1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Salvation

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Captain Skywalker, 17 Juli 2015.

  1. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Dieses Rollenspiel spielt in einer kleinen Stadt namens: Salvation. Salvation liegt im Bundesstaat Alabama und hat wahrscheinlich nicht mehr als 5.000 Einwohner und es ist wirklich eine faszinierende Tatsache dass diese Stadt ein College beherbergt. Das College ist aber natürlich kein renomiertes oder gar besonderes, sondern ein einfaches College, an welchen man verschiedene Abschlüsse erzielen kann. Viele der Menschen leben außerhalb der Stadt, haben eine Farm oder Ranch.
    Ich möchte nicht lange erklären oder alles breit reden, denn ich denke jeder weiß um was es hier gehen soll.
    Das ganz normale Leben in den Südstaaten.

    viel spaß!

    Formular
    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Aussehen:
    Charakter:
    Sonstiges:


    Die Regeln sind die Selben wie immer. Bitte bleibt realistisch!
     
  2. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Formular

    Name:Willow Cooper
    Alter: 18 Jahre
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Dichtes, rotblondes Haar fällt dem Mädchen offen getragen bis knapp zu den Schulterblättern und unterstreicht das fein geschnittene Gesicht aus dem aufmerksame, braun-grüne Augen schauen. Ihr 1,74m schlanker, recht sportlicher Körper steckt meist in bequemer Kleidung, wie Jeans und Schlapperpullis. Oder je nach Wetterlage auch mal in T-shirt und kurzen Hosen. Das letzte getragene Kleid wurde schon lange aus dem Kleiderschrank verbannt. Schminken tut sich das sonnengebräunte Mädel eher nicht und auch so scheint Willow mit dem üblichen "Mädchenkram" kaum etwas am Hut haben zu wollen..

    Charakter: Willow gilt als Jemand, der nicht gerade auf den Mund gefallen ist und meistens sagt was sie denkt, da sie es nicht leiden kann wenn `um den heißen Brei´ herum geredet wird. Sie mag es nicht wirklich wenn man ihr Vorschriften macht und ihr Vater hat es seid dem Tod ihrer Mutter auch nicht immer leicht mit der heranwachsenden, jungen Frau. Auch wenn es scheint, dass Willow eher für sich sein möchte, ist sie hilfbereit und sich nicht zu fein auch mal mit anzupacken. Ansonsten nimmt sie das Leben von der lockeren Seite und lässt sich selten einen Spaß verderben.

    Sonstiges: Da Willow ursprünglich aus Deutschland kommt (Auswandererfamilie), fällt an ihr der typische ausländische Akzent auf, da sie der einheimische Sprache noch nicht ganz mächtig ist. Die kleine Familie hat einen Border Collie Rüden namens Casper.
    Ihr Vater,Dave Cooper, wird an dem College in Salvation als Sportlehrer tätig sein, weswegen der Umzug überhaupt erst statt gefunden hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juli 2015
  3. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Formular
    Name: Jakob (Jake) Jordan
    Alter: 20
    Geschlecht: männlich

    Aussehen:
    Jake ist ein hübscher junger Kerl. Mit seinen 1,87m ist er etwas größer, was ihm damals an der Highschool zu dem Spielrang des Quarterback in der Footballmanschaft geholfen hatte. Er ist schlank, aber nicht dünn oder gar hager und mit der Zeit und ein klein wenig Krafttraining hatte sich sein Körper und seine Muskulatur entwickelt . Seine Haut hat einen leicht Olivefarbenen Ton, welcher seine blauen Augen im Zusammenhang mit dem schwarzen Haar gut unterstrich. Jakes Kleidungsstil ist sehr Launen- und Vorhabensabhängig, aber meißt trifft man ihn in T-Shirt (vorzugsweise Schwarz oder Grau) uns seinen Stiefeln, über welche eine Jeans getragen wird.

    Charakter:
    Jake ist ein eher ruhiger Typ, welcher aber natürlich überhaupt kein Problem damit hat auf einer Party bis zum abwinken zu feiern oder mit seinen Freunden einfach nur einen drauf zu machen. Es ist im Grunde sehr schwierig ihn richtig beschreiben zu können, da er einige Fasetten an sich trägt, welche man nicht genau erklären kann. Er kann sehr beschützend sein, ja fast schon neandertalerhaft, dann ist er wieder abweisend und in sich gekehrt. Er hat klare Vorstellungen davon wie sein Leben weitergehen soll, doch manchmal wirkt es als würde er in seinen Entscheidungen wanken.

    Sonstiges: Er wohnt etwas außerhalb von Salvation auf der Ranch seiner Eltern. Sein Dad züchtet Vieh, schon wie seine Vorfahren es schon taten und so wie es Jake wohl einmal tun sollte. Jake studiert an dem Collage in Salvation.
     
  4. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    "Sooo. Da wären wir. Nehmen wir also den ersten Tag in Angriff. Oder was meinst du?"
    "Hmhm..." Für meinen Geschmack klang mein Vater viel zu gut gelaunt. Mit einem unterdrücktem Seufzen stieg ich aus dem schwarzen Pickup und schloß die Beifahrertür. Während ich meinen Rücksack zurecht rückte, welcher locker über meiner rechten Schulter hing, lies ich etwas missmutig meinen Blick schweifen.
    "Nun schau etwas freundlicher, Will. Sonst vergraulst du die Leute schon am ersten Tag." Mein Vater. Sportlich, recht ansehnlich gebaut und immer noch für sein Alter volles, braunes Haar und seines Zeichens neuer Sportlehrer an meinem neuem College, gab mir einen aufmunteren Klaps auf die Schulter und sah auf mich herab.

    "Nenn mich nicht so, Dad..." gab ich grummelig zurück und sah mich um. Ich war immernoch etwas sauer das er mich mit diesem doch plötzlichen Umzug buchstäblich überrumpelt hatte.
    "Und wenn dem so wäre, dann wäre das neuer Rekord." Letzteres sagte ich dann doch mit einem flüchtigem Grinsen. Aber mehr um die Aufmerksamkeit meines Dads von mir abzulenken, welcher nun zufrieden nickte und seine große Tasche anhob. "Dann komm. Ich begleite dich noch bis zum Büro. Von da an musst du dich dann erst einmal alleine durch schlagen da ich heute auch meinen ersten Unterrichtstag habe."
    "Keine Sorge... ich komme schon klar." Zumindest hoffte ich das und versuchte nicht daran zu denken, wie anstrengend es hier werden könnte. Schlimm genug das meine Fremdsprache nicht gerade die Beste war, gruselig würde es werden wenn ich die erste Sportstunde bei meinem eigenen Vater haben würde. Wieder seufzte ich leise, während ich meinem Vater in Richtung des großen Collegegebäudes hinter her trottete.
     
  5. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    Es gab genau zwei Dinge auf die Ich wirklich stolz war: Mein 1978er Camaro, welchen ich selbst hergerichtet hatte. Meine 2013er Harley, die
    ich mir durch die Arbeit auf der Ranch meines Vaters verdient hatte. Und die Tatsache dass ich mir das Geld für das College selbst erspart hatte.
    Natürlich hätten mir meine Eltern meine Ausbildung finanziert, doch war es mir immer ein großes Anliegen so unabhängig wie möglich zu sein und
    wahrscheinlich hätte ich mich in irgendeiner Art und Weise schuldig gefühlt und hätte es irgendwie versucht wieder gut zu machen und ihnen das
    Geld zurück zu zahlen. Wie ich mein Geld verdiente? Nunja, da gab es mehrere Möglichkeiten.
    Mein Hauptfach auf dem College war Wirtschaft. Schon immer interessierten mich diese komplexen Prozesse mit denen es Möglich war einen Betrieb
    aufrecht zu erhalten und zu führen. Ich würde einmal die Ranch meines Alten Heren übernhemen und da es so einiges gab was ich anders machen würde
    hielt ich es für die beste Idee mich gut auf diese Zeit vorzubereiten.
    "He Jake!" riss mich mein Freund Braden aus meinen Gedanken und warf seine leere Kippenschachtel nach mir um meine Aufmeksamkeit auf sich zu ziehen.
    "Kommst du mit oder willst du weiterhin vor dich hinträumen?" fragte er und lachte während ich meinen Rucksack auf meine Schulter schwang und auf
    ihn zukam. Braden war mir ziemlich ähnlich. Er war groß, gut gebaut und hatte ein Bad-Boy immage, obwohl er so wie ich eigentlich nicht wirklich einer war,
    aber trotzdem schienen einige Leute hier am College respekt vor uns zu haben. "Hast es wohl eilig!" meinte ich lachend und folgte ihn in den
    Hörsaal. Sosehr mich auch die Vorstellung begeisterte einmal aus der Ranch ein großes Unternehmen zu machen, sosehr hasste ich aber auch den
    täglichen Unterricht für den ich Zahlte.
     
  6. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    Wie angekündigt hatte mein Vater mich vor dem Sekreteriat abgeliefert. Nun saß ich auf einem der Stühle die an einer langen Seite des Raumes aufgereiht waren und starrte auf den großen Tisch vor mir, hinter dem eine doch etwas sehr rundliche Dame saß und in auf den Tasten ihres Computers herum hämmerte. Faszinierend fand ich es ja, wie die scheinbar übergroße Brille auf der Nasenspitze der Frau mit jedem der Kopfbewegungen fröhlich auf und ab wippte, ohne komplett von der Nase zu fallen.
    Ich musste eine gefühlte Ewigkeit auf dem harten Stuhl sitzen, ehe der ganze Papierkram erledigt war und ich mich als Vollwertiges Mitglied des College sehen durfte.

    Auch wurde ich sogleich sämtlichen Fächern zugeteilt für die ich mich ursprünglich angemeldet hatte. Da mein Vater großen Wert darauf legte und es auch von mir erwartete, war Sport natürlich eines davon. Wirklich beschweren tat ich mich da nicht. Denn ich mochte die körperliche Betätigung. Morgendliches Joggen war für mich das Startprogramm des Tages. Früh raus unter ständiger Begleitung meines Hundes Casper. Basketball mochte ich zum Beispiel halt gerne. Fußball war auch ganz lustig. Vielleicht gab es hier ja die Möglichkeit dazu.
    Zu den beliebten Fächern gehörten natürlich auch die Kehrseite dazu. Mathematik stand zum einen auch auf dem Plan den mir die Sekreterin im Anschluß unserer `Sitzung´ in die Hand drückte. Aber das war ein Notwendiges Übel, welches ich nicht vernachlässigen durfte. Denn mein Wunsch war es, Tierärztin zu werden. Dies war zwar kein Kindheitstraum den ich mir erfüllen wollte, aber naja. Jeder hatte seine Beweggründe warum er tat was er tat.
    Ein Teil der zu dem Weg eines zukünftigen Veterinäres gehörte war es, alles über Landwirtschaft, Tierzucht und Tierhaltung zu lernen. Demnach war mein nächstes Fach welches laut meines Planes anstand : Wirtschaft.

    Der Weg zu dem Studiensaal entpuppte sich als etwas umständlich. Jedenfalls kam es mir so vor da ich mich in dem riesiegem Gebäude und zahlreichen Nebengebäuden absolut null auskannte und mich recht oft durchfragen musste ehe ich endlich vor der richtigen Tür stand. Natürlich hatte die Vorlesung wohl längst begonnen.
    Leise öffnete ich die Tür um den Dozenten bei seiner Arbeit nicht zu stören und um so wenig Aufmerksamkeit wie Möglich zu erregen. Schnell huschte ich auf einen Platz in der letzten Reihe in der Nähe der Tür und lehnte mich zurück.
     
  7. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    Normalerweise fesselten mich die Vorträge von dem Dozenten, welcher gerade vor seiner Tafel stand und versuchte uns einige komplexe Vorgänge der
    statistischen Aufstellungen näher zu bringen. Doch heute aber konnte ich Mister Branox nicht wirklich folgen und mein Blick glitt durch die Reihen
    von Stühlen und den Studenten, welche auf selbigen saßen. Mein Blick blieb auf einem Mädchen hängen, welches ich hier noch gar nicht gesehen hatte.
    War sie nicht gerade erst zur Tür hereingekommen? Ich gähnte leicht und lehnte mich auf meinem Stuhl zurück. Ich mied es nach links oder rechts
    zu sehen, denn links saß Kendra, welche fast schon lächerlich offensichtlich mit ihrem Haar spielte und zu mir hinüber sah. Rechts saß Lany, die
    sich wohl schon eine viertelstunde lang im Spiegel betrachtete und nur darauf wartete dass ich zu ihr sah und sie mich fragen konnte was ich heute
    noch vorhatte. Normalerweise war ich immer sehr dankbar für sämtliche angebote und ablenkungen, welche mir die Mädchen boten und zu "den Mädchen"
    zählten nicht nur Kendra und Lany.
    Ich war froh als der Kurs vorrüber war und ich aufstehen konnte. Braden tauchte plötzlich wieder neben mir auf. "Morgen abend findet eine Party
    im Haus der Studentenverbindung statt!" teilte er mir mit und sah mir gleich darauf fragend an. Normalerweise währe ich der Letzte gewesen, der
    nicht auf diese Party gegangen währe, doch momentan fehlte mir wirklich der Elan für solche späße.
     
  8. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    Die Zeit verging wie im Fluge und ehe ich mich versah, war die Vorlesung schon beendet. Ich musste zugeben das mir die Art wie der Dozent den Unterricht gestaltete sehr gut gefiel. Er hatte eine feste und deutliche Aussprache und wusste die Dinge so beim Namen zu nennen, dass es eigentlich Jeder verstehen musste. Aber da hatte ich bisher eh noch nie so die Probleme gehabt. Für mich war es schon immer ein relativ Leichtes gewesen Neues zu lernen und zu verstehen.
    Als nun die Studenten aus dem Kurs entlassen wurden, schienen Manche es wirklich recht eillig zu haben den Saal zu verlassen und drängelten zum Aussgang. Somit musste ich mich wohl oder übel mit anstellen um durch die Tür hinaus zu kommen.
    Mein Plan war eigendlich so schnell wie möglich zu verschwinden wie ich gekommen war. Denn nun war ich sämtlichen Augenpaare ausgeliefert, die sich auf die `Neue´ hefteten. Meine Wenigkeit wurde nun also mit einer Mischung aus Neugier, Misstrauen und unterschiedlichen abschätzenden Blicken gemustert, welche mir gerade am nächsten waren.
    Da mir sowas meist recht unangenehm war, tat ich so als müsste ich nebenbei meine Notitzen noch einmal durch gehen, die ich während der Stunde gemacht hatte, um zu sehen ob ich auch wirklich alles hatte. So gelangte auch ich irgendwann auf den Flur wo ich auch endlich mehr Platz bekam und stellte mich erstmal an den Rand. Leise seufzte ich auf. Das war erst die erste Vorlesung und der Tag war noch lang. Also kramte ich meinen Stundenzettel heraus um zu sehen wo es denn als nächstes hinging.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Juli 2015
  9. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    Braden war wirklich ein toller Kerl, aber manchmal faselte er einfach viel zu viel! Und so passierte es dass ich unachtsam war, weil ich schon wieder darüber nachdachte was heute noch alles anstand, während ich versuchte Bradens gefasele zu ignorieren, dass ich jemanden anrepelte der am Rand auf dem Gang stand. Schnell riss ich meinen Kopf nach oben und war erleichtert dass ich anscheinend nicht zu grob gewesen war. Erst jetzt erkannte ich das neue Mädchen. "Sorry, ich hoffe ich habe dir nicht weh getan!" meinte ich und verzog den Mund zu einem leichten Lächeln. Erst jetzt sah ich sie richtig und zum Teufel war mir vorhin nicht aufgefallen dass sie ein wirklich hübsches Mädel war. Sie hatte dieses rotblonde Haar, welches viele Mädchen versuchten zu erfärben, doch ihren schien natürlich zu sein. Braden ging weiter, wahrscheinlich hatte er gar nicht mitbekommen dass ich stehen geblieben war.
     
  10. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    Auf dem Gang ging es zu wie beim Sommerschlussverkauf. Zumindest hatte ich so das Gefühl was die Masse an Menschen und das Stimmengewirr anging, welches einen glauben lies, man befinde sich inmitten eines Bienenstocks. Einge Leute sammelten sich in Grüppchen um sich auszutauschen. Andere widerum hatten es etwas eiliger. Etwas Ehrfürchtig beobachtete ich kurz ein Mädchen, welches einen überdimensionalen Stapeln an Büchern vor sich her balancierte und es tatsächlich schaffte sich gekonnt an den Schülern im Gang vorbei zu schlängeln, ohne das die Lektüre nur ansazuweise ins schwanken geriet oder sie Jemand anrempelte.
    Eine Andere Person war wohl weniger geschickt. Denn als ich mich meinem Zettel wieder witmen wollte, fühlte ich einen etwas schmerzhaften Stoß im Rücken und stolperte vorwärts. Bei dieser Aktion segelte mein Rucksack von meinem Arm, den ich nur locker in der Armbeuge hängen hatte um mein Notitzblock zu verstauen, und ergoß seinen Inhalt an ein paar Heften und paar Bücher über den Schulflur.
    Hektisch bückte ich mich um meine Habseligkeiten wieder an mich zu bringen, ehe noch Jemand darüber trat. Dabei sah ich nur flüchtig über die Schulter als sich der Verursacher meiner Lage sich sogar anständig bei mir entschuldigte. "Nein, alles Ok. Alles noch drann..!" Gab ich dann so gut ich es vermochte mit meinen bisher erlernten Sprachkenntnissen nach oben zurück , während ich meine Sachen wieder in den Rucksack steckte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juli 2015
  11. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    "Du bist neu hier!". Es war keine Frage, eher eine Feststellung da schon allein ihr Akzent sie verriet. Doch auch wenn sie nicht von hier war, so hörte sie sich auch nicht so an als sei sie überhaupt aus den Staaten. Interessiert musterte ich das Mädchen, welches gerade dabei war all ihre Habseligkeiten wieder in seinen Rucksack zu befördern. Sie war ein hübsches Ding und als ich meinen Blick unauffällig über sie gleiten lies, musste ich lächeln. Sie hatte wirklich einen schönen Körper, doch am meisten faszinierten mich die Augen, welche mich in ihren Bann zogen. Ich wirkte wahrscheinlich gerade wie der größte Volltrottel, als ich so vor ihr stand und sie eigentlich nur anstarrte. "Was ist dein nächster Kurs?" fragte ich sie, als ich sah dass sie ihren Stundenplan in den Händen hielt. Das Gedränge wurde schon etwas besser, auch wenn sich immer noch viele Studenten an uns vorbeidrängten.
     
  12. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    "Erraten,"entgegnete ich dem Fremden, als ich wieder aufgestanden war und mir meine Haare mit der freien Hand über die Schulter nach hinten warf. "Mein erster Tag hier."
    Ich musste ein wenig nach oben sehen, denn der Typ war mindestens einen Kopf größer als ich. Mir fielen sofort diese blauen Augen auf, welche, wie ich zugeben musste, einen interessanten Kontrast zu seinem übrigem Aussehen ergaben. Und beim beiläufigem Mustern seiner Statur, hatte ich irgendwie das typische Klischee der amerikanischen Highschool-Boys aus dem TV vor Augen.
    Auf seine Frage hin warf ich selber noch einmal einen kurzen Blick auf meinen Plan. "Ähm... Mathe." Ich sah kurz den Flur entlang ehe ich wieder zu dem Fremden aufschaute. "Als Entschädigung, für´s anrempeln, finde ich ja das du mir den Weg zum Matheraum beschreiben könntest." forderte ich direkt. Denn ich musste mir eingestehen, das ich sehr wahrscheinlich wieder durch die Gänge irrten würde, ehe ich mein Ziel fand. Und soetwas wie einen Plan, und sei es zumindest der wo einem die Fluchtwege erklärt wurden, hatte ich noch nicht entdeckt. Auch fand meine schmerzende Rippe das er mir diese Kleinigkeit schuldig war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Juli 2015
  13. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    Ich lachte leise ob ihrer kecken Forderung ich müsse ihr als Entschädigung zeigen wo der Matheraum zu finden war. Natürlich würde ich dieser Bitte nachgehen, wobei ich ihn ihr auch gezeigt hätte wenn ich sie nicht angerempelt hätte und sie mich danach gefragt hätte. "Am besten du gehst einfach ein Stück mit mir mit, ich muss sowieso in die selbe Richtung!" schlug ich vor, obwohl das eine glatte Lüge war. Mein nächstes Fach war eigentlich amerikanische Geschichte und in einem ganz anderen Gebäude des Campus'. Aber ganz ehrlich? Ich würde es mir nicht entgehen lassen sie selbst bei ihrem Kurs abzusetzen, denn irgendwie war ich neugierig auf sie und wollte auf diesen paar Metern etwas über sie erfahren. "Woher kommst du?" fragte ich sie, während ich wartete dass sie Marschbereit war.
     
  14. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    Den Zettel, den ich noch in der Hand hielt, verstaute ich schnell in einem der kleineren Taschen meines Rücksackes und sah wieder zu dem jungen Mann auf nachdem er sich bereit erklärte mir den Weg sogar persönlich zu zeigen. Und auf seine Frage woher ich denn käme antworte ich prompt: "Aus der Vorlesung für Wirtschaft." und deutete auf den Raum gegenüber von uns. Allerdings belehrte ich mich doch schnell selber eines besseren. Ich war neu hier und kannte Niemanden. Da sollte ich mich aufrgrund von zu frechen Antworten wohl ein klein wenig zurück halten wenn ich mich nicht jetzt schon unbeliebt machen wollte... Naja, zumindest vorerst. Meine Zunge hatte ich noch nie im Zaum halten können und vom Wesen her wollte ich mich auch nicht verbiegen.
    Zudem erschien mir der Kerl vom ersten Eindruck her recht nett und da wollte ich nicht undankbar sein. Also setzte ich mein spitzbübisches Grinsen auf und führte diese Unterhaltung der kurzen Fragen und Antworten fort. "Ich komme aus Deutschland und bin vor zwei Wochen mit meinem Vater hergezogen." gab ich brav zur Auskunft, während wir uns in Bewegung setzten. Das Gedränge auf den Fluren hatte nun deutlich nachgelassen und man musste nicht mehr Slalom den anderen Schülern ausweichen. Einige die uns nun entgegen kamen, schauten mich meist neugierig an. Ein neues Gesicht viel selbst an so einer Schule auf.
     
  15. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    Ich Grinste leicht als sie mir antwortete sie käme aus der Vorlesung für Wirtschaft, obwohl sie ja genau mitbekommen hatte dass ich wissen wollte woher sie stammte. "Klugscheißer!" meinte ich mit einem Zwinkern und meinte es eher neckend. Als sie mir dann doch erzählte woher sie stammte, staunte ich nicht schlecht. "Dafür dass du aus Deutschland stammst, sprichst du aber gut Englisch!". Ich war wirklich ein wenig überrascht, vorallem musste ich auch ehrlich sein: Ich hatte mir jemanden der aus Deutschland stammte, ein wenig anders vorgestellt. Wie genau? Na das konnte ich auch nicht genau sagen, auf jedenfall hätte ich ihn mir anders vorgestellt. "Und wie lange seid ihr schon hier in den Staaten?" fragte ich weiter, da ich das Gespräch auch nicht abbrechen lassen wollte. Sie selbst schien keine Fragen zu haben, was mir auch ganz recht war. Ich wusste gerne viel über andere Menschen, doch selbst gab ich ungern Auskünfte. Ich erklärte mir ihre eher ruhigere Art damit, dass sie einfach noch etwas aufgeregt war und sich hier wohl erstmal einleben musste.
     
  16. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    Ich hatte es irgendwie auch nicht anders erwartet. Der Kerl hatte Humor, musste ich feststellen als dieser mir zu zwinkerte. Da wo ich herkam wäre man jetzt meistens beleidigt gewesen über meine erste Antwort.
    "Ach, naja," entgegnete ich bei seiner Bemerkung zu meiner Ausprache. "Ich muss zugeben das es mir nicht immer leicht fällt. Ich lerne noch." Ich räusperte mich etwas und sah geradeaus den Flur entlang. Ich hatte dass Gefühl Blödsinn zu reden. Wobei es im grunde ein harmloses Gerede war. Oder es mochte daran liegen das ich mich allgemein etwas unwohl fühlte. Alles um mich herum war neu. Wenn es wenigstens eine Stadt gewesen wäre die ich eh schon kannte, wäre eine neue Schule nur halb so wild gewesen. Aber gleich das Komplettpaket war zu viel wie ich fand. Von den Menschen bis über das Land, ja sogar gleich ein anderer Kontinent. Bei diesen Gedanken kam ich mir gerade nun wirklich verloren vor. Ich schüttelte leicht den Kopf ehe ich mich wieder dem Mann neben mir zu wandte. "Auch erst zwei Wochen." gab ich auf die Frage hin zur Auskunft und überlegte kurz. "Ich bin Willow Cooper." fügte ich dann, meinen eher wenigen deutschen Namen, hinzu und sah ihn dann auffordernd an, mir zu verraten wie ich ihn dann anzureden hatte.
     
  17. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    Ich hob fragend eine Augebraue "Willow Cooper ist aber nicht gerade der typische deutsche Name oder?" fragte ich sie und legte dann meinen Kopf leicht schief. "Hättest du mit was von Gretchen oder Annemarie erzählt, hätte ich dir ja noch glauben können!" wieder grinste ich und blieb dann vor einem Hörsaal stehen, in welchem sich schon einige Studenten auf ihre Sitzplätze begaben. Wir waren da, dies war der Raum für die Mathematikstudenten. "Wir sind hier!" teilte ich ihr mit und deutete auf die Türe. Ihre aufforderung hatte ich schon mitbekommen, aber wenn sie meinen Namen wissen wollte, musste sie mich schon selbst fragen, da genügten keine auffordernden Blicke. "Ich wünsche dir viel Spaß in deinem Kurs Willow Cooper!" setzte ich dazu an mich zu verabschieden, wobei ich ihren Namen langsamer aussprach und ein wenig mehr klang in meiner Stimme mitschwang.
     
  18. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    Ich musste plötzlich lachen ob seiner Vorstellungen an deutschen Namen und sah ihn dann schmunzelnd an. "Meine Familie hat amerikanischen Ursprung und hielt daher daran fest auch den Nachwuchs damit zu beglücken." erklärte ich ihm schulterzuckend die Herkunft meines Namens.
    Als er stehen blieb sah ich mich um und stellte fest das wir unser Ziel wohl schon erreicht hatten. Insgeheim atmete ich erleichtert auf. Nicht das ich etwas an dieser Gesellschaft auszusetzten hatte. Es war nur, das ich tatsächlich recht aufgeregt war aufgrund der ganzen Situation und auch nicht so recht wusste was ich sagen sollte. Was allerdings eher selten vorkam. Nur erinnerte ich mich an die Worte meines Vaters, mich nicht gleich am ersten Tag unbeliebt zu machen. Da ich mich ja gut genug kannte, um zu wissen wenn ich meinem Mundwerk freien Lauf ließe würde früher oder später der ein oder andere Spruch herauspurzeln, hielt ich mich lieber etwas zurück da ich ja auch nicht wusste wie empfindlich die Leute hier waren.
    Als der junge Mann sich nun verabschiedete, nickte ich ihm lächelnd zu. "Dann vielen Dank für das her eskortieren .... Ähm... wie war dein Name noch gleich?" Musste ich tatsächlich nachfragen, aber das wollte ich schon noch gerne wissen. Auch wenn ich bezweifelte ihm noch einmal über dem Weg zu laufen.
     
  19. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Jake

    Ich sah sie an und kniff ein ganz klein wenig die Augen zusammen als sie mich nach meinem Namen fragte, dann schmunzelte ich leicht. "Mein Name ist Jake!" gab ich ihr als Antwort und fasste nach dem Gurt meines Rucksackes. "Man sieht sich Miss Cooper!" verabschiedete ich mich nun wirklich und tat so als würde ich an meinen Hut tippen, bevor ich mich umdrehte und dem Strom der anderen Studenten folgte. Ich bemerkte erst als ich nach draußen trat um von einem Gebäude zum nächsten zu laufen dass ich noch immer ein leichtes Lächeln auf den Lippen hatte, doch ich tat nichts dagegen. Soso, Willow Cooper war also neu in diese Stadt gekommen, mal sehen wie sie sich so einlebte.
     
  20. Arktiswolf

    Arktiswolf Bekanntes Mitglied

    Willow

    Ich legte leicht den Kopf schräg als ich ihm nach sah. Jake also. Ein etwas komischer Kauz wie ich fand. Aber einen Pluspunkt zusätzlich gab ich ihm für seinen knakigen Hintern. So vom ersten Eindruck her schien er ja ganz nett. Aber das waren sie im Grunde doch alle. Aber nunja. Ich drehte mich auf der Stelle herum und betrat den Klassenraum welcher sich zur Hälfte gefüllt hatte und es auch nicht mehr wurden als der Dozent herein kam und der Unterricht begann.
    Die Stunde zog sich ein wenig lang für meinen Geschmack. Und es war auch recht anstrengend wirklich alles auf Englisch zu hören und reden zu müssen. Ich kam mir wie in einer Endlosschleife im Englischunterricht vor und mir schwirrte der Kopf. Ich war froh als es endlich vorbei war und eine längere Pause winkte. Ich brauchte nun definitiv ein wenig Ruhe für mich und suchte mir deshalb auch draußen ein ruhiges Fleckchen auf dem Rasenplatz des Campus. Unter einem Baum machte ich es mir in dessen Schatten soweit gemütlich und lehnte mich an den Stamm nachdem ich mir einen Apfel aus dem Rucksack holte. Seufzend biss ich hinein während ich für einen Moment die Augen schloß.
     

Diese Seite empfehlen