Wo liegt die richtige Priorität? Sitz oder Pferd

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von FallenLeave, 31 Okt. 2012.

  1. FallenLeave

    FallenLeave Guest

    Das ist ein Thema, das mich jetzt schon länger beschäftigt. Ich wollte einfach mal wissen, wie ihr darüber denkt.

    Es geht darum, dass in etlichen Foren, Websiten und auch auf Facebook immer Seiten, wo Leute Fotos hochladen und ihren Sitz beurteilen lassen. Gibt es hier ja auch. Teilweise sind die Bilder gut, Sitz gut und Pferd läuft schön.
    ABER der Großteil der Bilder sieht nun mal leider so aus, dass der Reiter "perfekt" sitz, das Pferd dafür aber grausam aussieht. Kopf hoch gerissen, Angstauge, Rücken hängt meilenweit durch, etc.

    Und dann stehen da so Kommentare wie: "Oh tolles Bild", "Schöner Sitz", "so ein hübsches Pferd"
    Aber nix nach dem Motto: "das Pferd hat ne schlechte Haltung", "der Rücken hängt durch"

    Und ich hau mir den Kopf auf die Tischkante. Wo liegt denn die Priorität solcher Menschen????
    Ist es wirklich so vielen Menschen wichtiger, dass der Reiter gut aussieht, egal wie es dem Pferd geht????

    Ich mein, ein Foto ist eine Momentaufnahme. Aber ich denk mir dann auch vielleicht sitzt der Reiter sonst beschissen und nur auf diesem einen Bild gut! Außerdem stell ich dann kein Bild rein, wo mein Pferd SO aussieht!!!


    Ich persönlich, finde es aber viel wichtiger, dass ein Pferd gut läuft. Und das bedeutet nicht Giraffe mit Hängerücken!!! Meiner Meinung nach, ist doch der doch Sitz sch***egal, solange das Pferd gut läuft. Wenn man nicht gerade Turniere geht.

    Klar darf man den Sitz nicht vernachlässigen, denn wenn man richtige Sitzfehler hat, stört man das Pferd und kann die Hilfen nicht richtig umsetzten. Aber ich finde, lieber einen nicht so perfekten Sitz, dafür aber ein gut gerittenes Pferd.

    Auch wenn es jetzt heißt, ja da gings ja nur um den Sitz. Wo liegt da dann die Priorität?? Wenn ich ein Pferd in so einer Verfassung seh, kann ich doch nicht drüber hinwegsehen und mich nur auf den Sitz konzentrieren. Beim Reiten geht's doch um das Pferd :( Dem Pferd solls doch gut gehen :(

    Bin gespannt, wie Ihr drüber denkt!

    lg, Fallen
     
    1 Person gefällt das.
  2. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    Ich denke, das man das so auf die Wiege legen muss ^^ Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand einen super Sitz hat, wenn er gleichzeitig das Pferd nicht richtig "reitet". Hmmm ... das ist echt schwierig ... also ich lege bei mir die Prioräten so: Ich weiß, dass ich meien Beine weiter nach vorne machen, mich mehr nach hinten sitzen und die Hände höher haben muss. Gleichzeitig ist es mir aber auch wichtig, dass mein Pferd "rund" läuft und seinen Rücken nicht wegdrückt und V/A läuft. Ich achte also auf Pferd & Reiter ...

    Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden :$ ^^
     
  3. Layabout

    Layabout No squealing, remember that it's all in your head.

    Diese Frage stelle ich mir auch oft!
    Ich denke wenn man total krüppelig sitzt, kann das Pferd auch einfach nicht gesund und gut laufen. Ein paar Basics müssen da sein. Aber ob man dann nach vorne guckt oder nach unten, das ist mir völlig egal wenn das Pferd gut läuft. Auch ob die Ellebogen nun abstehen oder nicht, hauptsache die Hand bleibt weich.
     
  4. FallenLeave

    FallenLeave Guest

    Hast mich schon richtig verstanden. So mache ich es ja auch, aber ich sehe so viele Bilder wo der Reiter gut sitzt und das Pferd einfach katastrophal aussieht. Und mit welcher Selbstverständlichkeit dann sowas hochgeladen wird...ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn im Internet solche Bilder von meinem Pferd zu sehen wären!

    Ich meine, da schreiben manche dann schon dazu, ja da läuft er grad doof ich weiß. War ein blöder Moment blabla...wenn es die Leute wissen, dass es nicht gut is, wegen mir. Aber das ist die Minderheit! Der Großteil achtet da entweder nicht darauf (was schlimm ist) oder denkt es ist richtig so (was noch viel schlimmer ist).

    Aber ich versteh dann nicht, wie jemand sowas mit "Tolles Pferd" kommentieren kann? Das ist eigentlich das was mich so erschüttert. Ich finde nichts toll oder schön an einem Pferd das die Augen raus dreht, den Rücken wegdrückt und den Kopf was weiß ich wo oben hat.

    Sitzschulung ist wichtig. Keine Frage!
     
  5. FallenLeave

    FallenLeave Guest

    genau!
     
  6. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Mir ists ehrlich gesagt wichtiger wie das Pferd unter mir geht. Ob Ich jetzt mein Bein zu weit hinten habe im Trab oder ob Ich meine Hand falsch halte ist mir dann auch egal. Beim Bein ists bei mir ja so, Ich rutsch Immer nach hinten je mehr das Tempo sich erhöht. Bei manchen ist aber wirklich nur der Sitz wichtig, alles andere spielt bei so einem Bild keine Rolle. Und dann gibts ja auch noch die 'Das ist eine Momentaufnahme'-Helden. Ich könnte auch sagen alles Ist Momentaufnahme, Ich bin aber lieber ehrlich und gestehe meine Fehler ein, als dass Ich Sie vertusche. xd
     
    2 Person(en) gefällt das.
  7. Layabout

    Layabout No squealing, remember that it's all in your head.

    Ich denke, wenn man weit genug ist, werden solche "Kleinigkeiten" die das Pferd nicht beeinflussen unwichtiger. Wenn man zum Beispiel beim nach-unten-gucken gerade sitzen bleiben kann, ist es doch völlig wurscht.
    Es allerdings von Anfang an abzutun, finde ich falsch. Wer gerade noch so auf E-Niveau rumdümpelt, soll auch weiterhin sehr kritisch auf seinen Sitz achten. Das ist nunmal die Grundlage.
    Und man gewöhnt sich sehr schnell falsche Sache an.
     
    1 Person gefällt das.
  8. Layabout

    Layabout No squealing, remember that it's all in your head.

    Bein zu weit hinten und schon würde mein Pferd was ganz anderes machen als traben. Das ist eine Sache, die das Pferd beeinflusst. Genauso Hände falsch halten. Also ich weiß nicht wie du das meinst genau, aber es macht schon einen Unterschied ob man sie hoch oder tief hält, und weit auseinander oder eng beisammen.
    Diese Momentaufnahme-Helden kenne ich allerdings auch :D
     
    1 Person gefällt das.
  9. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    @Layabout: Like! Kann leider nicht, Irgendwie. Ich 'dümpel' zwar auch auf dem E- Niveau rum, denke Ich Mal, hoffentlich, aber Ich kam bisher auch nicht weiter. Ich belass es ja beim freizeitlichen und schieb Irgendwann vielleicht mal 1-2 Turniere ein, kleinere. Das einzigste Problem was Ich noch hatte dank des Jahrelangen schlechten Reitunterrichts, war der Galopp. Aber den hab Ich mittlerweile auch drauf. xD
     
  10. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Also mein Bein rutscht dann nicht komplett nach hinten, aber es steht halt auch nicht mehr genau. Bei den Händen hab Ich das Problem dass Ich die zu weit vor gebe, oftmals. Das ist mir aber speziell nur bei Wanda aufgefallen, kann auch durchaus daher rühren dass Ich Angst hatte das Hackamore zu scharf anzunehmen und Sie lieber mit durchhängenden Zügeln geritten bin. Als Ich den Englischzaum drauf hatte ging das komischerweise auch. :D
    Du reitest Western ge? Ich weiß noch wo Ich auf Pep er saß, die hat auch jedes kleinste, falsche Kommando übernommen. Ich hab ja vorher vermeindlich Western gelernt bei einer bekannten und hab bei Ramona erstmal gemerkt was für ein Nonsens mir da eigentlich beigebracht wurde.
     
  11. Um ein Pferd richtig zu reiten und die richtigen Hilfen geben zu können MUSS der Sitz stimmen. Denn wenn man falsch sitzt vermittelt man dem Pferd falsche Hilfen. Also , ohne Sitz geht gar nix. Für mich steht zwar das wohl des Pferdes an erster Stelle , aber wenn keinen guten Sitz hat fühlt sich das Pferd auch nicht wohl , das kann einfach nicht funktionieren ^^ Es hat schon seine Gründe warum es eine Richtlinie gibt , wie man auf dem Pferd draufzuhocken hat. Wie Layabout schon sagte , mein Pferd würde da auch was ganz anderes machen :D Wenn man einen guten Grundsitz hat , weis wie man Hilfen einsetzen muss , dann läuft ein Pferd automatisch zufrieden. Darum sollte man erst auf seinen Sitz achten ---> Denn wenn man das nicht tut wird das Pferd nie zufrieden gehen können , seiden es ist ein alter Schulkläpper oder whatever der das nie gelernt hat , denn störts auch nicht wenn man die Hand falsch hebt oder so xD
     
  12. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    Meine Priorität liegt beim Pferd. Es soll sich WOHLfühlen. Das ist das wichtigste, auch oder vorallem beim Reiten :)
    Dafür wichtig ist auch ein guter Sitz, welchen ich nicht habe. Ich konzentriere mich so dermaßen auf das Pferd, das es rund und entspannt läuft, untertritt etc, dass mein Sitz leider darunter leidet. Ihr müsst euch das jetzt nicht so vorstellen das ich Krumm und schief sitze und dem Pferd bei jedem schritt in den Rücken falle, es sind halt so kleinigkeiten, Ellbogen, gerade schaun, handhaltung...

    Ich kann dich verstehen, wenn ich manchmal sehe wie manch ein Pferd läuft und der Reiter ist nur mit seinem Sitz beschäftigt, da läufts mir manchmal kalt den rücken runter. Zu einem Gutem Sitz gehört immer auch ein entspanntes, rund laufendes Pferd, ist jedenfalls meine meinung.
     
  13. rawr

    rawr Guest

    Ich sehe das ganz anders als du, Fallen Leave.

    Der Sitz ist nicht egal,
    denn aus dem korrekten Sitz des Reiters werden erst die korrekten Hilfen möglich, mit denen er dann sein Pferd korrekt (in Haltung) reiten kann.

    Ein Reiter der sonstwie auf dem Pferd hockt, wird auch das Pferd nicht richtig reiten können, selbst wenn es vllt auf einem Foto erstmal schön aussieht, fallen dann doch kleinigkeiten auf, da er das Pferd zB in seiner Bewegung einschränkt oder den Takt stört oder auf die Vorhand reitet durch seinen Sitz und die fehlerhafte Einwirkung.

    Andersherum reicht es natürlich nicht nur schön obendrauf zu hocken wenn man nicht auf sein Pferd einwirkt. Nur sitzen und tragen lassen bringt nichts, man muss schon reiten.

    Dennoch empfinde ich einen richtigen Sitz als Grundlage auf der alles weitere dann aufbaut. Da achte ich auch beim Unterrichten tunlichst drauf, dass der richtige Sitz "sitzt". Und eben aus diesem Grund wird zB in den kleinen Turnierklassen mehr auf Sitz und Einwirkung des Reiters geachtet, als auf das Pferd.

    Es ist eben die Basis.
    Aus der man dann lernt, das Pferd richtig zu reiten.
     
    5 Person(en) gefällt das.
  14. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    In guten Reitschulen ist der Sitz auch das erste was einem beigebracht wird. War zumindest bei mir so.
     
  15. rawr

    rawr Guest

    Und trotzdem sieht man so viele Reiter die nichtmal in der Lage sind ihre Beine einfach locker, lang am Pferd zu haben oder die Hände aufrecht zu tragen. Dabei sind das noch die einfachen Dinge wie ich finde xD
    Schwer wirds erst wenns darum geht die Hüfte aufzumachen und die Muskeln im richtigen Rhythmus an- und abzuspannen um das Pferd in seinem Takt zu unterstützen oder gar zu verbessern sowie den Schwung aufzunehmen statt zu blockieren =P

    Gott... ich merke momentan wie gut mir der Dressurunterricht tut xD
     
  16. FallenLeave

    FallenLeave Guest

    Ich habe nie behauptet, dass der Sitz total unwichtig ist. Wenns so rüber kommt versteht ihr mich leider falsch...

    Klar muss der Grundsitz stimmen, das weiß ich schon auch. Ich habe mich da jetzt schon auf die Kleinigkeiten bezogen!

    Ich finde es trotzdem schrecklich, dass (zumindest kommt's mir so vor) der Großteil der Reiter mehr darauf achtet, wie der Reiter aussieht bzw ob er/sie eine gute Figur abgibt, als , dass das Pferd gut läuft.

    Und das erkennt man eben sehr daran, wenn Leute Bilder mit "oh wie toll" kommentieren, wenn zwar der Reiter gut sitzt, das Pferd aber einfach nur grausam aussieht...

    Das ist eigentlich auch das womit ich hier ursprünglich anfangen wollte, wobei ich es ganz gut finde, wie sich das Thema entwickelt hat.
     
  17. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Das Problem ist (finde ich) eher, dass die meisten Leute keine Ahnung haben wie es richtig aussieht wenn ein Pferd ordentlich läuft. Solange der Kopf unten ist läuft das immer schön. Egal ob der eingerollt ist oder nicht. So merke ich das zumindest an den Leuten aus meinem alten Stall. Die gucken eig weniger auf den Sitz, wobei mir das dann schon wehtut wenn die Hacken mit den Sporen hochgezogen sind und der Oberkörper zusammenfäll (und sowas gewinnt dann n Turnier).
    Ich kenne auch Leute denen diese gerade Haltung leicht fällt, was ja aber nicht gleich heißt dass sie ihr Pferd gut reiten. Auf dem Foto mag das vielleicht schön aussehen, aber vielleicht ist der Reiter auch verspannt. Es ist klar besser wenn das Pferd richtig läuft, doch es stimmt nun leider ohne den richtigen Sitz klappt das nunmal nicht. Ich denke jedoch kleine Fehler am Sitz (wer hat die nicht?) korrigiert man leichter als ein verspanntes Pferd. Nur es spielt eben immer alles zusammen, ohne die richtige Einwirkung wird man auch das Pferd nicht dazu bringen korrekt zu laufen.
     
  18. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Ich muss rawr volkommen zustimmen! Ein guter Sitz ist die Grundlage für alles und erst wenn man diese Basis geschaffen hat, kann man das Pferd korrekt reiten. Andersherum geht es einfach nicht.
    Durch Fotos kann man halt nicht alles beurteilen, du siehst nicht wirklich ob ein Reiter zB im Becken/Hüfte steif ist oder ob der Reiter locker ist und gelassen atmet (ist mMn ein wichtiger Punkt, denn nur so kann man richtig enstpannen!) . Atmung ist wie mir beigebracht wurde und wie ich es selber gemerkt habe ein mega wichtiger Punkt. Bei mir geht kaum etwas, wenn ich flach und angespannt atme oder gar die Luft anhalte. So werde ich automatisch "steif" und das Pferd spürt das perfekt.
    Aber genug des Ganzen, so viel Ahnung habe ich nicht, aber einige Erfahrungen. :)

    Meine Prioritäten sind halt Harmonie zu erreichen, denn das ist für mich die wahre Perfektion. Das möchte ich so erreichen, dass ich erst die wichtige Basis schaffe, dass die Kommunikation (und das ist nunmal die Körpersprache!) stimmt und wir so gemeinsam Spaß am Reiten haben und dadurch auch noch etwas für unseren Körper und Geist tun.

    Zu den Fotos:
    Ich denke die Leute machen sich immer weniger Gedanken darüber welche Fotos sie posten und kaum einer hat den Mumm zu sagen, was falsch ist ;) Letztendlich kommen einfach so Ausreden wie: Momentaufnahme & Co., was mMn totaler Unsinn ist.
     
  19. FallenLeave

    FallenLeave Guest

    Wenn sie solche Ausreden benutzen, wissen sie immerhin, dass das Pferd scheiße läuft. Ob es wirklich nur in dem Moment ist, sei dahin gestellt, aber ich finde es wichtig, dass man den Fehler immerhin selbst erkannt hat.

    Ich kenne aber einige "Reiter", deren Pferde einfach nur grausam laufen, die aber der Meinung sind, das Pferd läuft ja soooo gut und sie reiten ja sooo toll. Die sich renitent dagegen wehren, wenn man sagt, dass da etwas nicht stimmt. Klar ist es nicht schön Kritik zu hören, aber es sollte einen schon zum Nachdenken bringen, ob wirklich alles so toll ist, wie man immer denkt.

    Ich behaupte das jetzt einfach mal so, aber mMn wird in vielen Reitschulen, den Leuten ein totaler Schmarn beigebracht. Und die Leute schlucken das und nehmen das an, ohne ein einziges Mal darüber nachzudenken, ab es richtig ist oder nicht. Ich denke auch, dass gerade in den schlechten Reitschulen wirklich NUR auf den Sitz geschaut wird, egal was die Pferde machen. Die Schulpferde ziehen halt ihr Programm durch, dass sie auswendig können. Der Reitlehrer steht in der Mitte und brüllt: "Fersen runter. Bein lang." Aber richtiges Reiten ist das nicht!
     

Diese Seite empfehlen