlich immer das gleiche Zeichen ^^). Ja ich lieb sie und das wird auch so bleiben jetzt aber mal zu einem anderen Thema:

Ich suche Osteopathen in der nähe von Brandenburg o.u. auch Berlin. Hat vielleicht irgendwer Erfahrungen gemacht? Wenn nicht suche ich erst mal im Netz ob ich etwas brauchbares finde.

Dann werde ich jetzt durchboxen das ihr Sattel endlich gemacht wird oder ein neuer angeschafft wird!

Und dann habe ich noch 2 Zweckmäßige Fragen, ich hatte überlegt nach Wintergrip zu fragen, um mit ihr im Winter auch was machen zu können und damit sie auf dem Paddock entlastet wird und nicht rum humpeln muss weil sie Eisklötzer am Bein hat... Was haltet ihr davon oder gibts bessere Vorschläge? Und das zweite wäre, haltet ihr es für Sinnvoll einem 21 Jährigem Pferd bei einem Ausritt der ca. 2 Stunden fast und bei dem sie zu 80% der Fälle komplett durchgeschwitzt ist eine Nierendecke drauf zu packen? Damit sie in Schrittphasen gerade jetzt im Winter mehr Schutz hat? Oder bin ich da total auf dem Holzweg?



LG Westi :D
  • niniana
  • LaScala
  • Westichan
  • niniana
  • Westichan
  • Westichan
  • niniana
  • Westichan
  • niniana
  • Westichan
  • Eowin
  • Westichan
  • Eowin
  • Westichan
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.