1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[01] Ein Ausritt oder "Nein,ich will nicht Schritt gehen!"

Geschrieben von Samanta im Blog Pferd des Himmels und andere Engelsgeschichten. Ansichten: 194

Hallo liebe Joelleuser und vielleicht auch hallo Blogleser =),

dieser Blog heute wird vollkommen ohne Bilder sein,da ich eigentlich fast immer alleine ausreite und heute auch niemanden hatte,der hätte Bilder machen können.

Ich schreibe diesen Blog hier eigentlich nur,weil ich mich selbst und vielleicht auch interessierte Leser über meine Fortschritte mit Amidala informieren möchte. Sie ist bereits seit mehreren Jahren in meinem Besitz.Bis jetzt hatte ich doch irgendwie nie die Muße etwas über mich und sie zu veröffentlichen.

Ich werde versuchen,soweit möglich auch ab und zu ein paar aktuelle Bilder von uns zu posten und bitte um Kommentare über eventuelle Fehler,die ich mache nicht abzusehen,aber auch nicht zu hart mit mir ins Gericht zu gehen.Ich bin hauptsächlich Gelände - und Freizeitreiter,bin aber am überlegen,ob mir ein paar Reitstunden bei einer Reitlehrerin in der Nähe,die ihre Pferde auch bis Grand-Prix ausbildet und einer 'Springlehrerin' nicht ganz gut tun würden. So genug 'Vorgeschwätz' kommen wir nun zum Inhalt =D.Wen es interessiert hat,der kann mir ja gerne ein Kommi hinterlassen.





Wie einige schon mitbekommen haben,ist Amidala ein nicht ganz so einfaches Pferd.Wir hatten schon Höhen,aber mindestens doppelt so viele Tiefen,bin jedoch stets bemüht die Tiefen trotzdem zu positiven Erlebnissen umzuwandeln.Beim letzten Mal war das Tief ziemlich weit unten anzusiedeln und wir haben einen heftigen 'Kampf' gehabt,den ich mit Ach und Krach gewonnen habe.Da ich heute keine Lust auf Krieg hatte,hab ich beschlossen,dass ich mal wieder klar stellen muss,dass Wiesenweg nicht immer = Galopp bedeutet,sondern man da durchaus auch im Schritt hochgehen kann.

Also hab ich mir jeden möglichen Wiesenweg vorgenommen und bin im Schritt hoch.Das hat ihr zwar nicht gepasst,aber muss sein.Manchmal hab ich sie auch anhalten lassen,was sie auch echt beschis*en fand,aber ist ja nicht zu ändern.Mit der Zeit wurde sie tatsächlich ruhiger und ich konnte sogar die Zügel ein bisschen nachgeben,ohne dass sie mir gleich losgetrabt ist.Ich war ziemlich begeistert und hab sie auch so oft es möglich war dafür gelobt. Auch das Umdrehen und langsam runter gehen,mussten wir heute üben,doch auch das hat nach ein bisschen Übung echt gut geklappt.Der Ausritt bestand also bis dahin nur aus Training,Schritt reiten und Stehen bleiben.

Als ich auf eine gute Trabstrecke kam,trabte ich sie auch an und stellte prompt fest,dass sie wenig Lust hatte Trab zu gehen,sondern viel lieber galoppieren würde.Doch ich hielt sie im Trab,auch wenn sie damit überhaupt nicht einverstanden war.Schließlich hat sie eingesehen,dass man hier auch nur Traben kann und entspannte sich,wofür ich sie prompt lobte.

Alles in allem war der Ausritt ein Erfolg,der wie ich hoffe Eindruck bei ihr hinterlassen hat und sie das ganze beim nächsten Mal noch weiß.

Soweit für heute. Bis zum nächsten Mal,vielleicht auch mit Bildern und vielleicht hatte ich bis dahin ja auch schon eine Stunde bei einer der Reitlehrerinnen.



Liebe Grüße IceLandGirl
  • Chequille
  • NorwegeerStar
  • Franzimausi
Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.