1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[RS] Misfits

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Loki, 14 Apr. 2016.

  1. Loki

    Loki ihr glaubt ihr seid schlau, ich weiß ich bin dumm

    Inspiriert (*hust*) von der britischen, gleichnamigen TV-Serie

    Willkommen bei meinem neuen Rollenspiel! Vielleicht kennt der ein oder andere ja die Serie "Misfits", denn ja, darum geht es.

    Du bist ein jugendlicher Straftäter aus einer kleinen, ungemütlichen Stadt in England. Deine Taten waren mehr oder weniger dramatisch, besonders in deinen Augen, doch letztendlich ist das egal. Denn du und eine Gruppe weiterer Jugendlicher wurden zu Sozialstunden verdonnert. Bänke streichen, Graffiti wegputzen, nichts was wirklich Spaß machen würde, doch das nützt alles nichts. Du hast es dir ja nicht ausgesucht, nicht direkt. An eurem ersten Tag kommt es zu einem schweren Unwetter und während ihr alle versucht ins Gemeindezentrum zu flüchten, werdet ihr von einem Blitz getroffen...aber ihr wacht wieder auf und schon bald bemerkt ihr, dass ihr bei diesem Gewitter ganz besondere Fähigkeiten bekommen habt.

    Bei diesem Gewitter hat jeder, der von diesem Blitz getroffen wurde, gewisse "Superkräfte" verliehen bekommen. Ob man sie als nützlich ansieht, ist fraglich. Fakt ist, dass dieses Fähigkeiten zu deinem Charakter oder deinen Wünschen passt.
    Du spielst einen dieser Jugendlichen und auch dein Charakter wurde von diesem Blitz getroffen. Bitte achtet bei der Erstellung darauf, dass die verschiedenen Charaktere möglichst unterschiedlich sind (vllt mal einen Schüchternen und ein Großmaul, nicht fünf Großmäuler oder so. :D).

    Formular
    Name:
    Alter:
    Aussehen:
    Charakter:
    Straftat:
    Fähigkeit:
    Sonstiges:

    Sorry, dass das Thema so schlampig geschrieben ist, ich habe grad nur Bock auf das RS, nicht den Einstiegsbeitrag.
    Viel Spaß beim Schreiben, meldet euch an! <3
     
  2. honigkuchenpferd

    honigkuchenpferd Aktives Mitglied

    Name: Konstantin Maas

    Alter:
    17

    Aussehen:
    Konstantin hat schulterlanges, welliges Haar, was er sich nach hinten gelt. Seine blauen Augen rauben jeder Frau den Verstand. Auf andere Menschen wirkt er durch teure Markenklamotten und teure Uhren oft arrogant und hochnäsig.

    Charakter: Sein Vater führt ein großes Unternehmen und hat dementsprechend Geld ohne Ende. Konstantin verlor die Bodenständigkeit, die sein Vater ihm immer versuchte beizubringen. Er geriet an die falschen Freunde und auf die schiefe Bahn. Für einen Adrenalin-Lick verprügelte er sogar einen wehrlosen Obdachlosen. Er versucht nach außen hin taff und hart zu wirken, im Inneren ist er aber selber eher unsicher, da er keine richtigen Freunde hat.


    Straftat: Drogenkonsum und -Handel, Körperverletzung, Diebstahl


    Fähigkeit:
    Gedankenlesen

    Sonstiges:
    Er verlor durch seine Arroganz und seine falschen Freunde seine Freundin, die er sehr vermisst. Sobald Gedanken über sie in ihm aufkommen, versucht er sich abzulenken, was meist im Drogenkonsum endet.
     
    Loki gefällt das.
  3. Samanta

    Samanta Leseratte

    Formular
    Name: Andrew King
    Alter: 17 Jahre
    Aussehen: Andrew ist ein hochgewachsener (1,85 m) sportlicher junger Mann. Er hat dunkelbraune, bis kurz über die Ohren reichende Haare, die er - wenn möglich - jeden Tag anders stylt. Er hat türkise (blaue) Augen, ein schmales Gesicht mit markant hervorstehenden Wangenknochen, einem schmalen Kinn und einer breiten, aber kurzen Nase. Sein Mund ist breit, aber wenig voluminös. Die ersten Anzeichen seines 'zum Mann werden' sind die leichten Bartstoppeln, die sich seit einigen Monaten immer mehr andeuten. Meistens trägt er schwarze Hemden auf dunkelblaue Jeans und Sneaker. Seit er Sozialstunden leisten muss, hat sich sein Kleidungsstil dementsprechend angepasst.
    Charakter: Andrew ist trotz seiner reichen Eltern am Boden geblieben. Er ist eigentlich ein sehr vernünftiger junger Mann, der sich bisher nichts zu Schulden kommen lassen hat. Da seine Eltern jedoch immer weniger Zeit für ihn hatten, hat er angefangen mit den 'falschen' Leuten abzuhängen. Er weiß, dass er etwas Dummes gemacht hat und versucht aus seinen Fehlern zu lernen. Im Allgemeinen ist er sehr aufgeweckt und energiegeladen. Mit seinem losen Mundwerk eckt er gerne mal an. Er hat einen Faible für Witze und Streiche aller Art. Also eigentlich ein recht angenehmer Zeitgenosse, dem man nicht zutrauen würde, dass er irgendetwas verbotenes tun könnte. Seinen Freunden hat er den Rücken gekehrt und sich neuen Freunden zugewendet, die ihm gut tun. Er ist selbstbewusst, versucht aber nie sich in den Vordergrund zu drängen und hat - eigentlich - ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein.
    Straftat: Diebstahl und Einbruch in mehreren Fällen
    Fähigkeit: Telekinese (er kann Gegenstände mit Gedankenkraft verrücken)
    Sonstiges: Zwar haben seine 'Freunde' ihn erst in Versuchung geführt zu stehlen und einzubrechen, aber natürlich waren die Tendenzen schon immer da.
     
    Loki gefällt das.
  4. NorwegeerStar

    NorwegeerStar Nashorn

    Formular
    Name: Claire Blackfield
    Alter: 17 Jahre
    Aussehen: Claire ist ein unauffälliges Mädchen, dass gerade aus ihrem Jugendlichen Körper gewachsen ist und noch nicht mit den neuen Rundungen und Reizen umzugehen weiß aber dank ihrer geringen Größe von knapp 160 cm noch immer gut in der Masse untergehen kann. Ihr Gesicht hat weiche Züge, eine kleine Stupsnase, sinnlich geschwungene Lippen und hellgrüne Augen leuchten matt, auf der hellen Haut zeichnen sich ein paar wenige Sommersprossen ab, ansonsten ist ihre Haut fast durchsichtig. Claire trägt ihre weißblonden Haare sehr kurz und sie sehen immer so aus, als sei sie gerade erst aus dem Bett gefallen - wie viel Arbeit da drin steckt mag man kaum erraten. Ihren schmalen Körper zieren Narben in unterschiedlichsten Größen und Formen, unter der Haut schimmern noch immer blaue Flecken. Claire hat ein Industrial- und ein Tragus Piercing, mehrere selbstgestochene Ohrlöcher und trägt eine schmale Silberkette um ihren Hals mit einem winzigen Kompass-Anhänger.
    Charakter: Zu sagen, dass Claire schüchtern wäre, würde ihr nicht gerecht werden, denn sie mag es sich mit intellektuellen Menschen zu unterhalten und kann in einem Gespräch über etwas, dass ihr am Herzen liegt wirklich aufblühen, doch sie hat gelernt wenig zu reden und still zu sein, um den nächsten Tag möglichst unbeschadet zu erleben. Im Laufe der Jahre hat Claire gelernt sich zu verstecken und aus den schlimmsten Sachen heraus zu halten, doch die dauerhaft aggressive Art ihres Vaters hat sich negativ auf ihr Vertrauen ausgeübt, und auch wenn sie versucht stets zuversichtlich zu bleiben und die Hoffnung nicht auf zu geben, so bleiben Alpträume und Panikattacken die sich in ihr Gedächtnis brennen.
    Straftat: Schule schwänzen
    Fähigkeit: Emotionale Manipulation
    Sonstiges: Claire hat Monatelang die Schule geschwänzt, bis es den Behörden auffiel, ein Bußgeld wurde nicht bezahlt und schließlich als das gesamte Ausmaß ans Licht kam, wurde sie aus ihrem Zuhause geholt und in ein betreutes Wohnen geschafft wo sie die Schule nachholt sowie als Auflage Sozialstunden ableisten muss.
     
    Samanta und Loki gefällt das.
  5. Loki

    Loki ihr glaubt ihr seid schlau, ich weiß ich bin dumm

    Name: Jonathan Madden
    Alter: 17 Jahre
    Aussehen: Jonathan ist von mittelgroßer bis eher kleiner Größe und von schmaler Statur. Seine dunkelbraunen Haare haben eine leicht lockige Struktur und stehen stets ungeordnet von seinem Kopf ab. Die dichten Augenbrauen unterstreichen die ebenfalls dunklen Augen des Jugendlichen. An seiner Kleidung erkennt man, dass Jonathan nicht aus dem besten Hause stammt, wobei diese jetzt nicht erheblich abgewetzt ist.
    Charakter: Nervig. So wird Jonathan oft mit nur einem Wort beschrieben und tatsächlich ist sein Charakter etwas anstrengender. Während seine Eltern sich zuhause nicht großartig um ihn scheren, da sie mit sich selbst zu ringen haben, hat der Junge nie wirklich Freunde gehabt, was, wenn man auf ihn trifft, schnell als logisch erscheint. Zu allem muss er seine Meinung sagen, Beleidigungen sind in seinen Augen nichts, worüber man sich aufregen müsste und allgemein mangelt es ihm scheinbar einfach an Sozialkompetenzen.
    Straftat: mehrfache Beleidigung, Vandalismus
    Fähigkeit: Unsichtbarkeit
    Sonstiges: -

    Ihr dürft gerne beginnen. Wir fangen beim ersten Treffen der Jugendlichen an, wo sie ihre erste Sozialarbeit starten. Viel Spaß! :)
     
  6. SamanthaI

    SamanthaI Fohlen

    Name und Alter: Ich heiße Samantha O'Neil, will aber Sam gennant werden, und bin 13 Jahre alt.
    Aussehen: Ich habe rotbraune Haare, braune Augen und verkleide mich täglich anders, weshalb ich nicht sehr beliebt bin.
    Viele halten mich sogar deswegen für komisch.
    Charakter: Ich lese auch gerne Bücher und bin am Anfang immer etwas schüchtern, aber wenn ich jemanden kenne bin ich nicht mehr so schüchtern.
    Ich bin sehr spportlich.
    Ich bin schnell genervt und hasse Streits, was eine schlechte Kombination ist.
    Meine Hobbies sind Tanzen, Judo und Karate.
    Ich mag auch Theater und singen und habe schon öfter bei Musicals mitgespielt.
    In der Schule schreibe ich ohne zu lernen immer nur einsen und zweien.
    Straftat: Ich habe Ladendiebstahl begangen und bin aus dem Heim abgehauen.
    Fähigkeit: Ich bin eine Gestaltenwandlerin und kann mich in jeden und jedes Tier verwandeln und auch beliebig verändern.
    Sonstiges: Ich lebe in einem Heim, wo mich aber niemand leiden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juni 2016
  7. honigkuchenpferd

    honigkuchenpferd Aktives Mitglied

    Konstantin
    Da ist man einmal nicht der liebe Junge von nebenan und schon wird man zu Sozialarbeiten verdonnert. Was für ein Mist.
    Ich lies mich von meinem Dad zu dem Ort bringen, an dem wir "arbeiten" mussten. Er wünschte mir viel Spaß, den konnte er sich sonst wo hinstecken.
    Es standen schon einige andere Jugendliche am Treffpunkt und ich warf nur ein "hey" in die Runde. Wirklich motiviert sah hier keiner aus. Ich war ein wenig angespannt, ich kannte ja schließlich keinen hier. Aber was solls, ich war ja nicht gekommen um Freunde zu finden.
     
  8. SamanthaI

    SamanthaI Fohlen

    Ich wachte am morgen ganz früh auf. Oh man, mach die Musik leiser brüllte ich Katy, meine Zimmergenossin aus dem Heim an.
    Ich warf ein Blick aufdie Uhr. Ich musste jetzt sowieso aufstehen also stand ich auf und überlegte, was ich heute anziehen würde. Ich wählte meine Punkverkleidung. Ich ging raus und fuhr mit dem Fahrrad zum Sozialarbeiten. Das Frühstück musste heute ausfallen, ich hatte sowieso keinen hunger. Als ich angekommen war, stand ich vor verschlossener Tür. Das fing ja gut an.
    2 Stunden später wurde aufgeschlossen und ich ging zu dem richtigen Raum. Nach und nach kamen eine nach der anderen an. Ich gähnte.
     
  9. NorwegeerStar

    NorwegeerStar Nashorn

    Claire

    Heute war der erste Tag meiner Sozialstunden, die ersten von vielen, damit ich auch ja nie wieder vergaß wie wichtig meine Bildung war. Das ich dafür gut ein Drittel der Schule verpasste, die ich jetzt nachholen sollte, schien niemanden zu interessieren - genauso wenig wie die Ironie dahinter. Niemand brachte mich zu dem Gemeindezentrum, es war ruhig in der Wohnanlage als ich mich aus der Tür machte, es schien als würden alle schon aus dem Haus sein oder noch in ihren Betten liegen, obwohl es mir so eigentlich recht war. Ich zog die dunkelblaue Kapuze tief über meine Augen, den Blick auf den Boden gerichtet, machte ich mich auf den Weg, lief knapp 40 Minuten und verlief mich zweimal auf dem Weg, doch schließlich erkannte ich das Haus und die Leute die dort standen schienen auch zu passen. Schweigend und so unauffällig wie möglich gesellte ich mich zu der kleinen Gruppe die bereits da stand, beäugte was für Menschen das waren, mit denen ich die nächsten Wochen Zeit verbringen musste.
     
    SamanthaI gefällt das.
  10. Samanta

    Samanta Leseratte

    Andrew
    Sozialstunden. Der Blick meiner Eltern war unbezahlbar gewesen. Das erste Mal, dass sie mich wirklich wieder wahrgenommen hatten. Ihre bestürzten Blicke hättet ihr sehen müssen. Ihr Junge, der Musterknabe und Vorzeigesohn, hatte geklaut und war eingebrochen. Mein Vater war ja 'so enttäuscht' von mir und meine Mutter hatte geheult, als hätte ich ihre teuerste Vase zerbrochen. Jetzt war ich hier, am Gemeindezentrum. Ein paar andere waren auch schon da. Alles Kleinkriminelle, die ihre Strafe verbüßen mussten. Ich hätte beinahe gelacht, aber ich riss mich zusammen, wollte nicht gleich auffallen. Ich liebte meine Eltern, nicht dass ihr das falsch versteht, aber sie hatten einfach keine Zeit mehr für mich gehabt. Jetzt hatte ich jedenfalls ihre Aufmerksamkeit gehabt. Naja, zumindest für ein paar Minuten. Die anderen wirkten nicht gerade so, als seien sie begeistert davon hier zu sein. "Wow, ihr seht ja alle aus, als wärt ihr auf einer Beerdigung." Ein spöttisches Grinsen lag auf meinen Lippen. "Ich bin Andrew und ich bin hier, weil ich geklaut habe."
     
    SamanthaI gefällt das.
  11. SamanthaI

    SamanthaI Fohlen

    Samantha
    gerade kam ein junge an, das so aussah als würde sie gleich loslachen. ich wusste nicht was an der situation bitte lustig sin sollte. er stellte sich als andrew vor. ich sagte ,,ich heiße sam, weißt du was wir eigentlich machen sollen?"
     
  12. Loki

    Loki ihr glaubt ihr seid schlau, ich weiß ich bin dumm

    Jonathan

    Der Himmel sah schon wunderschön grau aus, als ich mich auf den Weg zum Gemeindezentrum machte. Ein Haufen grauer Wolken verdeckten die Sonne und jegliches Blau so, dass das Licht eine widerliche weiße Farbe annahm, von der man Kopfschmerzen bekommen konnte, wenn man denn empfindlich war. Ich war´s nicht. Ein Glück. Trotzdem war meine Laune nicht gerade bestens. Den Anderen schien es da ganz ähnlich zu gehen, wenn ich mir die mal so ansah... Unser Bewährungshelfer war noch nirgends zu sehen, ein großer, braunhaariger Kerl konnte sich eine Anmerkung nicht verkneifen, die er selber scheinbar sehr amüsant fand. Aber gut, eigentlich hatte er schon recht. Niemand sah wirklich froh um seine Lage aus. Ich konnte es auch keinem verübeln. Trotzdem begann auch ich just in diesem Moment zu grinsen. "Ich bin Jonathan, willkommen bei den anonymen Fuß-Fetischisten, ihr dreckigen Schweine", sagte ich langsam mit übertrieben verstellter Stimme.
     
  13. SamanthaI

    SamanthaI Fohlen

    (Wer spielt eigentlich den/ die Sozialarbeiter?)
     
  14. Loki

    Loki ihr glaubt ihr seid schlau, ich weiß ich bin dumm

  15. SamanthaI

    SamanthaI Fohlen

    Während wir auf den Sozialarbeiter warteten, nahm ich schnell den Taschenrechner raus um meine Hausaufgaben zu machen. Ich konnte sowieso schon alles, warum also die Mühe machen und alles ausrechnen, wenn es doch schneller geht? Ich vertippte mich ein paar mal und war inerhalb von 3 Minuten fertig. Die Skizzen konnte ich mir sparen, guckt eh niemand nach. Ich packte gerade mein Heft ein, da kam der Sozialarbeiter, exakt 11 Minuten und 48 sekunden zu spät, reingeschlendert. Er hatte wohl keine Uhr! Ich murmelte etwas, was man mit etwas fantasie als Hallo interpretieren konnte. Ich war heute schon mit schlechter Laune aufgestanden, aber jetzt war sie supersupermiss!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Juni 2016

Diese Seite empfehlen