1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auf Krankenstation - Geklebt und nun nähen!

Geschrieben von Becks im Blog Tagebuch. Ansichten: 28

Jaja, wieder dieses langweilige Gelaber, aber, diesmal mit zwei Bildern :)



So, inzwischen wisst ihr sicherlich alle, wie sehr ich nun das Wort "Müll rausbringen" verabscheue. Ich meine, wer tut dies den nicht, wenn man dann in eine Glasscherbe reingerät und sich ne 4cm Lange, 0,5 cm Breite und 2,5 cm tiefe Wunde reinrammt ? Dabei Glück hat, dass nur die Haus zerschnitten und ein Nerv angeschnitten ist ? Naja im Krankenhaus meinten die beiden Assistenten, du hast Glück, heute kleben wir das nur. Das lag aber auch nur an meinem Rumflemen, dass ich nichts genäht haben will. Ich habe ähmlich angst vor der Spritze und den Fäden und nachher das Fäden ziehen. Naja, wurde "zum Glück" geklebt, doch ich bereue es :b



Heute morgen ist das Flaster abgegangen. Bzw gestern abend. Es tat ja schon die gnazen zwei Tage lang weh und auf einmal wollte ich mich drehen, im Bett und bäm Schmerzt es noch mehr. Aufeinmal sackte wieder Blut und meine ganze hand war wieder rot. Geil wa? Abends um halb 1 .___. Natürlich nen Tuch genommen und Hand eingewickelt, naja. Heute morgen ist dan noch das Flaster angefallen (Ich habe mum ja gesagt, ich will lieber nen Verband!) und ich konnte alles sehen. Ja wieder komplet aufgerissen und man konnte ins Fleisch gucken. Lecker am frühen morgen, wenn man noch nichts gegessen hatte. Erst ein mal gesäubert und jetzt gucken wir, ob man das noch nähen kann, es ist ja schließlich Dienstag passiert und heute ist DONNERSTAG! Er meine i-was von wegen am selben Tag. Ich hoffe das kan man nähen, sonst lasse ich mir da i-was reinmachen, damit sich das nicht auch noch entzündet .__.
  • Hedone
  • Becks
  • Hedone
  • Bracelet
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.