[RS] Mirkwood Ranch

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Snoopy, 1 Sep. 2017.

  1. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    [RS] Mirkwood Ranch

    Im Schatten der Rocky Mountains grasen die Pferde auf einer großen umzäumten Wiese. Ein leichter Wind weht durch das Haar der Cowboys und von weiten hört man das Kreischen eines Adlers. Eine großes Panorama ergibt sich vor euch, mit Bergen, Flüssen, Savannen, einigen Wäldern und vielen weitern Natursehenswürdigkeiten. In der Entfernung küsst der Nebel den großen Mount Elbert, ja hier seid ihr Zuhause oder es wird das zukünftige Zuhause von euch!
    Die Ranch liegt auf einen großen Berg, geschützt vor Hochwasser und starken Stürmen. Die Weite ist unbeschreiblich und dies alles wird eure neue Heimat. Ihr habt es geschafft, ihr seid endlich frei und habt den ganzen Stadt Alltag hinter euch gelassen in der Hoffnung für einen Neuanfang. Jeder hat seine eigene Geschichte und doch führt jeder eurer Wege zur Mirkwood Ranch. Die Ranch existiert schon sehr lange und hat seid neusten ein paar Gastställe eröffnet und viele Plätze frei, natürlich nur unter den Umständen das ihr eure Pferde größtenteils selbstversorgt. Natürlich hat der Hof genug Heu, Futter und vieles mehr für jeden eurer Lieblinge, auf dies dürft ihr natürlich zugreifen. Ihr habt auf eine große Unterkunft unter den wenigen Gasthäusern Zugriff. Die Besitzer laden euch 1-2 Mal in der Woche zum großen Essen ein, wo die Zusammenkunft aller Pferdenarren gefeiert wird. Zwischendurch gibt es auch mal große Wanderritte, an denen ihr beliebig oft teilnehmen könnt, doch grundlegend gibt es nur euch und das Pferd. Die Ranch ist hauptsächlich für Western Liebhaber aller Klassen, für die Englische Reitweise hat man kein Verständnis. Turniere sind nicht euer hauptsächliches Ziel, außer ihr wollt viele Kilometer auf euch nehmen, doch dann ist die Mirkwood Ranch nicht euer Fall. Ihr seid hier weil ihr frei sein wollt, eins mit der Natur sein, den ganzen Alltag hinter euch lassen, einfach weil ihr beschlossen habt alles aufzugeben. Die Ranchleute sind hauptsächlich Selbstversorger und sind immer dankbar für Hilfe, denn Discounter gibt es hier nicht, diese sind in über 100 Kilometer entfernten Kleinstädten. Doch das alles wolltet ihr nicht mehr, weswegen euch der Weg zu dieser Ranch geführt hat.

    So genug von der Einleitung, hier sind ein paar Dinge noch zu beachten:

    Ihr kommt als Neuzugänge zum Hof und habt einen harten Weg hinter euch gelassen, weswegen ihr nun hier einen Neuanfang starten wollt. Und wer weiß, wen ihr hier alles neu kennen lernt?
    - Euer Alter liegt zwischen 21 und 28 Jahren
    - Bitte keine kurzen Sätze, wie: Ich ging zu Sprite und striegelte sie, dann ritt ich aus.
    Gerne darf es ausführlicher werden, damit man Spaß am Lesen hat
    - Jeder darf 1 - 2 Charaktere spielen, auf Nachfrage könnte es einer mehr werden & Es gibt keine Pärchen von Anfang an!
    - Wir sind in den Rocky Mountains, die nächsten Städte sind 100 Kilometer entfernt! Also keine typischen Stadtsachen, darf zwar zwischendurch mal sein, aber hauptsächlich wollt ihr damit nichts mehr groß zu tun haben und jeder hat nur ein Pferd
    - Bitte kein Powerrollenspielen, außer es schreibt wirklich kaum noch jemand.
    - Nur ich habe zwei Mitarbeiter von Hof, sonst könnt ihr natürlich zwischendurch mal einen Ranchmensch ( :D ) ansprechen. Aber ihr dürft natürlich aus der Gegend gekommen sein^^


    .Formular.
    Username:
    Rollenname:
    Geschlecht:
    Alter:
    Aussehen:
    Charakter:
    Vorgeschichte:
    Hobbys:
    Sonstiges:

    Euer Pferd.
    Name:
    Rasse:

    Aussehen:
    Charakter:
    Sonstiges:



    Und nun viel Spaß beim Rollenpiel!
    Für den Beginn warte ich erstmal auf ein paar Anmeldungen!
    Falls wer Bilder o.ä. Einfügen möchte bitte nicht hier machen, da ich euch dann in eine pn hinzufüge Zwecks dem Thema Bilder
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Sep. 2017
    peachyes und Veija gefällt das.
  2. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    .Formular.
    Username: Snoopy
    Rollenname: Cole Mickalson
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 28
    Aussehen: Cole hat dunkelblondes natürliches Haar, was er gerne etwas aufstellt und stylt. Er hat dunkelbraune aufmerksame Augen mit einem leichten Goldschimmer. Seine markanten Gesichtszüge sind meistens sehr freundlich und offen gestimmt. Seine schmalen Lippen geben seinen Gesicht den gewissen Charme und hinterlassen bei jeden Eindruck. Man sieht ihn sein Alter nicht immer so an, erkennt aber eindeutig das er ein erwachsender Mann ist. Körperlich ist er gut gebaut, was er durch die Arbeit auf der Ranch erlangt hat. Mit seinen knappen 1,86m fällt er eher auf aber ist noch bei einer angenehmen Größe.
    Charakter: Cole ist eher der ruhigere Bruder und lässt sich nicht so schnell von irgendwas überzeugen. Er schaut sich seine Mitmenschen genau an, aber akzeptiert jeden so wie er ist. Cole mag zwar anfangs ein wenig Eindruck schinden, da er sehr selbstbewusst ist aber eigentlich ist er sehr freundlich und hilfsbereit. Ihn mal ärgerlich zu sehen, kann dauern, denn dies ist er so gut wie gar nicht. Er setzt sich keine wirklichen Ziele, da er im Hier und Jetzt lebt und schaut was kommt. Weshalb er sich nicht schnell an wen bindet und lieber abwartet. Bei Problemen findet er immer eine Lösung egal wie schwer der Zeitpunkt oder Moment auch sein mag. Mit seinem Mut traut er sich auch mal waghalsige Dinge, doch malt sich immer jedes Ergebnis aus. Er denkt mit und passt gut auf seine Leute auf, was er leider ziemlich oft bei seinen jüngeren aufpassen Bruder muss.
    Vorgeschichte: Er lebte schon immer in der Natur, wohnte aber vorher mit seinen Bruder bei seinen Eltern nähe der Stadt. Er hat eine angenehme Kindheit hinter sich, musste aber manche schlimme Verluste einstecken über die er jetzt nicht mehr groß nach denkt. Darunter fiel auch der Tod beider Eltern, weswegen sie schnell zu ihren Onkel auf die Mirkwood Ranch kamen. Hier haben beide ihren eigenen Platz wo sie Wohnen.
    Hobbys: Reiten, Gitarre spielen, Malen
    Sonstiges: Er ist ein Mitarbeiter vom Hof, genauer gesagt der Neffe des Besitzers. Sein kleiner Bruder ist Jackson. Er hält auch nicht fiel von der Stadt, kennt aber dafür jeden Winkel der Rocky Mountains. Was er gar nicht ab kann, sich anhängliche Damen.

    Euer Pferd.
    Name: Harlekin
    Rasse: Mustang
    Aussehen: Harlekin ist ein Schwarz weiß gescheckter Tobiano
    Charakter: Harlekin ist ein aufmerksamer Wallach und sieht meist Gefahren vor raus. Der Schecke ist sehr treu und würde seinen Reiter niemals verlassen auch wenn er von einer Horde Berglöwen angegriffen werden würde. Der Wallach ist genauso ruhig wie sein Besitzer und freundlich zu jeden, doch nur Cole folgt er wirklich.
    Sonstiges: Der junge Kerl ist schon lange ein Wallach und kam sehr früh in den Besitz von Cole, der ihn damals zähmte.

    ______________________________


    .Formular.

    Username: Snoopy
    Rollenname: Jackson(Jake) Mickalson
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 26
    Aussehen: Jackson hat die grünen Augen seiner Mutter geerbt und ist dementsprechend auch Braunhaarig und nicht blond wie sein Bruder. Er hat eher feinere Gesichtszüge, macht aber dennoch Eindruck auf andere auch wenn er mehr verspielt ist. Auch er ist gut gebaut, aber etwas schmaler als sein Bruder, auch wenn dies nicht allzu stark auffällt wenn er neben ihm steht. Auch er ist nicht sonderlich klein und belegt eine Größe von 1,83 m
    Charakter: Jackson ist mehr verspielt und probiert gerne mal Neues oder Gefährliches aus, meist auch um Eindruck zu schinden und seine Vorgeschichte zu überspielen. Er ist gewitzelt und immer für jeden Spaß zu haben. Wenn man ihn genau kennt, könnte man sogar Pferde stehlen mit ihm. Nah lässt er eher selten jemanden an sich, da sich sonst seine leicht verletzliche Seite zeigen würde. Doch wenn man ihn einmal geknackt hat ist er liebevoll und fürsorglich, natürlich nicht im übertriebenen Sinne. Er ist auch dann ein kleiner Romantiker und liebevoller den je. Aber allgemein kann man ihn als freundlich, mutig und humorvoll bezeichnen.
    Vorgeschichte: Jackson hatte es etwas schwerer in der Kindheit, denn er kam mit den vielen Verlusten damals nicht gut klar und hängt dadurch stark an seinem Bruder, auch wenn er seinen eigenen Kopf hat. Der Tod beider Eltern war leider für ihn zu früh, doch bei ihren Onkel fanden sie damals Zuflucht aber ihm liegt der Schock noch immer in den Knochen auch wenn er diesen mehr überspielt.
    Hobbys: Reiten, Bücher schreiben & lesen, Mutproben
    Sonstiges: Er ist ein Mitarbeiter vom Hof, genauer gesagt der Neffe des Besitzers. Sein großer Bruder ist Cole. Er mag Damen mit guter Figur und etwas Pepp zum Gefährlichen.

    Euer Pferd.
    Name: Jupiter
    Rasse: American Quarter Horse
    Aussehen: Jupiter ist ein wunderschöner Fuchs mit hohen Beinabzeichen und großer Laterne
    Charakter: Jupiter ist ein argwöhnischer Wallach und braucht viel Zeit bis er jemanden traut, er ist ein wenig verspielt und Schüchtern. Schüchtern kann man aber nicht genau sagen, eher misstrausisch und lässt sich selten Anfassen. Der Wallach macht einen schöne Augen ist aber mehr der wilde. Seinen Vertrauenspartner ist er sehr treu und schmust auch gerne mit diesen. Von anderen lässt er sich eher widerwillig berühren.
    Sonstiges: Jackson brauchte zwei Jahre bis Jupiter ihm vertraute, doch er wusste von Anfang an, das es sich für diesen Kerl lohnen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Sep. 2017
  3. peachyes

    peachyes Bekanntes Mitglied

    .Formular.
    Username: peachyes
    Rollenname: Chynn O'Kelly
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 25 Jahre
    Aussehen: Chynn ist ein eigensinniges Mädchen mit ihrer ganz eigenen Interpretation von Kleidug, Styling und Mode. Bevor sie sich dazu entschloss das alles hinter sich zulassen, war ihre Lieblingsfarbe Schwarz und sie war stolz auf ihre vollen roten Lippen, die sie meist jedoch überschminkte. Sie hatte das Aussehen ihrer Mutter geerbt. Große, zierliche Statur - blasse Haut, die leeren grünen Augen die sie hinter ihren bunten Kontaktlinsen versteckte. Im Reitstall war sie deshalb die Außenseiterin. Niemand akzeptierte schwarze Lippen und eine Reitjacke mit violetten Totenköpfen beim Training und schon gar nicht auf dem Turnier. Nur ihr Pferd verstand sie und war der einzige, der nichts gegen ihr schräges Aussehen hatte.
    Charakter: Auch wenn Chynn so wirkt, sie ist kein schlechtes Mädchen. Sie wollte nie die ungebändigte Rebellin sein, die nur Schwarze Klamotten trägt, um ihre dunkle Seele zum Ausdruck zu bringen. Sie ist tierlieb, kämpft um das Wohl jedes Wesens, sie war gut in der Schule und setzte sich ein für ihr eMeinung und die Meinung der Schwachen. Auch wenn sie oft auf Widerstand traf und harte Beleidigungen einstecken musste. Doch das machte sie nie runter. Ihr war klar dass das nicht aus Neid geschah, sondern eher aus Abneigung, aber sie gibt die Hoffnung nie auf eines Tages auf Menschen zu treffen die sie so akzeptieren wie sie ist.
    Vorgeschichte: Chynns Vater hatte die Familie verlassen kurz nach ihrer Geburt. Ihr blieb nur ihre Mum, die kaum Zeit für sie hatte. Sie war zu beschäftigt mit der Bezahlung der Schulden und der Versorgung ihrer Tochter. Auch wenn sie nie viel Geld hatten, ihre Mutter wusste wie sie leidete. Und deshalb gab sie alles auf, damit sie ihrer Tochter das Reiten ermöglichen konnte.
    Hobbys: Reiten, Tanzen
    Sonstiges: Sie entschloss sich auf die Mirkwood Ranch zu gehen, um dem allem ein Ende zu setzten. Nach dem Abschluss der Schule fand sie weder Job noch eine Ausbildung. Sie verkaufte alles was sie besaß und setzte sich ins Auto auf dem Weg zu den Rocky Mountains. Eine Sache veränderte sich jedoch schon bevor sie ins Auto stieg. Ihr Aussehen. Ihre Art. Einfach Alles.

    Euer Pferd.
    Name: Karneval's Voodoo, bzw. Karnivaru
    Rasse: Mustang Mix
    Aussehen: Eine verrückte Färbung
    Charakter: Karneval ist wie seine Beistzerin. Verrückt und eigensinnig mit einem riesigen Herz und Magen. Der Hengst ist ein wirklicher Vielfraß. Hat er gerade gefressen, dann vergisst er das gern zwei Minuten später und würde am liebsten wieder etwas essen. Das lässt ihn manchmal etwas schusselig wirken, frech und unbrauchbar, denn er tut dadurch manchmal Dinge die ein normales "Turnierpferd" nicht tun würde. Doch deshalb liebt ihn Chynn.
    Sonstiges: Chynn hat Karneval von einem Pferdemarkt. Er ist kein super Zuchtpferd oder hochleistungsfähiges Turnierpferd, doch er gibt sein Bestes und will - egal wie - Chynn glücklich machen.
    ______________________________

    .Formular.
    Username: peachyes
    Rollenname: Ljudmila Bora Petrow
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 21 Jahre
    Aussehen: Ein kleines Mädchen, dass nichts hält von Diäten und gesunder Ernährung. Sie tut was sie will, so oft sie will und wie sie will. Die langen lockigen Haare erbte sie von ihrer Mutter, die Augen von ihrer Großmutter und den Dickkopf von ihrem Vater. Jeder findet sie süß, weil sie so klein und unscheinbar wirkt und niemand nicht sie je wirklich ernst. Das reichte ihr irgendwann.
    Vorgeschichte: Ein kunterbunter Haufen, der am liebsten nie von dem Rücken ihres Pferdes steigen würde. Ljudmila Bora Petrow ist aufgewachsen in Russland, zog dann für ein paar Jahre nach Südkorea und kehrte wenig später wieder nach Russland zurück, um dort ihre kranke Mutter zu besuchen.
    Charakter: Ljudmila Broa Petrow ist ihr meistens zu lang. Von enschen die sie sympathisch findet, lässt sie sich Bora nennen, das koreansiche Wort für Violett und eine der Farben die sie überhaupt nicht mag. Bor aist ruhig, sagt nicht viel, denn sie hasst es als süß bezeichnet zu werden, sobald sie den Mund aufmacht. Sie ist schlau und unabhängig und liebt die Pferde, mit denen sie am liebsten die restliche Zeit ihres Lebens verbringen möchte.
    Hobbys: Westernreiten und Abenteuer erleben
    Sonstiges: --

    Euer Pferd.
    Name: Timerunner
    Rasse: Appendix Quarter Horse
    Aussehen: Dark Bay
    Charakter: Timerunner startet durch wann immer er kann und wann immer er Lust darauf. Er hat eine unglaubliche Geschwindigkeit drauf. Er hat viel Temperament und lässt sich nicht gern von fremden Menschen streicheln.
    Sonstiges: --​
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Sep. 2017
    Snoopy gefällt das.
  4. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    .Formular.
    Username: Flöhsel
    Rollenname: Dana Mason
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 22
    Aussehen: Dana ist eine junge Frau mit schlanker Figur. Mit ihren knappen 1,70m zählt sie zu dem weiblichen Durchschnitt. Was vielleicht auch oft ihre Vorteile mit sich bringt. Sie hat ein sehr zierliches Gesicht mit weiblichen Gesichtszügen. Ein weites Lächeln und große braune Rehaugen, welche meist leicht umschminkt sind mit Mascara und Eyeliner, machen ihr Gesicht wach und aufgeweckt. Ihre Haare trägt sie meist offen.. wenn sie einen Zopf trägt so schlicht wie möglich. Mal eben aus dem Gesicht geschafft ist hier eher ihre Devise.
    Ihr Kleidungsstil ist ähnlich. Zwar weiß sie als ehemaliges Stadtkind, was gerade angesagt ist, dennoch bevorzugt sie den guten alten Hoodie mit Jeans. Dazu ein paar Vans oder Chucks und schon hat sich die Sache morgens mit dem Kleiderschrank. Auch jetzt auf der Ranch bevorzugt sie eher das bequeme als schicke.
    Charakter: Dana ist eine ruhige Persönlichkeit. Man sagt ihr nach, sie und Birdie seihen ein und dieselbe Person, nur eben in verschiedenen Gestalten. Sie liebt die Ruhe und die Natur. Sie könnte stundenlang einfach nur schweigend da sitzen und sich die Wolken ansehen, ebenso ist sie aber immer bereit für ein Abenteuer. Sie ist freundlich, aufgeschlossen, findet aber nicht immer gleich Anschluss, da sie doch ihre Zeit braucht um aufzutauen. Hat man ihr Vertrauen aber erst einmal für sich gewonnen, kann man mit ihr durch dick und dünn gehen. Weiteres folgt
    Vorgeschichte: Dana kennt beide Seiten, sowohl das absolute Stadtleben, wo man meinen könnte, dass es so etwas wie Grün nicht gibt, außer in den wenigen Blumengeschäften der Stadt, als auch die weite Prärie mit wildlebenden Mustangs. Zu ihrem Pech, lebte sie das Stadtleben. Nur in ihren Träumen konnte sie Birdie so reiten wie sie es sich immer gewünscht hatte. Birdie stand bei einem Bekannten als Schulpferd. Sie galt als zickig und aufmüpfig, doch wahrcheinlich verstand einfach niemand wo dieses Pferd wirklich hingehörte. Nach langem hin und her, durfte Dana sich um sie kümmern und sie wurden ein herz und eine Seele.
    Hobbys: folgt
    Sonstiges: /

    Euer Pferd.
    Name: Gunner's Baby Bird (liebevoll Birdie genannt)
    Rasse: QH
    Aussehen: Birdie ist eine kompakte, ca 1,57cm große Quarter Horse Stute in einem außergewöhnlichem Strawberry Roan. Ihr Körper ist beinahe vollständig bedeckt mit weiß gräulichen Stichelhaaren, wogegen ihr Langhaar in einem hellbraunlichen bis blonden Ton schimmern. Das einzige was ihr von den Genen ihres berühmten Großvaters bleibt ist die Laterne und die hochweißen Beine.
    Charakter: Mit ihrem äußerst sanften und feinfühligen Charakter, dazu die Trittsicherheit und die Gelassenheit ist Birdie nicht nur optisch ein Hingucker, sondern strahlt auch charakterlich absolut hervor. Sie ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen und genießt sowohl die Ruhe und die Streicheleinheiten, sowie auch die Action und fordernde Ausritte. In der Herde wirkt Birdie wie die kleine Herdenmama, alles was kleiner ist wird bemuttert und umsorgt. Egal ob 2 oder Vierbeiner. Sie liebt einfach alles un jeden und ist somit die gute Seele der Herde.
    Sonstiges: //
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Sep. 2017
    Snoopy gefällt das.
  5. Zaii

    Zaii Happy Floating Bubbles!

    OT: Keine Fotos als Rollenbeschreibung (Regelthema).
     
  6. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    @Floooh @peachyes Ich habe euch eine PN geschickt zu dem Thema Bilder, bitte in die PN schauen & dann den Link entfernen, Danke! :*
     
  7. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Ja weiß ich dass es ein verboten ist. Ich andere den Steckbrief aber spätestens morgen abend :D
     
    Snoopy gefällt das.
  8. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    Ich würde dann anfangen :) Sonst dauert es zu lange bis der Start kommt. Und ich wollte eigentlich am Wochenende anfangen:)

    Man kann sich jederzeit noch anmelden !
     
    peachyes gefällt das.
  9. peachyes

    peachyes Bekanntes Mitglied

    Chynn
    Warum tue ich sowas? Warum verschwinde ich immer sofort wenn etwas unangenehm wird? Warum stelle ich mich dem ganzen nicht einfach. Nein, ich entscheide mich lieber dafür alles zu verkaufen was ich besitze und abzuhauen auf eine Ranch mittem im Nirgenwo, ohne Kontakt zu irgendwelchen Menschen die nur darauf aus sind mein Leben zur Hölle zu machen. Ich Dummkopf habe sogar das neue Reitzubehör meines Hengstes verkauft. Das hätte ich sowieso hier nicht benutzen können, da das ja alles Westernreiter sind, aber wenn ich wieder zurück kehre, werde ich wohl kaum 100 Tausend Euro in der Tasche haben, nur weil ich einen Neuanfang gewagt habe. So funktioniert das Leben leider nicht. Seufzend richtete ich mich auf, sprang aus dem Van und ging nach zum Pferdehänger. Karneval schnaubte fröhlich als er mich hörte und spitze die Ohren. "Na mein guter, alles klar?" Vorsichtig löste ich den Strick und führte mein Pferd aus dem Hänger unter die warmen Sonnenstrahlen, die wir nun jeden Tag spüren würden.

    Bora
    Seit einer Nacht war ich nun schon hier. Ich konnte es immer noch nicht glauben, dass ich mich dazu entschlossen hatte. Russland vermisste ich jetzt schon. Sogar das Wetter vermisste ich. Wie lange würde ich es wohl unter dieser prallen Sonne wohl aushalten? Nicht mal in Korea ist es so warm. Regnet es hier eigentlich auch? Oder hätte ich mehr Sonnencreme mitnehmen müssen ... und hoffentlich kommt Timi mit dieser Wärme klar. Er ist auch anderes gewöhnt.
    Mein Wecker klingelte. Kopfschütteln schaltete ich ihn aus, sprnag vom Bett und schlenderte ins Badezimemr um mich frisch zu machen. Im Kleiderschrank standen nur mein voll gepackten Koffer, wiel ich zu faul war sie gestern noch auszuräumen. Seufzend kniete ich mich auf den Boden und öffnete den Reisverschluss. Ich erwischte nichts anderes als ne dunkle Jeans und ein zerknittertes schwarzes Oberteil. Ich hatte wirklich vergessen meine Kleidung zu bügeln. Na hoffentlich würde mich niemand in diesem Aufzug sehen. Aber wo hatte ich meine Stiefel nur hin? Egal, die konnte ich auch später noch suchen. Jetzt war erst einmal mein Pferd an der Reihe.​
     
  10. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Friese Meldet sich heute abend auch noch an :)

    Dana:
    Gestern war ich spät am Abend angekommen und hatte die Fahrt ins Nichts absolut genossen. Beinahe stündlich verschwand immer mehr Lärm der großen Städte. Immer mehr Verkehr und letztendlich verwandelten sich die großen Menschenmassen in weites Land. Erst gegen 10 war ich richtig ausgeschlafen, machte mich für den Tag fertig und stapfte dann noch etwas verschlafen in Richtung Stallung wo ich lauthals von Birdie begrüßt wurde. Sie wirkte ebenfalls noch etwas müde und schlapp von der Fahrt. "Na meine Hübsche" sagte ich leise und kraulte ihre Nüstern. Ganze 10 Stunden waren wir gefahren. Für Amerika eine sehr humane Strecke, für uns dennoch ungewohnt und stressig ohne Ende.
     
    peachyes gefällt das.
  11. peachyes

    peachyes Bekanntes Mitglied

    Chynn
    "Ich fühle mich richtig nackt, so ganz ohne Schwarz", sagte ich zu Karneval, während ich ihn in den Stall führte und nach seiner Box suchte. Karneval war froh endlich zwischen seinen eigenen vier Wänden zu sein und endlich dösen zu können. Ich nahm ihm das Halfter ab und hängt es an den Hacken neben seiner Boxentür.
     
  12. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    Cole
    Heute standen ein paar Neuzugänge an, ich war erstaunt das sich so schnell Personen gemeldet hatten. Gut man wusste nie was sie dazu ritt, aber das unsere Anzeige so gut ankam ist wirklich erstaunlich. Vorerst waren am Vormittag drei Neuzugänge geplant und diese brauchen ihre Plätze. Da Onkel nicht kann, übernehmen Jackson und ich diese. Sonja unsere Tante hat die Wohnhaus Führung geplant, weswegen wir uns nur um die Leute und ihre Pferde kümmern mussten. Was hieß, das wir sie zu ihren neuen Ställen brachten, den wir hatten sehr große Boxen mit abschließbaren Paddock, womit unsere Pferde sehr zufrieden sind. ,, Jack kommst du?!", rief ich durch die Stallgasse und erblickte meinen Bruder mit Jupiter, den er gerade in seine Box brachte.

    Jackson
    ,,Natürlich!", rief ich grinsend zu mein Bruder welcher die Augen verdrehte und mich zu sich winkte. ,,Bis dann mein Großer!", sprach ich zu den Wallach und sprang meinen Bruder nach: ,,Meinst da kommen schicke Mädels?". ,,Mir ist das egal, ich führe die Neuen herum und kümmer mich dann um Harlekin. Die Damen interessieren mich erstmal nicht, ich bin ja nicht so wie du, der jeder Schicken hinterherpfeift und ständig auf der Suche ist.", sprach Cole und winkte ab. ,,Spielverderber...", murmelte ich und folgte dann dem blonden Haarschopf. Klar ein paar Damen wären nicht schlecht, vor allem wenn sie auch was drauf haben und keine verwöhnten Spießerinnen aus der Stadt sind. Denn hier musste man auch mit Anpacken, nicht umsonst waren wir Selbstversorger. Ich schüttelte den Gedanken weg und richtete meinen Cowboyhut.
     
  13. peachyes

    peachyes Bekanntes Mitglied

    Chynn
    Ich verriegeltre Karnevals Boxentür und schlenderte wieder hinaus auf den Hof. Mein Gepäck lehnte an der Wand und ich fragte mich immer noch wie ich es geschafft hatte so viel mitzunehmen, obwohl ich die Hälfte meiner Kleidung zu Hause gelassen hatte. Der Koffer und die drei großen Taschen waren shcon ganz schmutzig von dem Boden. Seufzend schnappte ich mir den Koffer und klopfte den Deck von dem Stoff. Die zwei Taschen lies ich dort an der Stalltür erst einmal liegen. Die würde mir ja schon niemand klauen. Den Koffer schleifte ich hinter mir her. Als ich auf die Tür zu ging und ich mich immer mehr meiner Etnscheidung stellen musste, wurde mir so langsam bewusst, dass ich gar nicht wusste, wo ich hin muss. Also stand ich da auf der Treppe und sah mich verdutzt um, nach Menschen, die mir vielleicht helfen konnten. Aber, da war niemand.

    Bora
    Timerunner, mein wunderbarer Hengst, stand draußen auf der riesigen Weide und genoss sichtlich die warme Morgensonne, die sein braunes Fell geheimnissvoll schimmern lies. "Guten Morgen!", rief ich ihm fröhlich entgegen. Er hob aufmerksam den Kopf und sah Bora gespitzten Ohren an. Vorsichtig legte sie dem Hengst das Halfter an und hackte den Strick ein. Dann führte sie ihn von der Weide. ​
     
  14. Friese

    Friese And now it must go high, because it can´t get lowe

    .Formular.
    Username: Friese
    Rollenname: Matthew Mason
    Geschlecht: männlich
    Alter: 26 Jahre
    Aussehen: Matt ist ein großgewachsener Mann mit blau-grünen Augen, welche nach innenhin hellbraun werden. Seine dunkelbraunen Haare trägt er in einem lässigen Undercut und das Gesicht ziert ein 3-Tage-Bart. Den muskolösen Körper hat er sich noch ein bisschen durch Farbe verschönern, wie er es nennt, lassen. Oftmals trägt er einfach lässige Hosen oder gar nur Jogginghosen, seine T-Shirts sind auch immer weiter geschnitten, weshalb man weder Bauch noch Brustmuskeln auf Anhieb sieht. Durch seine Hobbys hat er sich beachtliche Kraft angeeignet, welche man auch an den Armen sieht.
    Charakter: Hat man in Matt einen Freund gefunden, dann kämpft er wie ein Löwe für einen und würde so gut wie alles für einen geben. Jedoch kann man es sich leicht bei ihm verschertzen und somit zu seinem 'Feind' werden. Dieser wird dann schon mal mit dummen Sprüchen und auch Pöbelattacken gestraft. Hin und wieder, gerade wenn es um Dana geht sehr leicht, knallt ihm die Leitung durch und er wird auch mal handgreiflich.
    Vorgeschichte: Matthew lebt mit seiner Schwester und seinen Eltern mitten in der Stadt. Er empfand das nie als negativ, doch wusste er immer wie sehr Dana es liebte draußen in der Natur zu sein. Da sein Herz voll und ganz auf Beschützer und Bruderherz eingestellt ist, wollte er unbedingt mit ihr zum Reiten gehen und die Möglichkeit ergab sich durch den Umzug auf das Gestüt. Niemals hätte er sie alleine hier her gehen lassen.
    Hobbys: (Kick-)Boxen, Fitness und Joggen
    Sonstiges: Er ist überwiegend wegen seiner Schwester Dana hier

    Euer Pferd.
    Name: Pilgrim
    Rasse: Pintomix
    Aussehen: Pilgrim ist genau wie sein Reiter ein sportliches Pferd. Mit seinen gut 1,70 Stockmaß überragt er viele Pferde im Stall gut und gerne mal. Er hat bernsteinbraune Augen und das Fell ist großrahmig dunkelbraun-weiß gefleckt.
    Charakter: Pilgrim ist hin und wieder einfach ein typisch hengstig, aber was will man von einem Pferd erwarten, welches nie kastriert oder wirklich gearbeitet worden ist? Dies war alles den Besitzern viel zu zeitaufwändig. Pilgrim kann auch gut und gerne mal seine Hinter- oder Vorderhand einsetzten, wenn ihm was nicht so passt. Alles in allem ist er jedoch ein sehr umgängliches Pferd, welches meistens einfach nur seine Ruhe will.
    Sonstiges: //
     
    Snoopy gefällt das.
  15. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Dana

    Ich war mir gar nicht sicher, was nun auf uns zukommen würde. Hatten wir aufgaben? Irgendwie fühlte ich mich nicht richtig informiert, zumal ich noch niemanden so wirklich zu Gesicht bekommen hatte. Aber wie auch.. schließlich war ich die ganze Zeit am schlafen gewesen. Aber dass ich Matthew noch nicht hier sah wunderte mich doch stark. Er war nicht die Typ Mensch die bis in den Mittag hinein schlief.
    Etwas müde, zog ich meiner Stute das Halfter auf und führte sie hinaus. Dort bindete ich einen Knoten in den Strick und putzte sie etwas. Besonders dreckig war sie nicht. Aber jeder mochte doch ein wenig Wellness oder nicht?
    Etwas Gedankenverloren steckte ich mir die Kopfhörer hinein und summte leise mit
     
  16. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    Cole
    Beim Eingang fand man niemanden, also beschloss ich mich mal umzusehen. Beim Putzplatz wurde ich auch fündig. Eine junge Dame(Dana) hatte gerade ihr Pferd angebunden. ,,Hallo!", grüßte ich sie höflich und merkte dann das sie mich wohl nicht hören würde, also ging ich langsam in ihr Blickfeld und lächelte. Ich blickte derweil

    Jackson
    Ich wand mich ab und blickte mich bei den Weiden um, dort entgeckte ich gerade eine Dame(Bora) die gerade ihren Hengst von der Weide führte. Mit schelmischen Grinsen kam ich näher und grüßte sie: ,,Na? Du bist sicher einer der Neuzugänge." Dann blickte ich ihren Hengst an und wusste, das dieser in den Hengststall musste, den dieser durfte nicht in der Nähe der Stuten oder Wallache stehen. Und soweit es mein Gehirn noch wusste waren es auch nicht die einzigen Hengste, wir hatten noch einen auf den Hof und zwei neue Hengste kämen an.

    Sonja
    Ich entdeckte eine junge Dame an der Treppe, "Hallo du suchst sicher deine Unterkunft!", lächelte ich sie sanftmütig an uns musterte sie, eine hübsche junge Dame, die sicher Jackson äußerlich ziemlich gefallen würde. Ich hoffte nur mein Neffe übertrumpfte sich da dann nicht wieder. Ich wartete erstmal auf die Antwort der jungen Dame, denn wir mussten ja noch auf die anderen Warten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Sep. 2017
  17. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Dana

    Plötzlich bemerkte ich einen Schatten und wenig später eine Gestalt welche wohl unmittelbar neben mir stand. Erschrocken riss ich versehentlich meine Hörer vom Ohr und musterte ihn kkurz. "Oh.. Hey.. Entschuldige ich hab dich nciht bemerkt" stotterte ich immer noch etwas perplex, da ich völlig in meiner Welt gewesen sein musste.
    Vor mir stand ein wirklich gutaussehender junger Mann. Ob er wohl hier her gehörte? Mit sicherheit.. aber war er auch so wie ich neu?
     
  18. Snoopy

    Snoopy Bekanntes Mitglied

    Cole
    ,,Kein Problem!", lächelte ich und verschränkte die Arme. ,,Ich bin Cole, Cole Mickalson und wohne hier, der Hofbesitzer ist mein Onkel und hat heute leider keine Zeit, weswegen ich mit meinen Bruder die Neuen empfange. Und wie ich sehe hast du schon mal den Putzplatz gefunden.", stellte ich mich eben vor und zwinkerte beim letzen Satz. ,,Wenn du willst kann ich dir gleich die Box für deine Stute zeigen!", schlug ich vor und löste die Verschränkung meiner Arme auf, während ich auf ihre Stute zeigte und mich kurz nach meinen Bruder umsah, der sicher schon jemanden gefunden hatte.​
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Sep. 2017
  19. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Dana

    Ich lächelte kurz.. "Danke.. ich bin Dana ... Dana Mason, Freut mich. Ist echt schön hier" antwortete ich und sah ihn nochmal kurz an ehe mein Blick seinem Finger folgte. "Da hab ich die Gute gerade her" sagt ich grinsend und streichelte meine Stute sanft am Hals.
     
  20. peachyes

    peachyes Bekanntes Mitglied

    Bora
    Timerunner blieb stehen und hob aufmerksam seinen Kopf. "Und wer bist du?", fragte ich den Jungen der grinsten auf mich zu kam. Vorsichtig ergriff ich das Halfter meines Hengstes und streichelte mit der anderen seinen Kopf.

    Chynn
    Mein Herz begann zu pochen. Mach jetzt bloß keinen schlechten Eindruck. "Guten Tag!", antwortete ich freundlich und verbeugte mich. Mensch Chynn! Das macht man in Amerika nicht ... "Ja ich bin gerade angekommen. Mein Pferd habe ich schon in den Stall gestellt, ich hoffe das war nicht zu voreilig!"​
     

Diese Seite empfehlen