1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Springreiten

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Valezka, 22 Feb. 2009.

  1. Valezka

    Valezka Neues Mitglied

    Hi,
    ich habe letztens in einem anderem Forum diskutiert, über Springreiten.
    Alle meinen, in der freien Natur springen Pferde nicht freiwillig, Wildpferde auch nicht, die wollen das nicht, das ist alles Tierquälerei.

    Was denkt ihr dazu?

    Nja, meine Meinung dazu war:

    Nein, Pferde springen nicht freiwillig... In der freien Natur nur in der Flucht.
    Aber bitte, ja? Kein Heimpferd kennt Wildpferde. Es kennt nur die Pferde um sich herum, in deren Lebensablauf nie Freiheit oder sonstwas gewesen ist...
    Klar, man will dem Pferd zeigen, das Freiheit was tolles ist und man will ihm das 'Wildpferdeleben' so nah wie möglich bringen. Dann holt euer Pferd ausser Box und stellts in den Offenstall oder auf die Weide, kauft euch gebisslosen Zaum, wechselt Sattel gegen garnichts um oder n Pad mit nem Longiergurt, aber bitte nicht diese 'Anti-Springreiten'-Tour.
    Hat jemals jemand von euch die Pferde gefragt, ob es ihnen nicht vllt. Spaß macht, zu springen? Wohl kaum.
    Na klar, anfangs fanden sie das bestimmt nicht supertoll, bis auf wenige Ausnahmen. Aber nehmen wir mal uns, den Mensch, zum Vergleich. Wir finden auch nciht alles anfangs super, lassen uns dazu überreden oder werden teilweise gar gezwungen es zu tun, und zack, das macht ja Spaß?!
    Vergleicht Tiere nicht mit Tieren, vergleicht sie mit Menschen... Ich finds sowieso egoistisch, Tier und Mensch auseinanderzuhalten. Ich meine, es gibt milliarden mal mehr Tiere als Menschen!
    Den Pferden macht das Springen dann evtl. ja auch Spaß. Klar, manchen nicht. Aber jeder hat Pflichten, sowohl Mensch als auch Tier. Was für mich Tierquälerei ist, ist nicht, ein Pferd zum Springen zum Zwingen, sondern es nach mehrerem Verweigern immer wieder ranführen wenn es deutlich gesagt hat, es will nicht, oder gar Gewalt anzuwenden. Wenn das Pferd widerwillig drüberspringt, meinetwegen. Wir freuen uns ja auch nicht grade und haben Spaß an Schule, Arbeit usw., aber so verdienen wir Geld, mit dem Geld kaufen wir Lebensmittel.
    Das Pferd arbeitet, und somit bekommt es die Lebensmittel, eine Unterkunft usw. ... Bis auf in einigen Ausnahmefällen.
    Und wenn jetzt wieder jemand kommt mit dem 'Wilde Pferde springen nicht freiwillig'... Habt ihr jemals ein Wildpferd gesehen, das ne Traversale oder Passage vorführt? Nein. Habt ihr je ein Pferd gesehen, das Keyhole oder Barrel Racing mit Bäumen oder sonstwas vorführt, und das aus freien Stücken? Wohl kaum.
    Ein Reitpferd mit einem Wildpferd zu vergleichen ist Schwachsinn, das ist so als würdest du einen Mensch wie uns mit irgendeinem Wilden, der sich im Wald rumtreibt, ausgeschlossen von jeglicher Zivilisation und irgendwie lebt, wie wir es nicht tun. Und zack, stellt euch vor, eure Eltern wollen euch der 'Freiheit' näher bringen und ihr sitzt im Wald und dürft euch Futter suchen?
    Wildpferden geht es nicht immer gut. Sie müssen sich um alles selbst kümmern. Unsere Reitpferde müssen nichts machen, nur ab und zu arbeiten, wenn sie denn nicht überfordert werden. Futter und Sauberkeit bekommen se alles in den Allerwertesten geschoben und müssen sich nur noch bücken, um zu fressen. Wildpferde dürfen stundenlang durch klirrende Kälte ziehen um drei Grashalme zu finden. Manche nennen sowas Freiheit, ich nenne sowas Rumquälerei mit sich selbst und seinem schweren Leben, das andere ach so toll finden.
    Ich habe jetzt nicht alle Beiträge hier durchgelesen und ads habe ich auch nicht vor. Ich habe schon etliche solche Diskussionen über Pferde geführt und weiß ungefähr was drin vorkommt. Also entschuldigt bitte, wenn ich hier irgendetwas verneine, was niemand anderer behauptet hat. Aber ich kenne diese Diskussion in und auswendig... Immer wieder dasselbe. Niemand hat das Recht, etwas über Tiere zu sagen, denn niemand kann mit seinen Tieren reden. Nur wenige verstehen ihre Tiere wenigstens und können erahnen, was sie wollen, womit diese zufrieden sind. Viele der Besitzer auch hier im Forum geben sich dann die Mühe, das zu tun was die Mäuse, Pferde oder wasweißichwelche Haustiere wollen. Wenns das falsche war, hat das Tier halt Pech gehabt! Das Leben ist ungerecht, alles hat seine Nachteile. Und der Mensch macht sicherlich nicht alles falsch mit seinem Tier, irgendwo ist eine klitzekleine Kleinigkeit, die er richtig macht. Dann gibt er der Maus halt ungesundes, zuckerhaltiges Futter, aber besser als garkeins, oder?
    Na klar, diese Kleinigkeiten reichen nicht und tun der Maus auch nicht gut. Aber wenn alle rumdiskutieren, bringt uns das nicht weiter. Alle reden rum, wie schlecht es den Tieren gehen. Niemand traut sich, die Person, die ihre Tiere schlecht behandelt, mal darauf anzusprechen. Klar, in Foren, in Youtube, Kommentare, Mails. Wenn die Telefonnummer auch noch so oft angegeben ist, nur in den seltensten Fällen wird angerufen. Wenn ihr einem Tier helfen wollt, gebt alles und nicht nur die Hälfte! Alles oder Nichts, aber nicht rumschreiben und vorm PC hängen, sondern auch mal was tun, was vllt. nicht ganz so toll ist, lasst euch auf Diskussionen ein, aber danach wisst ihr: Ihr habts versucht. Ihr habt die Person ganz gezielt angesprochen, und wenns nicht geklappt hat, hats halt nicht geklappt. Ihr habt versucht, zu helfen, das ist das, was zählt. Klar, dem Tier gehts weiterhin schlecht, aber es wurde versucht, ihm zu helfen. Mehr kann der Mensch auch nicht tun. Na klar, ihr könnt zu dem Tierquäler fahren und ihm sein Tier wegnehmen, aber es gibt einfach zu wenige Menschen, die ihre Tiere dann abgeben oder zu wenige Menschen, die die Mäuse überhaupt erst abholen. Dann haben drei Menschen tausende von abgeholten Mäusen die ein neues Heim bekommen sollten. Am Ende landet mindestens eine Maus im Tierheim oder wird an einen weiteren Tierquäler vermittelt, wenn man nicht grade Experte im Thema Vermittlung ist. Ja klar, ihr habt alle Mäuse gerettet bis auf die Eine, aber was ist mit der? Stellt euch vor, eure ganze Familie wird in ein tolles Haus gesteckt und bekommt anständige Arbeit, und ihr werdet auf die Straße gesetzt und dürft betteln? Keine tollen Aussichten, oder?


    LG,
    Valezka
     
  2. Dali

    Dali Bekanntes Mitglied

    Naja... Urmenschen wären auch nie freiwillig in die Leichtatletic gegangen und auf "ihr Essen" gestiegen, oder ?
    Warum sollten sich Pferde denn nicht ändern ? Durch die Zucht wurden bestimmte Eigenschaften herausgezüchtet und der passende Körperbau.. Von daher,... =)
     
  3. Valezka

    Valezka Neues Mitglied

    Dali, eben... Freiwillig nicht. Hätte man sie gezwungen, hätte es vllt dem einem oder anderem Spaß gemacht?
    Pferde ändern sich, auch wenn immer aws vom altem Wildpferd erhalten bleibt, genau wie bei uns Menschen immer was vom Affen früher erhalten bleibt.
     
  4. Tiferum

    Tiferum Neues Mitglied

    Ich denke das der Reitsport noch eine Harmlose Belastung für das Pferd ist an das es sich schon gut angepasst hat.
    Wenn man nachdenkt welche Umstellung Pferde früher hatten oder wie sie wahnsinnig wurden durch verschiedene aufgaben
    die ihnen die Menschen aufgetragen haben ist das Springreiten noch harmlos ehrlich gesagt.
    man hat die Pferde auch gezwungen auf den Menschen zu Hören,
    man hat es dazu gezwungen in früheren Zeiten an einer Pumpanlage ständig im kreis zu laufen und
    man hat es aufs Feld geschickt um den Menschen mein Unpflügen der Felder zu Helfen ich denke nicht das die Pferde
    das anfangs freiwillig gemacht haben aber wenn sich Pferde nicht anpassen könnten hätten sie sich schon längst angefangen zu wehren.
    Aber es tut es nicht weil ein Pferd das im Stall groß wurde und ständig über Hindernisse springen muss es als Alltag ansieht dies zu tun.
    Es kennt nichts anderes! Natürlich hat ein Pferd noch seine Instinkte aber ich denke nicht das sich ein Stallpferd noch aufführt wie ein Wildpferd!
    Nein in meinen Augen ist es keine Tierquälerei ein Pferd zum Springreiten auszubilden. Ich finde da ist Dressurreiten deutlich schlimmer…
    obwohl ein Dressurpferd auch nur seine Figuren kennt! Dadurch ist es auch wieder Alltag und nichts fremdes für das Pferd.
     
  5. juli

    juli BE HAPPY!

    Du hast irgendwie Recht, Pferde springen nicht freiwillig.
    Aber trotzdem kenne ich genug Pferde, die totalen Spaß am Springreiten haben (siehe mein Pferd Moses xD),
    so dass die gar nichtmehr aufhören wollen. Ich glaube, da spalten sich die Meinungen...
     
  6. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Als Django noch lebte habe ich damit angefangen ihn über Cavalettis springen zu lassen. (Ohne Reiter, weiter kamen wir nicht mehr). Hat er brav gemacht, alles toll. Ich habe ihn dann noch draussen gelassen ud bin kurz in den Stall. Als ich wiederkam sprang er alleine :D Auch als ich draufsaß lief er immer wieder in Richtugn des Cavalettis xD er fand das total toll
     
  7. lissy9906

    lissy9906 Guest

    früher, mit Wildpferden wäre das sicher etwas anderes. Sie sind jedoch auch auf robust und wild "gezüchtet" worden, also sie waren für die Wildnis passend.
    Jedoch kann man die Wildpferde auch nicht mehr so mit den Pferden von heute vergleichen. Meinst du, die hätten sich so mir nichts dir nichts in einen Stall stellen lassen?
    Unsere Pferde wurden von klein auf damit großgezogen, und auf Ausdauer, Stärke und Kraft gezüchtet. Es gibt auch bei Menschen verschiedene Lebensstile, und meistens hängt das auch damit zusammen, wie man es gelernt hat. ich würde jetzt nicht unbedingt einen Mustang oder so über 2m hohe Hindernisse jagen, aber es hat sich im Laufe der Geschichte soviel vom Körperbau und allem verändert, das ich mir nicht groß etwas denke. Klar, kommt es imer darauf an, in welchem Maß man es macht. es gibt sicher auch einige, die es übertreiben, das gibt es aber überall ;)
     
  8. Mikke

    Mikke Hektor! xD Hass mich oder lieb mich!

    ach ja, die schöne diskussion 'springen is quälerei, die machens eh nicht freiwillig' ^^
    gibs doch in jedem Forum, oder? ;)
    ich habe auch ein Buch, in dem das ganze ausführlich Breit getreten wird.
    Auch mit dem Beispiel, dass die besten Springpferde nicht über die Zäune gehen, obwohl sies könnten...auch wenn man sie mit Futter lockt.
    Genau das gleiche Beispiel sehe ich ja sogar zu Hause. N Haufen M/S-Springpferde stehen auf na weide mit 1,10m Zaun, wo nichtmal Strom drin ist! Keiner davon würde auf die Idee kommen über den Zaun zu springen.
    Doch das heißt noch lange nicht, dass es denen kein Spaß macht. Alle sind begeisterte Springer, eines davon bis 2m Mächtigkeit gegangen. Nur freiwillig, sicher nicht^^
    Pferde sind schlicht weg stock faul- auch wenn andere der meinung sind 'mein pferd rennt für ihr leben gern, die ist nich faul'-dann rennt es GERADE weils faul is. Ansonsten müsste es ja last mit der hinetrhand aufnehmen, sich evrsammeln...na ihr wisst schon^^. Jedes Pferdchen ist brav drauf bedacht so wenig wie möglich zu arbeiten und das zu wählen, was am wenigsten anstrengt.
    Doch wenn es dann schon arbeiten muss, dann kann man halt auch das machen, was spaß macht ;D
    meistens mögen die stockfaulen Biester springen am liebsten, weil se da keine harte dressurarbeit leisten müssen...^^

    nya, ich denke so ne Diskussion ist eher ein Fass ohne Boden ;D man kann beide seiten unendlich lang begründen und für beides gibt es so viele Argumente. Allerdings gilt das gleiche auch für DRessur, western, gelände...oder reiten allgemein!!
     
  9. sabse-animals

    sabse-animals *western for ever*

    joa, aba ich hab schon westernpferde beobachtet die nen roal back oder nen stopp auf der weide gemacht haben, wenn meine auf der weide rumrennen wie die blöden machen se öfter mal nen sliding stopp vorm zaun halt und machen dann nen roal back und rennen wieder weiter, also diese bewegungen basieren schon auf der natur, und man kann ein cutting pferd allein in eine rinderherde schicken und des cuttet die auch allein, wegen dem cow sens halt, aber ich hab auch meinen hunden des springen beigebracht aufm hundeplatz gehn die über ne 1m hohe wand, daheim der zaun is vielleicht 1,10 m hoch und keiner würde da auf die idee kommen drüber zu gehn, auch wenn ich vorm zaun steh und die lock, und so isses halt bei pferden auch, warum sollten sie auch drüber gehn????? pferde sind doch am liebsten in ihrem gesicherten gebiet und in ihrer herde, also ham se gar keinen grund drüber zu gehn...
     
  10. Valezka

    Valezka Neues Mitglied

    Ich hoffe mal, ihr meint mit dem 'Springreiten ist KEINE Quälerei' nicht mich, ich hab oben extra geschrieben das ich dafür bin das das eben keine ist. xD *Schreibt ellenlange Beiträge die nie gelesen werden*

    Nja, ich schließ mich Mikke an...
     
  11. Mikke

    Mikke Hektor! xD Hass mich oder lieb mich!

    eben drum ;)
    Die fühlen sich da wohl, die wissen, die kriegen ihr Futter sowieso irgendwann...wieso also da rüber??

    Und ich denke, dass ein Cuttingpferd in einer Kuhherde auch nur bekloppt wird, weil es ohne einen Reiter, der sagt 'DIE KUH' gar nicht weiß, welches es jetzt cutten soll. Da wäre allerhöchstens der wunsch zu cutten, aber selber tun könnte es das auch nicht....
     
  12. Tara

    Tara Guest

    ich weiß nich obs schon gesagt wurde, hab nich wirklich alles gelesen...
    Meine Meinung ist:

    Heutzutage ist es keine Tierquälerei mehr weil man doch mit den springfreudigsten Pferden gezüchtet hat man sieht vielen Pferden ja auch an wie gerne sie Springen und wie viel Spaß sie daran haben...
    Meine RB wird immer nen cm größer wenn er nen Parcours sieht :D
    Klar wenn man jetzt ein Pferd hat das gar nicht gerne springt und es wirklich nich will, dann finde ich es auch nicht ok wenn man das dann darüber zwingt, aber das tut ja kein normaler mensch, macht dann a keinen spaß mehr

    < meine meinung ^^
     
  13. Lisa

    Lisa i love the way u lie.. :|

    Ich denke mal das es auf das Pferd ankommt. Manche Pferd springen gerne, andere wiederrum nicht! Ja nachdem wie man das Pferd springen lässt ist auch noch wichtig.
    Wenn man sein Pferd von einem Hindernis zum nächsten jagt, wird es bald den Spaß verlieren. Springt man aber wenig so 2-3 mal die Woche so haben die Pferde immer relativ viel Spaß. So habe ich es gehört..^^
    Wenn man seinem Pferd springen beibringen will sollte man auch erst einmal die Dressur beherrschen. Diese fördert den aufbau der Muskeln etc.
    Ohne Dressur - Kein Springen! ^^
    Und solange das beherzigt wird denke Ich mal das für die Pferde keine Gefahr besteht. Und die Pferde die es nicht wollen:
    Würden Sie es dem Menschen nicht irgendwie mitteilen? Es gibt viele reiter die diese Signale missachten etc. aber bestimmt nicht die mehrheit. :D
     
  14. morning

    morning Neues Mitglied

    diese diskusion hatt eich auch schon oft ..... ;)

    mit noraS und welchen aus meiner Klasse also die hieß es das arme pferd das geht dem auf die geolenke e.t.c. und das wills das garnicht ihr jegt es darüber bla bla bla ....also bei uns is schonmal ein pferd über dei bande gesprungen ! was zimlich schlimm war denn der dahinterliegende boden besteht aus kopfsteinflaster !
     
  15. Mikke

    Mikke Hektor! xD Hass mich oder lieb mich!

    ja bei uns sind früher beim laufenlassen immer total viele über die bande gegangen....>> jetzt machen wir die tür zu den Boxen zu....aber in der großen halle is auch schonmal einer samt reiterin rüber gesprungen...sack gesicht^^
     
  16. morning

    morning Neues Mitglied

    urr krass das hätte tödlich änden können! ...also ich mein wenns dahinter rutschig is, glatt oder uneben oder wie bei uns so ein sche** boden. die dann mit voller wucht über so ne 1.40 hohe bande springen dann da aufkommen ...dann kann schon was passieren. ich bevorzuge da lieber hallenboden :p
     
  17. Mikke

    Mikke Hektor! xD Hass mich oder lieb mich!

    unsere Bande is keine 1,40 ;)
    und dahinter is auch noch n bissl Platz^^ also der is nich gegen die wand gesprungen oder s, aber halt auch Asphaltboden...gut, da hat der sich auch direkt auffe fresse gelegt. Hätte was passiern können, da hat das Pferd selber schuld^^ mit dem hab ich kein Mitleid ;) son beschissenen Gaul findste echt nur einmal im Leben.
     
  18. morning

    morning Neues Mitglied

    ..... :D

    ich weiß nit wie hoch unsre is vielleicht auch nur 1.20 ider 1.30 kp ^^

    also bei uns war es ein berittpferd von meinem Reitlehrer ein richtig gutes Springpferd! mini :p
     

Diese Seite empfehlen