Steckbrief: DALESPONY

Dieses Thema im Forum "Pferde Steckbriefe" wurde erstellt von Kadi2001, 12 Jan. 2006.

  1. Kadi2001

    Kadi2001 Aktives Mitglied

    Dalespony

    Aussehen Das Dales-Pony zählt zu den schweren Ponyrassen im deutlichen Cobtyp, die auch in der Landwirtschaft einsetzbar sind. Der lange Kopf besitzt ein gerades oder – selten – leicht konvexes Profil, wache, mäßig große Augen und kleine Ohren. Der mäßig lange Hals ist ausgesprochen muskulös. Er setzt sehr hoch an den schrägen Schultern an und weist eine schöne, gewölbte Oberlinie auf. Der mittellange Rücken geht in eine mäßig abfallende, lange und manchmal überbaute Kruppe mit tief ansetzendem Schweif über. Es besteht eine Neigung zum Senkrücken. Der Rumpf ist kräftig, mit guter Gurtentiefe; die Brust ist breit und tief. Die Extremitäten besitzen große, trockene Gelenke und stabile Röhren. Die Fesselung ist relativ kurz und steil.
    Die Rasse erreicht ein Stockmaß von um 140 bis 145 Zentimeter.
    Die häufigste Fellfarbe ist schwarz; Braune, Dunkelbraune, Füchse und Schimmel kommen selten vor. Weiße Abzeichen treten nur vereinzelt und in geringem Umfang auf. Das Langhaar ist sehr dicht und lang und besitzt eine eher seidige, teilweise gewellte Struktur. Dales-Ponys besitzen viel Fesselbehang.

    Herkunft und Haltung
    Die häufige Rappfarbe ohne weiße Abzeichen sowie die stolze Haltung mit viel Aufrichtung lässt zuweilen an die deutlich größeren Friesen denken; tatsächlich stammt das Dales-Pony vermutlich von den niederländischen Pferden ab, die zur Zeit der Römer nach Großbritannien gebracht wurden. Diese wurden mit einheimischen Keltenponys gekreuzt. Später gewannen andere britische Rassen Einfluss, darunter Welsh-Cobs, die mit dem Dales die Größe gemeinsam haben, sowie in geringem Umfang Clydesdales, die ihr Fundament und ihren gutmütigen Charakter vererbten.Die Rasse wurde in den vergangenen Jahrhunderten vielseitig eingesetzt, als Arbeitspferd in der Landwirtschaft, als Reittier auch für schwerere Reiter sowie als Kutsch- und Packpferd und Kohleminen-Pony. Auch die Armee griff auf die zähen Pferde zurück. Auffällig sind die für ein so schweres Pferd eleganten Gänge mit hoher Aktion und großer Ausdauer. Dales-Ponys sind gute Kutschpferde; unter dem Sattel eignen sie sich besonders als Freizeit- und Wanderreitpferde.

    Art und Wesen
    Das Dales-Pony ist ein ruhiges, freundliches Pferd, das jedoch auch über einen ausgeprägten Ponycharakter mit starkem Eigenwillen verfügt. Als Kinderpony wird die Rasse daher kaum eingesetzt. Der stabile Körperbau und die große Trittsicherheit machen Dales-Ponys aber zu idealen Erwachsenenreitpferden auch in schwierigstem Gelände, die sich bei konsequenter Ausbildung als gehorsam und sensibel erweisen.


    Herkunft: Großbritannien

    Stockmaß: ca. 145 cm

    Farben: alle klaren Farben

    Eignung als: Freizeit, Kutschpferd
     

Diese Seite empfehlen