Tierheim-Katzen

Dieses Thema im Forum "Katzen" wurde erstellt von Xion, 19 Aug. 2012.

  1. Xion

    Xion Neues Mitglied

    --​
     
  2. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Also ich find sowas schrecklich, ganz klar :eek:
    Und da sind die Geshcihten, mit den Hunden die einfach ans tor gebunden wurden noch harmlos.. leider.
    Ich versteh ehrlich gesagt nicht, und werde es auch nie, weil es meiner Meinung nach keine entschuldigende Erklärung dafür gibt, verstehen.

    Also ich würde grundsätzlich Tierheimtiere aufnehmen, da die Welpen oder Kitten vom Züchter eigentlich immer ein neues Heim finden, bzw werden sie, wenn es ein anständiger Züchter ist, solange gut gepflegt, bis jmd kommt und den Welpen etc abholt.
    Außerdem sieht man ja gut, wie es von Tieren, vorallem katzen in Tierheimen wimmelt :p
    Ich habe bisher auch nur gute Erfahrungen von Tierheimtieren gemacht :D

    Unser erste Hund war damals aus dem Tierheim, sie war ca. 1 Jahr und wurde als Welpe einfach an den Straßenrand gesetzt. Sie war zwar anfangs, laut meinen Eltern panisch als sie zwsichen den riesigen lauten Hunden saß, aber am Ende, wie ich sie noch kennengelernt habe war sie einfach ein Traumhund :) Sie wurde fast 15 Jahre :) was auch ein super Alter ist, finde ich ^^
     
    1 Person gefällt das.
  3. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Also mein Kater kommt aus einer Tiermessiewohnung. Eine Freundin hat ihn da entdeckt mit ca. 50 anderen Tieren die sich da wahllos vermehren, die SWohnung sah wohl aus wie ein Saustall, mags mir garnicht vorstellen. Da der kleine aber ungeplant war und sie sich eigentlich mit ihrem Freund schon von wo anders her einen Kater holen wollten der auch schon ausgesucht war, und ich eh ne Babymiez wollte habe ich ihn dann genommen, da war er ca. 8 Wochen alt. Mittlerweile ist er stolze 4 Jahre, während seine sämtlich Geschwister nicht mehr leben und die mama wohl auch nicht. Im Moment pirscht er irgendwo draussen über die Felder :D Mein kleines Familienloses katerchen
     
  4. Xion

    Xion Neues Mitglied

  5. Sasii

    Sasii Das beste an mir ist Lelo. Immer. ♥

    Ich finde sowas total unmöglich und furchtbar. Wie man so verantwortungslos sein kann, ist der Wahnsinn :/
    Im übrigen würde ich nie ein Tier vom Züchter nehmen und das Ganze somit noch unterstützen. Es gibt sicher einige gute Züchter, aber es gibt genug lebende Tiere, als dass man noch mehr bräuchte. Meine Kaninchen früher kamen von Züchter und ich würds niiiie wieder machen, egal bei welchem Tier.
    Meine Katze haben wir mit ein paar Tagen draußen alleine gefunden, mein Hund ist von einem Tierschutzverein. :)
     
    1 Person gefällt das.
  6. Nik

    Nik Mitglied

    Ich finde sowas auch schrecklich und unfair!Ich frage mich immer warum solche Leute sich überhaupt tiere holen?! Wenn sie nciht für sie sorgen können!-.- Oder warum sie die nicht einfach im Tierheim oder so abgeben.

    Meine Mutter dachte auch immer erst das Tierheimtiere unreine und agressive tiere sind jetzt hat mein Vater selbst eine Katze aus dem Tierheim am anfang war sie sehr ängstlich und wollte sch nicht streicheln lassen (hat ihren rücken richtig runter gedrückt und ist weggerannt!) Aber gleich am ersten Abend kam sie dann zu mir ins bett und hat sich auf meinem Bauch hingelegt.^^

    Nur sie wohnt bei meinem Vater mit einem Kater, denn wir von einer bekannten bekommen haben, weil sie umziehen musste. Und unser erster Kater, denn hat mein Vater von irgendwo mal mitgebracht, der wohnt bei uns. Der faucht die und den anderen kater auch, immer an!xD Der folgt mir überall hin selbst wenn ich mit dem Hund raus gehe.Ôo
     
  7. Xion

    Xion Neues Mitglied

    Manche Menschen schätzen Tiere aus dem Tierheim einfach anders ein, finde ich auch total sche'iße.
    Aber zum Beispiel meine Katzen - Yoshi war erst total ängstlich, ist bei jeder Bewegung sofort zusammengezuckt und hat sich unterm Sofa verkrochen, wollte sich nicht streicheln lassen, aber nach einer Woche ist das viel besser geworden. Er kriecht zu mir ins Bett, kuschelt mit mir usw.
    Im Kindergarten hatte ich so eine Kinderbetreuerin. Hat jeder, hoffentlich. :DD
    Die hat anscheinend auch mal ihren Hund ausgesetzt, weil sie kein Bock mehr auf das ganze gekläffe und so hatte - dabei hatte sie den Hund erst vor zwei Tagen vom Tierheim geholt! Ich habe nie mehr gesprochen und hasse sie jetzt dafür. Mal ehrlich - man muss einem Tier doch Zeit geben, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und so? ._.
     
  8. Nik

    Nik Mitglied

    Oh man und sowas meine ich! Die kaufen sich Tiere und wenn die dann merken, die kommen damit nicht klar. Schaffen die, die meistens so weg. Ich finde man könnte das Tier auch einfach wieder zurück ins Tierheim bringen.
     
  9. Xion

    Xion Neues Mitglied

    - Thumbs up - Die sollen gefälligst vorher überlegen ._.

    [EDIT]
    Habe gerade etwas bei einer Notfall-Katze gelesen.
    [...] In eine Box verfrachtet und vor die Türe eines Tierheimes gestellt…
    Ja Ihr Menschen, ich weiß, es gibt noch viel, viel schlimmeres was uns Tieren angetan werden kann… Aber für mich war diese Tat die Eintrittskarte in die Hölle! In einem Käfig sitzen – eingepfercht sein…
    Eine unter vielen zu sein…
    Allein zu sein…
    Das macht mich echt … FERTIG!
    Aber es ist besser geworden: Ich habe festgestellt, dass die Menschen, die sich hier um uns Katzen kümmern, ihr Bestes geben. Ich bin ruhiger geworden und gelassener – aber glücklich? Nein glücklich werde ich hier nicht.
    Ich möchte Menschen nicht mit Tieren vergleichen – Menschen sind Menschen und Tiere sind Tiere – aber stellt Euch doch bitte einmal vor:
    Ihr werdet morgens wach und befindet Euch auf einmal in einem Knast . Ihr wisst nicht warum, wieso, weshalb… Da sind nur Wände… und Leere. Ab und an kommen zwar freundliche Wärter vorbei: Die bringen Euch Essen, Trinken und gute Worte (und in unserem Fall kuscheln sie auch mit uns). Aber dann gehen sie auch wieder, weil es auch noch andere Insassen gibt, und dann seid ihr wieder alleine. Nun, der eine hält das gut aus, der andere weniger.
    Was Menschen in dieser Situation aufrecht erhält ist, dass es Hoffnung gibt. Wir Tiere kennen den Begriff der Hoffnung nicht – für uns gilt immer das HIER und JETZT – wir fühlen die Gegenwart. Und die Gegenwart, das HIER und JETZT, ist nach wie vor für mich entsetzlich! [...]

    Würde am liebsten das ganze Tierheim adoptieren. Oder wenigstens dort aushelfen dürfen, oder helfen, für die Tierchen da ein neues Zuhause zu finden. ._.
     
  10. Elsaria

    Elsaria Liebe die welt und die welt liebt dich xD oder so

    Normalerweise Müssen Tierheimtiere bei nicht mehr wollen oder nicht gehen wieder an das Tierheim zurückgebracht werden aus der man es hat... und das tierheim muss es aufnehmen, müsste im vertrag drinnen sein. Zumindestens ist es bei uns in Lindau so ( dort wo ich arbeite.)
    Ich bin immer wieder erstaunt wie naiv manche sind. z.b. ist gerade ein hund wieder abgegeben worden, mit der begründung sie sei zu überfordert und er will von 5h 4 h nur spielen.... das wusste sie bevor sie ihn mitgenommen hat ... naja Ich hoffe das wir bald den richtigen Platz für den süßen finden
     
  11. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Lieber bind Ich meine Tiere am Tierheimzaun an als auf der Autobahn.
    Und wenn wir die Tiere nicht aus dem TH holen, haben wir auch keinen Grund darüber zu urteilen wie was dort passiert.
    Meine Meinung.

    Edit:
    Xion, man merkt total dass du übertrieben Tierverliebt bist. Deine Aussage, dass Menschen denken Tierheim Tiere wären anders als Züchter Tiere, ist übrigens unberechtigt. Denn da gibt es Unterschiede. Bei und z.B. sitzen im Tierheim sehr oft misshandelte Tiere oder Tiere die schlecht behandelt wurden oder garnicht, weil man überfordert war. Ein Hund vom Züchter, wird, wenn er seriös ist, immer das perfekte Vorzeigetier sein. Immer. Es hat Stammbaum, ist gesund, gut erzogen und spurt. Und du hast es oftmals von Geburt an. Du siehst da nämlich Sachen ganz falsch.
    Die Menschen wolen einen Hund von kleinauf, einen Freund für's Leben, etwas was man lange genießen kann. Also kaufe Ich mir einen Welpen, einen vom Züchter. Die Hunde im Tierheim sind im Schnitt 4 Jahre alt, haben irgendwelche Krankheiten oder Vorgeschichten mit denen sich keiner beschäftigen will, WEIL die Zeit zwar für einen Hund da ist, aber nicht dafür sich intensiv so mit dem Tier zu beschätigen, das man Fehler vom Vorleben korrigiert.

    Und entschuldige wenn Ich es so sage, aber Ich kann Leute nicht Leiden die ständig irgendwelchen Tieren helfen wollen. Tiermessis sind auch Menschen die den Tieren helfen wollen und diese Diskriminieren wir? Was soll das?
     
    2 Person(en) gefällt das.
  12. Xion

    Xion Neues Mitglied

    Tut mir ja leid, Puffi, wenn ich nicht will, dass täglich irgendwelche Tiere mit total schlechten Lebensbedingungen oder whatever ins Tierheim kommen. Ich bin mit Tieren aufgewachsen und liebe Tiere eben, da kann ich nichts für. Ich bin seit kleinauf Tierverliebt und kann es nicht ändern, und wenn ich dann so schreckliche Bilder durch zufall finde, kann ich einfach nicht wegschauen, sondern möchte den armen Tierchen helfen, die da vollkommen verzweifelt am Straßenrand liegen oder so. :/
     
  13. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Man kann es aber auch Übertreiben. Ich bin auch mit Tieren großgeworden, hab selber eine halbe Tierschar und Plane noch mehr, mir tun auch gewisse Tierbilder weh, aber was bringt es mir dann vor dem Computer zu setzen und zu sagen "Och nein, wie grausam"? Ich hab 4 Jahre an eine Tierorganisation gespendet und sammle jetzt Spenden für das Tierheim. Vor 3 Monaten haben sie einen Tiermessihaushalt aufgelöst mit Hasen und Vögeln. Wir haben Streu und Vogelsand gespendet. Wir haben auch einen Hund aus dem Tierheim, aber nicht weil wir dort ein Leben retten wollten weil es uns so unendlich Leid tut, sondern weil wir der Meinung sind, Zuchthunde kann jeder. Ich muss mich in ein Tier verlieben wenn Ich es sehe, der Rest ist Nebensache.

    Ich kann verstehen dass das für dich verletzend ist aber irgendwann sollte man an den Punkt kommen wo man... normal wird. Sag Ich jetzt mal. Diese Nachrichten zur WM, dass die Hunde geschlachtet werden damit.. -Wo war das gleich- sauberer aussieht. Alle waren aufgebracht. Aber Interessiert es irgendwen dass das seit Jahren woanders tagtäglich gemacht wird? Nein, interessiert es nicht.
    Wo mir die Tränen in den Augen stehen wenn es um Tierliebe geht, ist wenn Ich die Hundewelpen bei den Tschechen sehe. Weil die, wenn die nach 2-3 Wochen keiner kauft, ertränkt werden. Und da muss Ich jedesmal reingehen weil die einfach so superniedlich sind. Würde Ich da jedesmal einen Mitnehmen hätte Ich schon ein halbes Tierheim. :D Oder was mir auch Leid tut sind die Soka's in Berlin, die nur deswegen kein Zuhause finden weil sie zu teuer in der Unterhaltung sind.
     
    1 Person gefällt das.
  14. Sasii

    Sasii Das beste an mir ist Lelo. Immer. ♥

    Die Erziehung hat bei Welpen aber nichts damit zu tun, ob sie vom Züchter kommen oder aus dem Tierheim - Welpen können in der Regel nichts, egal von wo. Ob die Tiere krank sind, hat auch nichts damit zu tun.. in guten Tierheimen sind die Tiere fast alle durchgeimpft, mehr als manche Hundehalter impfen lassen, und die wenigsten dort haben Krankheiten, und wenn sind die meistens altersbedingt, wie es auch Hunde vom Züchter im Alter bekommen können. Tierheime müssen vermitteln, die können keine Tiere jahrelang dort rumsitzen haben, die anderen, die vermittelbar wären, den Platz wegnehmen. Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass gerade die Tiere, die wir früher vom Züchter hatten, eher an Krankheiten gestorben sind als andere. Weil sie anfälliger waren.
    Bei unseren 5 Tierheimen in der Umgebung sind insgesamt von 30-40 Hunden ungefähr 3 altersbedingt krank, dennoch durchgeimpft und haben eine gute Grunderziehung. Und die meisten sind dort zwischen 3-4 Jahren alt, einige aber auch 1-1 1/2 und 2-5 Hunde ungefähr 10 Jahre alt.
    Trotzdem gibt es Unterschiede zwischen Tierheim und Züchter, eben die die du genannt hast außer das mit Krankheiten und Erziehung.
    Man braucht nunmal Zeit für einen Tierheimhund, aber ob ich die Zeit ein Jahr lang darin verwende, den Hund näher kennenzulernen und die Erziehung wenn nötig zu verfeinern oder den Welpen stubenrein und von Grund auf komplett neu zu erziehen und dabei natürlich noch das ganze Geld in wenn nötig Welpen- und Hundeschule, Welpenfutter etc stecke..macht für mich keinen Unterschied.
    Aber da trennen sich die Meinungen, ist ja auch in Ordnung.
     
  15. Elsaria

    Elsaria Liebe die welt und die welt liebt dich xD oder so

    was sin sokas?
     
  16. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Sasii das ist ja auch richtig. Züchterhunde werden ja oft behandelt wie Zucker. Zwecks Krankheiten bei Tierheimhunden meine Ich welche, die, wie du selbst sagst, Krankheitsbedingt sind. Oder sie von Geburt auf haben und die Leute so ein Tier nicht wollen. Wir hatten im Tierheim einen Dackel, 2 Jahre alt und hatte irgendwas an der Hüfte wofür er täglich Tabletten brauchte die Teuer sind. Ich hätt den so gern genommen, hab aber das Geld nicht. Und so denken viele, das ist zuviel Verantwortung.
    Auch mit der Erziehung. Wenn Ich mir für 600€ einen Welpen kaufe gehe Ich mit dem zur Hundeschule um Ihn zu erziehen. Wenn Ich dagegen (bestes Beispiel wir) einen Hund für 100€ aus dem Tierheim holen, mit seinen 4 Jahren, versuche Ich das selbst zu regeln. Und Ich denke mal Ich kann mir auf die Schulter klopfen. Missy kommt aus einem sehr schlechten Haushalt mit Verprügeln und allem und ist ein super Hund. Mit anderen Hunden lernt sie umzugehen und ausgeglichener ist sie auch. Ein Traum von Hund, wenn man überlegt dass Ich sie garnicht wollte. :D
    Von Tierarztkosten... da rede Ich nicht. Einige gehen mit Ihren Tieren wegen jedem Pups zum TA, Ich geh nur wenn es nötig ist. Und wir haben durch die Größe des Hundes genug Kosten. :D
     
    1 Person gefällt das.
  17. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Sogenannte Kampfhunde.
     
  18. Elsaria

    Elsaria Liebe die welt und die welt liebt dich xD oder so

    wie meinst du das?. Sicherlich gibt es in jedem Tierheime tiere wo einfach nicht vermittelbar sind und bleiben dort, oder glaubst du etwa das die "beseitigt" werden?... Wir haben selbst ein paar wo wir nicht hergeben können... Und die bleiben halt dann bei uns bis es nicht mehr geht oder so....
     
  19. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Die werden oft weitervermittelt an andere Tierheime wo sie bessere Chancen hätten. :) Oder kommen In Pflegefamilien.
     
  20. Sasii

    Sasii Das beste an mir ist Lelo. Immer. ♥

    Nein nein, aber bei uns ist es so dass dann eben weitervermittelt wird oder eher dass die Tierheimhelfer welche davon aufnehmen oder die Hunde in einen seperaten Breich kommen, wo keine Besucher hindürfen und wo sich dann dort tagtäglich weiter um die gekümmert wird.
     

Diese Seite empfehlen