1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Auf ein Abenteuer das hoffentlich lange andauern wird!

Geschrieben von Westichan im Blog Westi und ihr Leben. Ansichten: 746

Hallo ihr Lieben, voller Stolz und Freude, darf ich euch heute mein neues Pflegepferd vorstellen!
[​IMG]
Name: Eddi
Alter: 6 Jahre
Geschlecht: Wallach (seit kurzem)
Status: eingeritten
Farbe: Fuchs mit Flaxen (Sabino)

Zur Vorgeschichte des jungen Mannes:
Es wurde gerade erst auf hauruck und anscheinend mit viel Prügel eingeritten. Da er eigentlich noch zur Körung sollte, wurde er darauf vorbereitet. Während dessen hat man jedoch mitbekommen, das er es nicht schaffen wird und ihn kurzerhand kastriert. Bisher kennt er hauptsächlich 'böse' Menschen, er hat viele schlechte Erfahrungen gemacht. Dafür bin ich jetzt da! Mit Bodenarbeit und liebe versuche ich jetzt ihm den netten Menschen da draußen zu vermitteln.

Bericht von heute:
Ich war heute erst zum zweiten mal bei ihm, er stand draußen auf der Kopel, also ab ihn holen. Als ich jedoch am Reitplatz vorbei wollte, waren da ja tatsächlich 2 Pferde drauf. Eddi versteinerte, verfiel halb in Panik und konnte nicht mit mir an ihnen vorbei gehen. - Ich erfuhr kurz danach von der Besitzerin, das er beim Vorbesitzer immer alleine stand und deshalb noch öfter Panik zeigt. - Als ein Pferd am Putzplatz war, konnten wir dann hinterher gehen, aber immer noch sehr angespannt und panisch standen wir dann da, ich hab ihn nur gekrauelt so lange ein anderes Pferd da war. Erst als alle weg waren, bat ich eine der Reiterinnen auf ihn ein Auge zu haben und bin Putzkiste und Leckerlie holen gegangen.
Beim Putzen lief wie beim ersten mal schon alles Top, außer das er unbedingt betteln wollte, aber das ist ja leicht weg zu bekommen.
Als ich dann mit ihm auf dem Platz war bin ich zum aufwärmen mit ihm ein paar Bahnen und Bahnfiguren gelaufen. Anschließend hab ich ihn mit in den Roundpen genommen, doch als ich ihn los gemacht habe ist er leider wie beim letzten mal los gesprintet wie ein armer Irrer. Er lässt sich nach recht kurzer Zeit wieder abfangen mit Körpersprache, aber dennoch möchte ich es ihm abgewöhnen das er sofort ins Rasen verfällt. Wenn ich ihn nicht leicht anleiten würde von hinten, würde er fressen, ich gebe aber wirklich so gut wie 0 Druck auf ihn.
Meine Überlegung, beim nächsten mal also an die Longe und dann am Kopf regulieren, so das er nicht nur auf meine Körpersprache horchen muss?
Außerdem hätte ich gerne einige Übungen die man für den Rücken machen kann, er hat kaum Muskeln.
Stangenarbeit, Doppellonge - habe ich schon auf dem Zettel. An der DL ist er alle 2 Tage vom Besitzer, also bleibt mir einfaches longieren, aber das wird ihm sicher auch irgendwann satt sein oder?
Also suche ich gleich Übungen ohne Longe. :)
Rückendehnungsübungen kenne ich, das ist aber nur ein kleiner Teil und ich möchte ja richtig mit ihm arbeiten und nicht nur 5 Minuten was machen.
Im Internet finde ich leider immer nicht das richtige und vor allem nichts, auf das ich nicht selbst gekomen wäre. :(

Danke für jede Hilfe.
Liebe Grüße Westi
Calypso, Wolfszeit, Snoopy und 3 anderen gefällt das.
  • deivi
  • Leaenna
  • Westichan
  • Sunnyyy
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.