1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zweitkatze - Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "Katzen" wurde erstellt von Floooh, 2 März 2015.

  1. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Hey :)
    Im November sind mein Freund und ich in eine eigene Wohnung gezogen, 55m² auf zwei Etagen (Bzw eine Wendeltreppe die in ein offenes Schlafzimmer führt).
    Durch gewisse Umstände sind wir dann auf Romeo gekommen. Geplant war von Anfang an, dass wir uns iiiiirgendwann mal eine Maine Coon holen, da ich meine Mila ja bei meiner Oma lassen musste/wollte und er fasziniert von der Rasse war. Dass diese Maine Coon dann schon Ende November eingezogen ist konnte keiner ahnen :D

    So... Da haben wir jedoch schon viel Kritik bekommen. Von Wegen... so wenig Platz für so eine große Katze.. blabla.

    Ich denke da trennen sich die Meinungen. Ich finde solange die Katze Aufmerksamkeit, Beschäftigung und ein Katzengerechtes Heim hat ist es nicht schlimm wenn es sich um eine kleinere Wohnung handelt. Natürlich sollte man dann keine 5 Katzen auf 30m² halten - Aber das versteht sich ja von selbst.

    Ebenfalls habe ich gelesen, dass Katzen bestenfalls mehrere Räume haben sollten, um den Forscherdrang zu stillen, ebenfalls vorhanden.
    Wir wollen in Zukunft auch Ebenen an den Wänden bauen, damit er mehr Bewegung hat (Wobei er nicht der beste Kletterkünstler ist :lol: )



    --------

    So.. zu meiner Frage aber... Ich bin momentan jeden Tag zu Hause, was sich aber im Sommer ändern wird und dann wäre er bis 15/16 Uhr alleine. Bisher macht ihm das mal nichts da er wirklich den ganzen Tag verschläft, aber die letzten Tage konnten wir uns zeitlich bedingt nicht all zu viel mit ihm beschäftigen und seitdem miaut er ununterbrochen, daher bin ih schon am überlegen ob eine Zweitkatze ihm nicht gut tun würde.

    Wäre leider erst einmal eine reine Wohnungskatze... Ich habe ein bisschen gegoogelt, aber da ist die Meinung ja völlig anders. Viele haben gesagt, dass es absolut okay ist, da eher Einzelhaltung eine Qual ist und 55m² absolut ok sind für katzen sind, solange es genug Klettermöglichkeit gibt, andere wiederum sagen es ist absolute Tierquälerei -.-'


    Zu Romeo, er ist 2 Jahre alt und seit kurzem kastriert, sehr schmusig und menschenbezogen und laut Züchterin nicht mit Katzen verträglich, Kater dagegen kein Problem.
    Das war jedoch weil er überpotent war. Aber ich denke ich würde trotzdem zu einem Kater tendieren.

    Wie denkt ihr in der Hinsicht? Zweitkatze ja oder nein?


    glg
     
  2. kira

    kira Ponys an die Macht!!

    Platztechnisch würde ich da kein Problem drin sehen. Und mit einer weiteren Katze wäre er bestimmt gut beschäftigt. Aber ich würde aufpassen, wenn er laut Züchterin schon nicht ganz verträglich ist. Holt euch am Besten dann eine Katze, mit der ihr ausprobieren könnt ob sie sich mit eurer auf Dauer versteht und notfalls sie auch wieder zurück geben könnt. Unsere Katze mag unseren Kater, seit er kein Kätzchen mehr ist, zB auf den Tod nicht leiden, obwohl er ihr eigener Sohn ist(beide Kastriert). Daher sind die beiden fast immer getrennt.. was bei euch wohl eher schwierig umzusetzen wäre und ja auch nicht in eurem Sinne, weshalb ihr eine Zweitkatze wollt.
    LG :)
     
  3. Salera

    Salera Beginne jeden Tag mit einem Lächeln

    MainCoon, Norweger und Sibis sind allgemein recht gesellige Katzen( Andere Rassen natürlich auch aber bei denen kenn ich mich besser aus :p) Von daher definitiv mit ner zweiten probieren! Also vom Raum her ist ist das garkein Problem, da gibts wesentlich kleinere und da mach dir bei zwei Tieren mal keine Sorgen^^ Also wie gesagt, dein Dicker dürfte sich besonders wenn er öffter alleine ist sehr bedanken wenn er nicht alleine ist^^ Allgemein, da jüngere Tiere besser zu vergesellschaften sind, würde ich raten, wenn du gerne nen zweiten Kater möchtest, nen männliches Kitten zu vergesellschaften^^ da gibts am wenigsten geprügel... meistens zumindest^^ Und man kann als Mensch einfach keine Artgenossen ersetzen, ist bei jeder Tierart so ^^
     
  4. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Ja das sehe ich nämlich auch so. Ich kenne ihn natürlich nciht wie er mit anderen Katzen umgeht, aber wir hatten einmal meinen Hund da und da hat er sich obwohl er ca. 3x größer absolut ängstlich verhalten. Ich kann mir eigentlich nciht vorstellen dass er Katzen gegenüber agressiv ist. Aber wenn doch, dann hat er mit seinem Kampfgewicht natürlich sofort gewonnen :D
     
  5. Ranjit

    Ranjit Guest

    Ich bin eh der Meinung, dass man bei Wohnungskatzen immer 2 haben sollte. Ich würde Katzen generell nur noch zu zweit halten, auch Freigänger. Wenn ich sehe, wie meine miteinander umgehen, würde ich allein deswegen schon nie wieder eine Katze alleine halten.
     
    1 Person gefällt das.
  6. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Ich sehe es eigentlich auch so, vor allem für die Zeit wo sie alleine sind, aber da Romeo sehr spontan zu uns kam und wir uns erstmal darauf konzentriert haben dass er sich an alles neue gewöhnt (weil er in der letzten Familie shlechte erfahrungen gemacht hat) haben wir uns über eine zweite Katze erstmal gar keine Gedanken gemacht
     
    1 Person gefällt das.
  7. Ranjit

    Ranjit Guest

    Ja, das ist dann wieder ne Ausnahme ^^.
     
  8. Eddi

    Eddi Modi

    Also bei uns war es in etwa so wie bei euch, nur dass ich meinen Kater eben schon von zu Hause mit in die neue Wohnung gebracht habe. Wir haben circa 50m² und haben schon direkt von Anfang an nach einer Zweitkatze umgesehen, uns aber Zeit gelassen, damit Urmel erst einmal sein Reich einweihen konnte und dann kam zwei Monate später (?) Tristan dazu und nach anfänglichen Zickereien sind die beiden inzwischen unzertrennlich und ich bin froh, dass ich erstens die Entscheidung einer Zweitkatze getroffen habe und zweitens, dass ich Tristan gefunden habe :)
    Platztechnisch fühlen sich unsere beiden wohl, sind zwar "nur" Hauskatzengröße, aber mit ausreichend Spieldrang und den lassen sie auch gerne raus. Sind beide übrigens auch reine Wohnungskatzen. Muss eben auch passen. Mein Kater hatte zu Hause immer zwei weitere Katzen, hat aber nie was mit denen gemacht. Seitdem Tristan hier ist, ist er total verspielt geworden, hüpft manchmal miauend durch die Gegend um Tristan zum spielen zu motivieren, es ist zu süß :D

    Also das sind jetzt so meine Erfahrungen, dementsprechend würde ich sagen, dass bei euch eine Zweitkatze kein Problem wäre und den Romeo sicherlich freuen würde :)
     
    2 Person(en) gefällt das.
  9. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Also ich finde es generell eigentlich auch immer schöner, wenn man 2 Katzen zusammenhält. Außer natürlich es ist ein absoluter Einzelgänger. Hab mir gleich 2 Geschwisterchen geholt ^-^ Meine sind deutlich länger alleine.
    Ich denke auch, dass das platztechnisch nicht so das Problem sein sollte. Wie Salera schon sagte, klappt das mit jüngeren Tieren wahrscheinlich besser. Vielleicht wenn sie etwa im gleichen Alter sind.
    Mein Arbeitskollege wollte sich auch ne Zweitkatze holen, bei denen hatte das garnicht geklappt. Die hingen sich nur gegenseitig im Fell. Von daher wäre es gut wenn du die Möglichkeit hast die Zweite notfalls zurück zu geben.
    Artgerechte Haltung in der Wohnung ist ja eh immer so ne Sache. Aber wenn das Katerchen jemand anderen zum spielen und kuscheln hat ist das doch eher noch eine Verbesserung, finde ich zumindest ^^
     
  10. Abajo

    Abajo Bekanntes Mitglied

    Unbedingt! Wohnungskatzen sollte man nicht alleine halten :)
    Und den Platz finde ich vollkommen in Ordnung, zumal sie dann viel aktiver sind, wenn sie zu zweit sind. Ansonsten würde einer nur rumliegen, aber bei 2 geht da schon mal die Post ab wenn keiner daheim bist :D

    Ich warne dich nur schon mal vor. Wenn du dir noch wen dazuholst, dann schau, dass jemand die ersten Tage immer dabei ist. Möchte dir jetzt keine Angst machen, aber unsere Zusammenführung war eine Katastrophe. Die Katze, die zuerst da war, hat quasi ihr Revier verteidigt und die 2., neue Katze ist tagelang in einer Ecke gelegen und war total gestresst. Also am besten vorher im Internet nachlesen, wie man es den beiden so stressfrei wie möglich machen kann... oh und übrigens. Die beiden sind mittlerweile wie Geschwister :D

    Schau auch, dass der Altersunterschied nicht zu groß ist. Ich hab ja keine Ahnung wie alt Romeo ist, aber zb würde ich zu einer älteren Katze kein "Baby" dazuholen :)
     
  11. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Ja :) also ich bin die nächsten Wochen komplett Zuhause. Da würde kein Problem bestehen. Normal würde ich meine Milan dazz holen aber da muss ich ganz krass sagen xD es würde jmd drauf gehen. Sie 3.6 kg und er fast 12. Das geht nicht. Zumal sie unbedingt raus muss.

    eine ganz kleine würde auch nicht in Frage kommen, aber so bis 3 Jahre suchen wir da romeo auch erst 2 ist. Wenn würde ich eh die Option bei einem Kauf offenbarten dass man erstmal den neuen Kater einige Wochen auf Probe nimmt falls die Chemie absolut nicht stimmen sollte :)
     
    1 Person gefällt das.
  12. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    So weit ich weiß bieten auch viele Tierheime und -hilfen an, dass man testen kann, ob die Tiere sich verstehen etc. und wenn nein, dass man das Tier dann ggf. zurückgeben kann.
    Meine Schwester hat zwei Maine Coons aus so einer Hilfe - jetzt schon viele Jahre lang. Die beiden sind ebenfalls reine Wohnungskatzen und sie hatte die auch zunächst in einer kleinen Mietwohnung. Mittlerweile hat meine Schwester ein eigenes Haus und die Katzen beziehen den Keller für sich (also Kletterparadies mit Kratzbaum und co, die dürfen natürlich auch hoch :D).
    Ich weiß ja nicht, ob eine Katze aus so einer Hilfe für dich auch infrage käme. Wenn ja, kann ich gerne nach Adressen und Co fragen - meine Schwester hat da sehr gute Erfahrungen gemacht und hatte auch noch mehrere Jahre nachdem die Katzen zu ihr gezogen sind noch Kontakt zu den Vermittlern.
     
    1 Person gefällt das.
  13. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Ich hab auch speziell eine maine Coon Hilfe gefunden, allerdings in bayern :D Also wenn es in NRW oder "Anfang" Hessen ist wäre das gut :) Dann gerne !

    Mein Freund ist leider etwas auf Rassekatze und Züchter fixiert -.- aber ich denke ich bekomme ihn dazu dass man auch gesunde Katzen von Privat nehmen kann :lol:
    Und wenn man helfen kann ist es ja eh immer super :)
     
  14. pakenda3143

    pakenda3143 Neues Mitglied

    Also, ich habe zwei Katzen zu Hause. Zuerst meinen Kater, der oft sehr launisch war und immer spielen wollte bis er es übertrieben hat. Nach drei Jahren habe ich mir eine zweite Katze zugelegt: Ein norweger Mix. Sie ist genauso aufgedreht, wie mein Kater. Daher musste ich mir keine Sorgen machen, das irgendwas nicht klappt. Zwar kloppen sich die zwei ab und zu mal, aber das ist eben rumgespiele :) Wichtig ist, dass man beiden genug Platz bieten, damit beide sich zurückziehen können :)
     

Diese Seite empfehlen