1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Baby erstes Mal alleine im Hänger *Fotos* [1]

Geschrieben von Pharlap im Blog Joelle Galopp. Ansichten: 136

Heii 'https://www.joelle.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.png' '' ':)'



So mit diesem Eintrag startet Alaskas Tagebuch. Das &quot;Baby&quot; wird im April 4 und kann noch nicht viel. Hier werde ich von ihren Fortschritten, aber auch von allfälligen Problemen die auftretten werden berichten.



Was Alaska schon alles kann:

- Alleine sein

- Angebunden still stehen

- Putzen, Satteln, etc.

- Sie kennt HS und TA und ist bei beidem relativ brav und ruhig

- Longieren

- Schritt, Trab, Galopp unterm Sattel

- Vorderhandwendung

- Rückwärtsrichten

- Schenkelweichen im Schritt

- Ausreiten



Und jetzt kann sie sogar in den Hänger gehen :DD Meine Begeisterung für den Pony-Freiberger wächst xD



http://i49.tinypic.com/300e900.jpg



Nach dem wir Fiona ausgeladen haben (Wir waren in der Halle trainieren), dachte ich mir wir könnten doch mal mit Alaska verlden üben.

Sie war mit 6 Monaten schonmal mit Fiona zusammen im Hänger um zur Fohlenshow zu fahren. Das ist aber schon drei Jahre her und gilt eigentlich nicht, da Fohlen ja sowieso ihrer Mutter hinterher rennen.



Ich hab mir dann ihren Eimer geschnappt (sie bekommt seit sie ein Fohlen ist aus diesem schwarzen Eimer ihr Mineralfutter und verbindet mit dem Ding demnach nur gutes ) und ihr Abendessen hineingetan. Es war nämlich sowieso Fütterungszeit.

Danach hab ich sie geholt. Ich hab sie zuerst die Laderampe beschnuppern lassen. Danach bin ich vor gegangen und hab ihr den Eimer so hingehalten das sie ihn zwar mit der Nasenspitze berühren konnt, es aber nicht geschafft hat daraus zu fressen. Verfressen wie das Baby ist, hat es nicht zwei Minuten gedauert bis sie die Vorderhufe auf die Rampe gesetzt hat. Ich muss erwähnen das Alaska extrem mutig ist und alles erkunden muss. Wenn irgendwo ne Plastiktüte rumliegt, steckt die sofort ihre Nase hinein um zu gucken was das wohl ist.

Als Belohnung gabs dann nen Bissen. Als sie dann mit allen vier Hufen auf der Laderampe stand, hab ich am strick gezogen um zu verhindern das sie rückwärts geht. Das hat sie aber so sehr verunsichert das sie wieder von der Rampe runter ist.

Ich habe dann sofort einen zweiten anlauf gestartet. Diesmal nur mit Futter und viel Geduld und siehe da nicht mal 5 Minuten später stand das Tierchen im angebundem im Hänger und hat in Seelenruhe ihr Abendessen verputz. Und das ausladen klappte auch prima. Die ist rückwärts die Rampe hinunter als hätte die das schon mehrmals gemacht.



http://i50.tinypic.com/ofbvwi.jpg



Zum vergleich braucht Fiona obwohl die schon unzählige Male im Hänger war, jedes Mal 10 Minuten zum einsteigen. sie sollte sich wirklich ein Vorbild an ihrer Tochter nehmen :DDD



So und das wars erstmal von Alaska.

LG 'https://www.joelle.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.png' '' ':)'
  • Winter
  • Chequille
  • Pharlap
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.