1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[1] Hund und Esel

Geschrieben von Kyvy im Blog Das Leben einer Kiwi. Ansichten: 151

Hallöle :)

Hab mich mal dazu aufgerafft, einen Blog zu machen und den ersten Eintrag zu schreiben :D

Hier will ich von meinem Leben berichten, was eben gerade so los ist und eventuell in meinen Depressionen mich ausweinen :p Aber ich verspreche nicht, dass täglich zu machen, das wäre mir dann doch zu aufwendig xD Also, los gehts mit heute!



Angefangen hats mit Schlaflosigkeit. Meeh. 3 Uhr aufgewacht, 5 Uhr eingeschlafen. Ich bin sowas gar nicht gewöhnt, weil ich eigentlich total gut schlafe und sowas ist nie vorgekommen. Habe dann Löcher in die Luft gestarrt und über alles, was ich heute machen will, nachgedacht und blah und blah, bis ich eingeschlafen bin. Wurden dann aber eh um 9 geweckt, weil wir schwimmen gehen wollten. Also ab in die Rigi Rutsch'n :D (Bin im Urlaub in Bayern, daher die für mich halbwegs ... komischen Namen) Sind da nen paar Stündchen rumgeschwommen, gerutscht und sowas eben. Dann am Abend hab ich mit meinem Bruder Badminton gespielt, ich werd immer besser. Wir spielen derzeit ja auch täglich, machen es aber nur Hobbymäßig, ich denke nicht, dass ich irgendwann auf Turniere gehen werde :D Dann das Highlight des Tages: Aus dem Maisfeld vorm Haus kommt ein schwarzer Hund mit bräunlichem Schimmer und weißer Brust und weißen Pfoten und die erste Frage kam von mir: "Wo ist der hergekommen?" Es hat sich dann herausgestellt, dass der Hund - eher die Hündin - bei der Nachbarin zum Aufpassen ist, weil der Besitzer im Urlaub ist. Der Besitzer ist ein Metzger und der Hund passt vor der Tür darauf auf, dass ... keine Ahnung. Der sitzt da eben und passt auf. xD Sie heißt Resi (wir haben 'ihn' vorher Egon genannt :D) und dann hab ich natürlich ganz mutig (ich bin eigentlich total schüchtern) gefragt, ob ich mit ihm denn nicht spazieren gehen könnte. Haben sofort eingewilligt, mir alles erklärt (ich bin noch nie mit einem Hund Spazieren gegangen) und dann ab gehts. Bin mit meinem Bruder die Straße entlang, über die Wiese, noch eine lange Straße entlang und dann waren wir wieder da. Zum Glück keine Hunde, nur ein Rehkitz, ist ja hier nicht sonderlich selten, und nur zwei oder drei Autos :D Der war aber ganz brav und ist neben mir her gelaufen, nur ein paar mal gestoppt um zu schnüffeln und beim Rehkitz war der natürlich total aufmerksam, ist aber zum Glück nicht hinterher, wobei ich ihn ja an der Leine hatte. Und joa, sonst ist eigentlich nichts passiert ... Wobei, ich war vorgestern bei den Eseln! Sind zwar nicht meine, aber ich komme jedes Jahr zu denen. Der Hof heißt Asinella und da komm ich eben einmal im Jahr vorbei und jaah, da putzt man die Esel, geht mit denen spazieren und macht Kunststücke. Manchmal darf man auch reiten, aber wenn, dann nur kurz. :)

Das wars eigentlich, Bilder von den Eseln und von Blümchen im Garten gibts auf Anfrage, damit ich mich aufraffe, die alle hochzuladen. :D



Liebe Grüße,

die Kiwi
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.