Selbstversorger.

Dieses Thema im Forum "Pferdetalk" wurde erstellt von Lexx, 9 Apr. 2012.

  1. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Da ich plane Nadir zu mir zu holen, hätte ich diesbezüglich noch ein paar Fragen..[sup]*[/sup]

    Selbstversorger?

    Da die Stallmiete in meiner Umgebung 450-600€ beträgt, der Stall aber quasi bei mir um die Ecke ist, spiele ich mit dem Gedanken Nadir selber zu versorgen. Glücklicherweise liegt der Stall noch auf dem Weg zur Schule, also denke ich wäre es am besten, wenn ich mich um 6[sup]30[/sup] auf zum Stall mache. Nadir wird normalerweise so zwischen 7[sup]00 [/sup]und 9[sup]00[/sup] gefüttert, daher denke ich, das wäre in Ordnung? Das zweite Mal wird Nadir normalerweise Abends gefüttert, also ca. ab 18[sup]00 [/sup], da er ja kein Kraftfutter bekommt, also wird nur Heu aufgefülltt und die Wasserbehälter aufgefrischt und die Pferde dies brauchen, kriegen gequetschten Hafer oder Pellets mit Soja.

    Box misten wäre kein Problem.
    Beim Raustellen würde ich dort mit den Arbeitern etwas ausmachen, ich denke das wird auch noch bezahlbar sein, ansonsten wüsste ich nur, dass er dann gleich morgens auf den Paddock mit Heunetz und aufgefüllter Tränke müsste und dann wahrscheinlich die ersten Stunden alleine stehen müsste.
    Wegen der Zeit habe ich Bekannte aus den Abiklassen und aus den 9. Klassen gefragt, alle meinten, dass sie in der Zeit eigentlich nicht viel weniger Freizeit hatten als sonst. Hausaufgaben kriegen wir auch so gut wie niemals auf und wenn dann eher übers WE.
    Trotzdem wollte ich fragen ob jemand unter euch auch auf Vollpension verzichtet (hat)? Wie seid ihr damit klargekommen? Musstet ihr arbeiten oder zur Schule?

    Langeweile vorbeugen?

    Da es dort nur Sandpaddocks gibt und Nadir ab jetzt nachts in der Box stehen müsste (Nadir kam nur während der Ferien in die Box, wenn ich mal da war), daher habe ich an mehrere Sachen zum Ablenken gedacht:
    Engmaschiges großes Heunetz, einen Jolly Spielball, ein Salzleckstein (die liebt er :D), eine Scheuermatte zum Kratzen und ein Gymnastikball für den Paddock. Ansonsten habe ich in "Die Reiterin" gelesen, dass man sogar ein Stück Echtholz (Ich glaube dort war es Birke?) mit Rinde hinhängen kann und die Pferde das angeblich sehr mögen...
    Für pferdige Gesellschaft würde ich selbstverständlich auch sorgen, er soll auf keinen Fall alleine stehen.
    Hat sonst noch einer von euch Ideen? Ab und zu würde ich dann nämlich gerne die "Spielzeuge" auswechseln um Abwechslung reinzubringen.

    * Es gibt keine Garantie, dass ich das genau so durchziehen werde, aber ich möchte gerne auch diese Option in Betracht ziehen und mal die Erfahrungen anderer Leute sammeln.

    lG Naddie

    PS: Wenn ihr meint mich steinigen zu müssen, weil ich um Gottes Willen nicht 25km zum Stall am Rande Berlins fahren möchte, wo die Anfahrt mit Auto schon schwierig genug ist und vom Bus garnicht erst angefangen. Ich denke wichtiger als Gras ist die Gesellschaft auf dem Paddock.
    .


     
  2. Tequii

    Tequii Guest

    Also ich hab das ja mit meinen zwei Hafis gemacht.

    Also ich hab das so gehandthabt, das ich verschiedene Bauern nach Wiesen gefragt habe wo ich die beiden draufstellen darf. "Miete" war nicht viel (20 €), die waren froh das die dann nicht mähen müssen ^^. Futter habe ich bestellt und in so Tonnen gefüllt, hat auch lange gehalten. Zubehör hab ich in nem Anhänger gehabt wo ich Sattelhalter etc selber befestigt hab. Dann kamen halt noch die Kosten anfangs für den Zaun und das Stromgerät. Im Winter hab ich die beiden in nem Stall untergebracht gehabt, bis es nicht mehr so kalt war. Kostenmäßig hat mich das ganze im Jahr (nur mal von der "Miete" her) 240 € (da kommts aber auch wieder auf den Bauern an, manche verlangen mehr, manche weniger). Bin damals noch in die Schule und dann in die Ausbildung gegangen und bin davor zu denen mit dem Rad gefahren um zu füttern.

    In einem selbstversorger Stall sollte man das denk ich mal schon schaffen. Notfalls kann man sich ja mit den anderen absprechen.

    E: Als ich die beiden über den Winter untergestellt hatte, waren die auch in einem Selbstversorgerstall und das ging auch prima :)
     
  3. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Also das ist eigentlich ein Privatstall mit Schulbetrieb nebenan. Dort gibt es aber Boxen mit Sandpaddocks (die Boxen sind hell und mit Fenstern, manche haben auch einen Paddock vor der Nase, aber da muss man halt schauen was frei ist).
    Bevor ich aber dort hingehe und nach einer Box für Selbstversorger frage, will ich mich erstmal erkundigen ob andere Leute damit klargekommen sind.
     
  4. Obi-Wan

    Obi-Wan Giorraíonn beirt bóthar.

    Heyho,

    also meine Schwestern und ich führen ja eigentlich unseren eigenen Stall, kommt also glaub ich Selbstversorger ziemlich nahe xD.

    Wir fahren zur Zeit einmal am Tag hinunter zum füttern, wassern, abäppeln etc. Also einmal am Tag bekommen sie Heucobs und sonst haben sie 24 Stunden am Tag Heu, alles was ein Freizeitpferd eigentlich braucht. Was es uns einfacher macht is halt, dass es en Aktivstall is, das rein und raus bringen fällt bei uns damit weg ^^.
     
    1 Person gefällt das.
  5. Muemmi

    Muemmi go vegan!

    Wir halten unseren Haflingerseit Jahren als Selbstversorger. Mit dabei stand anfangs ebenfalls ein Hafi, die Besi ist dann aber mit ihm wieder in einen Stall gezogen. Mehr Kontakt zu anderen Reitern. Jetzt steht Galego mit Zottel, dem Teufel in Person (Scherz! Ich liebe den Halunken ^^) einem Shettland zusammen :) Die beiden haben Tagsüber Auslauf auf die Weide und auf den Paddock, außer es geht beim Umstecken der Weide nicht anders, dann steht Galego tagsüber nur auf der Weide und hat einen riesen Eimer Wasser draufstehen. Mehr brauchen die beiden auch nicht. Sie stehen aber getrennt, damit die keinen Blödsinn machen ^^
    Morgens gibts soweit ich weiß die Futterration (Hafer/Müsli) und es wird gemistet, wenn man Zeit hat, ansonsten lässt man sie fressen und dann ab auf die Weide. Die Boxen werden tagsüber geschlossen wenn sie auf die Weide kommen. Wenn das Wetter zu naß und die Weide zu matschig ist, stehen die auch den ganzen Tag auf dem Paddock. Da sind die Boxen dann geöffnet, damit sie sich unterstellen können.
    Abends geht es dann von der Weide rein, wenn morgens nicht gemistet wurde, dann halt abends, stört ja keinen xD
    Dann kriegen die beiden eine angemessen große Portion Heu und nen Abschiedsklaps auf den Hintern :p
    Die Weide wird auch gemistet, aber halt wenn Zeit ist (reicht auch einmal die Woche am WE)

    Bei uns klappt das super, musst nur kontrollieren, ob die Zäune alle richtig funktionieren, in der Weide keine Schlaglöcher/Matschlöcher sind und dass so keine gefährlichen Gegenstände rumliegen (was ja iwo logisch ist). Dann kann man die ruhig alleine lassen. Hatten da noch nie Probleme. Wenn aber regelmäßig jemand da ist, dann kann auch eher auffallen, wenn was nicht stimmt (Verletzung, Kolik).
    Die beiden hatten aber in der Zeit nie was, Galego einmal eine Kolik, da war meine Mum aber die ganze Zeit bei ihm und dann ab in die 1km entfernte Pferdeklinik (wo sie auch gearbeitet hat).

    Weiß nicht, wenn du konkretere Fragen stellt, beantwort ich die dir auch gern :) Wenn du magst, kann ich auch mal Fotos vom Stall machen, haben den damals umgebaut (war ein ehemaliges Heulager) ^^
     
    1 Person gefällt das.
  6. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Dankeschön für die Antwort. Den Luxus vom eigenem Stall habe ich leider nicht (2 Zimmer Wohnung). Daher würde ich dann halt auf den Dressurstall in meiner Nähe zurückgreifen. Die Leute dort sind ziemlich nett, daher denke ich
    Aber das alles klingt schonmal ganz gut, vielen Dank :) Eigentlich habe ich alles was mir wichtig war dort oben aufgelistet.


    EDIT: Das ist der Stall: http://www.dressurstall-eichkamp.de/DRESSURSTALL_EICHKAMP/%C3%9CBER_UNS.html
     
  7. Muemmi

    Muemmi go vegan!

    Damit wir uns nicht falsch verstehen: Wir haben ne Wiese gepachtet auf 5 Jahre (oder halt immer 5 Jahres-Vertrag) Und darauf steht ne kleine Weidehütte mit Anbau ^^ Nix großes ^^ Wir wohnen aber nicht weit weg vom Ortsrand und die Wiese ist 500m davon entfernt :)
     
  8. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Oh achso. :D Naja, aber mit Wiese pachten wäre auch schwer, weils dann für Selbstversorger schon zuu weit wäre.
     
  9. Layabout

    Layabout No squealing, remember that it's all in your head.

    Also, zu meiner Situation:
    Bin 18 Jahre alt, besuche die 12te Klasse (normalerweise Montag-Freitag 08.00-17.00 Uhr) und gehe am Wochenende nachts arbeiten.
    Habe seit Oktober 2010 einen Haflinger Wallach und stehe im Stall um die Ecke als Selbstversorger, sprich ich mach alles alleine.
    Morgens vor der Schule gebe ich ihm schnell sein Futter, daran frisst er nicht lange weils nicht viel ist. Dann stell ich ihn raus und werfe ihm sein Heu aufs Paddock.
    Nach der Schule beschäftige ich ihn irgendwie, miste seine Box, fülle das Heu auf und rühre das Futter an.

    So viel Zeit geht da nicht verloren.
     
    1 Person gefällt das.
  10. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Danke Layabout, das überzeugt mich volkommen :) Ich werde gleich bei meinem nächstesn Aufenthalt in Berlin mit der Stallbesitzerin reden, dann mit Mama und mir wenn alles gut geht ab Sommer einen Platz reservieren (Da sind auch die meisten Boxen frei) :D
     
  11. Eowin

    Eowin Hufschmied =)

    was mir noch wichtig ist zu erwähnen: plan immer mehr zeit ein, als unbedingt nötig ist. sonst kannst du ganz schnell mal morgens n problem bekommen :p
     
  12. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Also ich würde wahrscheinlich um 5:30 oder so aufstehen, 6:15 rausgehen, und 7:15 wieder zur Schule fahren. :) Denke ich. Um zur Schule zu kommen muss ich nur für eine Station umsteigen oder 5min mit dem Rad fahren.
     

Diese Seite empfehlen