Schritt? Das ist doch Langweilig!

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Bellatrix, 18 Jan. 2012.

  1. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    Hallo ^_^
    Ja. Schrittarbeit. "Das ist doch langweilig!", hört man die anderen rufen. nein, so ist es nicht. Ich denke nicht so. Was im Schritt nicht klappt ist im Trab eine Katastrophe und vom Galopp ganz zu schweigen. Ich stelle mich dieses Wochenende auf Schrittarbeit ein. Nein. Ich habe garnichts dagegen. Ich habe mich aus freien Stücken dazu entschlossen.
    Wer meinem Blog folgt weiß ich habe letzes Wochenende eh nur Bodenarbeit und Freispringen etc. mit meiner RB Hazel gemacht (die letzten male Reiten waren eine Katastrophe...) sie hat sich sehr gut angestellt und ich will jetzt wieder auf ihren Rücken steigen und Schrittarbeit machen. Mir fehlt es nur ein bisschen an ideen.
    Sie ist sehr "Guckig" d.h. wenn sie nicht beschäftigt ist dann glotzt sie und lässt sich nicht stellen geschweige denn geradeaus Reiten (; also Beschäftigen. Stellen lässt sie sich nicht sonderlich gerne, ich übe das schon eine Weile mit ihr. Das werden wir schonmal machen. Außerdem will ich die Plastikplane aus Steffis (Besi) Schrank nehmen und rüber Reiten. Rückwärtsrichten machen wir auch... dann hören die Ideen meinerseits auch schon auf. Klar, da wäre noch Schenkelweichen. Das will ich mit ihr ausprobieren, das hab ich noch nicht mit ihr versucht. Die Besi meint, Hazel macht Dressurmäßig nicht so gerne was. Aber da muss sie mit mir auch mal durch :lol: ...
    Ja. Was hättet ihr denn noch für ideen was ich machen könnte?
    Freue mich auf eure antworten.
    lg
     
  2. Evtl stangen? =)
     
  3. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    ja. sry. hatte ich vergessen hinzuschreiben. :)
     
  4. lalunalea1998

    lalunalea1998 Die einen kennen mich, die anderen Können mich :P

    Find ich gut das du so über Schritt arbeit denkst! andere , wie du ja gesagt hast, meinen "Das bringt doch eh nichts".. Hör ich mir oft genug an! Aber ich gehe jede Woche (Meistens Sonntags oder Freitags) nur im Schritt ausreiten. Damit die Pferde merken:"Aha, hier wird nur galoppiert wenn meine Reiterin das sagt!" sonst sind die auf der Galoppstrecke bei uns nicht mehr zu halten und das ist ja nun auch gefährlich! Du könntest auch im Schritt zum Beispiel "Auf der Vorhand" "Kurz Kehrt" und durch Hüttchen reiten :) Lass deiner Fantasie freien lauf :D

    Viel Spaß!
    Lg Deine Conny
     
  5. Calypso

    Calypso Shirkan ♥ Ich vermisse dich^^

    zum Thema geradeaus reiten kann ich dir helfen was du üben kannst. Ist jetzt zwar vom Westernreiten aber ich finde das kann man überall sehr gut üben, man kommt sich vielleicht ein bisschen blöd vor aber es wirkt --> (siehe Shirkan xD)

    Ich zitiere es jetzt mal aus meinem Westernpraxisbuch:
    Also, visiere einen bestimmten Punkt an (egal ob in der Halle, Platz oder ner einfachen Wiese), am besten das es quer durch die Halle geht und das Pferd nicht an der Bande läuft. So du reitest also auf diesen Punkt zu und dein Pferd wird aufjedenfall irgendwo anders hingucken und schon folgt der ganze Pferdekörper. Schon nur auf die kleinste Kopfbewegung o.a. reagieren und zwar so - im 90° Winkel in die entgegengesetzte Richtung abwenden!!. Das ist für das Pferd anstrengend. Du hast dann beim Abwenden eine andere Meinung als dein Pferd. Wenn es langsam nach links abdriften möchte lenkst du es ganz konsequent nach rechts. Sofort nach der Wendung fixierst du wieder einen neuen Punkt an und reitest auf ihn zu. Das Pferd wird hundertprozentig wieder versuchen von der gedachten Linie abzuweichen und wenn das passiert, wieder 90° in die andere Richtung reiten. Das sieht am Anfang vielleicht echt bisschen blöd aus und man eiert nur herum aber es bringt was. Du wirst vielleicht hundertmal abbiegen müssen aber irgendwann hört es dann auf dich und wartet ab bis DU entscheidest wo es weiter geht und wo es hin soll ;)

    Also ich kann nur von eigener Erfahrung sprechen, bei Shirkan hat es gewirkt. Man muss es nur konsequent mal am Tag machen und dann hat es das Pferd eigentlich schon verinnerlicht. Ist also keine Übung über Wochen hinaus ;)
     
    1 Person gefällt das.
  6. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Ich finde Calys Tipp wirklich toll, das könnte echt helfen :)

    Ansonsten kannst du Schlangenlinien durch die Bahn mit 3 oder 4 Bögen reiten, dazu Volten auf der Mittellinie, Zirkel verkleinern, vergrößern, Stangen-L, Viereck verkleinern und vergrößern, Schenkelweichen von X zur Bande, innen/außen stellen (viieel Schenkel, wenig Zügel), Schulterherein, Kruppe herein. Um Hütchen reiten... ach, da gibts echt viel xD
    Soo schnell wird einem da auch eigentlich nicht langweilig^^ Was ganz toll ist und auch das Vertrauen stärkt, ist Reiten mit Halsring. Solltest du aber nur machen, wenns versichert ist und am Anfang immer die Trense drauf lassen, bis Hazel kapiert hat, worum es geht. So muss sie sich ochmal ganz anders konzentrieren als mit Gebiss im Maul und viele Pferde reagieren sehr fein darauf, wenn sie es erstmal verstanden haben^^

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und gutes Gelingen (=
     
    1 Person gefällt das.
  7. mari

    mari Abwesend

    Hedone's Tipps find ich schon super, da ist ja schon fast alles gesagt. Achten, Schlangenlinien, Schenkelweichen, Schulterherein.. also generell Seitengänge. Oder auch Stangen.. Viel Spaß! :)
     
  8. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    Danke für die Vielen Antworten ihr lieben :') morgen werd ich's mal ausprobieren. wenn sie das gut macht vielleicht am Samstag auch ohne Gebiss ^_^
     
  9. Sheva

    Sheva Mitglied

    Ich würd das gern auch ausprobieren, nur mein Pony braucht dieses Bewegung weil der selten geritten wird... den müsste ich vorher ordentlich abgaloppieren damit der wieder runter kommt.
    Aber ich finde die Arbeit sehr sinnvoll im Schritt!
     
  10. rawr

    rawr Guest

    Wenn du reine Schrittarbeit machst achte aber darauf, dass dein Pferd weiterhin im Fluss und Vorwärts bleibt.
    Viele Reiter neigen dazu, ihr Pferd "rund machen" zu wollen, indem sie an den Zügeln spielen oder sonstwas veranstalten - gerade der Schritt ist aber eine sehr störanfällige Gangart und wenn man zu viel macht, reitet man leicht Taktfehler rein :D
    Ich würde eventuell als Belohnung, wenn dein Pony eine Aufgabe im Schritt artig gemacht hat, locker antraben und eine ganze Bahn v/a Leichttraben, das entspannt dein Pony dann und danach kannst du wieder eine anspruchvolle Schrittaufgabe verlangen.

    Gerade bei Seitengängen ist dieses Vorwärtsreiten zwischendurch ganz wichtig, damit die Pferde nicht zu viel Spannung aufbauen, die sie dann nicht rauslassen können/dürfen.

    Deine Grundeinstellung gefällt mir aber ausgesprochen gut!
     
    1 Person gefällt das.
  11. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    alles klar rawr. mal sehn wie es morgen läuft. ihr erfahrt dann näheres im Blog :)
     

Diese Seite empfehlen