1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[10] Von Höhen und Tiefen

Geschrieben von Samanta im Blog Pferd des Himmels und andere Engelsgeschichten. Ansichten: 231

Hallo liebe Blogleser,

ich dachte,ich mache mal wieder einen Überblick darüber,wie es denn so mit mir und Amidala läuft und damit es nicht wieder nur so ein eintöniger Text ist,habe ich sogar ein paar Bilder.Leider keine vom Reiten,aber wenigstens welche von der Koppel :)



So,zuerst einmal das Positive.Seit dem letzten Blog hatte sie keine Verletzungen oder ähnliches mehr und scheint auch wieder voll gesund zu sein,was ich sehr begrüße.

Ansonsten sind wir beide durch kurzweilige Höhen und langwährende Tiefen gegangen,aber ich habe die Lust an ihr noch immer nicht verloren,auch wenn ich mich manchmal frage,wieso ich mir das antue.

Auf dem Trail,an dem wir dieses Jahr teilgenommen haben,haben wir mit 75 von 100 Punkten definitiv sehr gut abgeschnitten und ich war richtig stolz auf meine Süße.

Ansonsten hat es mit dem Reiten mal gut,mal weniger gut geklappt und vorgestern war es die volle Katastrophe.Ich war mit ihr auf dem Platz und konnte nicht einmal mehr normal traben ohne dass sie Schei* gemacht hat.Also bin ich nach einer halben Stunde ab raus mit ihr ins Gelände und bin mit ihr zwei richtig lange Galoppstrecken gegangen,damit sie sich mal so richtig auspowern konnte.Das Ergebnis: Sie war zwar heiß,aber auch erschöpft und deshalb recht rittig.

Heute hat es dann wieder gut funktioniert und ich war echt froh darüber (wir können wieder langsam galoppieren,yey :D)

Nun ja,wieso ich mir das antue? Weil ich sie für all ihre Fehler und ihre tollen Eigenschaften (ja,die gibts auch) liebe.

Ich liebe sie dafür,dass sie sich nicht vor Dingen erschreckt,vor denen andere Pferde Angst haben.

Ich liebe sie dafür,dass sie sich vor den Dingen erschreckt,die den anderen keine Angst machen und gar nicht registriert,dass sich das,was eigentlich gruselig sein sollte,auf der anderen Seite ist.

Ich liebe sie dafür,dass sie mir immer wieder die Hoffnung gibt,dass es doch noch super funktioniert und diese Hoffnung mit einem Mal zerschmettert,mich aber beim nächsten Mal wieder aufbaut,in dem sie sich wieder beruhigt und ganz gelassen ist.

Ich liebe sie dafür,dass sie mir in jeder Situation vertraut und mir überall hin folgt,wenn ich ihr sage,dass es nicht gefährlich ist.

Kurz: Ich liebe sie dafür,dass sie nicht so ist,wie andere,sondern ihren eigenen Weg geht und mich immer wieder positiv (oder auch negativ) überrascht <3



Ansonsten kann ich noch sagen,dass ich zusätzlich noch einen von unseren Schulpferdis reite,weil meine Mama ihn gerne im Reitunterricht einsetzen würde und der kleine Mann macht sich ganz toll.Zirkel im Galopp hat er noch ein paar Probleme,aber das müssten wir auch noch hinkriegen und dann klappt das schon.Ich muss wieder treiben o_O.Das bin ich gar nicht mehr gewohnt,aber es ist schön,auch mal ein Pferd zu reiten,das nicht so energiegeladen ist,wie Amidala.



Joa und das wars erstmal.Im Nachfolgenden kommen dann die Bilder :)





http://i43.tinypic.com/2e4m939.jpg

Ich habe sie leider nicht davon überzeugen können,dass sie schaut :)



http://i43.tinypic.com/ofomev.jpg

Ihr Sohn war Kooperativer :)



http://i42.tinypic.com/5f2dtx.jpg

Ich frage mich immer: Wie kann man so schön sein?



http://i39.tinypic.com/az84xs.jpg

Liebe :)



http://i41.tinypic.com/2csaro4.jpg

Hallo? Ich brauche auch Liebe!



http://i39.tinypic.com/i4i8w1.jpg

Der See :D



http://i39.tinypic.com/xfc5fm.jpg

Und noch einmal aus einer anderen Perspektive :)

  • Sosox3
  • Samanta
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.