Wie kann ich ihn überreden ?! Es fehlt ja nicht mehr viel!!!

Dieses Thema im Forum "Pferde & Ponys" wurde erstellt von CatyCat, 22 Mai 2012.

  1. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    Huhu,

    vorab: bitte keine dummen Kommentare - es ist mir wichtig.

    Es geht um ihn:

    [​IMG]

    Name: Lines
    Rasse: Hannoveraner
    Alter: 7 Jahre
    Besitzerin: Anette *****
    Mutter: Madonna
    Vater: Name vergessen ^^ Kommt aus Cuxhaven und ist sehr gut
    ( = sehr gute Abstammung)
    Sonstiges: Tolle GGA | macht einen guten Sprung | sehr nervenstark | vertraut seiner Bezugsperson | anhänglich

    Geschichte: mit 3 Jahren gelegt | von der eigenen Besitzerin misshandelt | Besitzerin ist ihn noch nie geritten & schlägt ihn nur und beleidigt ihn

    Vorgeschichte:

    Ich halte mich kurz ^^ Man erzählte mir, er sei eine Bestie - beißend und tretend. Und vorallem total unzurechnungsfähig. Ich nahm mich seiner an und lernte ihn von einer anderen Seite kennen - freundlich, zutraulich und anhänglich. Er folgt mir wie ein Hund, leckt mir die Hand ab und schmust soo gerne mit mir. Wenn ihn ihn auf dem Reitplatz oder Round Pen losmache, weicht er nicht von meiner Seite und auch wenn es Gras zu fressen gibt, stellt er sich neben mich und verzichtet. Beim Reiten - wenn er Angst vor etwas hat - lässt er sich schnell wieder händeln und sogar die Reitlehrerin war beeindruckt :)

    Die Besitzerin hatte eine utopische Preisvorstellung von 3500€ - am liebsten 4000€ ...
    Claudia, die Reitlehrerin hat es heute mit schlagfertigen Argumenten überzeugt, auf 2500€ runter zu gehen.
    (Das war aber eine heiße Diskussion, habs ja mitgekriegt)

    Nunja. Problem Papa:

    Von den Kosten her sieht er an sich eigentlich kein Problem. Ganz im Gegenteil, als ich ihn über die Stallmiete + Hufschmiedkosten aufgeklärt habe, war er sogar positiv überrascht. Der Stall kostet im Monat 130€ (Weide) im Sommer und 180€ (Box) im Winter.
    Futter, Misten alles inklusive.
    TIERARZTKOSTEN sieht mein Vater als kleinstes Problem hat er gesagt!

    Nach einem langen Telefonat stand war der Stand folgender: Ich soll mir einen Nebenjob suchen, aber nicht um zuzuzahlen, sondern nur, damit sie nicht zahlen und ich mich auf meiner faulen haut ausruhe.
    - Mein Argument dagegen war, dass ich an dann diesen Tagen keine Zeit für's Pferd hätte und dann wahrscheinlich, wie in der Zeit, als ich zeitungen austragen war, meine Schule sehr leidet. (War damals der Fall, deswegen hatte ich auch aufgehört)

    Ich hab ihm gesagt, ich melde mich wieder.

    Heute war ich mit meinem hund bei ihm im Büro und hab nochmal mit ihm geredet, ob wir da nicht was machen können. Ich möchte keinen nebenjob annehmen und ob wir uns da nicht irgendwie irgendwie anders einigen können. ^^

    Fakt ist: Ich muss keinen Nebenjob mehr annehmen - aber im moment sieht er keinen Grund, mir das Pferd zu kaufen, da ich ihn im Moment ja auch so reiten darf.

    Argumente, die ich schon von anderen Reitern aus dem Stall bekommen hab:

    - Es ist immer was anderes, wenn man sagen kann "Meins" - "mein Pferd"
    - Es steht fest - die besitzerin hat es heute nochmal betont - er WIRD verkauft
    - die besitzerin geht nicht gut mit ihm um - schlägt ihn und wenn er mein pferd wäre, könnte ich eingreifen und das unterbinden :/


    Ich zähle auf eure Hilfe! :) Ich liebe dieses Pferd, alle die uns haben zusammen Reiten sehen waren total angetan und auch die RL hat fast nur Lob für mich übrig. Ich nehme mit ihm ja Unterricht.

    Es mag sein, dass das Argument meines Vaters gut ist, aber nicht perfekt.

    Als ich ihn vorhin drauf aufmerksam gemacht hab, dass Lines verkauft werden soll und wird, sobald sich der nächst beste Interessent findet, egal ob sie zurecht kommen oder nicht meinte er:"So ist das Leben". Ich war total aufgelöst und hab gekontert, dass so aber nicht das Leben von mir und Lines enden wird.
    Alle im Stall sind davon überzeugt - und sagen es mir immer wieder - dass wir super zusammen harmonieren und er mich liebt - er mir vertraut. Und genau das wissen, dass er mir vertraut macht mich so unendlich glücklich. Ich vertraue ihm genauso.

    Auf dem Reitplatz sind wir ein Dream Team und alle sind absolut beeindruckt ...
    Ich kann einfach nicht zulassen, dass er weg kommt.

    Hat einer von euch noch Ideen für Argumente? Außerdem ist er später auch für den Turniersport geeignet - also kein Rumjuckelpferdchen - er hat schon was auf dem Kasten ;)

    Ganz liebe Grüße

    Link zum Blog + Video: *klick*
     
  2. Stelli

    Stelli #JáYneé-HéAvéN

    ich sags ungern aber immer wieder: Mit den Bedenken der TA Kosten hat dein Vater ganz und gar nicht Unrecht. Wir haben für unser Pony von Juni 2011-heute bestimmt 10.000 Euro ausgegeben ^^
     
    1 Person gefällt das.
  3. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    Also, ihr müsst wissen - ich komme aus einer Reiterfamilie. Als mein Vater noch ein kleiner Junge war hatte sein Vater mehrere Pferde, seine Schwester und sein Bruder auch. Also von daher muss er wissen, was da so an kosten kommt. ^^
     
  4. Carry

    Carry Bekanntes Mitglied

    Vielleicht solltest du einfach mit dem Schicksal des Pferdes auf die Tränendrüse drücken...
    Das hat mir bei der Überzeugung meiner Eltern auch geholfen.^^ Allerdings ging es da um Leben oder Tod des Tieres.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  5. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    Okay :D Das kann ich mal probieren :3 danke :)
     
  6. sweetvelvetrose

    sweetvelvetrose Jeder Tag ist ein neuer Anfang. Thomas Stearns Eli

    ich geb deinem vater recht wenn du noch nicht mal in der lage bist einen neben job anzufagnen wie soll das dann erst mit einem pferd werden oO ... wenn du deinem vater zeigst das neben job und schule und pferd klappen denk ich hat er nix dagegen aber so würd ich dir auch klipp und klar sagen " nö so nicht "

    und ein pferd lebt nicht mal eben so 2-3 jahre sondern viel länger ! was soll dann aus ihm werden ? wenn du dein abbi machst oder arbeiten gehst ...

    dir tut er leid und ihr harmoniert gut das ist super aber bei weitem nicht alles ...

    beweiß deinem Vater das du es schaffen kannst ... such dir doch jemand aus dem stall der ihn dann den einen tag longiert oder so wo du zeitung austragen gehst ... wo ein wille ist ist auch ein weg ...
     
    2 Person(en) gefällt das.
  7. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ja dein Vater. Ich kann es ihm nachempfinden, ganz ehrlich. Ich würde meinem Kind kein Pferd kaufen und es voll unterhalten, was hab Ich denn da davon? Dann mach ein Kompromiss, geh Arbeiten. ;)
     
  8. SBAMM

    SBAMM Neues Mitglied

    Vieleicht kannst du ja mit der Besitzerin und deinem Vater (so fehrn es geht) Ihn auf Probe übernehmen 1-3 Monate um zu sehen das du Schule + Pferd alles unter einen Hut bringen kannst.
    Wäre nur ein Vorschlag von mir

    Lg SBAMM
     
    1 Person gefällt das.
  9. Chequille

    Chequille Sandy Erdbeerkäse!

    Ganz ehrlich, was ist das für eine Einstellung, du willst kein Nebenjob einnehmen?!
    DAS hätte dich davon abgehalten, ihn zu nehmen?!
    Dann hast du kein Pferd verdient, sorry.

    Abgesehen davon, wenn die Schule leidet, weil du Zeitungen ausgetragen hast, wie willst du das dann regeln, wenn du dein eigenes Pferd hättest? Denk mal an die Zeit, in der du Prüfungen hast oder später, wenn Ausbildung und Studium kommen. Da muss man das alles unter einen Hut kriegen.
    Ich persönlich würde die Schule niemals wegen meinem Pony vernachlässigen, aber andersrum hätte ich mir auch nie ein Pferd zugelegt, wenn ich nicht wüsste, dass ich IMMER beides managen kann.

    Arbeite an deiner Einstellung, danach wünsche ich dir auch, dass es mit dem Pferd klappt -verdient hätte er es.
     
    4 Person(en) gefällt das.
  10. mari

    mari Abwesend

    Ich glaub ich spinn, ohne Mist!! Also sowas macht mich absolut sauer, ehrlich!
    Och, Prinzesschen drückt auf die Tränendrüse, damit Papi auch ja das gute Pferdchen zahlt, dass sie sich so wünscht (ihren Seelenpartner? Haha). Hallo und herzlich Willkommen in einer Neuauflage der Wendy! Arbeiten geht natürlich gar nicht, da würdest du ja die Schule vernachlässigen! Willst du meine ehrliche Meinung hören? Schätzchen, du verdienst kein Pferd. Ehrlich nicht.
    Weißt du was ich schufte, damit ich mir dieses verdammte Pferd leisten kann?! Meine Eltern schieben mir nämlich nicht alles in den Arsch, um mich mal deutlich auszudrücken. Die würden mir was pfeifen, wenn ich denen erzähle "Das Lernen leidet, zahlt ihr mir mein Pferd?". Bei mir geht monatlich wirklich mein gesamtes Geld für mein Pferd drauf, vielleicht ist einmal Feiern gehen mit den Mädels drin. Aber sonst nichts.. kein Essen gehen, kein Kinobesuch, nichts. Selbst wenn ich an dem einen Tag morgens um 7 im Stall stehe, weil ich später arbeiten muss.. Ich arbeite für mein Pferd und verdiene es mir, gerade deshalb bin ich stolze Pferdebesitzerin.
    Schätzchen, auch du wirst älter. Und du wirst sehen, wenn du mal studieren willst - auf ewig zahlen dir deine Eltern dein Pferd garantiert nicht, das wäre ja schön blöd. Was machst du dann? "Ich muss für die Uni lernen Papa, zahlst du mein Pferd weiterhin? Und dann am Besten noch die Studiengebühren und den Lebensunterhalt, weil du weißt ja, ich hab keine Zeit zum Arbeiten." Versteh mich nicht falsch, auch meine Eltern unterstützen mich. Aber ich nutze das nicht aus, im Gegenteil. Ich bin ihnen total dankbar, dass sie hinter mir stehen, was Teddy angeht. Aber ich würde mich gar nicht fragen trauen, ob sie mir mein Pferd zahlen!

    Tut mir leid, falls das jetzt zu direkt war. Aber ich kann solche Leute einfach nicht ab!
     
    7 Person(en) gefällt das.
  11. Bekki

    Bekki Aktives Mitglied

    Ich misch mich ja äußerst ungern in sowas ein, aber ich finde, man muss es nicht gleich wieder in sonstwas ausarten lassen. Son bisschen tut mir die Themenerstellerin nämlich jetzt schon leid.

    Die Lage ist ja gar nicht so schlimm: Das Geld ist doch anscheinend da, der Wille prinzipiell auch, es soll eben etwas dafür getan werden. Das muss mMn aber nicht unbedingt ein Nebenjob sein. Mir ist schon klar, dass hier viele arbeiten gehen, um sich ihr Pferd zu unterhalten. Und es mag auch bei vielen funktionieren. Bei mir zB würde es das nicht tun. Das würde aber nicht deswegen nicht funktionieren, weil ich stockfaul zu Hause rumsitze uns nichts tue. Ich musste meinen Eltern, bevor sie das Pferd gekauft haben, versprechen, dass ich die Schule nicht vernachlässige und auch, wenn ich dann einen Freund habe oder meine Freundinnen anfragen, das Pferd an erster Stelle kommt.
    Zugegeben, damals war ich 13, da war hier noch nicht so viel an Angeboten, was einen Nebenjob betrifft. Aber ein Job eng einen eben schon wesentlich mehr ein, als es ein Pferd tut. Vorausgesetzt man verplant und verkalkuliert sich beim Pferd nicht. Beim Pferd kannst du im besten Fall (wenn die Familie ja auch viel mit Pferden zu tun hatte) jemanden aus der Familie oder meinetwegen einen Kollegen vom Hof darum bitten, das Pferd zu longieren. Die können aber schlecht deine Schicht im Supermarkt oder sonstwo übernehmen. Ich seh' das bei nem Kumpel von meinem Freund. Der hat einen Nebenjob als Zeitungsjunge. Und dafür fährt der 2x die Woche über 4 Stunden Zeitungen aus. Wenn man also in nem Kaff wohnt, wird es richtig anstrengend :'D
    Ich will damit nicht sagen, dass man sich à la Prinzesschen ausruht, während Papi das Pferd finanziert. Nur wenn die Kosten für Papi anscheinend kein Problem sind, dann kann man ihn immerhin davon überzeugen, dass man der Verantwortung gewachsen ist. Und auch mit 15 hast du da einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten. Ach und zu den Tierarztkosten: Wenn du dir nicht gerade ein totkrankes Pferd kaufts (ich würde eine AKU machen lassen), dann sind meistens die OPs teuer, dafür gibts ne OP-Versicherung.

    Überleg mal ganz stark:
    Warum willst du das Pferd überhaupt haben?
    Was, wenn deine Freundinnen drängeln, dass du mal wieder feiern kommen sollst?
    Was machst du, wenn dein Freund/ Zukunftsfreund mal eifersüchtig aufs Pferd wird? Was wenn er nicht mit dem Pferd einverstanden ist?
    Was machst du, wenn du studierst/ einen Ausbildungsplatz hast?
    Was würdest du als Gegenleistung für deine Eltern tun?
    usw.

    Mein (Hoffentlich-) Studium fängt im Oktober an. Und ich habe mich bereits darum gekümmert, dass das Pferd ordentlich versorgt wird. Auch, wenn meine Eltern es weiterhin finanzieren, irgendwann können sie mir das nicht mehr abnehmen. Und das kann im schlimmsten Fall (trotz Arbeit) heißen, dass ich es verkaufen muss. So schwer es einem fällt, diesen Fall sollte man im Hinterkopf behalten. Wenn es jetzt schon schwer mit der Schule ist, und glaub mir, das wird noch viel härter!, dann solltest du ihn wirklich erstmal auf Probe zu dir nehmen, wenn möglich.

    LG
     
    1 Person gefällt das.
  12. Laugh

    Laugh Guest

    Hey..

    Ich kann dich verstehen, dass du ihn uunbedingt haben möchtest, weil ihr dir ans Herz gewachsen ist & ihr euch scheinbar mögt. Aber ich muss allen anderen Recht geben. Ein Pferd kostet nunmal viel Geld..Man kann nicht sagen jeden Monat genau so und so viel. Da kann immer mal was passieren. Was wenn das Pferd plötzlich eine Kolik hat? Oder lahmt? Etc. etc. Und da kann ich deinen Vater gut verstehen. Er will vielleicht einfach nur sehen, dass du auch für ein Pferd sorgen kannst, dass du dann auch wirklich jeden Tag zu ihm gehst & dich um ihn kümmerst. Jetzt mal ganz von dem Geld abgesehen. Du kannst dich nicht immer nur auf deine Eltern verlassen. Was wenn sie dir plötzlich mal den Geldhahn abdrehen? Dann stehst du da, ohne Geld. Toll.
    Wieso verkauft ihn die Besitzerin? Weil sie kein Geld mehr hat? Oder weil sie nicht mit ihm klar kommt? Falls das letztere zutrifft schlag ihr doch einfach vor, dass du ihn mal ganz als Reitbeteiligung übernimmst, ihn also jeden Tag machst und dich ggf. auch an den Kosten zum Teil mit beteiligst..Aber ein Pferd kann man sich nicht mal eben von heute auf morgen holen, und dann musst du auch mal vernünftig sein & auf deine Eltern hören.
    Liebe Grüße
    Laugh. :)
     
  13. Elsaria

    Elsaria Liebe die welt und die welt liebt dich xD oder so

    Ganz ehrlich? Du liebst Lines nicht so richtig wie du hier vorgibst....
    Denn dann würdest du ALLLES tun um ihn zu bekommen.
    Aber nein du gehst nicht arbeiten..... aber willst ihn haben?


    Viele hier haben Pferde. Und glaubst du alle bekommen das von eltern gezahlt?. Ich hab auch ein pferd geh arbeiten, hab jetzt nebenjob und hab trozdem noch zeit für mein Pony, zwar nicht mehr so viel wie früher aber es geht.

    Wenn du ihn willst geh arbeiten kleine Prinzesschen...
     
  14. Carry

    Carry Bekanntes Mitglied

    Ihr braucht ja nicht gleich so auszurasten.
    Ich kann es verstehen, dass es nicht einfach ist, zur Schule plötzlich noch Pferd und Job zu haben. Was ist so schlimm daran, sich das Pferd von seinen Eltern finanzieren zu lassen?
    Ich wüsste nicht, wie meine Schulnoten aussehen würden, wenn ich neben (halbem) Pferd und RB noch einen Job hätte. Mit Sicherheit noch bescheidener. :D
    Gut, wenn es die Bedingung meines Vaters gewesen wäre, dass ich einen Job annehme, hätte ich das bestimmt für ein eigenes Pferd getan.

    Worum geht es deinem Vater eigentlich, wenn schon nicht ums Finanzielle? Geht es ihm darum, dass du die Verantwortung trägst und dich auch wirklich um dein Pferd kümmerst? Wenn ja, beweise es ihm und fahre täglich zum Stall, um dich ums Pferd zu kümmern (falls du das von der Besitzerin aus darfst).

    Ach ja, Laugh, welcher Pferdebesitzer würde sein Pferd schon behalten und auch noch (zum Teil) dafür bezahlen, wenn man rein garnichts damit anstellt? Keiner, denke ich.
     
    5 Person(en) gefällt das.
  15. mari

    mari Abwesend

    Mir gings um die Formulierungen, die sie da oben einfach an den Tag legt. Und so ist meine Meinung, auch wenn ich ziemlich "hart" geschrieben hab. ;) Wenn man schon gegen einen Nebenjob argumentiert dann.. oh man, egal. Klar kenn ich auch viele, denen ihr Pferd gezahlt wird. Allerdings sind die dann auch in irgendwelchen Landeskadern oder was weiß ich. Ich finds okay, wenn die Eltern das Pferd zahlen.. aber wie gesagt, die Formulierung machts halt einfach.
     
  16. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Ehrlich aber das Pferd benötigt mehr Zeit als Zeitung austragen.. Wenn die Schule schon da leidet wie soll das erst bei einem Pferd werden? Dann kannst du gar nicht mehr zur Schule gehen -.-
     
  17. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    Also erstmal finde ich es echt schade und ich bin richtig schockiert, wie einige von euch einem anderen Menschen gegenüber reagiert!
    Und ich finde es sowasvon unverschämt und erschreckend respektlos, wenn man mich so von oben herab behandelt o_O (Beispiel: mari)
    SOLCHE Menschen kann ich nicht ab!
    Schule empfinde ich nicht für unwichtig und nur weil ich keinen Nebenjob annehmen möchte, heißt das nicht, dass ich ein schlechter / fauler was weiß ich Mensch bin o.ô Ich glaub ich tick nicht mehr richtig! Ich helfe so viel im haushalt, helfe im Stall aus - alles! Ich möchte mich auch keinem 3ten gegenüber verpflichten, da ich ein sehr spontaner Mensch bin und erstmal mich voll und ganz auf Lines - der ja noch nichtmal richtig eingeritten - sondern nur ANgeritten ist konzentrieren! Wir machen schon tolle Fortschritte und er wird immer besser. ABER DAS THEMA "NJ" WAR ABGESCHLOSSEN.
    Ich bin kein "Prinzesschen", das könnt ihr mir glauben! Ich gebe mich mit recht wenig zufrieden - aber nun gut.

    Ich habe nach HILFE gefragt - nicht nach Bezeichnungen und wilden Vorwürfen!
    Ihr wisst nicht mal wie lange meine Schule geht ?! Geschweige denn ob ich auf die Haupt / Real oder sogar aufs Gymnasium gehe o_O
    Nein.

    Ihr regt euch drüber auf, dass ich zu meinem Vater gesagt habe, ich möchte ungerne einen Nebenjob annehmen. Nach dem Grund habt ihr nichtmal gefragt ? Ich sag es euch: Damit ich wirklich JEDEN Tag hin kann! Und wegen meinem Freund - der ja auch noch in meinen Terminplan passen muss ... Also regt euch doch nicht so auf, nur weil ein Nebenjob erwähnt wurde ...
    Außerdem: Das Thema mit dem nebenjob ist doch ohnehin abgehakt ? Meine Vater erwartet ja doch nicht mehr von mir, dass ich einen Nebenjob anfange?

    Meine Frage war ganz deutlich darauf spezialisiert, dass ich nach Argumenten FÜR den Kauf von Lines - den ich über alles Liebe - suche, weil er der Meinung ist, dass er im Moment keinen gäbe. Ich sehe das aber anders. Und davon möchte ich ihn überzeugen!
    Ob ihr das nun gut findet oder nicht - ich habe dieses Thema eröffnet und euch nach Hilfe gefragt, die einzigen, die mir hier freundlich entgegen getreten sind, waren Stelli, Carry, Puffi, SBAMM, Penguin und Laugh. Bei diesen Usern möchte ich mich auch bedanken und hoffe, dass sie so bleiben ... :)

    Ihr könnt nicht von Dingen ausgehen, bei denen ihr euch nicht sicher seit. Ihr reimt euch einfach irgendwas zusammen und legt mir die Worte in den Mund!



    Nein. Falsch. Wenn das Papas bedingung nach unserem 2ten gespräch noch gewesen wäre, hätte ich einen angenommen. Ich hab mir sogar Gedanken gamacht und rumgefragt. (Meine Ideen: Rasen mähnen / Eisdiele / Zeitungen austragen / Babysitten usw)

    Also ... hat jemand noch Ideen ? :/ (auch wenn ich mich kaum noch traue zu fragen ... )

    E: Ich war und bin ohnehin jeden tag im Stall. Also von daher leiden meine Noten nicht durch den Aufenthalt im Stall.
    Und mein Vate rmacht sich nicht die Sorge,dass ich a Reiten das interesse verlieren könnte. Mit 3 saß ich das erste mal auf nem Pferd und hatte mit 5 Voltigierunterricht. Mit 6 oder 7 hab ich dann durchgängig Reitunterrichicht gehabt. Reiterfahrung und Können hab ich. Ich war in mehreren Ställen und hab auf vielen verschiedenen Pferdem gesessen (auch Jungpferde) und dort habe ich auch so viel gelernt, dass ich in meinem stall zu den besten Reitern gehöre und die Leute sogar zu mir kommen und fragen, ob ich ihr Pferd reiten mag ... (falls jetztt kommt - er ist angeritten also überhaupt nix für dich oder sowas)
     
  18. Chequille

    Chequille Sandy Erdbeerkäse!

    So kam es eben nicht rüber ;) Und wenn du es so formulierst, musst du damit rechnen, dass Kritik kommt.
    Und wie gesagt, man muss es auch mit 'nem Job oder der Schule schaffen, (nahezu) jeden Tag zu dem Pferd zu kommen. Aaaaber egal.

    Wenn ich unhöflich rüber kam, tut es mir Leid. Aber du musst auch ein bisschen weiterdenken, wie du dem Pferd im Moment helfen kannst, denn es wäre unfair, für die nächste Zeit zu planen und dann, wenn es in Richtung Schulabschluss geht, zu merken, dass es mit dem Pferd nicht geht und ihn wieder abgeben zu müssen. Vorallem bei einem Pferd, was eine extrem schlechte Behandlung hinter sich hat und evt. Schwierigkeiten hat, Vetrauen aufzubauen, wäre das blöd! Dann wäre er wahrscheinlich besser bei einem Erwachsenen aufgehoben, dessen Zukunft bereits 'feststeht' (insofern das eben geht) und der da abgesichert ist.
    Wie wäre es zum Beispiel, wenn du dich erstmal bei dir in der Umgebung umhörst, ob ihn nicht jmd übernehmen würde? Ggf. könntest du anbieten/darum bitten, dass Pferd weiterzupflegen und mit ihm zu arbeiten und auch reitbeteiligungsmäßig Nebenkosten zu übernehmen. Es gibt ja öfter Leute, die ein großes Herz (und evt zu viel Geld ^^) haben und helfen, wenn ein Tier in Not ist.

    Ansonsten fallen mir keine Argumente, die du deinem Vater geben kannst, ein um ehrlich zu sein.. Ich meine, wirkliche Argumente dagegen scheint er ja anscheinend nicht zu haben, wenn er einfach kommt mit 'So ist das Leben'..
    Da würde ich vllt nochn bisschen versuchen, auf die Tränendrüse zu drücken.. Oder man überlegt sich irgendeinen Kompromiss.. Aber wie gesagt, wenn man nicht weiß, wieso dein Vater 'nicht will', ist es schwierig, ihn zu überzeugen ^^
     
  19. mari

    mari Abwesend

    Ich finde nicht, dass ich von oben herab geschrieben habe.. hätte ich auch keinen Grund dazu, ich kenne dich ja auch nicht. Falls du das falsch verstanden hast tuts mir leid, war halt nun mal meine Meinung, als ich den Text da oben gelesen hab ;) Und wie Che schon schreibt: Keiner will dich angreifen, es wirkte halt alles nur etwas.. überheblich? ich finde das richtige Wort gerade nicht. Ich frage mich aber genauso wie Lina, ob du zeitlich dann überhaupt die Kurve kriegst? Packst du dann einen Bereiter drauf oder machst du das selbst, wenn er erst angeritten ist? Das ist ja ein wichtiger Punkt, der nochmal eine ziemliche finanzielle Belastung darstellt. Was hat das mit der Schulart/dauer denn zu tun? Verstehe ich gerade nicht so ganz.
    Warum hast du das Thema "Nebenjob" oben überhaupt rein geschrieben, wenn das von Anfang an abgehakt war?
    Gut, du willst Hilfe.. öhm. Na gut.
    Dann rede doch nochmal mit deinem Vater, wie wichtig dir das gute Pferdchen ist. Wie oft in der Woche bist du denn momentan bei ihm? (Sorry, falls ich das irgendwo überlesen hab) Weil wenn du jetzt schon oft bei ihm bist und das mit der Schule hin bekommst, kannste das ja auch als Argument benutzen.
     
  20. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ich will dir nicht zu nahe treten aber für mich bist du dann ein fauler Mensch, ganz ehrlich. Du musst halt lernen alles unter einen Hut zu bekommen und zwar nicht über 1-3 Monate hinweg sondern SOFORT! Es gibt Menschen in Deutschland die haben 3-4 Job's nur um sich Ihre Familie unterhalten zu können, du endest vllt. mal genauso, weißt du es? Klar ist die Schule wichtig, aber deine Begründungen sind mMn total aus der Luft geholt. Du kannst keinen Job annehmen weil du dann schlecht in der Schule wirst, aber das Pferd geht? Das Pferd bedeutet genauso Arbeit, wie Arbeit selber. Nur das du auf Arbeit nicht sonderlich viel Geduld brauchst. Ich versteh auch nicht wieso die Schule leidet vom zeitungsaustragen. Ich hab auch schon Zeitungen ausgetragen, was leidet denn da? Du bist viel Unterwegs, ist doch Positiv? Sorry wenn Ich das so sage, weil Ich dich eigentlich eher mag, aber deine Vorstellungen vom Leben erschrecken mich. Ich hab damals nur 165€ verdient in der Ausbildung, wovon Ich mein Essen selber zahlen musste (Damals durfte Ich umsonst bei meinen Schwiegereltern wohnen) Dann wollten wir einen Hund, Missy. Wir haben 120€ gezahlt an das Tierheim als Gebühr und dann nochmal 100€ im Fressnapf für alles was sie brauchte. 120€ Basti, 100€ Ich. 100€ weg von 165€, nur noch 65€ da. Da musste Ich mich halt zurückhalten, auf das Geld gucken beim Einkaufen und in Sachen shoppen musste Ich öfter mal ein Auge zudrücken und Nein sagen. Das ist normal. Meinst du du wirst mal Millionär? :D
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen