[RS78] Hindernisfahren

Dieses Thema im Forum "Reiterspiele" wurde erstellt von adoptedfox, 11 Mai 2019.

  1. adoptedfox

    adoptedfox Bekanntes Mitglied

    [​IMG]

    Reiterspiel 78 - Hindernisfahren

    Regelwerk
    • Ihr dürft mit Pferden und Pony's teilnehmen
    • Es handelt sich um ein gefahrenes Reiterspiel (Einspänner)
    • Die Steckbriefe zu den Teilnehmern müssen verlinkt werden
    • die Zeichenzahl + Seite der Überprüfung bitte unter dem Text einfügen
    • das übliche Startgeld von 5 Joellen (pro User) geht an mich adoptedfox mit dem Grund "RS78"
    • Wer bettelt wird von der weiteren Teilnahme disqualifiziert. Bitte etwaige Absichten mit Screen per PN an mich schicken.
    • Wer sich nicht an die Regeln hält wird von mir disqualifiziert
    • Bilder des Geschehens sind erlaubt und gerne gesehen!
    • Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr mir gerne per PN schreiben
    Einsendeschluss ist der 15. Juli 2019


    Aufgaben

    Das Reiterspiel findet auf einem freien Gelände statt.
    Abseits der Begrenzung habt ihr die Möglichkeit euch vorzubereiten.
    Nachdem ihr aufgerufen wurdet, fahrt ihr über die Startlinie und beginnt mit dem Parcours. Keines der Hindernisse darf öfter als 2x befahren werden. Welche Richtung und Abfolge ihr hierbei wählt, steht euch frei! Mit der Fahrt über die Ziellinie beendet ihr den Parcours.
    Folgende Hindernisse müssen genannt werden:
    - Plane
    - Wassergraben
    - Brücke *klick*
    - Labyrinth aus höher gelegten Stangen
    - Kegelpaare die durchfahren werden


    Zu gewinnen gibt es die reguläre RS- Schleife, welche euch bei der Körung/Krönung 2 Punkte einbringen!
    [​IMG]

    Überwiesen haben:
    -
    -
    -


    Ich freue mich über eine rege Teilnahme und wünsche euch viel Spaß!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Aug. 2019
  2. adoptedfox

    adoptedfox Bekanntes Mitglied

    ...um ein bisschen Schwung in das Reiterspiel zu bringen wurde die Zeichenbegrenzung aufgehoben. Viel Spaß beim Schreiben!
     
    Ravenna gefällt das.
  3. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    Meine Teilnahme
    mit

    Fylgia
    [​IMG]

    „Ich bekomm die Fahrleinen nicht durch den Ring hier.“ quängelte Betsy. Ich hatte das erst gar nicht für eine gute Idee gehalten Betsy am Hindernissfahren teilnehmen zu lassen. Allerdings musste ein Erwachsener ohnehin mit um jüngere Teilnehmer zu beaufsichtigen. Bedeutete wir hatten die Zeit damit verbracht gemeinsam alles nötige zu üben. Fylgia stand brav halb angeschirrt vor Ort während wir auf unseren Start warteten. Ich half Betsy mit den letzten Vorbereitungen. Dann nahm ich hinten auf der kleinen Kutsche teil. Betsy bestieg mit Hilfe ihres Vaters den Kutschbock. Der selbige flüstere meiner Scheckstute noch etwas ins Ohr. Betsy gab das Signal zum Antreten. Fylgia lehnte sich ins Geschirr, brauchte ein paar Schritte um auf Schwung zu kommen.
    Im Trab ging es auf den großen Fahrplatz des Geländes. Wir hatten bereits zwei Starter vor uns gehabt. Die Spur der Räder war deutlich im Rasen zu sehen. Ich schaute nach vorn, während Betsy sicher Fylgia in Richtung der ausgebreiteten Plane dirigierte. Es raschelte und knirschte als das Pony samt der Kutsche darüber hinweg trabte. Vor der nächsten Pylone die eine Kurve darstellte sprach Betsy ein gehauchtes „Hooo.“ Sanft wechselte die Scheckdame in den Schritt. Hinter der Pylone erwartete uns der Wassergraben. Durch den Regen der letzten Wochen war er gut mit Wasser gefüllt. Wichtig war ihn im Schritt zu durchqueren, so war es vorgeschrieben. Ich hoffte nur das Fylgia hindurch ging – Wasser gehörte nicht zu ihren liebsten Dingen. Meine Zweifel wurden zerstreut. Sie verlangsamte zwar ihr Tempo, aber auf einen leichten Peitschenschwenk von Betsy lief sie voran in das Wasser. Die Brücke war simpel. Breit und groß genug selbst für andere Kutschen anderen Kalibers. Danach musste der Platz im Trab überquert werden. Als nächstes war ein Labyrinth gefragt. Nicht nur das – auch Geschicklichkeit. Für Betsy hieß das Konzentration. Fylgia würde ihr sicherlich viele der Aufgaben abnehmen. So war meine Scheckstute, stets mit einem Gedanken vorraus. Vor allem gab es zwei Wege daraus heraus. Ich hoffte einfach Betsy reagierte bevor Fylgia noch eine falsche Abzweigung nahm. Souverän bewies sie das ich ihr gut beigebracht hatte Fylgia gut einzuschätzen. Sicher nahm sie die Zügel enger, bremste meine Scheckstute aus und dirigierte Fylgia durch den Parcours. Kaum waren die hinteren Reifen das Holzgestell verlassen kam von Betsy ein enthusiastisches „und LOS!“ Fylgia sprang sofort in den Galopp. Damit rasten wir Richtung der Kegelpaare die wir durchfahren mussten. Dabei ging es nicht einmal um Slalom. Es ging einfach darum sie zu passieren. Es markierte nämlich auch den Stopp der Zeit für unsere Runde. Betsy ließ Fylgia noch ein paar Sprünge im Galopp, parierte die Stute schließlich durch. Im lockeren Zuckel-Trab verließen wir gemeinsam das Gelände. "Gut gemacht Betsy, wirklich" ich drückte ihr dabei Stolz die Schulter.
    2898 Zeichen | Ravenna | zeichenzähler.de

     
    adoptedfox gefällt das.

Diese Seite empfehlen