1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[14] NHS-Spieleabend

Geschrieben von Chequille im Blog Chequi's Blog. Ansichten: 219

So,

extra für die, die meinten, ich solle mal öfter schreiben, ein neuer Blog nach nur 5 Tagen! 'https://www.joelle.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/biggrin.png' '' ':D'



Ich beginne mal ganz von Anfang an.

Verladen hat für unsere Verhältnisse total gut geklappt. Wir haben nur einen Anlauf und max. 5 Minuten gebraucht, dann stand das Pony. War günstig, weil wir nämlich eh schon wieder zu spät dran waren! ^^



Als wir ankamen, musste Nes natürlich mal wieder alle begrüßen und hat die ganze Zeit rumgeschrieen. Dann kamen mal wieder das Übliche &quot;Ist der noch Hengst? [... Dafür ist er aber sehr brav [... pipapo&quot;, hab' ich meine Standardantworten runtergerattert und dann konnte es los gehen.



Ich habe damit begonnen, das Friendly Game mit Plastiktüte am Stick zu spielen. Pony war zwar nicht so begeistert, ließ es aber mit sich machen -bis wir auf die andere Seite gingen! Da ist er vööööllig ausgerastet und um mich rumgetobt wie ein Gestörter. Und was mach' ich? Lach ihn aus, weils ja eh schon geklappt hatte. Das der immer alles so dramatisieren muss! Ich hab ihn dann natürlich weiter genervt, bis er wieder lieb war und dann ging's weiter.



Als nächstes bin ich an die Stangengasse und ans Stangen-L. Vorwärts durch, rückwärts durch, langweilig!

Also weiter zur Plane am Boden. Pony wurde mir ja mit Angst vor Planen verkauft; ich dachte also, das würde eine längere Geschichte werden. Dennoch bin ich zielstrebig drauf gelaufen, hab mich zu Nes gedreht, das Seil stramm gehalten und ihn fröhlich aufgefordert, mitzugehen. Nach kurzem zögern &aacute; la &quot;Soll ich echt jeeetzt?!&quot; lief er dann drauf und auf der anderen Seite ganz schnell wieder runter. Gab ein ganz dickes Lob! Drauf stehen bleiben fand er total furchtbar, aber erst, als er sich aus Versehen bewegt hat und die Plane ein Geräusch gemacht hat. Da hat er den Arsch aber eingezogen xD Ging aber zum Schluss auch.



Danach sind wir zum Flatterband-Durchgang gegangen. Selbes Spiel; Che geht vor, Hengsti guckt wieder so nicht-überzeugt, kommt dann aber doch mit hängenden Ohren, damit die die Flatterbänder jaaa nicht berühren, mit durch. Vorwärts, rückwärts, gegen den Wind <3 KEKS!



Dann haben wir ein bisschen Ball gespielt, um mal ein bisschen Pause zu machen und die Übungen sacken zu lassen. Er findet es total toll, gegen die Dinger zu treten 'https://www.joelle.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/smile.png' '' ':)'



Anschließend sind wir an die Holzbrücke gegangen. Da haben wir auch einige Anläufe gebraucht, aber dann lief er auch lieb drüber. Am Schluss sogar alleine, während ich nur nebenher gelaufen bin.



Am Podest brauchten wir dann etwas länger. Er legte zwar bereitwillig ein Bein darauf ab, wenn ich es angetippt habe zum Anheben, aber ansonsten stellte er sich etwas doof. Steffi hat uns dann ein paar Tipps gegeben und dann klappte es ganz gut. Pony war sooo riesig auf einmal! 'https://www.joelle.de/public/style_emoticons/<#EMO_DIR#>/ohmy.png' '' ':eek:' )

Gerade, als ich ihn dann wieder runtergeschickt hatte, tat's auf einmal einen Schlag und es brüllte &quot;Achtuuung!&quot;. Da hatte ein Pferd den Flatterband-Durchgang komplett umgeworfen, hatte Panik bekommen und sich losgerissen. Und wo rennt das Vieh hin? Natürlich zu Che mit ihrem Hengst! Nesquik fands suuuper, dass er auf einmal ein Partnerpferd hatte, zumal es ein Fuchs war und er darauf ja eh steht. Lieb war er aber und der Ausreißer hatte sich auch wieder beruhigt, sodass alles gut war und die Besitzerin ihn mir wieder dankend abnehmen konnte.



Nachdem alles wieder geordnet war, ging es für uns an die letzte Übung, an die sich sonst lediglich eine Frau mit ihrer Hafi-Dame, die mittlerweile schon ein alter NHS-Hase ist (und die Nesquik jedesmal zum Rossen bringt, wenn wir sie treffen *husthust*), gewagt hat und daran gescheitert ist: Zwei freiliegende, blau-gelbe Tonnen, über die das Pony beim Zirkeln drüberhüpfen sollte. Ich habe mir viel Zeit genommen und erst außen herum und innen vorbei gezirkelt, wie wir es bereits bei Cavalettis gelernt hatten. Zwei Anläufe gingen schief, aber beim dritten Mal hat das Pony tatsächlich einen -zugegeben etwas lustigen- Hüpfer drüber gemacht *o* Ich war so, so, soooo stolz! Gab sofort eine Pause und gaaanz viel Liebe <3 Auch bei zwei weiteren Versuchen ging er super lieb drüber, sodass wir es dann langsam ausklingen haben lassen.

Ich war mega glücklich und hatte super viel Spaß daran, zumal ich finde, dass man sowas immer mal machen sollte, wenn man die Möglichkeit hat. Die 15&euro; haben sich auf jedenfall mehr als gelohnt!



Lustigerweise gestaltete sich das Aufladen für die Rückfahrt schwieriger. Klar, Pony geht über Brücken & Planen, durch Flatterbandvorhänge, auf ein Podest und über Tonnen, aber in den Hänger wollen wir nicht, nööö! Mit ein bisschen schimpfen (weil er echt keine Angst hat, sondern das eher so ein &quot;Ich will jetzt aber grade noch nicht&quot; ist), gut zu reden und Bestechung in Form von Kraftfutter und Brot ging's dann aber doch und wir konnten glücklich, aber geschafft die Heimreise antreten.



So, und weil ich so fleißig war und mich echt rangehalten hab mit dem neusten Blog, will ich dieses Mal Kekse! xD



Liebste Grüße,

Nesquik & Chequi
  • Eddi
  • Stups
  • bonny6993
  • Hedone
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.