1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[RS] Roadtrip

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Lalaweile1, 3 März 2021.

  1. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Dane

    Klaus' Kommentar, ich würde die Hälfte vergessen, wenn man mir nicht half, ließ mich kurz die Nase rümpfen, denn es war mir absolut neu, dass Vergesslichkeit zu meinem Ruf gehören sollte, aber die High Five, die er einforderte, konnte ich dem Quatschkopf dann doch nicht verwähren. Ich konnte schon lange nicht mehr nachvollziehen, bei welchem meiner drei Freunde der Plan, mir beim Packen 'helfen' zu müssen, überhaupt gerade entsprungen war, aber mir war klar, dass sie sich jetzt sowieso nicht mehr davon abhalten lassen würden. Dafür zogen sie gerade alle viel zu sehr an einem Strang. Verrückte Chaoten! "Ich brauche zwar wirklich keine Hilfe, aber wenn ihr gerade nach einer Entschuldigung dafür sucht, um bei mir vorbeizukommen und Limonade zu trinken, hättet ihr auch einfach fragen können!", feixte ich grinsend. Dass bei uns fast immer eine Kanne von Mums selbstgemachter Limonade im Kühlschrank stand war immerhin ein offenes Geheimnis. Zu dieser Uhrzeit waren meine Eltern außerdem beide noch arbeiten, sodass höchstens meine Schwester Josie oder Familienkatze 'Grapes' und stören würden.
     
  2. xSera

    xSera Mitglied

    Formular:

    Name: Kaylee Williams, Spitzname Kay

    Alter: 19

    Aussehen: Auf den ersten Blick erscheint Kaylee mit ihren 1,62m, ihrer zarten Statur und den weichen Gesichtszügen wohl eher zerbrechlich doch wer einen Blick in ihre dunkelblauen, von einem vollen Wimpernkranz umrandeten Augen riskiert merkt schnell, dass mehr dahinter steckt. Ihre Haare trägt sie in einem Sidecut wobei die linke Seite rasiert und die rechte eine volle silbrig gefärbte Haarpracht aufweist. Die kleine Stupsnase und der Schmollmund werden von einem Septum und Snakebites geziert. Auf ihrem linken Arm findet man einige Lyrics von Songs tätowiert. Als Ohrschmuck trägt sie etwa 15mm große Tunnel oder Plugs. Ihre Oberweite passt zu ihrer zarten Figur wobei man nicht sagen kann sie wäre "flach wie Brett". Ihre Kleidung ist meist in dunklen Farben gehalten, sie ist zwar absolut nicht als Goth zu bezeichnen doch sie bevorzugt definitiv einen rockigen Stil.

    Charakter: Harte Schale, weicher Kern bezeichnet Kays Art am besten. Ihren Freunden gegenüber ist sie treu und stets für sie da auch wenn sie generell eher wie ein "Einzelgänger" wirkt.

    Sonstiges: Von ihrem Zwillingsbruder Caleb und den anderen hat sie sich doch tatsächlich davon überzeugen lassen mit ihnen gemeinsam zwei Wochen in Budapest zu verbringen. Während dieser Zeit findet ein Anfängerwettbewerb für Singer Songwriter statt, jedoch weiß noch niemand dass sie gerne daran teilnehmen würde denn ihre große Leidenschaft ist die Musik.


    Formular:

    Name: Caleb Williams

    Alter: 19

    Aussehen: Caleb ist im Gegensatz zu seiner Zwillingsschwester von großer Statur und man könnte ihn optisch als den typischen gut gebauten Surferboy betiteln. Seine markanten Gesicht weist keine kindlichen Züge mehr auf und es scheint als wäre er im letzten Schuljahr deutlich reifer und erwachsener geworden. 1,82m, blonde Haare die oben etwas länger sind als an den Seiten und genauso dunkelblaue Augen wie seine Schwester machen ihn auf jeden Fall zu einem attraktiven jungen Mann.

    Charakter: Caleb ist ein offener Typ der für so ziemlich jeden ein Lächeln auf den Lippen hat. Schlechte Laune kennt er nicht wirklich und das macht ihn definitiv zu einem angenehmen Zeitgenossen. Auch wenn er einer der Top Spieler des Footballteams war hat ist er auf dem Boden geblieben.

    Sonstiges: Er ist sich noch sehr unsicher was seine Zukunft betrifft. Soll er das Sportstipendium annehmen oder doch lieber in eine ganz andere Richtung steuern?
     
  3. Obi-Wan

    Obi-Wan Feel the beauty underneath'!

    Ella

    Ich hob belustigt eine Augenbraue als Klaus davon sprach das bei ihren Charme die Mädels ohne Scheinchen kommen würden. Gerade öffnete ich den Mund um mein Kommentar dazu abzugeben, da kam Jamie mir zuvor. "So wird es sein und nicht anders!" kicherte ich und nickte um meine Meinung zu unterstreichen. Es war alles nur Blödelei, denn sowohl Niklaus als auch Dane gehörten zu den Anständigen... nun ja meistens zumindest. War ja nicht so das ich ständig brav war, aber das würde ich ihnen natürlich jetzt nicht auf die Nase binden.
    "Hallo? Schon vergessen mit wem du sprichst?" fragte ich Klaus lachend, als er das mit den Klamotten ansprach. Bei Gott ich hatte mehr als genug mit. Mit einem Quietschen machte ich einen Satz zur Seite als ich die kneifende Hand von ihm schon herannahen sah. Wäre diese Stelle nur nicht so empfindlich.
    Ich schüttelte nur den Kopf als Klausi dann davon sprach das wir uns mit 90 Jahren auf der Veranda noch sehen würden. "Ich denke noch nicht einmal über den Urlaub hinaus und du redest schon von Rente, alter Mann!" meinte ich und schüttelte belustigt den Kopf. Soweit wollte ich doch noch gar nicht denken. Erstmal kamen noch ganz viele aufregende Jahre dazwischen!
    Mein Vorschlag Dane zu helfen wurde dann Einstimmig (Danes Stimme zählte hierbei einfach nicht) angenommen. Ein völlig unschuldiges Lächeln erschien auf meinen Lippen und ich verschränkte Mädchenhaft meine Hände hinter meinem Rücken. "Ich würde doch niemals um an die verdammt gute Limonade zu kommen eine Entschuldigung suchen!" widersprach ich und klimperte mit den Augenlidern. Die Limonade war selbstverständlich abnormal gut! Ich schmunzelte und kicherte schließlich leise. Ein Grund war außerdem das ich dann nicht ständig von meinen jüngeren Geschwistern genervt wurde. Natürlich verbrachte ich die Zeit lieber mit meinen Freunden! Wer wusste denn schon wie viel wir tatsächlich noch in dieser Runde davon haben würden?
     
    Snoopy gefällt das.
  4. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    Niklaus

    „Deiner Limone konnte niemand widerstehen, dafür brauchen wir keine Ausreden die kommt sowieso!“, grinste ich und zwinkerte Dane zu. ,,Mal schauen ob Grapes unsere Füße heute wieder super findet!“, lachte ich und dann stiegen wir auch schon in den Bus. Heute waren wir alle ganz Oldschool in die Schule gefahren und genauso oldschool ging es nun zu Dane. Im Schulbus nahmen wir unseren Lieblingsviererplatz in Beschlag und ließen die Mädels wieder in Fahrtrichung sitzen. Ich saß Ella gegenüber am Fenster und Dane und Jamie saßen sich am Gang entgegen. Dann lief der Motor auch schon an und Der Bus setzte sich in Bewegung. Nichteinhaltung wanderte mein Blick zu unsere Schule, die Schulzeit würde ich vermissen, sie war besonders.
     
  5. xSera

    xSera Mitglied

    Kaylee & Caleb

    "Komm schon du Schnarchnase wir verpassen dank dir noch den Bus!" Ich zog meine Schwester am Arm hinter mir her und versuchte noch irgendwie das eigentlich Unmögliche zu schaffen. "Er ist noch da." Zischte sie mir entgegen und versuchte meine Hand an ihrem Arm abzuschütteln. Gerade als wir den Bus nun doch erreicht hatten setzte sich dieser bereits ins Bewegung "Na super jetzt hauen die andere sich den Bauch mit Limo voll und wir sind mal wieder zu spät. Selbst am letzten Tag schaffen wir es nicht pünktlich zu sein." Kay zuckte lediglich mit ihren Schultern und verzog ihren Schmollmunde tatsächlichzu einem winzigen Lächeln " Es wäre doch tragisch wenn wir unserem Markenzeichen nicht treu bleiben würden." "Solange wir morgen pünktlich sind." Ich hob meine Hand um ihr durch die Haare zu waschen doch veranlasste mich ihr durchbohrender Blick die Hand wieder zu senken und ihr einfach ein breites Grinsen zz schenken. "Na komm du Trantüte dann müssen wir das Stück bis zur ersten Haltestelle eben sprinten." Mit diesen Worten setzte ich mich auch schon in Bewegung wobei meine Hand ihre geschnappt hatte und ich sie so einfach hinter mit her zog. Da sie keine andere Möglichkeit hatte als mitzulaufen ohne der Länge nach auf den Asphalt zu fallen nahm auch sie ihre Beine in die Hand und versuchte mitzuhalten. "Ich...bring...dich...um..." schnaufte sie sichtlich wütend, denn auch wenn wir einige Abkürzungen nahmen würde es verdammt knapp werden. Ihre Gedanken waren mir nur allzu gut bekannt in diesem Moment und vermutlich verfluchte sie nicht nur mich sondern auch sich, da es an ihr gelegen hatte dass wir den Bus verpasst haben. Ihr silbrigen Haare wurden ihr vom Wind uns unserem rasanten Lauf ständig ins und in den Mund geweht, verhedderten sich in den Piercings oder versperren ihr sogar die Sicht. "Wir sind gleich da." rief ich ihr unnötigerweise recht laut zu und riskiert einen Blick auf meine Zwillingsschwester deren Kopf bereits die Farbe einer Tomate angenommen hatte.
    Und tatsächlich nach der letzten Biegung konnten wir erkennen wir der Bus auf die Haltestelle zu fuhr und anhielt. Als wir diesen erreicht hatten schnappte Kay kräftig nach Luft wobei ich mir ein Grinsen nicht verkeifen konnte. Sie knuffte mir gegen die Brust und stieg in den Bus wobei sie sich auf den erst besten Platz niederließ den sie entdeckte. Ich selbst stieg noch immer grinsend ein und suchte nach unseren Freunden. Als ich sie entdeckte ließ ich mich auf einen freien Platz in ihrer Nähe nieder "Hey Leute, wo geht's hin?" Ich sah jeden der Vier kurz an und nickte ihnen zu ehe ich kurz zu Kay blickte die vermutlich erstmal schmollte.
     
    Snoopy gefällt das.
  6. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Dane

    Gemütlich tuckerte der Bus die Straße entlang, es waren nur drei Stops bis zu mir nach Hause und von der Haltestelle aus nur eine Straße zu laufen. Theoretisch konnte man die Strecke auch zu Fuß zurücklegen, wenn einem die sanfte Steigung nichts ausmachte. Für mich als Läufer war das eine Kleinigkeit, aber zum einen hatte ich nicht das richtige Schuhwerk dafür an und zum anderen wollte ich das den anderen dann doch nicht zumuten. Es hetzte sich ja nicht jedermann gerne zum Spaß ab, dachte ich gerade, als ich eine bekannte Stimme hörte. Mein Blick ging kurz suchend durch den Bus, bis ich Caleb entdeckte, und ich fühlte mich ein bisschen wie in einer Komödie, als ich begriff, dass er wohl zur zweiten Haltestelle gerannt sein musste. Was hatte ich gerade noch gedacht?! Unwillkürlich musste ich grinsen. "Hey, man! Wo hast du deine Schwester gelassen? Wir wollten gerade zu mir, die drei wollen Limonade schnorren und Klaus will die Katze ärgern." Das mit dem Packen ließ ich mal außen vor.
     
  7. Obi-Wan

    Obi-Wan Feel the beauty underneath'!

    Ella

    Ich liebte einfach den Platz am Fenster, ich hatte ja auch schon meinen fixen Platz am Fenster im Flugzeug reserviert. Ich stellte meine Tasche zu meinen Füßen hin und lehnte mich gemütlich zurück. Sorgsam strich ich mit dem Zeigefinger eine der flammenen Haarsträhnen aus meinem Gesicht und hinter mein Ohr. Ich überschlug die Beine und ließ meinen Blick durch den Bus gehen und dann hinaus aus dem Fenster. Bei dem Anblick wurde man ja richtig nostalgisch. Doch Momentan freute ich mich hauptsächlich das ich das Schuljahr erfolgreich hinter mich gebracht hatte und an dem College meiner Wahl aufgenommen worden war. Das Einzige was natürlich das Problem war... es war verdammt weit von hier weg. Ich wusste ja auch noch nicht genau wo die Anderen so hingingen, natürlich hatte man sich hie und da darüber unterhalten und ich hoffte schon irgendwie das der eine oder Andere in meiner Nähe war. So ganz allein an einem fremden Ort. Ich biss auf meine Unterlippe und widerstand knapp dem Drang zu seufzen. Gut nur das der Bus gerade stehen blieb und just in dem Moment Kaylee und Caleb hereingestolpert kamen. Die Zwillinge hatten wohl den Bus verpasst und während Kay ihren Bruder mit ihren Blick gerade erdolchte, kam dieser mit seinem üblichen Grinsen zu uns kam und in der Reihe hinter dem vierer Sitz Platz nahm. "Hey Caleb!" begrüßte ich ihn mit einem Lächeln. Ich nickte zustimmend auf Danes Antwort hin. "Und wir wollen Dane beim packen helfen! Er ist wohl der Einzige bisher der noch nicht fertig ist!" fügte ich mit einem frechen zwinkern in Richtung Dane hinzu. "Wie sieht es bei dir und Kay aus, seid ihr schon bereit für morgen?" fragte ich schließlich nach. "Ich nehme an ihr schließt euch uns auch an oder?" fügte ich dann noch hinzu. Als ob sie das nicht tun würden... So schnell konnte es gehen, dass Dane gleich Fullhouse hatte. Zu Schade das man da nicht gleich eine Party draus machen konnte, aber die würde sicherlich eskalieren und schließlich mussten wir ja morgen alle früh raus. Es würde mein erster Flug werden und dann gleich nach Europa. Ich musste ehrlich gestehen, ich war doch schon sehr aufgeregt. Da ich aber meine Freunde dabei hatte, hatte ich keine Angst davor.
     
  8. xSera

    xSera Mitglied

    Kaylee

    Noch immer schwer atmend saß ich auf meinem Sitzplatz und lehnte meinen Kopf an die Fensterscheibe. Innerlich verfluchte ich Caleb noch immer denn auch wenn ich vielleicht so aussah war ich alles andere als sportlich und bei dem Tempo das mein reizender Bruder an den Tag gelegt hatte wunderte es mich, dass ich nicht der Länge nach auf dem Asphalt aufgeschlagen war. Als ich meine Augen wieder öffnete hatte sich meine Atmung zumindest soweit wieder beruhigt, dass man nicht dachte ich würde jeden Moment komplett zusammenbrechen. Mein Schädel fühlte sich trotzdem noch an als würde er gleich platzen und war vermutlich hochrot.
    Um mich ein wenig zu beruhigen oder viel mehr um mich abzulenken dachte ich über unsere bevorstehende Reise nach. Mein Bruder und auch die anderen hatten mich lange bearbeiten müssen bis ich schließlich doch zugestimmt hatte mit nach Budapest zu kommen obwohl letztendlich etwas ganz anderes dazu geführt hatte mich ihnen anzuschließen doch dies wusste niemand. Wie so oft wenn ich in Gedanken war begann ich leise vor mich her zu summen.
     
  9. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Hat keiner Lust, hier weiterzuschreiben? Ich warte auf eine Reaktion von Caleb und kann daher nicht.
     
  10. xSera

    xSera Mitglied

    Caleb

    "Die schmollt da vorne wohl noch ein bisschen aber klar wir kommen mit. Als ob ich mir ne Limonade von euch entgehen lasse, selbst eine schmollende Kay kann da nicht widerstehen." erwiderte ich grinsend an Dane gerichtet als Ella sich ebenfalls zu Wort meldete. Mein Grinsen reichte mittlerweile vermutlich von einem Ohr zum anderen denn auch wenn ich selbst schon gepackt hatte wusste ich nur zu gut wer ebenfalls noch nicht einen Artikel im Koffer verstaut hatte. "Klar sind wir dabei, auch wenn zumindest Kay nicht allzu lange bleiben wird denn soweit ich weiß befindet sich in ihrem Koffer noch nichts außer Notenblätter und Stifte." verkündete ich als Antwort und stützte mich auf Ellas Rückenlehne ab um mich besser mit ihnen unterhalten zu können. Doch weit war es bis zu Danes Zuhause nicht mehr, denn wir erreichten bereits die dritte Haltestelle und an der nächsten konnten wir den Bus verlassen.
    "Also was steht sonst noch an? Party ist heute eher nicht drin oder doch?" Mein Grinsen wurde ein wenig herausfordernd, denn eigentlich hatten wir ja allen Grund zu feiern. Wir hatten die Schulzeit hinter uns und wer konnte schon wissen wo uns unsere Wege hinführen würden. Ich betrachtete jeden der Gruppe für einen Moment. Eigentlich waren wir ja schon eine lustige Truppe und auch wenn wir doch recht unterschiedlich waren konnten wir uns aufeinander verlassen. "Also erst etwas Limonade und anschließend ein gemütliches Bierchen." ich wackelte mit meinen Augenbrauen und konnte nicht verhindern, dass ich hoffte die anderen wüeden diese Idee ebenfalls befürworteten.
     
  11. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Dane

    Über die Schulter sah ich zu Kaylee, als Caleb seine Schwester erwähnte, aber sie schaute nicht in meine Richtung, sodass ich mich wieder dem Rest der Gruppe entgegen der Fahrtrichtung zuwendete. "Ha! Dann sollten wir lieber zu euch fahren und Kay helfen. Denn wie ich bereits sagte", ich warf Ella einen gespielt genervten Blick zu, indem ich eine Augenbraue hob, "ist es nicht mehr als ein Gerücht, dass ich noch nicht gepackt habe!" Eine Party? Zweifelnd kratzte ich mich an der Nase. Im Grunde war ich dem nicht abgeneigt, aber zum Einen würden meine Eltern davon wahrscheinlich nicht begeistert sein, sobald sie von der Arbeit kamen, und zum Anderen - viel Wichtigeren! - wollte ich nicht riskieren, morgen den Flug zu verpassen oder verkatert antreten zu müssen. "Ein gemütliches Bierchen klingt gut." Der Bus fuhr die Haltestelle an und die Gruppe erhob sich aus ihren Sitzen, um auszusteigen. Ich wählte den Weg zur vorderen Tür des Busses, um auf dem Weg Kaylee anzutippen - "Wir gehen zu mir, kommst du mit?" -, bevor ich ausstieg und die frische Luft einatmete. War das gerade die letzte Schulbusfahrt in meinem Leben gewesen? So ganz konnte ich das nostalgische Gefühl am heutigen Tag einfach nicht abschütteln.
     

Diese Seite empfehlen