Stall- und Wiesengestaltung / Pony antrainieren

Dieses Thema im Forum "Pferdetalk" wurde erstellt von Dali, 26 Sep. 2012.

  1. Dali

    Dali Bekanntes Mitglied

    So.. es geht ans eingemachte !
    Der Stall ist komplett ausgerümpelt :) Und die Wiese umgepflügt und das erste zarte Gras wächst schon :)

    1. Stalldach:
    - Lohnen sich bei sowas Solarzellen ?

    Pro und Contra...:

    Ziegel:
    -schwer, also mehr Dachlatten nötig
    -bestimmte Dachneigung muss vorhanden sein
    -haltbarkeit bei Sturm muss gewährleistet werden ( Vollverschalung+ jede 4. Ziegel klammern)
    +günstiger
    +optik
    +kein Kondenzwasser

    Trapezblech:
    -Optik
    -laut, keine Schalldämmung (z.B bei Hagel)
    -Schwitzwasser
    -Bleche die nicht kondensieren (teuer!)
    +schneller, einfacher Umbau
    (+ bei Heu- und strohlagerung)

    isoliertes Trapezblech:
    +keine Geräusche
    +gute Hitzeisolierung im Sommer

    Wellfasterzementplatten:
    (z.B Eternit, ohne asbest)
    + als Lichtplatten vorhanden

    Dachblech in Ziegeloptik/ Pfannenprofile:
    -Vollverschalung+Teerpappe)
    -laut
    +kein Kondenswasser

    Onduline-Wellplatten:
    +haltbarkeit (sehr dicht)
    o. lautstärke ok
    -warm im Sommer

    ____________________________________________________________________________

    Habt ihr mit einem Dach erfahrungen und könnt nochmehr hinzufügen ? Weiteres schreibe ich später... Muss jetzt erst weg ;P

    Bericht von damals:

     
  2. Lovelyhorse

    Lovelyhorse I love you more than my teddy, but psst! Don't tel

    Huhu.. :)

    Ich weiß nicht genau was für ein Dach wir haben, aber bei Regen ist es sehr laut.. Das nervt schon, weil gerade bei plötzlichem Regen wo die Pferde dann zum Beispiel schnell reingeholt werden müssen oder bei Sturm, muss man echt schreien um den anderen zu verstehen.. :/ Also ich glaube da wäre es angenehmer ein Dach zu haben, wo man das nicht so hört..

    lg
     
  3. Dali

    Dali Bekanntes Mitglied

    Naja... Mein Hauptaugenmerk liegt in erster Linie auf haltbarkeit, sicherheit und darauf, dass nach möglichkeit keiin Kondenzwasser entsteht...

    2.Pfähle:

    Holz
    -Eiche und Robiniec halten ca. 7 Jahre, bei guter Pflege
    -teuer
    -nur begrenzt bei fechtem Boden möglich
    +stabil

    Kunststoff
    -Boden begrenzt ( + bei nassem Boden )
    +unverrottbar
    +erleichtert Zaunaufbau
    ! - muss splitterfrei und aus dickem Kunststoff sein, damit bei Bruch keine Gefahr entsteht

    Metall:
    +sehr lange Haltbarkeit
    +einfache Verschrottung bei Abbau
    +in fast jeden Boden


    3.Zaun:


    Holzzaun:
    +ausbruchssicher
    o haltbarkeit

    Kunststoffzaun:
    +Haltbarkeit
    +Optik (Dallas-Zaun)
    +recht ausbruchssicher

    Gummibänder:
    +Haltbarkeit
    +recht ausbruchssicher

    Drahtzaun:
    o relativ haltbar
    -verletzungsgefahr erhöht

    Elektro:
    -nicht ausbruchssicher
    +haltbarkeit

    Pferde, die auf die Koppel kommen sollen :
    Don't - Oldenburger - Stkm. ca. 168-171cm
    Dali - Deutsches Reitpony - Stkm. ca. 147cm
    Beauty- mix - Stkm. ca. 115-125cm

    ist der Zaun dann passend in den Höhen :
    45cm+90cm+140cm ?


    Momentan tendiere ich zu Kunststoffpfählen.. außen herum Kunststoffzaun ( Holz ist leider echt aufwendbar und man hat dank des verrottens die ganze Prozedur ja nochmal...) Innen einen Mix aus Kunststoff und Ellektrozaun...

    Mit dem Dach hab ich leider noch null ahnung... Ziegel fallen glaube ich wegen der Dachschräge schonmal raus...
     
  4. Bekki

    Bekki Aktives Mitglied

    Vielleicht etwas wirr weil noch früh, aber ich versuch mal, ein bisschen Ordnung in meinen Wortsalat zu bringen:

    1. Stalldach mit Solarzellen? - Da haben wir uns letztens am Stall drüber unterhalten. Solarzellen lohnen sich ja erst ab einer bestimmten m²-Zahl des Daches. Wie viel m² Dach habt ihr denn auf dem Stall? Dazu muss man dann ja noch die entsprechenden Geräte zur Energieumwandlung haben - das wird auf jeden Fall teuer und gerade am Anfang, wenn man noch jeden Cent 3x umdrehen muss, sollte man sich das sehr gut überlegen. Denn, bis man die Kosten vom Kauf raushat, dauert es lange.

    2. Welcher Dachbelag? - Ich meine letztens gelesen zu haben, dass Aluminium- oder dicke Kunststoffplatten sich gut als Stalldach - für kleine Ställe oder Offenställe - eignen sollen. Isolieren sollte man immer - nicht nur gegen die Lautstärke von außen, sondern auch zur Wärmeisolation. Ziehen soll es im Stall ja auch nicht. Da würde dann von deiner Auswahl das isolierte Trapezblech infrage kommen. :) Von Ziegel fliegen würde ich gänzlich abraten - wenns doch mal stürmt, fliegen die am Ende noch auf die Weide und könnten die Pferde verletzen. Egal, wie gut die verlegt sind, kann das ja immer passieren.
    Wo es mir grad ins Auge fällt: Ein kleines Raufutterlager könnte man bestimmt noch anbauen, oder? Dann wäre das Platzproblem weg :D

    Was hattet ihr eigentlich als Dachform vorgesehen? Ein Satteldach oder so ein einseitig schräges? :D


    EDIT: Man, gerade geschrieben und dann sehe ich noch einen Zaunbeitrag xD
    Als Zaunpfähle würde ich die Kunststoffpfähle empfehlen. Metall bitte nicht! Wir hatten hier im Kreis schon mehr als 2 Pferd, dass sich damit aufgespießt hat :/ Brechen deine Pferde denn gerne mal aus? Da Don't ja auch sehr hoch springt, würde ich evtl. doch einen 160er-Zaun empfehlen. Wenn Pony gern mal unten durchkrabbelt, kann man die unteren Litzen ja auch über kreuz verspannen. Immer noch besser, als wenns Pony oder Pferd abhaut :D Andere Zäune - bis auf eine teurere Holz-Stromzaun-Kombi - halte ich für zu unsicher. Der Dallas-Zaun gefällt mir :D Mit Litze davor wäre der auch koppelgeeignet :D

    glG
     
  5. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    Wuzaa, mit dem Thema beschäftige ich uns derzeit, weil wir ne neue PV Anlage bekommen :p

    Also erstmal zu Solarzellen:

    Solarzellen sind für die Warmwasserversorgung und werden IN das Dach integriert - also nicht oben drauf, sondern da rein.
    PV (Photo Voltaik) ist für die Stromgewinnung.
    Hier gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder man nutzt den Strom selbst oder man speist ihn in das offizielle Netz ein und verkauft ihn.
    Solaranlage find ich auf nem Pferdestalldach also erstmal reichlichst senseless. Dann bräuchtest du noch ne Heizungsanlage mit Wärmepuffer (riesen Teil xD) und x leitungen usw. da biste im 5 stelligen mk,ostenbereich dafür, dass du warmes wasser hast o_O
    eigene strromerzeugung hingegen lohnt sich. die PV anlagen sind in der Anschaffung mittlerweile recht günstig (wenn dich das interessiert, kann ich dir sogar sagen wie viel, dann schreib ich aber ne PN). Auf der anderen Seite sind die Förderungen für diesen Strom natürlich stark gesunken, sodass man im gegensatz zu vor noch ein paar jahren echt wenig geld bekommt, wenn man den strom verkauft. ABER die stgrompreise sind ja eh bombastisch, daher ist vll auch für euch die beste lösung, den Strom, den ihr braucht, von der PV anlage selbst zu nutzen und alles, was über ist, zu verkaufen. speichern kann man das nämlich NICHT. deswegen kann es auch sein, dass ihr im Winter etc. sogar trotz PV anlage strom zukaufen müsst. PV kommt übrigens AUF das dach.

    Zu dem Dach an sich:
    Wir haben unsere gesamten Ställe und die Scheune mit Eternit-Platten und zwar in Wellenform.
    Die Preise für eine Platte bewegen sich da zewischen 20 nund 25 € je nach Firma. Aber frag mich nicht wie groß die in etwa sind.
    Ich hab's recht leise in erinnerung, aber wenn du's genau wissen willst würd ich mich für dich sogar in die Scheune stellen und n Video machen, damit du's selbst hören kannst xD
    Und der stall ist vor über 30 Jahren gebaut worden, da ist noch nie ne Platte abgeflogen oder kaputt gegangen.

    Zu Zaun und Pfählen:
    Holz ist definitiv erheblich besser als Kunststoff und wenn n Pferd richtig gegen n Kunststoffpfahl rummelt, gibt der nach - Holz nicht. Übrigens kann man das Holz auch mit ungiftigen Lasuren etc. streichen - dann kann der Zaun zuzmindest auch länger halten als 7 Jahre. Pfähle muss man gucken, weil die ja im Boden stecken und das ist meist auch das Problem, warum da hier und da einer ausgetauscht werden muss. AAAAber auf unserer Pferdeweide haben wir noch nie nen Pfahl ausgetauscht und ich behaupte, die stehen da echt schon ne halbe Ewigkeit xD
    Tipp übrigens, falls du dich für Metall entscheiden solltest: Papa hat in der Kuhweide teilweise mit alten Leitzplanken abgezäunt. Das geht bombastisch xD
    Bei Pfählen musst du nur irre aufpassen, dass da keine scharfen kannten dran sind.
    Übrigens halte ich sehr viel von einem "Zaun vorm Zaun" also E-Zaun vor nem Brett oder so. Und E-Zaun ist ja auch iwie hauptsächlich abschreckend, weil esja weh tut. Aber Pferde schrecken ohnehin schneller vor etwas zurück als Rinder etc - die sind dreist xD

    Joo...
    Wenn du Fragen hast etc. kannst du mir auch gerne ne PN schicken - mein Papa hat ja nen Landwirtschaftsmeister, der kennt sich da aus. Und den kann ich gerne für dich fragen ;)
     
  6. rawr

    rawr Guest

    Uuuh ich finde sowas immer sooo spannend!
    Also ich fasse mich kurz...

    Dach
    Wichtig ist vor allem dass kein Kondenswasser im Stall entsteht, ebenso sollten große Temperaturschwankungen vermieden werden, ich würde denke ich zu Ziegeln tendieren oder zu Eternit mit Lichtplatten damits im Stall schön hell ist (spart ausserdem Strom für Licht).

    Zaunpfähle
    Finger weg von Robinie! Die ist giftig für Pferde!
    Und da Holz weiterarbeitet, ausdünstet, harzt etc. ist auch ein Pfahl potenziell gefährlich.

    Wenn ihr an Eichenpfähle kommt nehmt die, die sind unzerstörbar. Bei meinen Großeltern stehen seit über 60 Jahren die Pfähle der alten Kuhweide, die sind etwas verwittert aber vollkommen okay. Der Teil der in den Boden kommt war geteert, der Rest unbehandelt.

    Zaun
    Wie Eo auch würde ich eine Zaun-in-Zaun Bauweise wählen. Dazu den Aussenzaun "stabil" mit Holz oder breiten Gummistreifen (haben bei uns viele ich weiß leider nicht woher noch wie teuer) und innen ein E-Zaun. Hat den Vorteil, dass die Pferde den Zaun gut sehen und der Strom sie zusätzlich fernhält. Ausserdem kommen Spaziergänger nicht so leicht an die Pferde zum Füttern. Wenn ihr in einer Wildschweinreichen Gegend wohnt würde ich ausserdem eine Bodenlize ziehen, uns hat gerade eine Rotte schweine eine ganze Weide umgegraben...

    Darf ich fragen was ihr für Gras gepflanzt habt?
     
  7. FallenLeave

    FallenLeave Guest

    Wir haben auf unserem Offenstall ein Trapezblechdach. Das ist eigentlich super. Wenns regnet nicht laut, was jetzt zwar net soo wichtig is, aber trotzdem ;) dann ists im Stall eig immer angenehm von der Temperatur, sogar bei 30°. Kondenswasser hab ich da noch nie gesehen, aber der Stall is auch komplett aus Holz, hat glaub ich da was damit zu tun. :D

    Pfosten sind bei uns alle aus Eiche soweit ich weiß. Die halten eig echt gut :D Und gegen der Verfall von dem Teil der im Boden steckt gibts ja so Einschlaghülsen.

    Unsere Zäune sind aus Holz und haben zusätzlich noch E-Bänder dran. Das Holz ist unbehandelt und wird leider sehr angeknabbert *zu Sandor schiel* :D
     
  8. sabse-animals

    sabse-animals *western for ever*

    zum zaun, ich würde für den bereich in dem die pferde tag und nacht unbeobachtet sind den zaun komplett aus holz machen, wir haben dicke hopfenstangen einbetoniert, die halten ewig und halt holzbretter, einfach weil die pferde sich in einem holzzaun nicht verheddern können und wenn man kein koppendes pferd hat welches auf den holzbretter aufsetzt hällt diese konstruktion ewig, und für die koppeln auf denen die pferde nur ein paar stunden am tag sind würde ich ganz normale weiße bänder nehmen, mit strom natürlich und wir haben kunststoffpfosten, und holzpfosten gemischt, bei den kunststoffpfosten ist das problem dass diese sich verbiegen wenn man den zaun straff zieht, also das problem hatten wir, die kann man zb schlecht als randpfosten für ein tor oder so nehmen

    noch ein tipp für die holzpfähle, wenn man alte konservendosen oben drüber stülpt dringt weniger regen in das holz ein und die pfosten halten länger
     

Diese Seite empfehlen