1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sitzkorrektur per Video o. Bild

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Mikke, 3 Jan. 2007.

  1. niolee

    niolee R.I.P Willi

    So hier mal Bilder von der Springstunde am Sonntag :) Kritik alles mögliche erlaubt, auch wenn sie hart ist, ist ja nur gut gemeint :)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Bleib mehr am Sattel, der Hintern muss gar nicht so weit raus und bei so kleinen Hopsern musst du auch mit dem Oberkörper nicht do weit vor. Zudem solltest du die Hände weiter vorgeben und dich nicht an den Zügeln aus dem Sattel "ziehen", sondern der Bewegung folgen. Zudem müssen die Unterschenkel weiter vor.
    Befrag zu sowas mal am besten Fire, rawr oder LBB.. die ham da mehr Peilung von als ich :D
     
  3. niolee

    niolee R.I.P Willi

    danke hedi ^-^ hoffe mal die geben hier Kritik ab :D HAHAH
     
  4. fire_and_ice

    fire_and_ice Eiskönigin

    Fußspitzen nach innen. Bein muss ruhiger liegen, das rutscht zu weit nach hinten... Aber ich denke du hast mit deinen Reitersocken auch recht wenig halt, das würde mit Reitstiefeln/Chaps ganz anders aussehen (wenn nicht: entweder nass machen oder so'n Zeug an die Stiefel machen, das gut klebt, weiß leider nicht wie's heißt :'D Ist keine Dauerlösung, aber mir hat es damals geholfen und inzwischen liegt mein Bein auch ohne diese Mittel ruhig)

    Die Hände ruhig etwas mehr vorgeben. Bei den kleinen Hüpfern ist das nicht so gravierend, aber du hälst dich eben noch ein bisschen dran fest ;) (Meine Theorie dazu ist aber, dass du durch den fehlenden Halt (-> keine Stiefel/Chaps) einfach versuchst irgendwie sicherer zu werden...)
    Oberkörper weiter zurück, auf den Hals schmeißen ist erst bei höheren Sprüngen erlaubt :p Das war auch mein ganz großes Problem, das geht echt nur durch ganz viel Konzentration und Übung. Lass dich vor jedem Sprung von jemandem dran erinnern... Irgendwann sitzt das auch =)


    Meine Bitte: Reitstiefel anziehen und nochmal Springbilder machen :D Würde mich sehr interessieren, ob das dann schon anders aussieht =)
     
    2 Person(en) gefällt das.
  5. niolee

    niolee R.I.P Willi

    Wow dankeschön!!!
     
  6. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Man kann auch ohne Reitstiefel vernünftig springen, nur wenn der Sitz einfach nicht gut ist, ist er es halt auch ohne Stiefel nicht :D Wobei sich dann hoffentlich das Unterschenkelproblem bisschen erledigt.

    Hier fehlt einfach das Fundament. Normalerweise sollte man das Pferd unterm Hintern wegnehmen dürfen und dann auf den Füßen landen.
    Deine Füße wären aber kaum unter dem Körper^^
    Achte darauf den Absatz tief zu lassen und den Unterschenkel an Ort und Stelle zu lassen.
    Die Hände müssen zum Maul hin nachgeben, das wurde ja auch schon angesprochen.
    Für mich siehts so aus als wenn du dich einfach an den Zügeln mitm Oberkörper nach vorne ziehst und die Beine müssen halt mal schauen wo se bleiben.
     
  7. fire_and_ice

    fire_and_ice Eiskönigin

    Sehe ich nicht so. Wenn ich ohne Reitstiefel springe, dann habe ich auch deutlich weniger Halt. Ist irgendwo auch völlig logisch, Socken rutschen am Leder des Sattels einfach viel leichter ab?!
     
  8. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Da stimme ich dir zu. Aber eigentlich hat das doch irgendwo auch mit unabhängigem Sitzen zu tun, oder? Ich will den Halt der Reitstiefel nicht abstreiten, aber man muss sein Bein auch vor halten wollen, weil man weiß, dass es da hingehört. Und ich glitsche auch mit Chaps oder Stiefeln sexy nach hinten bzw. bin geglitscht, weil ich mir über die Haltung meiner Beine nie Gedanken gemacht hab^^
     
  9. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Das ist logisch, natürlich. Ich bezweifle auch nicht, dass sich ihr Sitz dadurch bessert.
    Aber dadurch kaschiert man Sitzprobleme. Denn der Sitz ergibt sich ja nicht daher, dass man mitm Schenkel am Sattel haftet sondern aus einem Gleichgewicht.
    Gewicht auf die Steigbügel, der Absatz federt nach unten, das Knie ist der Drehpunkt wodurch sich der Unterschenkel(ob mit Haftoberfläche oder Seide-Extra-Rutschig.. ;)) nicht bewegen sollten.
    Wird der Oberkörper auch nicht so nach vorne geschmissen(ich verweise aufs Gleichgewicht) so gibts gar keinen Grund für ein zurückrutschen der Schenkel, weil der Schwerpunkt schön über der richtigen Position der Beine bleibt.
    Wie gesagt, ich bezweifle nicht dass Stiefel/Chaps helfen und bin auch der meinung sie soll die bitte anziehen! Dadurch erhöht sich natürlich die schwierigkeit dass das Bein nach hinten rutscht und die Reiterin ist gezwungen ihren Sitz zu verbessern um das Gleichgewicht halten zu können.
    Nur ein Reiter mit gutem Sitz kann problemlos auf Socken springen, weil er im Gleichgewicht ist.
     
    1 Person gefällt das.
  10. Abajo

    Abajo Bekanntes Mitglied

    Ich würd mich auch auf eure Meinung für mein oberes Video freuen :)
     
  11. Res

    Res Aktives Mitglied

    Vom optischen Sinn der Chaps abgesehen sollen Chaps in erster Linie einen Sicherheitsaspekt erfüllen. Ohne Chaps kann man durch die Steigbügel durchrutschen und mit der vorderen Lasche sehr schnell im Steigbügeö hängen bleiben. Wenn man stürzt und das Pferd dann durchgeht ist selbst der Helm überflüssig - dann tuts richtig weh. Ich finde es verantwortlungslos, dass eine Reitlehrerin die Reitschüler ohne Chaps reiten und sogar springen lässt!
     
    1 Person gefällt das.
  12. rawr

    rawr Guest

    Ich friemel mir hier jetzt mal jedes Bild ausseinander...



    [​IMG]
    Leider ziemlich unscharf und klein. als erstes fällt mir auf, dass deine Steigbügel für meinen Geschmack noch zu lang sind. Kürzere Bügel beugen dein Bein mehr und sorgen für ein stabileres Fundament, des weiteren sind deine Zügel zu lang, weil deine Hand hinten steht, sie aber trotzdem durchhängen.
    Grundsätzliches zum Springsitz: Auch wenn man es im Fernsehen oft sieht dass sich da spektakulär auf den Pferdehals gelegt wird und am Ende der Prüfung das Jackett im Brustbereich dreckig geworden ist... das ist falsch! Auf diesem Foto befindest du dich in der Absprungphase des Pferdes, dein Gesäß müsste noch im Sattel sitzen, lediglich der Oberkörper aus der Hüfte nach vorn gebeugt werden um die Hände in Richtung Pferdemaul vorgeben zu können. Stell dir hier mehr eine hockende Position vor als eine stehende.

    [​IMG]
    Auf diesem Foto bist du direkt über dem Sprung, dein Sitz ist okay. Das Bein ist durch die zu langen Bügel nach hinten verrutscht, der Oberkörper durch das fehlende Fundament nach vorn gefallen, die Hände stehen noch am Wiederrist des Pferdes. Das schlimmste find eich hier wirklich die Hände - du musst lernen nach vorne nachzugeben! Sonst behinderst du das Pferd sehr. Nimm die Zügel kürzer, mach die Arme locker und lass deine Hände einfach vom Pferd "nach vorne ziehen" wie beim Schrittreiten in der Nickbewegung. Stell dich weniger in die Bügel, denke auch hier mehr ans "über dem Pferd hocken", dann gibst du dein Fundament nicht auf und sitzt stabiler.

    [​IMG]
    Wieder Absprungphase, wieder gleiche Fehler wie oben. Achte auf deine Hände und Arme!
    Der Sitz ist okay, wenn auch zu hoch aufgestanden und zu weit - du springst schneller als dein Pferd.
    Bleib mehr sitzen, lass dich mitnehmen vom Pferd, ich springt da über eine am Boden liegende Stange eigentlich reitet man da nur einen großen Galoppsprung drüber und so solltest du auch sitzen.

    [​IMG]
    iehe oben - Hände mehr vorgeben, Sitz gefällt mir von deinen Fotos hier am Besten, du bist am Pferd, der Oberkörper relativ aufrecht, lediglich das Bein geht flöten.

    [​IMG]
    Schneller als dein Pferd... mehr sitzen bleiben, mehr Gewicht in die Absätze drücken, Hände vorgeben.

    [​IMG]
    Ich nenne das mal "lose mitfliegend", es sieht aus als hättest du keinerlei Kontakt mehr zu deinem Pferd, als würdest du über ihm schweben. Selbes Lied : Mehr sitzen bleiben, mehr Gewicht in den Absatz (-> Beine automatisch vor), Oberkörper in der Hüfte nach vorn abknicken und Hände vorschieben.

    Deine wie vielte Springstunde war das?
     
    1 Person gefällt das.
  13. Res

    Res Aktives Mitglied

    Warum sollen die Hände mehr vor? Die Stange (rawr, ich dachte auch erst die Stänge läge am Boden, aber wenn man genau hinsieht kann man sehen, dass ein leichter Schatten über der Stange ist - die liegt auf den Hütchen ;D) ist in vielleicht 30cm Höhe. Das Pferd braucht nicht viel mehr Freiraum als bei einem normalen Galoppsprung. Wenn man so weit vorgibt über so einem Hüpfer geht die Anlehnung zum Pferd völlig flöten. Die Zügel können kürzer, ja. Vermutlich ist aber auch beim Anreiten etc. keine richtig Anlehnung vorhanden. Aber über dem Sprung noch weiter vorgeben? Nein.

    Das Bild ist zum Vergleich nicht optimal und beim Geländespringen ist auch nochmal eine Menge anders als beim Stangenspringen, aber man sieht meiner Meinung nach ganz gut, dass man auch bei höheren Sprüngen die Hand nicht nach vorne schmeißen muss :'D (Meine Hand hätte noch ein Stück vor gekonnt, aber es geht hier um vielleicht 5cm und nicht um 20 oder mehr ^^)

    [​IMG]
     
  14. fire_and_ice

    fire_and_ice Eiskönigin

    @ LBB: Ich glaube wir meinen das gleiche :D
    Dass man auch mit Reitersocken Halt haben muss, weils Bein dran liegt, ist schon klar. Es ist aber 'ne unglaubliche Hilfestellung, wenn man Stiefel trägt. Und grade wenn man erst springen lernt sollte man das mit der entsprechenden Ausrüstung. Ich hab' auch schon 'nen Typen gesehen, der hat ein Verkaufspferd in Latzhose und Hausschlappen über 'nen M-Oxer geritten... Der hatte aber schon 40 Jahre Reiterfahrung.

    Das Gleichgewicht findet sie mit der Zeit. Mag ja sein, dass man Anfangs dadurch Sitzprobleme kaschiert, aber wenn es ihr dadurch leichter fällt sehe ich da kein Problem. Sie kann ja schlecht von Anfang an perfekt sitzen... Den sicheren Sitz wird sie über die Jahre trotzdem noch bekommen ;)
     
    1 Person gefällt das.
  15. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Ah okay, so meinst du das.. :D

    Zum Hand vorgeben: Normalerweise sollte der Springsitz so elastisch und unabhängig sein, dass die Hand eben soweit mit nach vorne 'gezogen' wird, wie es nötig ist. Manchmal ist das mehr, manchmal weniger. Aber genau aus diesem Grund ist die ununterbrochene Linie zwischen Maul und Ellenbogen eben wichtig, denn sonst ist das nicht möglich.
    Ich weiß dass es auch Meinungen gibt die sagen, man soll am Mähnenkamm entlang nachgeben.. das sehe ich aber nicht unbedingt als richtig an ;)
     
    1 Person gefällt das.
  16. rawr

    rawr Guest

    Res ich meine mit Hand vor nicht, dass sie die 20-30cm nach vorn schmeißen soll, sondern dass sie die Zügel kürzer fassen soll und dem Zug des Pferdes folgen - wie LBB das so schön sagte, so weit wie es nötig ist.
    Die ganze Armhaltung auf ihren Bildern lässt mich nämlich vermuten, dass sie nur den Oberkörper nach vorn wirft und die Ellenborgen abspreizt, statt mit dem ganzen Arm flexibel der Bewegung zu folgen. Das lässt sich gut schulen und üben indem man gezielt das Vorgeben nach vorne unten in Richtung Pferdemaul übt. Denn nur so kann man dem Pferd beibringen sich über dem Sprung rund zu machen, was spätestens ab L einfach wichtig ist. Wenn ich mein Pferd immer in den Zügel reinspringen lasse habe ich irgendwann einen, der sich flach und lang über die Hindernisse wirft.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  17. niolee

    niolee R.I.P Willi

    danke erstmal das du dir so Mühe gegeben hast und jedes Bild kommentiert hast, finde ich klasse :thumbsup:
    das war jetzt unsere 2te richtige Springstunde, davor bin ich 1 mal ohne Reitlehrer gehüpft. Am Sonntag hab ich wieder, allerdings kommt da nur meine Freundin mit, weil meine RL nicht kann. :) Mal schauen ob sie es hinkriegt Bilder zu machen :)

    Danke auch an die anderen, ich werde die Tipps mal anwenden! Fortsetzung folgt hihi ^_^
     
    1 Person gefällt das.
  18. rawr

    rawr Guest

    Na dann sind die Fehler ja nicht tragisch, versucht lieber zu filmen, das kann ma besser bewerten als fotos =)
     
    1 Person gefällt das.
  19. niolee

    niolee R.I.P Willi

  20. rawr

    rawr Guest

    Doch das sieht in Bewegung wesentlich besser aus als auf den Foto finde ich.
    Die Hand ist für meinen Geschmack noch zu statisch, aber das Zügelmaß ist besser, jetzt hängen sie nicht mehr soooo lang durch überm Sprung sondern nur noch ein wenig, das würde sich aber geben wenn die Hand mehr Gefühl für über dem Sprung entwickelt.
    Das Bein flippt noch nach hinten weg, weil dein Oberkörper noch zu viel arbeitet, ruhiger sitzen, mehr am Pferd sitzen und dich mitnehmen lassen =) Aber das kommt mit der Übung, Gefühl kann man nicht lernen, nur schulen ^.^
     
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen