1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bettina Hoy gewinnt in Highclere

Geschrieben von Libbie im Blog Pferdige Nachrichten von Libbie. Ansichten: 68

Highclere/GBR (fn-press). Den letzten Test vor den Europameisterschaften in Italien mit Bravour bestanden haben Bettina Hoy (Gatcombe/GBR) und Ringwood Cockatoo. Im britischen Highclere siegte die Mannschaftsweltmeisterin in einer offen ausgeschriebenen nationalen Prüfung mit einem Ergebnis von nur 30,5 Minuspunkten vor Bruce Haskell (Neuseeland) mit Sky Sport (32,3) und Dag Albert (Schweden) mit Who's Blitz (34,3).





"Cockatoo war wie ein 'kleiner Tiger', richtig kernig", freute sich Hoy über die Form ihres Schimmels. "So geht er einfach am besten." Was das Paar in England auch bewies. Zu ihrem Dressurergebnis von nur 26,5 Minuspunkten kamen lediglich vier im Parcours hinzu. Die Geländestrecke bewältigten beide fünf Sekunden unterhalb der erlaubten Zeit. "Im Kurs ging es immer rauf und runter, das hat uns noch mal einen richtigen Konditionsschub gebracht", so Hoy. "In Highclere waren daher auch etliche EM-Pferde am Start."



Auch in Pratoni del Vivaro, in der Nähe Roms in den Albaner Bergen gelegen, wird den Pferden einiges an Kondition abverlangt. Bereits zweimal, bei den Europameisterschaften 1995 und den Weltmeisterschaften 1998, war Bettina Hoy dort mit Watermill Stream am Start. Vom 13. bis 16. September ist es nun wieder so weit: Zehn Jahre nach dem Gewinn des Europameistertitels im britischen Burghley reist die 44-Jährige zum dritten Mal nach Italien - wieder mit einem Schimmel. Ihr Ziel ist ganz klar Edelmetall: "Ich bin für die EM als Einzelreiterin nominiert und will ganz nach vorne reiten", sagt Bettina Hoy.
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.