Training für Lines ?

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von CatyCat, 14 Juli 2012.

  1. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    Huhu,

    ich weiß auch im Moment nicht mehr ... An sich komme ich ja gut mit ihm klar und er lässt sich auch recht gut reiten, aber manchmal macht er sich rechts total fest und läuft immer und immer wieder [draußen auf dem Reitplatz - nicht in der Halle] über die äußere Schulter hinaus weg :/

    Auch höre ich von meiner besten Freundin im Stall, das welche der Meinung sind, ich solle ihn nicht mehr galoppieren, weil ich seinen Rücken kaputt reite und er die anderen angeblich wieder angiftet und die Ohren anlegt. [Bitte was kann ich dafür, wenn er bei DENEN die Ohren anlegt und die nicht mag ???] Zu mir ist er sowasvon lieb und kuschelt mit mir ... ich weiß nicht, wieso die immer so schlecht über einen reden müssen -.- Die Leute da ... solche Tratschtanten ... mal sind sie ganz Nett & mal lästern sie über einen ...

    Naja, Tatsache ist, keiner hat mich mal so richtig auf ihm "arbeiten" sehen, aber sie haben ja von allem Ahnung.

    Die eine sagt, sie hat Angst, dass ich Lines durch's Galoppieren den Rücken durch meinen "Jugendlichen Leichtsinn" [hat sie echt gesagt!] kaputt reiten würde ...!
    Und dann sagen sie: Er liebt dich & er vertraut dir. Und dann kommt wieder: Sie überfordert ihn.

    Ich mache Schritt-Trab-Galopp auf dem Platz, der Halle und gehe ganz ganz selten kleine Runden ins Gelände !?

    Seit mal bitte ehrlich: Ist das zu viel für ihn? Das frage ich mich echt. Ich habe jedenfalls nicht das Gefühl ...
    Er freut sich, wenn ich komme und liebt es, wenn ich seinen Kopf in meine Hände nehme und ihn kraul, dann nimmt er den Kopf runter und lehnt ihn vorsichtig gegen meinen Bauch und genießt das. [*Foto*]

    Er wurde 3 mal Angeritten. Aber überfordert kommt er mir (wenn ich ihn reite) nie vor. Eher unterfordert!

    Naja ... am meisten belastet mich die Tatsache, dass meine Bemühung - ihm gerecht zu werden - nicht anerkannt wird und stattdessen als Überforderung oder Kaputtreiten angesehen wird ... Die Leute in meinem Stall sind ihr Leben lang meist ohne Unterricht geritten und haben eigentlich selber keine Ahnung ! Das sind "Freizeitleute", die nichts besseres zu tun haben, als sich ihre Münder über andere zu zerreißen ... ich habe das ja auch schon öftern mitbekommen. Ich weiß nur nicht, was ich dagegen tun kann, dass sie auch über mich reden :/ Mich stört sowas nämlich total, wenn ich sowas wieder von meiner Freundin höre ... über sie haben sie auch gesagt, dass sie ja nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte, sich ein krankes Haflingerpferdschen zu holen und das das die falsche Entscheidung gewesen wäre. Aber sie ist glücklich mit ihrem Pferd und das ist (auch in diesem Fall) doch das wichtigste ?

    Was kann ich nun also machen, um Lines zu bewegen, vielleicht noch mehr Vertrauen aufzubauen und ein 7 Jähriges Pferd, das auf dem Stand eines 4 Jährigen ist, nicht zu überfordern?

    Darf ich wirklich nicht mehr Galoppieren? Er läuft eigentlich gut am Zügel und gibt den Rücken her ... ???

    Meine Ideen:

    - Longieren
    - Longieren kombiniert mit Stangen
    - Freispringen ? [oder wär das zu viel? RL hat's schon gemacht - sie sagt er findets cool und kanns sehr gut]
    - Nur Schritt & Trab [evtl. mit Spangenarbeit]
    - Normal weiter reiten
    - Sollte ich noch ins Gelände gehen ? [selten bisher]

    Ich trau mich kaum noch hin, weil ich Angst habe vor den anderen, dass sie mich anmotzen ...:/

    Ganz liebe Grüße
     
  2. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    longieren, freispringen, bodenarbeit zählt zu den basics, das jedes pferd lernt, bevor es jemals nen reiter auf den rücken hatte.

    gelände finde ich - auch an der hand - unheimlich wichtig und lehrreich.

    generell versteh ich grade das problem nicht:
    so wie ich es verstanden habe, ist es ein 7 jähriges pferd, mit dem einfach noch nicht viel gemacht wurde und welches kein pony ist.
    fazit: übungen logisch aufeinander aufbauen und erst weiter gehen, wenn das erste sitzt. damit überforderst du das pferd nicht. der ist erwachsen, in dem alter gehen andere geförderte pferde die erste s dressur.
    und wenn du die nächste übung erst einbaust, wenn das andere sitzt, finde ich, dass es fast unmöglich ist, ein pferd zu überfordern, ich mein, ein pferd zeigt das doch, wenn es nicht klar kommt.

    also ist grad eher dein problem, dass du wirklich keine ahnung hast, wie du an ihn ran sollst oder weil dich das gelaber verunsichert?

    ich hab keine ahnung, wie viel ahnung du hast, wie gut du reitest, welche unterstützung du da hast. und das zu erfahren fände ich viel wichtiger, als das, was die labern. und reitbilder. seitenbilder vom pferd etc.
     
  3. Stups

    Stups Bekanntes Mitglied

    Lass die anderen reden. Mir gehts genauso wie dir. Ich lass mich auch viel zu schnell von anderen verunsichern. Ein kurzer Blick von denen reicht und dann denk ich mir "Shit, mach ich grade wieder mal alles falsch?" Das zieht die Motivation und das Selbstwertgefühl enorm runter. Deswegen war ich auch mal ne Zeit lang kaum noch im Stall, weil ich total verunsichert war. Aber mittlerweile habe ich so halb begriffen, dass es nichts bringt, sich zu verstecken. Ich weiß, dass ich das Meiste richtig mache, das Pferd zeigt es mir jedes Mal. Wir haben in den paar Monaten einige Sachen erreicht. Kleinigkeiten. Aber das zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

    Du bist auch auf dem richtigen Weg. Du spürst es, du weißt es und das Pferd zeigt es dir. Er akzeptiert dich, er mag dich, er vertraut dir. Wenn er bei allen Dingen locker ist, woran zweifelst du dann noch? Ja, die anderen verunsichern sich, aber so wie das alles rüberkommt, sind die neidisch. Darauf, dass du mit einem schwierigen Pferd klar kommst. Genau das gleiche wie mit dem Hafi deiner Freundin. Sie sind neidisch, dass sie ihn so gut wieder hingekriegt hat und mit ihm glücklich ist, obwohl es überhaupt kein Traumpferd ist.
    In jedem Stall wird gelästert. In manchen mehr in anderen weniger auffällig.

    Ich denke nicht, dass du ihn überforderst. Das hätte er dir schon längst mitgeteilt. Ich würde an deiner Stelle weitermachen wie bisher und ein paar Sachen ausprobieren (Longieren, Gelände etc.) Freispringen wäre doch auch mal nett, wenn deine RL schon meinte, dass er das toll findet.
    Solange er gesund ist, ist das doch alles kein Problem. Du wirst schon wissen, was du tust.
    :)
     
    1 Person gefällt das.
  4. CatyCat

    CatyCat Bekanntes Mitglied

    ja. sie verunsichern mich ... Bilder / Videos alles in meinem Blog ;)
    Ich weiß momentan nicht, ob ich etwas falsch mache ... aber eure Meinung hat mir schon sehr geholfen :)


    *Edit:

     
  5. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    die Videos schau ich mir mal in ruhe an - muss jetzt erst raus =)

    Aber du musst dir vor augen halten: das pferd ist erwachsen, der kann und will gefordert werden. Stell dir die Belastung vor, die ein Pferd bei ner S Dressur mitmacht. Da darf man ab ca. 7 oder 8 teilnehmen!! Und du machst dir sorgen, dass du ihn mit einfachem Galopp überforderst.

    Ich finde wichtig, dass man auf das Pferd achtet und nach den Grundregeln der klassischen Reitlehre handelt - rücken hoch, hals tief. Dann kann - finde ich - fast nix passieren ;)
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen