Wie mein Pony verkaufen?

Dieses Thema im Forum "Pferdetalk" wurde erstellt von Eowin, 13 Aug. 2012.

  1. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Hey!

    Ihr wundert euch jetzt bestimmt über die Überschrift und ich hasse mich eigentlich selbst, dass ich das auch tue.
    Aber dennoch - es muss sein.

    Doch ich erzähl mal eben die geschichte von mehr oder minder vorne, also ab dem Ausgangspunkt, was im Blog stand:

    Mein Vater hat mir ja die Karre vor den Arsch geschoben, dass ich ein Pferd verkaufen soll, wenn ich ein Reitpferd wieder haben möchte, weil er keine 3 Pferde halten will.
    Ist ja de facto auch ok - bei uns gibt's auch noch ein paar andere "Umformungen", also kann ich das im Prinzip auch verstehen.
    Dann ich erstmal abgeschlagen, weil ich ja an beiden meegaa hänge, aber alleine dann doch drüber nachgedacht.
    im Prinzip war von Anfang an klar, dass Hekki wenn weg müsste. Mina ist mein ein und alles und mit der Arthrose... Niemals.
    Dann hab ich immer mehr beobachtet, wie mir meine Pferde keinen Spaß mehr machen. Ich komm morgens schwer aus dem Bett, ich kann mich kaum aufraffen, zu ihnen zu gehen und so weiter. Einfach weil ich mit Mina ja wirklich - außer Putzen - nichts mehr machen kann.
    Und so sehr ich den kleinen auch mag - jeden Tag mit ihm spazieren zu gehen hab ich auch wenig Bock zu, für Zirzensik erweist er sich zu doof (also wirklich - ist nicht böse gemeint, der ist einfach n paddel und rafft das nicht) und seit er sich an der Longe überschlagen hat, sind Leinen erstmal ganz böse. Natürlich haben wir daran geübt und er weiß auch, dass die ihm nichts tun und er hat auch - wirklich - vertrauen in mich. Aber dennoch ist es halt immer wieder ein Kampf. An ruhige, sinnige Arbeit ist da wenig zu denken - und das betrifft halt nicht nur Longe, sondern auch Doppellonge, Langzügel...
    Und jedes Mal erst nen Kampf bis Bonanza kommt ausfechten müssen ist jetzt auch nicht das, was ich suche. Klar, beschäftige ich mich mit ihm, klar fechte ich nötige Kämpfe mit ihm aus - aber jeden Tag? Nee.
    Und es ist ja auch verständlich - da hat er halt n Trauma. Ich bin auch mal beinahe abgesoffen und geh seitdem ungern schwimmen, auch wenn ich weiß, dass Wasser mir nichts tut.
    Und - da brauchen wir auch nicht drüber reden - wir finden einfach nicht so zueinander wie ich zu Mina.
    Auch wenn das jetzt hart klingt, und auch, wenn ich ihn wirklich liebe - aber einfach nicht so.
    Nichts desto weniger will ich, dass er in allerbeste Hände kommt, deswegen hab ich meiner Mutter vorgeschlagen, dass wir - sobald es sich ergibt - ein Reitpferd kaufen, Hekki inserieren und in aller Ruhe ein gutes, neues Zuhause suchen. Dann hätten wir zwar zeitweise 3 pferde - aber das wär ja nicht für die Dauer und Mina wär nicht alleine.
    Will Mama nicht - argumente hat sie keine. es kam im Laufe der Diskussion auch: "ich brauche keine Argumente, das ist meine Meinung!" ach so.

    Ende vom Lied ist jedenfalls, dass Hekki jetzt weg muss, bevor ich n Reitpferd kriege.
    damdamdamdaaaaam.

    Die Frage ist nur: Wie?

    Ich hab jetzt mehrere Punkte zu vereinen:
    - er muss de facto schnell weg, bevor ich mir selbst den Pferdesport versaue, aber er soll ein gutes Zuhause haben
    - ich hätte schon gern "möglichst viel" geld wieder aus ihm rausgeholt - nicht alles, was ich reingesteckt hab, aber alles was ich kriegen kann - das geht dann ins reitpferd xD aaber er hat ja das Ekzem...

    und da setzt der Punkt an, wo ich euch Frage:

    Wie kann ich das alles am besten anstellen, was kann ich für ihn noch verlangen, welche Bilder, wie schreib ich den text? Schreib ich das Ekzem direkt rein oder erwähne das erst beim E-Mail kontakt?
    Sonstige Tipps und gaah - ich hab wirklich keine Ahnung...

    Alles scheiße irgendwie
     
  2. Ixch verstehe dich voll, ich weiß nicht ob ich das Exzem erwähnen würde, obwohl,... wäre vielleicht schlau...
     
  3. Stups

    Stups Bekanntes Mitglied

    Irgendwie hat man das schon immer gemerkt, dass du an Hekki nicht so extremst hängst, was auch in keinster Weise verwerflich ist. Im Gegenteil, ich finde es sogar gut, dass du ihm jetzt die Möglichkeit gibst, woanders besser unterzukommen. Das mal vorweg ^-^

    Ich würde alles in die Verkaufsanzeige reinschreiben. Da sieht man dann gleich, ob es jemand ernst meint oder nicht. Verschweigen bringt da nichts, finde ich. Und dann musst du auch nicht zig Mails beantworten, allen sagen "Er hat aber Ekzem!" und dann meldet sich keiner mehr. Ist doch auch blöd.
    An Bildern würde ich eins im Stand, von der Seite machen und ansonsten Bilder in Action, damit man eben auch sehen kann, was in ihm steckt.
    Als möchtest du ihn denn verkaufen? Beisteller? Reitpony? Das auf jeden Fall ganz klar dabeischreiben.
     
    1 Person gefällt das.
  4. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    ich muss die bilder noch vom pc holen - bin ja im mom immer über den laptop on.
    dann stell ich mal welche rein, welche für mich in frage kämen und ihr sucht aus?

    er soll auf jeden fall beschäftigt werden - der braucht das. sei es mit kindern geputzt werden, führen, kutsche, als tüddelpony, nur spazieren gehen - ganz egal. aber er soll keinesfalls als beisteller weg. man merkt einfach, wie er es genießt, wenn man sich um ihn kümmert - und das immer, ganz egal wie viel man mit ihm macht.
     
  5. Fallobst

    Fallobst Bekanntes Mitglied

    Natürlich wirst du das Exzem erwähnen, denn du bist ja eine ehrliche Verkäuferin und willst, dass dein Pony in beste Hände kommt ;)
    Viel kannst du für ihn nicht verlangen.
    Er ist kein "Kinderpony" und auch im Umgang anscheinend immer mal wieder recht schwierig.
    Reitbar (also allein von Kindern) ist er auch nicht, oder?
    Kutsche fahren geht nicht, Zirzensik nicht geeignet, lässt sich schwierig longieren.
    Naja, wenigstens ist er jetzt kastriert.
    Ich denke, so 200-300 Euro könntest du wohl verlangen.
    Dann eine vernünftige, EHRLICHE (!) Anzeige schreiben, ein paar wirklich gute Bilder machen, und dann überall inserieren...
    Not-Shettys, alle gängigen Pferdeportale und Kleinanzeigenseiten, Reitforen...
    Ich denke, wenn du dir ein paar Monate Zeit gibst, wird der Kleine ein gutes Zuhause finden.
    Jetzt allerdings zu sagen: "Der muss ganz schnell weg, auch, wenn's nicht hundertprozentig passt!" und damit deinen "Spaßfaktor" über das Wohl des Ponys zu stellen, geht gar nicht.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  6. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ich denke auch dass du mit Ihm nicht allzuviel Geld verdienen kannst... Hast du denn eine grobe Zahl im Kopf was du dir vorstellst?
    Ekzem muss angegeben werden sonst kannst du extremen Ärger haben wenn die das dort bemerken.
    Wenn er schwer im Umgang mit Kindern ist und sich auch so schwertut... wäre es vllt. das beste Ihn als Beisteller abzugeben. :l
     
  7. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Vielleicht kannst du ihn ja auch an eine Reitschule abgeben? Anderweitig wirst du wohl schwer 'viel' Geld bekommen. Zumal man fürn Shetty mit EKzem halt echt nicht viel verlangen kann, aber ich denke das weißt du.
    Und nur weil er jetzt noch nichts für Kinder ist, heißt dass nicht dass er das nicht lernen kann. WIr hatten auch nen Shettyhengst am Hof mit dem man nicht umgehen konnte. Der hat ALLES verkloppt und den konnte niemand führen, eingeritten war er nicht. Und der war schon 9. Und der war null menschenbezogen. Mittlerweile kann man den einigermaßen gut führen und geritten wird der von nem Kiddy. Also denke ich nicht, dass Hekki da ein verlorener Fall sein sollte, da der ja schon besser erzogen ist und auch menschenbezogen.
    Ich kann mir allerdings denken, dass du das nicht möchtest. Aber wenn du ne gute Reitschule findest weißt du immerhin, dass er da n langes Zuhause hat. Wenn er als Kinderpony irgendwo hingeht wird er dann wohl später irgendwann abgeschoben, weils Kind zu groß ist oder keinen Bock mehr hat. Als Reitschulpony hätte er wenigstens einen langanhaltenden Platz. Und Schulpferden gehts ja nicht zwangsläufig schlecht.
    N Platz wo sich jemand gerne mit nem Shetty beschäftigt, also Bodenarbeit und Zirkuslektionen wäre natürlich schön aber sowas wird schwer zu finden sein.
    Und Ekzem würde ich auch gleich angeben, sonst kommt das irgendwie blöd wenn du damit erst später rausrückst. Allerdings würd ichs natürlich nicht in den Vordergrung rücken im Inserat.
     
  8. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Also erstmal nene x)

    Hekki kennt es, von bis zu 3 Kindern auf einmal betüddelt zu werden.
    Wenn es ihm zu viel wird (Kinder brüllen rum, alle tatschen ihm ran, die rennen oder putzen forsch) merkt man deutlich, dass er unruhig wird und von einem Bein auf das andere tritt, aber er macht NICHTS. (Hab mir die "Probe-Kinder" übrigens von Nachbarschaft und Co "geborgt". Der "Bruder" von Gala liebt das Vieh übrigens abgöttisch xD Bin natürlich auch langsam angefangen und bin KEIN Risiko für die Kids eingegangen =) )
    Und er ist geführt worden mit Kindern ab 2 Jahren. Geritten werden kann er vollkommen brav, sobald das Kind sich etwas durchsetzen kann, weil er sonst stehen bleibt. Dann geht er übrigens sehr gut am Zügel und tritt mit der HH unter - und zwar wirklich. Und das sogar am halfter - der ist nämlich auch Gebisslos geritten mit strricken am Stallhalfter.
    der ist im Gelände vollkommen brav geritten, geht als Handpferd mit, kennt Trecker, LKW, Fahrräder, Hunde, Katzen, Kühe, Schafe mit etwas überreden macht ihm wasser fast nix mehr aus (wird nie seins werden, aaaber er macht nicht mehr son terz wie am Anfang), Autos natürlich, hab GHP mit dem gemacht, aufschnappende Regenschirme... Also man kann mir nicht nachsagen, ich hätte dem ncihts beigebracht xD
    Unterm sattel - gut der wurde bei mir ohne geritten, aber der kennt auch nachgurten und zuckt da nichtmal - wurde der nur nicht galoppiert weil mir die rb eher abgesprungen ist wie er ausbalanciert genug war. Da war er IMMER brav, nie unterm reiter gestiegen, einmal beim angaloppieren gebuckelt. mehr noch nie gewesen. nie durchgegangen alles.
    dir damalige RB von mina hat den übrigens mitgeritten xD Und ich hab gecoacht xD
    also von daher - der ist nicht mehr schwierig im umgang oder so.
    laut vorbesi ist der sogar gefahren.
    sein problem ist halt nur, dass er etwas dümmlich ist und er mit leinen n problem hat - also longe.
    und bei manchen erwacdhsenen wird er unruhig wenn er die nicht mag und testet dann auch wohl mal das beißen wieder. kind noch nie gebissen. wirklich nie.
    und nach jemandem getreten? nur nach mir wo ich nach der kastration an sein besten stück wollte. das mag er nicht mehr. sonst nie.
     
  9. Fallobst

    Fallobst Bekanntes Mitglied

    Wenn du das so in eine Anzeige schreibst, sollte sich eigentlich jemand melden. Klingt nach einem netten Kinderpony mit eigenem Charakter.
    Ich kann dir sehr gern auch einen Text entwerfen, mache das mega gern :D
     
  10. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    kannst du gern machen stöbsl =)

    EDIT: Übrigens ist es immer extrem toll wenn kinder dem n Leckerli geben xD der ist meega vorsichtig dann und nimmt das ganz behutsam. fällt das runter, weil das kind angst hat und die hand zurücknimmt sammelt er das nichtmal vom boden auf xD er wartet bis das kind das wieder nimmt und lässt sich füttern xD
    EDIT 2: Und er springt gerne.
    Eigentlich ist er einfach nur treudoof xD der folgt mir auch üüüberall hin.
    Ich glaube manchmal - so paradox das klingt - dass das auch der grund ist, warum wir nicht so perfekt zusammenwachsen. ich liebe die herausforderung und arbeite einfach gern mit schwierigen pferden. und das ist er einfach nicht (mehr). er ist treu, vertraut mir - also macht er (fast - die leinen ausgenommen) alles was ich verlange und fertig.
     
  11. Lancelot275

    Lancelot275 Bekanntes Mitglied

    Also ganz ehrlich an eine Reitschule würde ich ihn nicht geben, voraallem wenn du willst das er einen guten platz bekommt.... in Reitschulen werde Pferd so oft versaut und so.
     
  12. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    ich glaube das verriten wär bei hekki gar nicht so schlimm, weil auf so nem kleinen pony eh hauptsächlich geführt werden würde.
    wichtig bei hekki ist mir einfach nur enorm wichtig, dass mit ihm was gemacht wird - und zwar möglichst viel. der braucht aufmerksamkeit einfach.
     
  13. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Nicht umbedingt. Bei meiner alten Reitschule wurden sogar erwachsene auf die Shettys gelassen weil sie noch anfänger waren, durften aber frei reiten..
     
  14. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    hekki ist 84cm groß. da kann n erwachsener mitlaufen. da setzt sich keiner drauf.
     
  15. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    die bei uns sind auch nicht viel Größer aber egal ;)

    Echt schade das du ihn verkaufen musst. Hast du nicht gesagt das dir son kleines Mädel beim einreiten geholfen hat? Vielleicht möchte sie ihn ja übernehmen? Dann kannst du ihn auch noch sehen.
     
  16. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    das war ja eig minas rb, die abgesprungen ist, weil stüti lahmte, sie dann einfach nicht gekommen ist und ich ihr gesagt hab, dass das nicht geht, weil auch ne rb verantwortung ist.
    und die wird den nicht übernehmen, weil sie schon bei den rb kosten verhandelt haben weil die nicht sooo finanziell flüssig sind.
     
  17. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Achsoo okay.. Ja einfach nicht kommen ist ja auch blöde..
     
  18. Fallobst

    Fallobst Bekanntes Mitglied

    Kinderlieber Shetty-Wallach schweren Herzens zu verkaufen


    Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen, meinen Shettywallach in beste Hände abzugeben, da ich ihm nicht die Beschäftigung bieten kann, die er braucht.

    "Hektor" möchte arbeiten - bei mir ist er nur Beisteller und das ist ihm einfach zu langweilig.
    Er ist 2006 geboren und ca. 84cm hoch.
    Er wäre ein ideales Kinderpony, denn er liebt die Kleinen über alles und geht immer sehr sanft und vorsichtig mit ihnen um.
    Auch, wenn es einmal mehr "Trubel" gibt und ihn z.B. mehrere Kinder gleichzeitig putzen, bleibt "Hektor" immer gelassen.

    Er kennt es, geritten zu werden und macht hierbei super brav mit, auch ohne Sattel und nur mit Stallhalfter ist er von Kindern händelbar.
    Nur Durchsetzen sollte man sich können, weil er manchmal etwas stur sein kann und gern mal testet, ob er sich denn wirklich bewegen muss.
    Er buckelt aber nicht, steigt nicht und geht auch nicht durch - er bleibt dann einfach stehen, lässt sich aber leicht davon überzeugen, weiterzugehen.

    Kinder im Alter von 2 Jahren wurden auf ihm geführt und auch hierbei verhielt sich "Hektor" stets geduldig und verrichtete gehorsam seine Aufgabe.

    Auch im Gelände kann man sich absolut auf ihn verlassen. Hier geht er auch als Handpferd mit, kennt Trecker und andere Fahrzeuge, Hunde, Kühe, Schafe und läuft auch durchs Wasser.
    Er ist sehr "schreckfest" und absolviert sogar die Aufgaben einer GHP (plötzlich aufklappende Regenschirme, Schubkarren mit laut klapperndem Inhalt, etc.) mit Bravour.

    Laut Vorbesitzer ist "Hektor" außerdem gefahren, das konnte ich allerdings nie testen, da ich keine Kutsche besitze.
    Er springt sehr gern und hat hierbei viel Vermögen.
    Auch dressurmäßig zeigt er Talent, läuft leicht am Zügel, mit ansprechender Hinterhandaktivität.
    Bestimmt würde er "sein" Kind auch gelassen durch kleinere Turnierprüfungen, z.B. Führzügelwettbewerbe, tragen.

    "Hektor" kennt die Arbeit an der Longe, an der Doppellonge und auch am Langzügel, ist hierbei momentan aber noch etwas schwierig, da er sich vor Kurzem überschlug und seitdem "an der langen Leine" schnell Angst bekommt.
    Mit ein wenig Training ist diese aber sicher schnell vergessen und "Hektor" kann sich auch hierbei von seiner besten Seite zeigen.

    Leider leidet "Hektor" unter einem Sommerekzemen, welches aber mit entsprechender Behandlung sehr gut in den Griff zu bekommen ist und ihm dann keinerlei Probleme bereitet.

    Aufgrund einer wohl schwierigen Vergangenheit braucht er bei manchen Erwachsenen eine Weile, bis er Vertrauen fasst.
    Kinder findet er ausnahmslos toll.

    "Hektor" ist sehr menschenbezogen und verschmust und folgt seinem Menschen auf Schritt und Tritt.
    Trotz seiner kleinen "Makel" ist er ein sehr verlässliches, treues Kinderpony, welches sicher viel Freude bereiten wird und es verdient hat, ein gutes Zuhause zu finden.

    Ich freue mich auf ernsthafte Anfragen und gebe bei Interesse gern weitere Auskunft.
    Ein Probereiten und -kuscheln ist nach Vereinbarung jederzeit möglich.
    Da mir mein "Hektor" sehr am Herzen liegt, gilt natürlich Platz vor Preis.
     
    16 Person(en) gefällt das.
  19. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Also erstmal das von Stoepsl finde ich sehr gut :D

    Und zu den Reitschulpferden will ich nochmal was sagen. Ich finde es echt komisch, dass jeder denkt, dass Schulpferde nur gequält werden und ein furchtbares Leben haben. Also bei uns wird auf die Pferde geschaut, dass es denen gut geht und genauso behandelt wie alle anderen Pferde auch. Weiß ja nicht wo ihr reitet... Wenn dann müsste man sich das natürlich vorher ordentlich anschauen und dann sollte das auch keine Elendszukunft werden. Weil, ich fände es deutlich blöder mein Pony an eine Familie mit Kind abzugeben, die irgendwann auch nichtmehr wissen wohin mit ihm weils Kind zu groß geworden ist.
     
    4 Person(en) gefällt das.
  20. rawr

    rawr Guest

    Ich mag STöbsels Text auch, würde aber das mit dem Überschlagen rauslassen... da würde ich schon nich mehr kaufen wollen weil wer weiß was das Pony sich dabei getan haben könnte... vielleicht etwas anders formulieren 'aufgrund eines schlechten erlebnisses in seiner vergangenheit hat er etwas scheu vor leinen und müsste da erst mit gefühl wieder drangebracht werden' oder sowas, iwas was nich so dramatisch klingt =P
     
    2 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen