[RS] Little Town's daily Problems

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Lalaweile1, 6 Nov. 2019.

  1. Lalaweile1

    Lalaweile1 Bekanntes Mitglied

    Dimitrij

    "Gib's doch einfach zu, Kleine."gab ich frech grinsend von mir,ehe ich ihr kurz durch die Haare strubbelte. "Kann ich aber ebenfalls zurückgeben."erwiderte ich nur schief grinsend. Sie setzte sich bereits wieder in Bewegung. Ich folgte ihr schlurfend. "Keine Ahnung. Sage halt,dass ich verschlafen hab. Muss ich mir noch was überlegen."meinte ich schulterzuckend. Sie war für einen Augenblick still. "Chemie."gab ich zurück,als sie fragte, wo ich hin müsse."Und du?"fragte ich sie. Der gestrige Abend war wohl doch ein wenig härter gewesen,wie ich es mir eingestehen wollte. Ich hätte wohl nicht so viel trinken sollen. Mein Kopf brummte ordentlich. "Am Freitag startet bei Oliver eine Hausparty. Bist du am Start?"fragte ich sie. Klar,hatte ich sie in meine Kreise integriert,ihr meine Freunde vorgestellt. Ich hatte dem kleinen Mädchen neben mir einen gewissen Beschützerinstinkt entwickelt über den Sommer. Wir hatten viel Zeit miteinander verbracht. "Ich würde dich auch abholen."fügte ich hinzu.
     
  2. Nymeria

    Nymeria Mitglied

    Elizabeth

    Ich warf ihm einen gespielt bösen Blick zu und brachte meine Haare wieder einigermaßen in Ordnung "Du weißt ich gehöre nicht zu deinem Fanclub." bei dem Gedanken an die paar Tussis, die wir immer mal wieder auf den Partys getroffen hatten zu denen er mich mitgeschleift hatte, zog ich eine Augenbraue in die Höhe. "Aber freut mich trotzdem zu hören, dass ich nicht nur ein nerviges Anhängsel bin." dabei strecke ich ihm die Zunge raus und nickte "Vermutlich haben die Lehrer mein Fehlen nicht mal bemerkt." Mein Grinsen wurde wieder breiter. Da ich bisher immer die ruhige, unauffällige Musterschülerin war würde ich vielleicht sogar ein paar Tage wegbleiben können ohne, dass sie es bemerkten doch das wollte ich gar nicht denn trotz meiner Rebellion wollte ich noch immer Kunst studieren und mir meine Noten nicht komplett versauen. "Mr. Tanner wird uns heute eh nur Runden laufen lassen." Jammerte ich als er erzählte, dass er gleich Chemie hatte. Bei etwas genauerer Betrachtung von Dimitrij fiel mir auf, dass er etwas mitgenommen aussah "Du hast wohl schon vorgefeiert?" Neckte ich ihn "Aber klar ich bin dabei. Meine Eltern sind eh nicht da auch wenn sie vermutlich den Nachbarn auftragen ein Auge auf mich zu haben." Meine Stimme klang bitter und genervt. Ich hatte die Nase echt voll. Bis zu diesem Sommer war ich im Gegensatz zu den meisten meiner Mitschüler noch nie auf einer Party gewesen, hatte keinen Alkohol getrunken oder auch nur ein einziges Date gehabt. Das hatte ich jedoch geändert, bis auf die Sache mit dem Date. Da ich so viel mit Dimitrij zusammengewesen war stand das noch aus wobei mich eigentlich kaum ein Typ interessierte. Ob er wohl mit mir ausgehen würde? dachte ich mir verwarf den Gedanken jedoch genau so schnell wie er gekommen war auch wieder. Als ob er sich für jemanden wie mich interessieren würde. Da eine kleine Pause entstanden war nickte ich ihm zu und gab grinsend zurück "Ich will doch hoffen, dass du mich abholst. Muss doch irgendwelche Vorteile haben mit so nem Oldie abzuhängen."
     
  3. Lalaweile1

    Lalaweile1 Bekanntes Mitglied

    Dimitrij

    Bei ihrer Aussage,dass sie nicht zu meinem Fanclub gehöre,musste ich grinsen. Ich legte meinen Arm um ihre Schulter und zog sie so ein wenig zu mir."Wer weiß,vielleicht gehörst du ja bald dazu,Kleine."meinte ich neckend,ehe ich sie los lief. Als sie dann meinte,dass sie sich freute,nicht irgendein nerviges Anhängsel zu sein,konnte ich mir ein kurzes Lachen nicht verkneifen."Du doch niemals."erwiderte ich grinsend. "Du Glückspilz. Bei mir scheinen sich die Lehrer förmlich nach mir zu sehnen, denn irgendwie fällt es immer auf,wenn ich nicht da bin. Laut meinen Mitschülern."gab ich schulterzuckend von mir. Dann meinte sie,dass Mr. Tanner sie sowieso nur Runden laufen lassen würde."Jaja, das wäre typisch Tanner. Das macht er bei uns auch immer. Oder er lässt uns unnötigerweise Seile hochklettern."grinste ich schief. Ich schob die Hände wieder in die Hosentasche. Liz betrachtete mich, das merkte ich gleich. Ich sah zu ihr herunter."Ja, Oliver war gestern noch bei mir, meine Mum hat momentan wieder Nachtdienst. Und dann haben wir halt einen lockeren Männerabend gemacht,als meine Schwester im Bett war."erzählte ich. Dass wir bei unseren Männerabend nicht nur Alkohol tranken,sondern gelegentlich auch mal rauchten, erwähnte ich hierbei nicht weiter. "Das heißt,du hast sturmfrei? Da könnte ich ja beinahe die Nacht bei dir verbringen.Oliver wohnt ja eh nicht allzu weit weg von dir."scherzte ich frech. Ich würde zur Not schon irgendwo eine Übernachtungsmöglichkeit finden, denn so wie ich meine Mutter kannte,würde sie nur warten,bis ich wieder da war und dann vollkommen enttäuscht sein von mir. Ich war halt nicht der perfekte Vorzeigesohn. Dennoch machte ich alles für meine Mutter und meine Schwester. Nur,dass ich halt dabei nicht lieb und brav war. Und öfter mit Verletzungen nach Hause kam, als es ihr lieb war. Ich wandte meine Aufmerksamkeit wieder Liz zu, die aber scheinbar ebenfalls noch kurz am denken war. Dann scherzte sie."Kleine, werd bloß nicht frech. Ich bin älter wie auch größer als du. Hat dir deine Mama nicht beigebracht, Respekt vor Älteren zu haben?"fragte ich sie mit einem ernsten Gesicht,ehe ich dann breit zu grinsen begann.
     
  4. Nymeria

    Nymeria Mitglied

    Elizabeth

    Als er seinen Arm um mich legte sah ich zu einer Gruppe Schüler damit er nicht direkt sehen konnte wie das Blut in meine Wangen kroch und diese leicht rötlich färbte. "Pah das hättest du wohl gerne, träum weiter Dimi." Normal nannte ich ihn immer beim vollen Namen außer wenn ich ihn etwas ärgern wollte. Es war schon verrückt, dass sie mit ihm so viel zu tun hatte mittlerweile. Früher war er immer nur der Riese, der für Ärger sorgt, gewesen wobei mir sowas egal war solange sich eine Person mir gegenüber vernünftig verhielt und das tat er immer. Bei seinen Worten, dass ich ja ein Glückspilz sei zuckte ich lediglich mit den Schultern und schmunzelte vor mich hin. Als er mir von seinem Männerabend erzählte griff ich mir gekränkt ans Herz "Und das ohne mich?" Musste aber als er vorschlug bei mir zu übernachten musste ich laut los lachen. "Ja genau und wenn meine Eltern dann doch heim kommen und dich bei mir im Bett finden..." ein wenig reizte es mich ja schon ihm zu sagen er könne bei mir schlafen allein schon um die Gesichter meiner Eltern zu sehen falls sie uns erwischten. "Für die bist doch eh du an allem Schuld. Hast ihr kleines Mädchen so verdorben." Ich atmete ein paar Mal tief durch konnte mein breites Grinsen jedoch nicht verbergen. Nach der Pause in der wohl er als auch ich in Gedanken waren musste ich bei seiner Aussage erneut lachen "Doch doch haben sie schon aber wie du weißt bin ich zur Zeit etwas schwierig." Dabei klang meine Stimme fast wie die meiner Mutter. " Während wir weiterging spürte ich einige Blicke die uns zugeworfen wurden. Erstaunt, missbiligent, neugierig und bei dem ein oder anderen Mädchen schien auch etwas Missgunst darin zu liegen. "Was glotzen die denn so doof, hab ich nen Popel im Gesicht oder was?" Natürlich ahnte ich, dass es sowohl an meiner äußerlichen Veränderung als auch an der Tatsache, dass ich mit dem größten Bad Boy der Schule unterwegs war.
     
  5. Lalaweile1

    Lalaweile1 Bekanntes Mitglied

    Dimitrij

    "Ouch. Das tat weh."meinte ich und griff mir dabei theatralisch an die Brust. Ich hatte für einen Moment sehen können,dass sie scheinbar ein wenig rot geworden war. Darüber konnte ich nur grinsen. Als sie dann auf den Männerabend einging,konnte ich nicht anders. Ich musste sie einfach necken. Also beugte ich mich zu ihr herunter,unsere Gesichter nur einige Zentimeter außeinander. "Wenn du so scharf darauf bist, Zeit mit mir zu verbringen,bekommen wir das bestimmt mal hin. Ein Männerabend nur für uns beide, Kleine. Niemand, der uns bei irgendwas stören könnte."sagte ich ruhig,aber mit einem verführerischen Unterton. Dann richtete ich mich breit grinsend wieder auf. "Also,mein Plan wäre zwar eher die Couch für m ich gewesen,aber wenn du mich unbedingt in deinem Bett haben möchtest,kann ich deinem Wunsch gerne nachgeben."meinte ich frech grinsend. Dann fuhr sie fort. Ich konnte nur grinsend den Kopf schütteln."Jaja,der böse Russe, der dem armen Mädchen beigebracht hat,was es heißt,zu leben. Ich bin ein absolut furchtbarer Einfluss."meinte ich scherzend.
    Dann ging sie auf meine Provokation ein."Hmh...Ein bisschen schwierig also... Wer weiß,vielleicht sollte ich dir ein paar Manieren wieder beibringen. Also mir gegenüber."meinte ich rau und fuhr mit meinen Fingern kurz über ihre Wange. Dann schlich sich aber wieder mein freches Grinsen auf die Lippen und wir gingen weiter. Natürlich merkte ich die Blicke,mich störten sie allerdings nicht. "Kleine,genieß doch einfach die Aufmerksamkeit. Die sind alle nur erstaunt, wie sich ein Mensch über den Sommer so entfalten kann."meinte ich schmunzelnd.
     
  6. Nymeria

    Nymeria Mitglied

    Elizabeth

    "Du hast echt nichts besseres zu tun als dich ständig über mich lustig zu machen oder?" Ich musste jedoch genauso grinsen wie er denn ich wusste ja, dass er mich einfach gerne etwas ärgerte. "Bis Freitag werde ich es wohl ertragen müssen dich nur in der Schule zu sehen." Mit einem zwinkern streckte ich ihm die Zunge raus. "Ich schätze wenn sie dich auf der Couch vorfinden wären sie zwar auch schockiert doch das würde ja bedeuten, dass du Manieren hast. Vermutlich könnte dir das sogar Pluspunkte bei ihnen verschaffen." Auf die Aussage bezüglich meines Bettes ging ich nicht weiter ein denn bei solchen Gesprächen wurden meine Wangen grundsätzlich noch immer rot. Ich kicherte lediglich und sah zu ihm hoch. Als er dann meinte mir Manieren beibringen zu müssen konnte ich ein auflachen nicht zurückhalten. "Dafür ist es definitiv zu spät, schließlich hast du mich bereits verdorben." Ich boxte ihm sanft geegen die Schulter "Die Aufmerksamkeit genießen?" Dabei rümpfte ich die Nase "Bis vor einigen Wochen war ich quasi noch unsichtbar. Selbst du wusstest vermutlich nicht mal wer ich bin wenn wir uns nicht auf der Party begegnet wären." Ich zuckte mit meinen Schultern, doch diese Erkenntnis traf mich irgendwie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Mai 2020
  7. Lalaweile1

    Lalaweile1 Bekanntes Mitglied

    Dimitrij

    "Natürlich nicht, Kleine. Das ist derzeit meine Lebensaufgabe."meinte ich frech grinsend. Mit ihr konnte man scherzen, Spaß haben. Genau das mochte ich an ihrer Gesellschaft. Sie war keine Durchschnittspuppe, die sich an einen festkletteten und die Luft zum atmen nahmen. Sie grinste ebenfalls. Und bei der nächsten Aussage,schüttelte ich grinsend den Kopf."Uff, Kleine, du brichst mir noch das Herz."antwortete ich im Spaß. Dann streckte sie mir die Zunge raus."Pass bloß auf, beim nächsten Mal fehlt sie."gab ich knurrend von mir. Dann sah ich sie jedoch wieder schelmisch grinsend an. "Tja,auch ich habe Manieren. Was das angeht hat mir die Erziehung meiner Mutter gut geholfen. Auch wenn es in anderen Dingen eher gescheitert ist. "meinte ich amüsiert. Ich war nicht der perfekte Traumschwiegersohn aller Eltern. Das wollte ich nicht sein. Feste Beziehungen waren sowieso nichts für mich. I don't care. Solche Belastungen mutete ich mir nicht zu. Als sie dann kurz lachte, wurde ich aus meinen Gedanken gerissen."Hm. Stimmt wohl auch wieder."erwiderte ich grinsend und sah sie mit hochgezogener Augenbraue an,als sie mir gegen die Schulter boxte."Also,wenn das jetzt weh tun sollte,dann hast du mich furchtbar enttäuscht,Kleine."meinte ich schmunzelnd. "Who cares,Kleine? Wir kennen uns jetzt und das ist doch wichtiger,wie das,was war. Seien wir ganz ehrlich,hättest du vor deiner Rebellion überhaupt so mit mir Zeit verbringen wollen wie jetzt? Ich wäre wahrscheinlich 'die gute Freundin' mit der du dich immer triffst,die deine Eltern aber unter mysteriösen Umständen noch nie kennen gelernt hätten. "gab ich schulterzuckend von mir. Ich war kein Mensch,der in der Vergangenheit schwelgte. Viel zu oft war ich kniehoch in der Scheiße und hatte mich da raus geboxt. Für mich war nur das Heute wichtig. Alles andere ging mir so ziemlich an meinem Allerwertesten vorbei...
     
  8. Nymeria

    Nymeria Mitglied

    Elizabeth

    "Pah du kannst es ja mal versuchen."ich grinste ihm entgegen und streckte erneut die Zunge raus. Es war so unbeschwert sich mit ihm zu unterhalten als wäre es schon immer so gewesen. Nach außen schien er wie der Bad Boy durch und durch, doch sie hatte ihn über den Sommer besser kennengelernt und wusste, dass er sich um die Menschen die ihm wichtig war stets kümmerte. "Also wenn du mich fragst hat deine Mum dich ganz gut hinbekommen." Ich lächelte ihm entgegen "Und hey, es wäre doch schlimm wenn du einfach wie all die anderen Idioten wärst...da kann man über das ein oder andere definitiv hinwegsehen." Ich war mir nicht sicher ob er wusste, dass Oliver mir aus Versehen auf einer Party etwas mehr erzählt hatte, doch ich würde ihn nicht fragen denn falls nicht wäre Oliver vermutlich bald einen Kopf kürzer und daran wollte ich nun wirklich nicht Schuld sein. Als Dimitrij auf meine letzte Aussage antwortete zuckte ich mit meinen Schultern bevor ich etwas sagte "Naja ich bin die Aufmerksamkeit einfach nicht gewöhnt...es ist seltsam." Doch dann musste ich schmunzeln als ich den Riesen neben mir betrachtete. "Mit dir ist es allerdings auch ziemlich schwer nicht aufzufallen." Er sah wirklich gut aus, kein Wunder, dass es immer wieder Mädels bei ihm versuchten und auf den Partys oder auch in der Schule mit ihm flirteten. Er war der große böse Junge den sie haben und zu einem guten Jungen machen wollten oder einfach nur um anzugeben. "Dein Fanclub wartet auch schon auf dich." Ich nickte in Richtung der Treppe und verdrehte die Augen.
     

Diese Seite empfehlen