1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Danie, 23 Aug. 2006.

  1. Danie

    Danie Neues Mitglied

    Ja tut mir echt leid aber ich moechte dies keinen vorendhalten denn ich finde dies echt nicht toll was die mit Pferden machen die gehoeren doch alle eingespaert die armen Pferde!




    https://www.joelle.de/forum/Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter
    Haflingerfohlen – Vom Streicheltier zur Delikatesse
    Die springlebendigen und gutmütigen Haflingerfohlen kommen pünktlich im März zur Welt und sind für die Feriensaison im Sommer die Touristenattraktion auf bayerischen und österreichischen Bauernhöfen.
    Dass die Fohlen aber im Herbst für die "Produzenten" zu einem erheblichen Kostenfaktor werden, und zirka 80 % der Tiere beim Pferdemetzger landen, ist kaum bekannt. Der deutsche Tierschutzbund hatte in Zusammenarbeit mit regionalen Tierschutzvereinen in einer demonstrativen Aktion neun übrig gebliebenen Fohlen einer Herbstauktion gekauft um sie vor dem Pferdemetzger zu bewahren.
    Solche Aktionen können natürlich nur Zeichen setzen. "Der Tierschutz kann nicht das Auffanglager für die Überproduktion von verantwortungslosen Züchtern sein", erklärte Heinz Krämer, Vizepräsident des Landesverbandes Bayern des deutschen Tierschutzbundes.
    Die Kehrseite der Haflingerzucht
    Zu Tausenden werden sie gezüchtet, die anmutigen Haflingerfohlen. Schließlich lässt sich jede Menge Geld mit ihnen verdienen – je schöner die Tiere sind, um so mehr. Ein Elitefohlen, das der „Mode“ entspricht, bringt bis zu 5.000 Euro. Doch: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter! Auf den „Vieh“auktionen werden immerhin noch mehrere hundert Euro für ein Fohlen erzielt. Der Züchter verdient immer.
    Hauptabnehmer für Schlachtfohlen ist Italien. Dort gilt Fohlenfleisch als Delikatesse. Deshalb bieten die Händler häufig weitaus mehr als den sonst üblichen Schlachtpreis. Jahr für Jahr werden 3.000 bis 4.000 Haflingerfohlen (fast 90% der in Deutschland und Österreich gezüchteten Haflinger!) im Alter von 3 bis 6 Monaten von ihrer Mutter weggenommen und nach Italien transportiert.
    Die Umstände dieser Tiertransporte sind hinlänglich bekannt. Halb verdurstet, zum Teil mit gebrochenen Beinen, von den erlittenen Ängsten ganz zu schweigen, kommen die Tierkinder am Bestimmungsort an, wo ihnen – im Sinn einer rationellen Schlachtung – noch einmal unvorstellbare Qualen zugefügt werden, bevor sie der Tod von ihrem viel zu kurzen Leben erlöst. Mehrere renommierte Tierschutzorganisationen haben sich zusammengeschlossen, um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und gegen ihn vorzugehen:
    • Sie demonstrieren bei den Viehauktionen
    • begleiten die Tiertransporte nach Italien
    • und sie kaufen so viele der Fohlen wie möglich frei, um sie vor ihrem grausamen Schicksal zu bewahren und ihnen ein artgerechtes Leben bei Tierfreunden zu ermöglichen
     
  2. Danie

    Danie Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Tausende Pferde, Rinder, Schafe und Schweine verenden jedes Jahr bestialisch, weil sie als lebendes Schlachtvieh quer durch Europa gekarrt werden.
    Das Pferd links ist nach der Nonstoptour Polen-Italien, auf der es weder getränkt noch gefüttert wurde, am Ende. Literweise säuft es Wasser in sich hinein. Anschließend muss es wieder in den Transporter und hat noch 1000 Kilometer Tortur vor sich.

    Wolfgang Apel, Geschäftsführer des Deutschen Tierschutzbundes:
    "Die europäischen Konventionen, Richtlinien und Vorschläge, die Tierquälereien beim Transport von Schlachtvieh verhindern sollen, sind nicht das Papier wert, auf dem sie stehen, solange niemand dafür sorgt, dass sie per Kontrolle durchgesetzt werden. Nur weil ein paar Krämerseelen ausgerechnet haben, dass Lebendtransporte per Lkw billiger sind als Fleischfuhren im Kühlwagen."
     
  3. Unicorn

    Unicorn Guest

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Mir tun die Hafis zwar leid, aber freikaufen ist meiner Meinung nach so ziemlich das Falscheste, was man tun kann. Klar, dem einzelnen, geretteten Hafi nützt es schon etwas, aber das geht erst zurück, wenn die Nachfrage runtergeht. Wenn jetzt Tierschützer so viele Fohlen wie möglich aufkaufen, merken das die Züchter auch, dass man so Kohle machen kann.. sie werden deshalb ganz bestimmt nicht aufhören. Was dagegen helfen kann, ist das Boykottieren von solchen Höfen und den Fleischprodukten, anders geht es nicht.
    Tiertransporte sind immer noch ein grosses Problem, meiner Meinung nach hilft ebenfalls nur, diesen Produkten aus dem Weg zu gehen und sich von Bio-Produkten zu ernähren, oder Fleisch, von dem man weiss, woher es kommt (wir haben zuhause vor allem welches aus dem Gebiet, waren die Rinder auch schon besuchen und die haben das gut dort, die leben einige Jahre auf der Alp und können ihr Leben geniessen)
     
  4. Ricky

    Ricky Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    :( leider ist das nicht nur bei Haflingern so...Friesen kommen soweit ich weiß auch schon zum schlachter wenn die irgendwo auffällig weiß haben oder nicht schwarz genug sind...ich finde das einfgach grausam...
     
  5. Andrena

    Andrena Guest

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    eines der pferde das bei uns auf der weide steht sollte zum schlachter kommen, nur weil es ein schecke ist! das nennen ich auch richtig schön krank.
    es ist schon heftig, was mit manchen Pferde angestellt wird. nur solche leute wird es wohl immer geben.
     
  6. Vivi

    Vivi Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Ich finde jeder sieht es anders ! Ich finde es auch doof das die fohlen geschlachtet werden aber die sotieren die Pferde ganz bestimmt aus . Wär nicht ganz klar im Kopf ist muss weg , da die Rasse sehr Kinderbezogen ist kann da nicht so einer sein der zu Hengsttich ist der würde den Kindern nur weh tun . Sie mussen auch so wie jeder Hafi aussehen .
     
  7. Ricky

    Ricky Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Ich finds allerdings krank, nur weil n Hafi keine helle mähne hat soll der zum schlachter? dadurch is der doch kein schlechtes pferd...und wenn dwer eben Hengstbenehmen hat muss man den doch nunmal nicht an kinder verkaufen!!
     
  8. vernando

    vernando Köniq.der.Löwen.Freak.

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    des ist echt krank!!! meine schule hat sich schon überlegt wie man da helfen kann und unser hof sammelt auch immer wieder!!!
     
  9. Danie

    Danie Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter


    Da hasst du echt recht! Man sollte es echt so machen Boycott das ist eine Loesung. Wir haben bei und 2 Shettys und einen Hannoveraner der zum schlachte sollte die 3 hatt unser stall gekauft wir alle haben zusammengelegt.
    Die Shetys sollten weg weiel die Kinder der ex Besitzerin zu gross geworden sind fuer die Beiden und die Shetys sind erst 9 und 11 Jahre. nun sind die beiden ganz Jaehrlich auf einer Koppel und unsere kleinsten kinder im stall pflegen sie, Reiten die Beiden und ab und zu spannen wir die dann vor einer kleinen Kutsche.
    Der Hannoveraner ist auch erst 12 Jahre alt,sollte zum schlachter weiel die ex Besitzerin nicht mit ihm zurecht kam angeblich sollte er unreitbar sein. Ja unsere Reitlehrerin hatte viel Arbeit mit ihm und brauchte auch einige Zeit um ihn wieder richitg Reitbar zu machen. Nun ist er unser Volti Pferd und schulpferd. Da soll nochmal einer sagen das ein Pferd unreitbar ist obwohl es kern gesund ist. Dieses Pferd braucht dann nur ein bisschen intensive Pflege und betreung dann wird das auch wieder vergehen.
     
  10. Andrena

    Andrena Guest

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Boycott mag eine lösung sein, aber es müssen dann auch immer alle mitmachen und ich glaube nicht, das es jeder mitmachen würde. denn wenn nur ein paar sagen, wir boycottieren das und andere sagen, wir machen es aber weiter, dann bringt es nicht viel. und wenn es innerhalb von deutschland nicht mehr klappt, dann verlegt man das alles halt ins ausland. deshalb gibt es ja auch so viele tiertransporte ins ausland. wenn die schlachter hier es nicht tun wollen oder die erst gar nicht gefragt werden, dann bringt man sie halt ins ausland und lässt sie dort schlachten. man kann versuchen es einzudämmen, aber ich glaube ganz beenden wird man es nie können.
     
  11. Abajo

    Abajo Bekanntes Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Nach den Hafis sind, glaub ich die Noriker auch nicht besser dran.
     
  12. Venus

    Venus Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Hey, Danie, von wo hast du den Text? Kann ich denn für mein Tierschutz-Forum verwenden?

    Ich finde das voll arg, PMU-Höfe sind genau so arg oder noch ärger, ich stelle dann mal was in einem Thread rein. Schlachttiere sind nicht nur zu jung, sondern müssen auch oft leiden, lest euch mal das:
    Das Brüllen der Rinder

    Ein Tierschützer und ein privater Kameramann wollten wissen, was an den Gerüchten von grausamen Zuständen in unseren Schlachthäusern dran sei und sind Beobachtungen, daß Tieren immer wieder unbetäubt "die Beine abgeschnitten bekämen oder ins Brühwasser getaucht" würden, nachgegangen. Sogar ein Landwirt berichtete, daß ein Stier, nachdem er mit dem Bolzenschußapparat geschossen und an einem Hinterbein hochgezogen war, noch herzzerreißend gebrüllt hätte, während er bereits aufgeschnitten wurde. Auch bei der Schlachtung von Schweinen, vor allem bei Akkordarbeit, käme es zu fürchterlichen individuellen Todeskämpfen, weil die Tiere nicht ausreichend betäubt würden.
    Die vorliegende Video-Dokumentation zeigt, wie den Tieren bereits beim Auf- und Entladen auf bzw. vom Tiertransporter mit Stöcken direkt ins Gesicht geschlagen wird. Sie werden mit Mistgabeln traktiert, mit elektrischen Viehtreibern geschockt oder durch Umdrehen des Schwanzes zum Gehen gezwungen. Der Gestank, zuerst nach Kadaver, weiter drinnen nach Blut, läßt die Tiere ihr Schicksal erahnen und versetzt sie offensichtlich in Todesangst. Jenes Tier, das jeweils im engen Gang unmittelbar vor der Tötungsbox steht, kann das blutige Gemetzel schon sehen, das ihm bevorsteht. Einmal in dieser Tötungsbox gibt es kein Entrinnen mehr. Der Bolzenschußapparat wird an der Stirn angesetzt, ein Knall und das Tier sackt augenblicklich weg. Aber der Stier ist noch nicht tot, er sollte jedoch betäubt sein...
    Die Tiere werden nun mit einer Eisenkette am Hinterbein hochgezogen und hängen kopfüber am Fließband. Durch einen Stich in die Halsschlagader sollen sie zum Verbluten gebracht werden. Wann genau der Tod eintritt, weiß niemand. Der Stier, der für das AMA-"Gütesiegel" vorgesehen ist, hängt nun an einem Bein am Fließband, der Schlächter schneidet ihm den Hals auf, Blut bricht hervor, der angeblich betäubte Körper zuckt zusammen. Da geschieht etwas, das jeden Betrachter erschaudern läßt: Während der Schlächter, den Hals aufschlitzt, öffnen sich die Augen des Tieres langsam, einmal und noch einmal. Dann beginnt der Stier, während er kopfüber hängend aufgeschnitten wird, um zu Fleisch verarbeitet zu werden, zu brüllen! Es ist auf der Videodokumentation klar und deutlich zu sehen und zu hören. Das halb aufgeschnittene Tier am Fließband lebt noch und schreit! Ein schauderhaftes, heiserr-gurgelndes Muhen übertönt den Lärm des Schlachtvorganges. Der Schlächter, der die Vorderhufe abschneidet, muß in Deckung gehen. Denn nun bäumt sich der mächtige Stier blutüberströmt am Haken noch einige Male auf. Das sterbende Tier windet sich mit ganzer Kraft. Der Todeskampf dauert lange Minuten...
    Ich finde das arg. Wenn nämlich die Kehle nicht richtig durchgeschnitten wird, lebt das Tier noch ein paar Minuten...warum dürfen sie nicht barmherzig und friedlich sterben...
     
  13. sss

    sss Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    ich find sowas sowas von grausam!!

    die leute sollten sich mal in so ner situation sein damit sie merken, wie sowas is!!
     
  14. Friese11

    Friese11 Trakehner ♥

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Ich finde das gemein nur weil der friese mal ein weißes haar hat gleich zu schlachter die pferde können doch nichts dafür das sie so gemacht sind
     
  15. Shailen

    Shailen Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    quote=Vivi;104744]Ich finde jeder sieht es anders ! Ich finde es auch doof das die fohlen geschlachtet werden aber die sotieren die Pferde ganz bestimmt aus . Wär nicht ganz klar im Kopf ist muss weg , da die Rasse sehr Kinderbezogen ist kann da nicht so einer sein der zu Hengsttich ist der würde den Kindern nur weh tun . Sie mussen auch so wie jeder Hafi aussehen .[/quote]

    Das stimmt so nicht ganz... Die Pferde werden nicht nach "klar im Kopf" aussortiert, sondern nach dem "Idealaussehen"..... Wer nicht den gewünschten Standarts entspricht, ist reif für die Wurst, so wird das zum größten Teil gehandhabt... Ich kenne es nicht nur bei den Hafi´s, das da Pferde (gleichwohl ob Hengst, Stute, Wallach) nicht klar im Kopf sind... Das ist eine falsche weit verbreitete Meinung und die trifft nicht zu, wie ich durch meine Arbeit mehr als gut genug weiß...

    Nicht jeder denk so... Mir ist es auch gleich wie hell oder die dunkel die Mähne ist, oder welche Abzeichen... Ein gutes Pferd wird nicht aus den Abzeichen oder Fellfarben gemacht... Die einzige Möglichkeit solche Umstände zu unterbinden ist nicht alle Pferde aufzukaufen, besser wäre es die Zuchtbedingungen zu verschärfen, so das nicht jeder der eine Stute oder Hengst hat Fohlen machen darf...

    Es war anders beim Schlachten, wie es noch nicht so sehr nach Akkord ging und vor allem der Rückenmarkszertrümerer eingesetzt wurde.. Der Rückenmarkszertrümerer wurde wegen BSE verboten, da die Gefahr bestand, das infiziertes Gewebe ins Fleisch kommen konnte. Der Rückenmarkszertrümerer war besser als der heutige Kehlschnitt, da er wirklich tötete in dem er das Genick brach... Was heute in vielen "Fließband"schlächthöfen geschieht ist natürlich nicht mehr schön.. Da werden die Tiere wahrlich nicht richtig mit dem Schuss betäubt, weil nicht richtig gesetzt und selbst der Kehlschnitt oftmals nicht ordentlich ausgeführt... Getan werden muss etwas das steht fest, doch es ist leider nicht ganz so einfach wie viele denken... [​IMG] Aber wer die Möglichkeiten hat, sollte etwas bewegen.. :top:
     
  16. ari

    ari Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    ich finde das einfech nur ******e
     
  17. Salinero13

    Salinero13 Salinero13

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    die armen pferde ey
     
  18. Leyla

    Leyla twilight-lover

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    das ist einfach nur grausam. wie kann man sowas nur machen?!:wut:
    wenn ich etwas tun könnte dannwürdeich es tun (ich ess sowieso so wenig fleisch wie möglich) aber i-wie kommt mir das fast schon sinnlos vor... weil es nur ein tropfen auf den heißen stein ist...
     
  19. Sumer 2007

    Sumer 2007 Neues Mitglied

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    Ich finde das schreklich das Pferde zum schlachter kommen nur weil sie nicht kanns so schön sind wie andere. Wir haben bei uns zum beispiel eine Haflinger stute sie hat eine Huffehl stellung und Sommer exem wir haben sie vom Schlachter abgekauft sie ist ein echt klasse spring PFerd aber der vor besitzer wollte sie schlachten nur weil sie nicht perfeckt war/ist
     
  20. Ginger18

    Ginger18 Guest

    AW: Wer nicht schön genug ist, kommt zum Schlachter

    wie kann man nur Pferde schlachten?? Und sie danach auch noch essen????????? Ich kapiere das net... Vielleicht deswegen, weil ich Pferde liebe.
     

Diese Seite empfehlen