1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zungenrausstrecken

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Stelli, 2 Jan. 2013.

  1. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    Hey ihr Lieben,

    Ben hat leider ein Problemchen. Er streckt seine Zunge nach links raus wenn er eine Trense aufhat und auf das Gebiss "Druck" kommt. Das ist nicht nur beim Reiten so, auch wenn ich ihn führe und auch dort am Gebiss "Zug" entsteht (ich hoffe ihr wisst was ich meine, ich reiße meinem Pferd sicher nicht im maul rum :) ) kommt die Zunge links seitlich raus.
    Sattel hat er neu und der passt auch sehr gut, Osteo war auch dran, Zähne sind gemacht und auch mit verschiedenen Gebissen wirds - wenn überhaupt - nur sehr wenig besser.
    Das macht er leider schon immer, wieso weiß ich nicht. Er war früher Schulpferd und seine alte RB hatte mir Bilder geschickt, wo beim Reiten auch die Zunge draußen war.
    Ich hatte auch schon viele probieren lassen; vielleicht liegts ja an mir, aber da wars genauso. Wenn ich ihn allerdings ausgebunden longiere bleibt die Zunge drin ?!
    Eigentlich habe ich auch - laut RL - eine ruhige und sanfte Hand. Bin auch mal mit diesen Dingern geritten, die man an die Zügel macht und die dann reißen, wenn man zu viel vorne macht.. weiß nicht wie die heißen grade ^^

    Habt ihr vielleicht Tips? Die Zunge kommt halt schon ein ganz schöbnes Stück raus, nicht nur ein bisschen. Hab jetzt mal im Internet geguckt und da wird geschrieben das ein Bügelreithalfter gut sein soll? Weiß darüber und über die Wirkungsweise allerdings gar nichts.

    Liebe Grüße :)
     
  2. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    In der Form genau so kenn ich's nicht, aaber ich kenn n Schuli, die das auch immer macht - da ist reiter und gebiss auch vollkommen wumpe, selbst beim RL selbst zeigt sich der Zungenfehler.

    Wenn du sagst, dass er's ausgebunden an der Longe nicht macht, kann es dann vll sein, dass er damit auf den wechselnden Druck auf dem gebiss reagiert?
    Wenn man reitet nimmt man ja an, gibt ab, "führt" die zügel -> der druck wechselt ständig. Wenn man führt und dann kurz ans gebiss geht, wechselt der Druck ebenfalls. Longiert man aber mit Ausbindern, ist der Druck recht stetig.
    Ich weiß es nicht - aber es käme mir logisch vor ;)

    Zum Bügelhalfter kann ich dir aber leider nichts sagen, denke aber, dass da auch die Frage ist, woran es nun wirklich liegt und ob das RH durch die Bügel da echt was dran ändern kann.
     
  3. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    Könnte gut sein, grade wenn ihn versuche ihn an die Hand zu reiten, aber macht sich auch vorne immer unglaublich fest und versucht sich den Zügelhilfen zu entziehen.. Wenn ich ihn Longiere gibt er sogar nach :/
     
  4. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    wär eig typisch für nen zungenfehler - da reagieren die oft auch zu starke hilfen (und das ist ja immer ansichtssache des pferdes :D).
    Was für n Gebiss hat er denn?

    EDIT: oder was hast du alles schon ausprobiert?
     
  5. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    Momentan reite ich mit nem einfach gebrochenen Kupfergebiss, Wassertrense. Einfach, das er vielleicht die Zunge drinlässt um auf dem gebiss zu kauen.. ein Versuch wars wert.
    Dann versuchte ich noch mit ner Unterlegtrense zu reiten, da TA sagte er habe wenig Ladenfreiheit und ich soll mit nem ganz dünnen reiten.
    Daaaaann noch mit nem Sweet Iron (doppelt gebr.) und nem ganz normalen Edelstahlgebiss.. doppelt & einfach.
    Bestelle mir grade ein Olivenkopfgebiss, wollte das auch mal testen. Wäre Stangengebiss oder Gummigebiss was?

    Ja, er hats ja auch schon früher gemacht. Tippe auf Schlechte Erfahrungen mit dem Gebiss (zu viel Gezerre etc) und er hat eventuell Angst vorm Schmerz? :(
     
  6. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Also wenn n Pferd insofern gescheit ausgebildet ist, dass es einmal gelernt hat, sich an das Gebiss heranzudehnen und vertrauensvoll abzukauen, ist es vollkommen wumpe, ob du kupfer, sweet iron, applemouth oder edelstahl drin hast - die kauen immer entweder ganz oder gar nicht. Und gar nicht eben, wenn's noch nicht sitzt :D
    (Deswegen sind die wohl für Jungpferde und "Problemfälle" gut, sonst braucht man's aber nicht unbedingt^^ Zumindest kenn ich's so xD)

    Gummi weiß ich immernoch net so recht, was ich davon halten soll iwie. Stangengebiss wär vll nen Versuch wert, weil's ja auf jeden Fall sehr ruhig liegt. Und wenn du eh - auch laut rl - ne ruhige hand hast, müsste das ja gehen - stange ist ja aber einfach im prinzip "schärfer".
    Olivenkopf schont auf jeden Fall die Lefzen, wenn das Problem aber direkt im Maul liegt, dann haste damit immernoch verkackt...
    Vll einfach ausprobieren?
     
  7. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Möglich dass er einfach aus Reflex(frühere Erfahrung) die Zunge bei einseitger Zügelhilfe rausstreckt.. beim Longieren eben nicht.
    Nur hast du ihn ja wirklich schon ne Weile und sowas sollte mit der Zeit ja eiiigentlich auch besser werden :/

    Macht er das denn auch, wenn du nach oben einwirkst oder nur, wenn du wirklich auf die Zunge Druck ausübst? Sons wäre mein Ansatz auch, erstmal den Kieffer durch nach oben wirkende Hilfen(also nicht auf die Zunge) zum Kauen anzuregen und erst dann wieder mit der Zunge arbeiten.. denn wenn der Kieffer erstmal gelockert wurde ist das Pferd ja meistens etwas freundlicher im Maul ;)
     
  8. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    ja klar, aber ich hab keine Ahnung wie er ausgebildet wurde. Konnte mir seine frühere RB auch nicht sagen. Sie sagte nur, das er Dressurmäßig nicht viel aufm Kasten hätte und das er sehr gern gesprungen ist. Ich arbeite jetzt ja viel mit ihm dressurmäßig und es wird echt besser, nur das mit der Zunge eben nicht.
    Jemand aus meinem alten Stall hatte auch sonen Kandidat. Und durch Olivenkopf wurde es besser, wieso kA. Ich teste es mal ;)
    nach oben wirkende Zügelhilfen nimmt er besser an, da macht er auch den Kopf nach ner Zeit runter. Wie geh ich da am besten ran?
    Was sagst du zum Bügelreithalfter? :)
     
  9. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Stelli, wie gesagt: es liegt daran, wo er das problem hat. Wenn es ihn an den Laden oder auf der Zunge drückt, hilft dir Olivenkopf kaum. Bei den Lefzen aber sehr.
     
  10. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    ich brauch das Gebiss sowiso zum Longieren. ;) Daher kann ichs damit ja einfach auch mal probieren. Und das das wenn nur für die Maulwinkel gut ist, weiß ich :)
     
  11. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Ich hab da an den Ansatz von Phillip Karl und Bend Benderup gedacht :D
    Erklären kann ich es leider nicht wirklich gut... Vorallem wird dort aber erstmal im Stand gearbeitet, eine Parade auf die Maulwinkel gegeben(ganz leicht) bis das Pferd kaut und in die gewünschte Stellung abkippt. Dies wird im Schritt wiederholt...
    Wichtig dabei ist aber auf jeden fall dass das Maul über die Paraden auf die Maulwinkel gelöst wird, da das Pferd dabei anfängt zu kauen.. also so grob zusammengefasst ;D

    Mit dem Reithalfter habe ich überhaupt keine Erfahrung gemacht und kenne es so auch nicht im Einsatz.. nur ich hab immer meine Probleme damit solche Symptome 'wegzuschnüren'. Es kann sein dass es wirklich nur noch ein Reflex von früher ist, aber vielleicht ist es auch noch immer ein anhaltendes Problem... ;) Du kannst es sicher mal 2-3 Wochen testen, nur wenn er danach auch noch mit normalem Reithalfter sperrt würde ich es nicht mehr verwenden.
     
  12. Layabout

    Layabout No squealing, remember that it's all in your head.

    Als letzte Alternative würde mir noch eine Nathestange einfallen, da haben zwei Pferde aus unserem Stall mit ihren Zungenfehlern seeehr gut drauf reagiert.
     
  13. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    ... es gibt ja auch diese Zungenstrecker, aber die bekämpfen ja auch nur das Problem und nicht die Ursache.
    Also ich würd die Abkau-Übungen mal ausprobieren :)
     
  14. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    Prima, danke euch :)

    Zungenstrecker hab ich auch mal überlegt.. aber bringt das was wenn er die Zunge nach links rausschiebt?
     
  15. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    .. das kann ich dir nicht sagen, hab sowas noch nie benutzt, fiel mir nur grad spontan ein, weil ich ne ANzeige vom Krämer damit gesehen hatte^^
     
  16. Gaitano

    Gaitano When nothing goes right, go left!

    Wir hatten mal ne Stute im Stall, die hat etwas ähnliches gemacht. Allerdings sobald das Gebiss nur im Maul lag. Die hat dann auch die Zunge zur Seite raus gedrückt und da dann einfach hängen lassen. Bei ihr haben wir alles versucht. Sie wurde komplett durchgechekt, Zungenstrecker, Sperriemen, alles. Aber nichts hat wirklich geholfen.

    Stütli auch auch ganz extrem. Da reicht es, wenn du zu viel Druck aufbaust, dann reisst sie das Maul auf und schmeisst die Zunge von einer Seite zur nächsten. Aber mit extrem wenig Druck geht es problemlos. Man muss sie halt wirklich viel über Gewicht und Schenkel reiten..
     
  17. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    ich kenn auch ne stute, die das macht, weil ihr da die Zähne fehlen :D
    Aber da Ben ja da durchgecheckt ist, hab ich das mal direkt ausgeschlossen^^
    Ihr fällt die Zunge da halt einfach raus xD
     
  18. Stelli

    Stelli Bekanntes Mitglied

    Ja, das ist dann ja logisch :D Mein TA weiß langsam auch nicht mehr weiter. Ich denn ich werd mir auf jeden fall mal ein stangengebiss zulegen. Gibt aber mehrere, was würdet ihr nehmen? Auch von nathe gibt's ja einige ..
     

Diese Seite empfehlen