1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Von Klassisch -> Western?

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Peach, 28 Dez. 2013.

  1. Peach

    Peach Neues Mitglied

    Hallo Liebe Community :3
    Für diejenigen die mich noch nicht kennen, was sicherlich einige sein werden: Ich bin die Peach. Gerne aber auch Peachy
     
  2. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Und das hat ja nun nichts mit den Reitweisen zu tun ;)
    Auch mit der Westernreitweise muss er auf den Platz, ebenso kann er mit dem Englischsattel ins Gelände... das gleiche gilt für den Offenstall.

    Wenn du ihn umstellen möchtest spricht doch nichts dagegen. Ist dein Pferd, mach was dir liegt, denn wenn du nicht zufrieden bist ist es dein Pferd auch nicht.
    Nimm nur eben guten Unterricht und lass dich dabei von erfahrenen Leuten begleiten.
    Was dir vorallem Steine in den Weg legen könnte, wären die Gänge des Pferdes und die bisherige Ausbildung. Er hat nun vermutlich gelernt wirklich schwungvoll zu laufen- so bequem wie auf dem anderen Pferd wird es wohl nie werden und bedarf generell einer guten Ausbildung, den Schwung herauszuarbeiten ohne das Pferd zum latschen zu bringen.
    Aber ansonsten, viel Freude dabei :)

    Ich hatte ursprünglich mit meinem Pferd mal den Plan- es stellte mich aber dann mit ihm doch nicht wirklich zufrieden, obwohl ichs mit dem Pony einer Freundin liebe ;)
     
  3. Peach

    Peach Neues Mitglied

    Danke für die Liebe Antwort, LaBimbam :) Meine Reitlehrerin besitzt noch eine ehemals Westerngerittene Shagya Stute, und hat Früher Western Unterricht auf ihrem leider verstorbenen Hafi gegeben.
    Da das Pony vor dem Kauf lange Zeit (geschätzte 3-5 Jahre) nicht geritten wurde, und auch bei mir nichts sonderlich großes Dressur mäßiges mehr getan hat, denke ich ist die vorherige Ausbildung nicht das größte Problem ;) Die Gänge... Nun Ja, im niedrigen Tempo ist er Butterweich, und ich denke, dies ließe sich mit genug Training auch in höherem Tempo einrichten ^^
     
  4. Parole

    Parole Aktives Mitglied

    Was reitest du denn,western? Englisch? Beides?
     
  5. Peach

    Peach Neues Mitglied

    Ich reite den Wallach meiner Mutter, also Western, die Stute meiner RL, Western, und bin auf einem Ferien Gut immer die Criollos geritten, ebenfalls Western.
    Andererseits ist mein Wallach Englisch geritten, und auch alle Pferde meiner RL werden Englisch geritten. Das reiten angefangen habe ich, wie die meisten, in einer gewöhnlichen, Englischen Reitschule.

    Fazit, beides.
     
  6. Veija

    Veija Bekanntes Mitglied

    Na Western ist nicht gleich Western :D

    Willst du auf dein Pferd einfach nur nen Westernsattel drauftun oder willst du den auch ein wenig Western trainieren? Sprich Trailmäßig oder Reining oder sowas?
     
  7. Peach

    Peach Neues Mitglied

    Veija :D Ich dachte mir Trail könnte für uns sicherlich ganz interessant sein. Da lernt das Pony sich etwas besser zu koordinieren, was es sicherlich nötig hat, und es ein etwas ruhigerer Sport. Zudem hätten wir direkt hinter Paddock vom Dicken einen wunderschönen Trailplatz zur Verfügung, der im Sommer aber leider meistens als Weide dient xD
     
  8. Veija

    Veija Bekanntes Mitglied

    Na theorethisch könntest du das auch im Englischsattel machen :D Musst du halt selbst schauen :) Dann gibts dann aber auch wieder so Sachen wie Hunter under Saddel, wo man auch mit englischsattel reitet xD
     
  9. Parole

    Parole Aktives Mitglied

    also "ruhiger" ist diziplinabhaengig xD finde da die englische dressur eher ruhiger a
    S die western Dressur - also reining. Gleicht sich eigentlich je nach diziplin ziemlich aus. Springen oder Vielseitigkeit ,das ist vllt eher weniger ruhig :D also ich reite auch , mehreres. Western, englisch und bin auch mal Gangpferde. Mein eigenes wuerde ich später so reiten wollen wie ich es am besten gymnastizieren kann. Wenns dir da nur um ruhe oder impuls geht ...englisch kann man jenachdem auch mit impuls reiten. Wenns wirklich nur Freizeit ohne turniere etc ist denn isses doch eig egal ob du englisch und western so mischst wie es zu euch passt, wenn die gymnastizierung noch gewährleistet ist. So reiten bei mir im stall eigentlich alle.. englisch Reiter und englisch Pferde aber alle Pferde sollen laufen wie Western Pferde. Naja ;D
     
  10. Salera

    Salera Beginne jeden Tag mit einem Lächeln

    also bis auf die Anschaffungskosten sind das keine Kontraargumente :D meinen bin ich auch dressur geritten und bin grade am umstellen und es klappt super gut und raumgreifend läuft meiner auch.. und? das machen die auch im Westernstil^^ ganz ehrlich, western ist ja nicht dieses Kopf runter und vorwärts, abwärts gelatsche. Die sollen schon mit haltung und schwung gehen aber VON ALLEINE! Das ist die Kunst. Dass sie durchlässig und mit aufrichtung gehen und das am Besten am losen und durchhängenden Zügel. Ist doch super wenn deiner das schon mitbringt, dann weiß er zumindest was er machen soll. ist bei meinem auch so. Er weiß wie das "aufrecht-laufen" geht. Dann brauchst du ihm nurnoch sagen dass ers von selber machen soll :D

    PS: meiner ist durch das Westernreiten sehr viel aufmerksamer geworden und arbeitet mehr mit.
     
  11. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Mein erster Gedanke: Kanadische Reitweise? Hat sie sich verschrieben und meinte Kalifornische, Alt-Kalifornische Reitweise?
    Dann hab ich gegoogled und das gibt's tatsächlich... Man lernt stetig dazu.
    Auch wenn sich mir das Besondere an dieser Reitweise nicht erschließt.

    Wie du dich letztendlich entscheidest liegt an dir. Was ich aber noch sagen wollte:
    Auch ein Dressurpferd (bzw. Englisch gerittenes Pferd) kann allein mittels Impulsen geritten werden, am längeren Zügel in Selbsthaltung. MMn sehr gut zu sehen bei den Reitern der klassischen/iberischen Reitweise.
     
  12. Sunnyyy

    Sunnyyy Küken (°

    Also ich kann dazu nur sagen, dass ich meine damals 25-jährige Dressurbetonte Hannoveraner Stute auch noch umgeritten hab. Und es gibt freilich auch schwungvolle Quarter ;)
     
  13. Cascar

    Cascar Bekanntes Mitglied

    Ich denke, das sollte kein Problem sein. :)
    Ich reite Western und bisher hat das auf allen Höfen mit den (Englisch)Pferden funktioniert. :)
    Ich glaube 'andersrum' wäre schwieriger. ^^
     
  14. Nebelkind

    Nebelkind Neues Mitglied

    Eine wirklich schöne Idee, wie ich finde. Ich selbst war über zehn Jahre lang Englischreiterin und nehme nun seit einige Monaten Westernunterricht. Die Pferde sind viel selbstständiger erzogen und machen vieles quasie "von alleine". Das Umschule sollte nach deinen Äußerungen ja kein allzu großes Problem darstellen. Grade für Reiter, die viel im Gelände unterwegs sind finde ich Western sehr vorteilhaft, da die ständigen Hilfen ausbleiben und mehr über kurze Impulse gearbeitet wird. Nimm dir Zeit für diese Entscheidung, aber hab auch keine Angst. Mit einer Umschulung des Pferdes geht es ja nicht in eine Sackgasse. Da er ja schon eine grundlegende Ausbildung in der Dressur besitzt, kannst du sicher auch dorthin zurückkehren, wenn es nicht so laufen sollte, wie du es dir wünscht. Was ich dir empfehlen würde, ist definitiv guter Reitunterricht, der euch auf eurem Weg begleitet.

    Viel Erfolg und Liebe Grüße

    Nebelkind
     

Diese Seite empfehlen