Suche Übungen... und wie gestaltet ihr euer Reittraining?

Dieses Thema im Forum "Pferdetalk" wurde erstellt von Loki, 18 Dez. 2016.

  1. Loki

    Loki And it hurts like hell to be torn apart

    ...für einen zügelunabhängigeren Sitz (nennt man das so?).
    Ich habe nämlich bei mir selber bemerkt, dass ich zum Halten oder Lenken beim Reiten doch sehr viel an den Zügeln umherzerre, würde das gerne ändern, hab aber keine Ahnung wie. Kennt jemand von euch Übungen um dieses Verhalten von mir zu unterbinden? Ich denke es ist schon besser als früher, aber zufrieden bin ich mit mir trotzdem nicht. xD
    Zweitens würde mich mal interessieren, wie ihr euer Training zu Pferd gestaltet. Ich meine Warmreiten, "Hauptteil" und Trockenreiten finde ich doch sehr grob gefasst und ich würde gerne, wenn ich meine RB ohne RL reite, sinnvoll fördern und nicht nur irgendwie durch die Gegend zockeln. :D
    Danke schon jetzt für eure Hilfen!
     
  2. Elii

    Elii #ELeCtRâ-GiiÂdÂ

    Wenn du an einem zügelunabhängigeren Sitz arbeiten willst, könntest du deine RL fragen, ob sie Sitzlongen-Stunden mit dir macht. Ansonsten eben vermehrt im RU darauf achten und beim Reiten gezielt nachgeben.
    Als ich, allerdings zu anderen Zwecken, jeweils einen Ball pro Seite zwischen Ellenbogen und Körper hatte, hatte ich auch keine Möglichkeit mehr, viel an den Zügeln zu machen - Ist aber anstrengend und ohne Helfer auch auf Dauer nervig :p

    Bei der Arbeit ist mir wichtig, immer ein Ziel zu haben. Momentan arbeiten wir viel daran, ruhig anzugaloppieren und vor allem ohne Stress danach weiterzuarbeiten. Ich wiederhole hauptsächlich die Übungen aus dem RU und reite viele Übergänge, da die meiner RB wirklich am besten helfen.
    Ansonsten kannst du eine Menge mit Stangen machen, da gibt es quasi für jedes Ziel eine Zusammenstellung. Wir arbeiten damit sehr gerne, da meine RB dadurch sehr aufmerksam und locker ist. :)
     
    Eddi und Occulta gefällt das.
  3. Occulta

    Occulta actually dead Staff

    Der nicht-englische Ansatz:
    Die ultimative Übung für zügelunabhängigen Sitz ist natürlich Knotenhalfter drauf und dann mit dem Führseil reiten - also mit nur einem Zügel. Ist am Anfang echt ungewohnt und mühsam, aber so lernst du das Pferd praktisch nur noch mit dem Sitz zu steuern. Den Zügel auf die andere Seite wechseln tust du übrigens, indem du ihn auf die andere Seite schwingst - daran must du das Pferd natürlich zuerst gewöhnen! Braucht etwas Mut und Geduld, aber macht echt Spass :p
     
  4. BellaS

    BellaS Ich bin ...äh ...'Eigen'

    Zügelunabhängig Reiten kannst du gut üben, indem du z.B. Lektionen am hingegebenen Zügel reitest oder vielleicht mit Halsring. Wenn du ein relativ umgängliches Pferd hast, das gut auf Gewichtshilfen reagierzt, macht reiten mit Halsring richtig Spaß und gibt ein super Gefühl für den eigenen Sitz - gerde mit Sattel und Halsring.
     
  5. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Wenn du dich an Halsring oder Führstrick noch nicht herantraust, kannst du auch erstmal einhändig reiten versuchen - Also die normalen Zügel in eine Hand und dann ganz viel über Gewicht und Sitz lenken. Da hast du "im Notfall" noch die Möglichkeit, schnell wieder ganz normal umzugreifen :)
     
  6. Elii

    Elii #ELeCtRâ-GiiÂdÂ

    Ich frage mich wie ein Halsring dem Problem helfen soll.. :D

    Zwischen der klassischen, weichen Zügelverbindung und der impulsartigen Verwendung des Halsrings sind Welten. Dazu noch die meist einhändige Handhabung des Halsrings.
    Nicht zu vergessen, dass auch mit einem Halsring Schaden angerichtet werden kann, wenn dieser dauerhaft angezogen auf die Luftröhre drückt. Und da Loki ja sehr an die Zügel "gebunden" zu sein scheint, wäre das für mich ein Ausschlusskriterium. Der Halsring ist für Reiter, die bereits unabhängig sitzen. Zumindest sollte er das sein.
     
    Eddi gefällt das.
  7. Pepe

    Pepe Pepe

    ja seh ich auch so. Ich hab mit Halsringreiten angefangen, um meine Gewichtshilfen zu schulen und das Pferd etwas sensibler drauf zu machen.
    Würde auch Longenstunden empfehlen und dann einfach die Zügel wegmachen
     
    Eddi gefällt das.
  8. Eddi

    Eddi Jolly Happy Feet!

    Bei so etwas sind Sitzlongen wirklich am effektivsten. Dann kannst du dich voll und ganz auf deinen Sitz konzentrieren und hast auch noch jemanden, der dich korrigiert. Für das alleine arbeiten hätte ich da aber eventuell auch einige machbare Übungen:
    Meine damalige RL hat es oft mit uns geübt, dass wir die Zügel in eine Hand genommen haben und dann so einen Zirkel reiten sollten oder auch aus dem Zirkel wechseln, um dabei eben aber vermehrt die Gewichtshilfen zu nutzen und zügelunabhängiger zu werden.
    Meine neue RL hat mit mir auch viel so etwas gemacht wie einen Arm zur Seite oder nach oben strecken bzw. dann auch mal beide Arme. Das war zwar mehr dazu gedacht, mich aufzurichten und den Sitz zu verbessern, aber ich denke, dass es einem auch mehr Sicherheit gibt, "ohne" Zügel zu reiten.
    Und etwas drittes was ganz pfiffig wäre: Das da. Verbessert die Handhaltung und verhindert, denke ich auch, dass du zu sehr die Zügel nutzt und daran ziehst, allein, weil dadurch deine Hände schon sehr viel ruhiger sind.
     
  9. FrauHolle

    FrauHolle Aktives Mitglied

    Huhu (= Ich bin zwar etwas spät dran aber ich hoffe ich darf trotzdem noch was schreiben.
    Also ich reite seit ca. einem Jahr öfters mit Halsring als mit Trense. Vorher bin ich ausschließlich mit Trense geritten. Wenn ich jetzt zwischendurch mal mit Trense reite, merke ich, dass ich kaum noch die Zügel richtig aufnehme. Natürlich zum stellen und biegen aber zum lenken und anhalten etc. brauche ich sie einfach nicht mehr.
    Natürlich muss da Pferd da auch mitspielen und man darf nicht dauerhaft am Halsring ziehen wenn man damit reitet. Wenn du dich am Anfang noch nicht traust ganz ohne Trense zu reiten, lass die Trense erstmal drauf aber benutze sie so wenig wie möglich.

    Ich denke der Sitz hat viel mit der Zügelhaltung zu tun. Ich denke man schult wenn man mit Halsring reitet den Sitz ungemein. Man fällt nicht mehr nach vorne, klammert sich nicht fest und wird viel lockerer.

    Vielleicht muss das auch einfach jeder für sich entscheiden aber bei mir hat das Halsringreiten sehr viel gebracht. Sowohl für den Sitz als auch für die Zügelhaltung :)
     
  10. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Es hilft dir schon, wenn du den Ellenbogen gut an den Körper nimmst. Ich sehe es unglaublich oft, dass die Reiter entweder "Auto fahren" oder "losfliegen wollen" - dann hast du im Arm natürlich viel mehr Spiel, schwabbelst rum und hängst im Zügel. Wenn der Arm wirklich am Körper bleibt und nicht "abdriftet" wird alles viel stabiler und es wird dir leichter fallen, dass die Hand ruhiger stehen bleibt.
    Was mir ungemein geholfen hat, war folgender Spruch: "alles, was die Hand nicht aus ihrer Normalposition erreichen kann, ist nicht aufgabe der Hand." Die Hand bleibt also immer stehen und wechselt niemals massiv die position. Achte mal darauf. Dann wird dir auch auffallen, dass die Hand z.B. nur so stehen bleibt, wenn du beim Leichttraben "durch die Hand" aufstehst. Oft ist gerade da das Problem, dass du mit der Bewegung des Körpers die Hand mitnimmst - dann bewegt sie sich aber aus der Normalposition heraus.
    Im Prinzip musst du dir vorstellen, dass deine Hüfte beim Reiten der beweglichste Punkt ist, die Bewegung des Pferdes auffängt und "umwandelt" und alles andere mehr oder weniger ruhig bleibt.
     
    Loki gefällt das.

Diese Seite empfehlen