1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tipps für eine lange, gepflegte Mähne

Dieses Thema im Forum "Pferdetalk" wurde erstellt von Pharlap, 12 Jan. 2013.

  1. Pharlap

    Pharlap Joelle Galopp

    Hallo

    Alaska hat ne sehr lange Mähne und vorallem ne sehr dicke. Mittlerweile hat sie sogar auf beiden Halsseiten ne echte Haarpracht. Die Mähne reicht ihr bis zur Unteren Seite des Halses.
    Eigentlich hat Alaska ne sehr schöne Mähne, die Mähne gibt ihr so etwas wildes.

    Aber Alaska muss überall ihren Kopf hinein stecken und kratzt sich auch immer wieder wo. ( Sie scheuert sich nicht wund oder so. Es brechen halt einfach die ein oder anderen Haare ab)
    Zudem hat sie seit kurzem so was wie Schuppen, im sommer hatte sie die noch nicht.

    Ich möchte einfach das ihre Mähne schön gepflegt aus sieht und möglichst lang ist. Aber wenns sein muss werd ich ihr die Mähne verdünnen und nen Sportpferdeschnitt verpassen, so das ich ihr wenigstens Turnierzöpfchen machen kann und es anständig aussieht(ein Spanischer Zopf fände ich allerdings schöner)

    Kennt ihr gute Pflegeprodukte, Shampoos, Mähnensprays?
    Und würdet ihr die Mähne einflechten etc.?

    Gruss Michelle
     
  2. Sunnyyy

    Sunnyyy Küken (°

    Sind die Schuppen nur am Mähnenkamm oder am ganzen Körper?
    Also, cih würde dir empfehlen dir ein gutes Mähnenkämmspray zu kaufen und sie (?) täglich mit ner alten Haarbürste zu bürsten. Hab ich mit dem Anda meiner Tante auch gemacht und der hatte vorher echt alles in der Mähne hängen. Äste, Heu, Sand, Dornen etc.
     
  3. Pharlap

    Pharlap Joelle Galopp

    Die sind nur an der Mähne und am Schweif. Ihr Langhaar ist auch recht staubig weil sie sich oft im Schlamm wälzt. Im Schweif hat sie weisse Strähnen vom Pferdeurin weil sie den Schweif nicht hebt. Ihr Langhaar ist auch recht schwer kämmbar.
     
  4. Ofagwa

    Ofagwa Shorty

    Ich habe selber einen Tinker Mix , Shorty .
    Und er hat ziemlich lange mähne. Ich wasche sie 1 mal im monat im Winter fällt das natürlich aus. ich benutze ( er hat weiße Mähne ) bleichungs Shampo um sie weiß zu halten und wenn sie trocken ist büste ich sie durch , aber ich tue auf die Bürste Baby Öl. Das hält die Mähne sauer , sie richt gut und ist gut gegen juckreitz. die ich mache immer was auf die Ansätze.
    Aber das nur nach dem Waschen ;)

    Und sonst hilft oftes gründlichs Bürsten und ich benutze garkein spray und so weiter und sie sieht gut aus. ( bis auf ein Loch das er durch die Sozialen Kontakte bekommen hat -.- : D )

    Und wenn ich reite flechte ich sie ein damit nichts unnötiges ausreißt. Aber nieeeeee ( !!! ) eingflochten lassen. Eine Stute von einer Bekannten hatte einen Richtig langen Zopf . Sie ist hängen geblieben an einem Nagel auf der Weide , sie hat sie die Komplette Mähne abgerissen . ALles war dick und ja...

    Ich hoffe ich konnte dir helfen
    LG
     
  5. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Ich hätte eine andere Frage, die ich hier einfach mal mit reinschmeißen will.
    Bin sonst nicht so Pflegefreak in dem Bereich und eigentlich haben meine Pferde eher Kurzhaarschnitte.. oder die Mähne wird langwachsen gelassen bis man zum nächsten Einflechten eben wieder schneidet oder so. Ich mach mir da nicht so Gedanken drum.

    Da es bei meinem Pferd nach der Stehmähne aber nie zum 'nächsten Einflechten' kam, ist die Mähne ziemlich lang geworden.
    Da es ein stinknormales Warmblut ist, ist sie nicht wirklich dick.. aber dennoch hatte er ne schöne Matte bekommen und es stand ihm ganz gut(außerdem hasse ich Mähnenschneiden). Daher wollte ich das ganz gerne lassen.
    Nur: Er hat mitlerweile ein 'Loch' in der Mähne. Also eine Stelle, wo viel abgebrochen ist und dort ist sie eben sehr kurz und generell ein wenig strunzelig.. also aktuell siehts eher weniger schick aus >>
    Gibts da schöne Pflegetipps?
     
  6. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Also Babyöl einmassieren soll das Wachstum fördern, allgemein massieren der Haaransätze, auch mit etwas stimulierenderem Öl, wie z.B. Minzöl oder so, dann Öl zufüttern, und nicht zuu viel bürsten.

    Ansonsten hilft da wohl echt nur Geduld.. Mähne und Schweif wachsen leider langsam :D
     
  7. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Geduld bringt aber doch nichts, wenn die wieder abbricht?!
    Bürsten mach ich nur ganz selten, ich reiß da doch nicht freiwillig was raus =P
    Guut.. dann gibts wohl ab Montag oder so auch noch zusätzlich bisschen Öl.. ins Futter und in die Mähne :D Weil so sieht das grad so shitte aus, aber ich will die nicht abschneiden :(
     
  8. Pharlap

    Pharlap Joelle Galopp

    Fiona und Diamantas haben kurz vorm sattel auch son Loch in der Mähne und das schon seit ewigkeiten. Das geht irgendwie nicht weg. Allerdings sieht man das nicht mehr wenn man nen Spanischen Zopf flechtet fürs Turnier.

    Bei Alaska klappt einflechten sowieso nicht, die hat so schwere dicke haare das alles inerhalb von ein paaar stunden ausseinander fällt.
    Das mit dem Babyöl werd ich auf jeden Fall probieren :)
     
  9. Emilia

    Emilia Gesperrte Benutzer

    Alaska darf Carlo gerne etwas Mähne abgeben^^
    Carlo hat so mega dünne .___.
     
  10. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Ich meinte jetzt Geduld beim Nachwachsen lassen, dachte, du willst das Loch möglichst schnell weg haben^^
     
  11. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Das Loch Problem habe ich bei Flo auch, weil sie dauernd unterm Zaun durchfressen muss =( wächst blöderweise auch nicht nach, ist seit Sommer noch nicht wirklich nachgewachsen
     
  12. Tiger

    Tiger Bekanntes Mitglied

    Um kurz auf miimichelles Frage zurückzukommen;
    Ich reite momentan einen Lipizzaner-Wallach, der hat auch eine recht lange und dicke Mähne.
    Die Besitzerin meinte neulich zu mir, dass sie ihm im Sommer alle paar Wochen das Langhaar mit Guhl-Shampoo wäscht, also dieses bunte Shampoo, kennt ihr bestimmt. Dadurch werden Mähne und Schweif wohl auch wieder ziemlich weich und vor allem glänzend, da er eben ein Schimmel ist und weiß selten weiß bleibt :b
    Weiß nicht, ob das auch eine Möglichkeit für Alaska wäre ;)
     
  13. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    P.aula hat in ihrer Friesenmähne leider auch Schüppchen. Und über den winter ist sie ziemlich dreckig, wird zeit das man waschen kann. Wir haben ein Mähnen-Liquid von Leovel, das hilft wirklich gut gegen die Schuppen und auch den Juckreitz. Seit wir das regelmäßig benutzen sind die Schuppen deutlich zurück gegangen, kaum mehr zu sehn.
    Außerdem Flechten wir ihr immer Zöpfe, eig. schade um die Schöne Mähne, aber da bilden sich bei ihr irgendwie ganz schnell Knoten und jeden Tag durchkämmen... dann hat sie in nem Halben Jahr (trotz Spray) keine Haare mehr aufm... Hals :D
     
  14. Carry

    Carry Bekanntes Mitglied

    Mein Hafi hat leider auch ne ziemlich mickrige Mähne - dünn und nicht sonderlich lang.
    Ich benutze so 2x die Woche Mähnenspray und kämme sie täglich mit meiner Oster-Mähnenbürste vorsichtig durch. Hab auch schon eine Weile lang eine "Kämmpause" eingelegt, in der Hoffnung, dass die Mähne dichter wird... allerdings brachte das auch nichts. :/
     
  15. Flair

    Flair Wunschimaler

    Deswegen meide ich langhaarfrisuren xD
    Stehmähne oder turniermähne! auch wenn bei meinem pony eig genug haare vorhanden sind, die lang wachsen könnten.. ich finde lange mähnen machen die hälse immer so dünn :D

    meine schwester lässt ihrem zottel die mähne wachsen ^^ bei uns bekommen die pferde grundsätzlich öl mit ins futter, das sorgt halt für richtig schönes fell, sowie auch richtig schönes langhaar und vorallem aber für richtig schöne hufe! :DD
    spray und son quatsch tu ich kaum rein eig oô.. nur wenn ich zu faul zum verlesen bin und ab und an nachm waschen.. fauli *°*
     
  16. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    ich sprühe immer erst mit mähnenspray ein und dann ordentlich bürsten: unten anfangen und nach oben hocharbeiten. dann immer regelmäßig die spitzen schneiden, weil die sich schneller vertüddeln, weil dünneres haar. ist zumindest bei Mina so^^
    und wenn man das durchzieht muss man auch nicht jeden tag bürsten, wenn mal keine zeit ist. das mähnenspray das ich hab hilft über knapp 2 wochen sofern hotta nicht im regen steht^^ und in der zeit verknotet sich da eig auch nix.
    schuppen kann sein dass das wirklich einfach trocken ist, dann vorsichtig mit babyöl einreiben oder wenn's direkt auf der Haut ist empfehle ich immer die bodylotion von aldi für empfindliche haut. die ist super - da wird die haut schön weich von, die schuppen verschwinden. wirklich genial =)
    ich kämme übrigens auch den schweif und hab die erfahrung gemacht, dass man da nur was raus reißt, wenn man den ne gaanze weile nicht gekämmt hat. wenn ich täglich kämme kommen da vll 3 oder 4 haare raus - das war's^^ dafür trennen sich die haare aber ideal und verknoten nicht so schnell wieder.
    deswegen bin ich für kämmen und gegen verlesen^^
    (und immer gut nachschneiden^^)
     
  17. bonny6993

    bonny6993 Abwesend

    Stimme Eo da zu.
    Ich bürste Mähne und Schweif täglich und sprühe alle 3-4 Tage Mähnenspray rein. Das funktioniert super und viele Haare kommen nie raus. Es sei denn, Pony ist wieder einmal durch das Gebüsch geklettert und hat einen halben Baum im Schweif.
    Baby Öl ist wirklich genial. Hat mir neulich eine Miteinstellerin angeboten, als der halbe Baum im Schweif hing. Ließ sich super bürsten und die Haare waren glänzend und weich danach. (werde demnächst mal Olivenöl austesten und sehen ob das genauso wirkt).
    Noch hat Quinie eine lange Mähne (die kommt aber zum Frühling hin ab), allerdings sehr fein. Das Problem mit Schuppen habe ich aber auch. Habe von Loesdau dieses Haartonikum. Habe es wegen den Schuppen gekauft und mit dem Gedanken, dass es das Haarwachstum anregt (oder ich mir zumindest einbilden kann, dass es das tut, Pony's Schweif ist nämlich noch recht dünn). Sprühe es einmal die Woche in den Mähnenansatz und auf die Schweifrübe, massiere es dann ein. Gegen die Schuppen hat es schon etwas geholfen :)
     
    1 Person gefällt das.
  18. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    elle, wenn du Öl oft in mähne und schweif tust, darfste die Kleine nur nicht danach direkt auf die Weide packen, v.a. im sommer nicht: das zieht - logisch^^ - staub an wie die hölle und dann haste nicht nur nen Baum drin xD
    Da würd ich wieder eher mähnenspray reinpacken, Fremdkörper mit den Fingern rausfummeln und dann vorsichtig kämmen.
    Übrigens tipp zum Schweif: Auf's bein legen und auf dem bein kämmen - dann zieht man keine haare, aber die knoten lösen sich schnell ;)
     
  19. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Und vorher eindrehen!! ;)
     
  20. bonny6993

    bonny6993 Abwesend

    Ja ne, würde nur ab und an mal Öl rein machen. Sozusagen als kleine Pflegekur.
    Wie ich Mähne und Schweif zu bürsten habe weiß ich :D (falls der Tipp an mich gerichtet war) Genau so wie du und LBB gesagt haben bearbeite ich den Schweif auch immer.
    Quinie hat halt noch recht wenig Schweif weil sie jung ist und ihre Mama auch nicht gerade eine Haarpracht hat.
     

Diese Seite empfehlen