[RS] Fire against Ice

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Samanta, 26 Juni 2012.

  1. Samanta

    Samanta Leseratte

    [​IMG]


    Hallo liebe Mitverschwörer,
    hier wie versprochen das Rollenspiel, in dem wir alle mal zum Zug kommen und in dem wir versuchen wollen, dass es ein Rollenspiel wird, das nicht damit endet, dass nur noch zwei Leute das ganze Rollenspiel schmeißen. Nach der kurzen Einleitung, geht’s jetzt aber auch sofort los mit der Beschreibung, damit ihr auch wisst worum es geht.

    "Eine Nacht wie jede andere. Die Erde bebte, die Flammen schossen hervor und begruben den Jungen unter sich. Er verbrannt, er verbrannte bei lebendigem Leib und er schrie, schrie seinen Schmerz in die Nacht hinaus, bevor er die angenehme Kälte um sich herum spürte. Eis, um ihn herum war Eis. Die Flammen waren erloschen und triumphierend lächelte er das Mädchen vor sich an. "Schachmatt, Baby", sagte er und klopfte sich scheinbar achtlos den Dreck von seiner Jacke." Mit leuchtenden Augen erzählte der junge Mann die Geschichte und sah sein Gegenüber durchdringend an. "Bist du bereit dein Leben für das Eis zu geben", fragte er sie und sie nickte unsicher. "Ja", sagte sie leise, "das bin ich." Er lächelte und reichte ihr das Abzeichen. Ein Zeichen dafür, dass sie nun dazu gehörte.

    "Es war eine Nacht, wie jede andere Nacht auch, doch sie wusste, dass es ihre Nacht werden würde. Heiß flammte das Feuer in ihr auf und zerstörte alles, was sich im Umkreis von ihr befand. Sie hörte seine Schreie und genoss den Triumph, der ihr gewährt worden war. Sie würde gewinnen, denn er war machtlos gegen das heiße Feuer, das in ihr loderte. Sie würde gewinnen. Doch plötzlich erlosch ihr Feuer, Eis legte sich um sie und versuchte sie niederzudrücken. Sie wehrte sich, schrie und kämpfte um ihr Leben. Langsam schloss sie die Augen, wollte sich der Kälte hingeben, als die schützende Wärme sie plötzlich wieder umfing und den Bann brach. "Schachmatt, Baby", sagte sie lächelnd und lachte dann." Das junge Mädchen erzählte die Geschichte mit der Inbrunst der Überzeugung, man musste ihr einfach glauben. Sie sah den Jungen vor sich an und fragte dann: "Bist du bereit dein Leben für das Feuer zu geben?" Er nickte und sagte dann: "Ja, das bin ich." Sie lächelte und reichte ihm das Abzeichen. Ein Zeichen dafür, dass er nun dazu gehörte.

    In diesem Rollenspiel soll es um zwei Gangs gehen, die Fire Rascals und die Ice Scorpions, die ich euch im Folgenden erst einmal vorstellen möchte.

    [​IMG]

    Die Fire Rascals sind eine Gang bestehend aus normalen Menschen und Inkubi, die sich dem Feuer und der Erde verschrieben haben und die Fähigkeit besitzen mit diesen umzugehen. Ihre besonderen Fähigkeiten erstrecken sich über das ganze Spektrum des Feuers und der Erde.

    Folgende Rollen sind zu vergeben:
    Anführer/in
    Rekruten
    Ausbilder

    [​IMG]

    Die Ice Scorpions sind eine weitere Gang, die sich aus normalen Menschen und engelsgleichen Wesen zusammensetzen und die erbittertsten Feinde der Fire Rascals sind. Sie haben sich dem Eis und der Luft verschrieben und besitzen die Fähigkeit mit diesen Elementen umzugehen. Ihre besonderen Fähigkeiten erstrecken sich über das ganze Spektrum des Eises und der Luft.

    Folgende Rollen sind zu vergeben:
    Anführer/in
    Rekruten
    Offiziere


    Entscheidet selbst, auf welcher Seite ihr stehen wollt. Wollt ihr euch auf ewig dem Feuer verschreiben oder werdet ihr auf die Seite des Eises gehen? Ewige Hitze oder mörderische Kälte? Entscheidet euch, denn eure Zeit ist gekommen, da sich die Prophezeiung erfüllen soll.
    "Und es ward gesagt in jenen Tagen: Eines Tages werden sie kommen und sie werden die Welt mit Eis und Feuer überfluten und nur einer wird den ewigen Kampf zwischen Feuer und Eis überleben."

    Alles hängt jetzt von eurer Entscheidung ab. Wird sich die Prophezeiung erfüllen oder wird Frieden zwischen den beiden verfeindeten Gangs herrschen? Entscheidet selbst, schreibt euer eigenes Schicksal und opfert euer Leben für euer Element.

    Bevor ihr euch anmeldet noch ein paar grundsätzliche Regeln, die ihr beachten solltet und müsst.
    1. Nur Anmelden, wenn ihr eine Einladung von mir oder anderen von mir autorisierten Mitgliedern erhalten habt !
    2. Sowohl bei Charakter, als auch bei Aussehen solltet ihr mindestens 500 Zeichen schreiben
    3. Euer Charakter muss sowohl Schwächen, als auch Stärken besitzen, niemand ist super toll und kann alles!
    4. Ein Satz Beiträge sind untersagt, ansonsten werdet ihr rausgeworfen
    5. Ich möchte nicht, dass auf Seite 3 alles Friede, Freude Eierkuchen ist, es sollen so richtig die Fetzen fliegen zwischen den beiden Gangs
    6. Ansonsten gelten die üblichen Regeln, bitte haltet euch daran!

    Formular:
    Name:
    Alter:
    Aussehen:
    Geschlecht:
    Rasse:
    Charakter:
    Schwächen (mindestens 3)
    Stärken:
    Fire Rascals?:
    Element:
    Fähigkeit:
    Rang:
    Ice Scorpions?:
    Element:
    Fähigkeit:
    Rang:
     
  2. Loulou

    Loulou Gesperrte Benutzer

    Formular:
    Name: Olivia Evelyn Carter
    Alter: 17 Jahre
    Aussehen: Olivias zierliches Gesicht ist umrandet von langen, naturroten Locken, die ihr über das rechte Auge fallen. Ihre Haut ist weder sehr hell, noch besonders auffällig braun gebrannt, jedoch überzogen von Sommersprossen. Ihre kleine Nase passt gut in ihr feines Gesicht, mit den schmalen, jedoch wohlgeformten Lippen, die steht’s hellrosa sind. Sie schaut aus aufmerksamen, hellgrauen Augen in die Welt, die außen einen etwas dunkleren grauen ‚Rand‘ haben. Ihr Körper ist, ebenso wie ihr Gesicht, schmal gebaut und trotzdem wohl geformt. Man sieht ihr nicht an, dass sie durchaus sportlich ist, da sie eher schwach und zerbrechlich wirkt. Sie trägt gerne helle Sachen, vor allem weiß. Alles in einem ist ihr nahezu perfektes Äußeres ein krasser Kontrast zu ihrem chaotischen Inneren.
    Geschlecht: weiblich
    Rasse: Inkubi
    Charakter: Olivia ist eine aufgeschlossene Person, die eigentlich immer gut drauf ist, viel lacht und auch gerne Scherze auf Kosten anderer macht, jedoch nicht mit böser Absicht. Über sich selbst kann sie jedoch nicht so gut lachen. Sie ist schnell beleidigt, wenn auch nicht für lange Zeit. Reizen sollte man sie, trotz ihres fröhlichen Auftretens nicht. Denn sie ist leicht reizbar und die Grenze, wo sie schlecht gelaunt und nahezu skrupellos wird ist schnell überschritten und man geht ihr dann am besten aus dem Weg, bis sie sich wieder abgeregt hat. Sie findet schnell Freunde, vertrauen tut sie jedoch nur langsam, einigen wenigen, jedoch gibt es kaum eine bessere Freundin.
    Schwächen (mindestens 3): Sie ist schnell reizbar, ungeduldig und handelt oft unbedacht, sodass sie oder jemand anders schon oft nur knapp alles wieder hinbiegen konnte.
    Stärken: Olivia ist nicht grade auf den Kopf gefallen, sie ist sehr intelligent und zudem auch recht sportlich.
    Fire Rascals?:
    Element: Feuer
    Fähigkeit: Sie kann mit ihrem Blick Dinge entzünden und ist vollkommen unempfindlich gegen Hitze.
    Rang: Ausbilder

    Formular:
    Name: Calvin Sordino
    Alter: 18 Jahre
    Aussehen: Calvin ist eine kleine Person, mit seinen grade mal 1,60m. Jedoch ist er nicht nur sehr klein, sondern auch schmal und zerbrechlich gebaut. Sein mageres Gesicht wird von einigen wenigen Sommersprossen geziert und von einer blonden Wuschelmähne umrandet. Er schaut einen aus warmen, braunen Augen an, jedoch hat er einen ständig leidenden Gesichtsausdruck drauf. Doch man unterschätzt ihn sehr leicht, wenn man nur seine dürren Finger, seine zerbrechlichen Beine und sein mageres Gesicht sieht, da er nicht mit seiner körperlichen Kraft siegen muss, was er jedoch auch gar nicht könnte.
    Geschlecht: männlich
    Rasse:
    Charakter: Solange Calvin selbst nicht in Gefahr ist, könnte er auch keiner Fliege etwas zu Leide tun. Er ist ehrlich und sieht immer nur das Gute in einem, selbst, wenn es da nicht viel zu sehen gibt. Er selbst versucht auch immer, es allen recht zu machen, sucht die Schuld immer bei sich und nie bei den anderen. Er lässt sich nicht schnell reizen, bleibt immer ruhig und ist auf niemanden lange böse. Auch wenn er gerne viel redet und meist gut drauf ist, hasst er es, von sich selbst zu sprechen oder im Mittelpunkt zu stehen. Sein schlechtes Gewissen meldet sich schnell und er versucht so gut es geht sämtlichen Streit aus dem Weg zu gehen, wodurch er eigentlich weniger in die Gang passt, wie auch durch sein Äußeres. Alles in einem ist er ein Gegensatz in sich selbst.
    Schwächen (mindestens 3): Eine Schwäche ist seine Gutmütigkeit. Auch wenn es wohl eher zu den Stärken gehören sollte, bereitete ihm das so manches Mal Probleme, ebenso wie sein Gewissen. Auch wenn seine Intelligenz eher zu seinen Stärken zählt, handelt er meist zu langsam, denkt vorher zu lange nach. Jedoch macht ihm nicht nur sein Charakter Probleme, auch sein Körperbau ist nicht gut für offene Kämpfe geeignet.
    Stärken: Calvin ist nicht grade auf den Kopf gefallen, schon als Kind war er überdurchschnittlich intelligent, was ihm eher zu einer Person machte, die im Hintergrund handelt, als direkt die Probleme anzugehen.

    Ice Scorpions?:
    Element: Luft
    Fähigkeit: Auch wenn man wohl denkt, mit der Luft kann man nicht viel Schaden anrichten, konnte er sich bisher immer gut verteidigen. Seine Fähigkeiten reichen vom eisigen Luftzug, bis hin zu wirklich starkem Sturm, was ihm jedoch immer sehr viel Kraft kostet und auch meist nicht lange anhält.
    Rang: Rekrut
     
  3. NorwegeerStar

    NorwegeerStar Nashorn

    Formular:
    Name: Louisa Nevaeh Bell
    Alter: 18 Jahre
    Aussehen: Louisa sieht man ihre Stärke nicht an, mit nicht ganz 1,70m ist sie nicht grade die Größte, dazu ist das blasse Mädchen von zierlicher Statur, doch sollte jemand versuchen sie gegen ihren Willen irgendwohin zu zerren, wird dieser jemand ihre Kraft zu spüren bekommen. In dem zarten Gesicht sieht man ihr an, wie jung sie noch ist, da sind keine markanten Wangenknochen, kein ausgeprägtes Kinn, nicht einmal Grübchen um Auge oder Mund sind auf der glatten, makellosen Haut zu sehen. Ein Kindergesicht, dass sich seit jeher nicht zu verändern scheint. Doch wer ihr in die stahlblauen Augen sieht, wird sogleich wissen, fühlen, welches Geheimnis Louisa umgibt, denn in ihnen kann man die Urgewalten des Eises sehen, sehen das sie die Grenze des Lebens gesehen und vor dem Überschreiten der Todesschwelle kehrt gemacht hat. Auch ihr Haar fällt nicht aus dem Bild, ebenso hell wie ihre Haut, ein blasses Blond, das ihr Schulterlang wirr um das Gesicht fällt. Das und der abschätzende Blick ihrer Augen lässt sie immer ein wenig aussehen, als käme sie grade aus einem Kampf.
    Geschlecht:: Weiblich
    Rasse:
    Charakter: Sie ist vielleicht ein bisschen.. seltsam. Louisa ist ein wenig sich gekehrt, Fremden gegenüber wirkt sie stets unterkühlt, weil sie sich nicht die Mühe macht eine Bindung auf zu bauen. Von Grund auf besitzt sie wenig Mitleid für die Wehwehchen anderer, geschweige denn für den Feind. Unbarmherzigkeit hat ein Gesicht – vielleicht macht sie grade das zu einer sehr unbeliebten Gegenspielerin. Louisa hat einen klaren Blick, denkt an das große Ganze und hat einen unnatürlich starken Siegeswillen, wenn sie dann verliert bremst sie das aus, bringt sie dazu wirklich, wirklich unfair zu werden außerdem fängt sie dann an manipulativ zu werden, was ziemlich gut beherrscht.
    Doch all dieser Distanziertheit zum Trotz, die sie manchmal sogar Freunden und Verbündeten entgegen bringt, wenn man sie braucht, alle Hoffnung schon erloschen ist und man sie aufgegeben hat, überrascht Louisa einen mit einem netten Wort, einer freundlichen Geste, mit der man nie gerechnet hätte.
    Schwächen: Louisa besitzt kaum Mitleid, kann, wenn ihr etwas nicht passt, ziemlich unfair und gemein werden und hält alle irgendwie immer ein bisschen auf Abstand.
    Stärken: Sie hat einen Blick für das große Ganze, ist sehr Selbstbewusst – zu sehr, vielleicht – und immer wieder für eine Überraschung gut.
    Fire Rascals?:
    Ice Scorpions?:
    Element: Eis
    Fähigkeit: Louisa kann alles - vorzugsweise Lebewesen - in ihrer Umgebung zu Eis gefrieren, teilweise ist ihre Kraft Gefühlgesteuert.
    Rang: Offizier.
     
  4. Obi-Wan

    Obi-Wan Giorraíonn beirt bóthar.

    Formular:
    Name: Luca di Bertani
    Alter: 20 Jahre
    Aussehen: Luca ist ein hochgewachsener, breitschultriger dunkler Typ. Man könnte sein Gesicht beinahe perfekt nennen, sein Kinn ist markant und eben schön männlich, seine Wangenknochen sind hoch angesetzt darüber sprühen zwei fast schwarze Augen einen feurigen Blick aus, nur bei genauem betrachten sieht man den warmen Braunton darin. Eine gerade Nase sitzt in der Mitte seines Gesichts die durch einen kleinen Knick nur leicht verunstaltet wird. An seinem rechten Kinn unter dem Ohr kann man verbrannte Haut sehen, die sich den Hals hinunter zieht und unter einem gewöhnlichen T-Shirt verschwindet (wie wo was wann kommt in der Story). Mit seinen 1,89m wäre er schon imposant genug, jedoch wird das Ganze noch durch seinen athletischen Körperbau mehr unterstrichen, so dass man erst mal einen kleinen Schock bekommen kann wenn der Schrank von einem Mann mal mit einem bösen Blick vorbei geht.
    Geschlecht: männlich
    Rasse: Inkubi
    Charakter: Luca ist ein feuriger Typ Mann, er denkt eher mit dem Herz und dem Magen als mit seinem Kopf, wobei eigentlich genug da wäre. Dadurch fällt er sehr oft zu schnell ein Urteil oder antwortet zu früh. Ganz nach dem Motto: "Erst Schießen, dann fragen." Er ist eben leidenschaftlich und ein spontaner Typ, nichts destotrotz kann er wenn man ihn kennt auch "Zucker" sein, charmant und zuvor kommend, was Mädels angeht steigt in ihm rasch ein starker Beschützerinstinkt hoch. Alles in allem ist Luca eben ein richtiger Wirbelwind und möchte immer in Bewegung bleiben, wenn er mal zulange sitzt braucht es schon eine ganze Truppe starker Männer die ihn wieder hochziehen können.
    Schwächen (mindestens 3): Luca fällt schnell Urteile und es dauert lange bis man ihm von etwas anderem überzeugen kann, weiters ist er sehr stolz und kann von diesem auch mal etwas geblendet werden. Durch sein Temperament kann man den Guten schnell zum Kochen bringen und der Ausbruch ist selten schön. Wenn er mal einen Hänger hat dauert es bis man ihn wieder hochkriegt.
    Stärken: Trotz seines Feuers bleibt Luca ein loyaler Freund mit dem man Pferde stehlen kann, egal wie tief man drinnen steckt er ist immer da und versucht einen zu helfen. Er ist alles in allem ein charmanter junger Mann mit etwas viel Feuer. ;D
    Fire Rascals?:
    Element: Feuer (wie überraschend xD)
    Fähigkeit: Kann mit einem Gedanken eine Explosion an einen beliebigen Ort in seinem Blickfeld erzeugen und sonst halt Feuer erzeugen und ein wenig lenken, kann es aber nicht werfen, er könnte es nur wieder Explodieren lassen.
    Rang: Offizier


    Formular:
    Name: Joanna Liarett
    Alter: 17 Jahre
    Aussehen: Joanna ist ein hübsches Mädchen, sie hat dunkelrotes Haar welches ihr in sanften Wellen über die Schulter fällt, ihre Gesichtszüge sind fein und sanft geformt und sie hat eine kleine Stupsnase die die meisten für süß empfinden, da kräuselt sie sie immer etwas. Ihre Lippen sind voll und dunkelrosa und wirken als würden sie einem geheime Versprechen geben mit jedem Wort das daraus kommt. Wenn man ihr in die Augen sieht könnte man meinen man stehe plötzlich auf einer grünen saftigen Wiese und sie strahlen eine Unschuld und Sehnsucht aus, die den Beschützer in vielen hervorruft. Mit 1,68m zählt sie nicht gerade zu den Größten, aber das stört sie smarte Joanna nicht. Ihren Körperbau dürfte man wohl als grazil beschreiben, sanft gerundete Hüften und auch die anderen Argumente scheinen gerade richtig zu sein, nicht zu groß und nicht zu klein.
    Geschlecht: weiblich
    Rasse: unbekannt
    Charakter: Joanna ist ein von Grund auf freundliches und zuvorkommendes Mädchen, sie tritt meist an alles ohne Vorurteile ran und macht sich ein klares Bild von allem bevor sie einschreitet. Sie ist sanft und gutmütig, um nicht zu sagen naiv, bemüht sich auch nach ihren Kräften allen alles recht zu machen. Jedoch auch dieses Mädchen kann anders, sie lässt sich viel gefallen, doch wenn es mal genug ist, kann sie sehr ungemütlich werden. Doch sie kämpft hauptsächlich mit ihrer Zunge, denn wie sagt man so schön, die kann schärfer sein als so manche Klinge.
    Schwächen (mindestens 3): Sie ist teilweise sehr naiv und kann gar nicht gut kämpfen. Sie spürt Schmerzen anderer und empfindet die als die ihren (kann jetzt auch eine Stärke sein je nachdem wie man es sieht). Sie ist etwas tollpatschig, tritt also gerne von einem Fettnäpfchen in das Andere, was jedoch wieder den Vorteil hat, dass ehrliche und brave Leute sie umso mehr in Watte packen und schützen wollenn, natürlich gibt es auch Leute die das dann erst recht ausnutzen.
    Stärken: Trotz all der Pein die rund um sie rum herrschen stellt sie sich dennoch mit ihrem Mut entgegen, sie tritt für etwas von dem sie überzeugt ist standhaft ein, sie ist geduldig und eine herzlichkeit wie sie Ausstrahlt und gibt hat man selten zuvor gesehen.
    Gang: noch Neutral (Erlaubnis)
    Element: schwer zu bestimmen
    Fähigkeit: Joanna besitzt Heilkräfte, kleinere Verletzungen sind kein Problem, bei schweren Wunden könnte sie jedoch mit ihrem eigenen Leben bezahlen, doch das weiß niemand. Noch dazu kann sie die Schmerzen anderer spüren und empfindet diese als ihre eigenen, was ihr Leben nicht unbedingt einfacher macht.
    Rang: noch keinen ^^
     
  5. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Formular:
    Name: Brandon Ferro
    Alter: 18 Jahre
    Aussehen: Brandon sieht man an das er eigentlich aus Spanien kommt,zwar hat er nicht diese typischen Locken,da er nur ein Halbspanier ist doch er besitzt dieses nussbraune Haar,vondem manche Frauen wirklich schwärmen. Dieses ist jedoch recht kurz geschnitten,nur nicht zu kurz. So ein Mittelding. Er ist recht groß gebaut und braun gebrannt als läge er jeden Tag in der Sonne oder im Solarium,doch er macht nichts alldem und lebt sein Leben halbwegs normal. Zu seinem Gesicht kann man nur sagen das es sehr markant wirkt,zudem zieren dies nussbraune Augen die seinem Haar gleichen und doch haben die Augen noch leichte schwarze Striche,die zum verzaubern verleiten.
    Geschlecht: Männlich.
    Rasse: Mensch
    Charakter: Hmpf. Wie beschreibt man seinen Charakter? Zu Fremden ist er eher unfreundlich und kalt,abweisend,gar deinteressiert. Doch mit guten Freunden kann er ab und an auch mal Lachen,Schmunzeln und gar mal ein zwei Späße bringen. Jedoch muss man sich sein Lachen erarbeiten. Er kann aber auch umso romantischer sein. Bei ihm gilt einfach: Harte Schale,weicher Kern. Besser kann man ihn nicht beschreiben. Ab und an lässt er mal den Macho raushängen doch das ist auch nur in der Gegenwart bestimmter Freunde. Naja Spanier eben.
    Schwächen: Durch die Kälte die er vermittelt wirkt er oft der Desinteressiert oder gereizt was er jedoch garnicht ist. Die Liebe ist bei ihm auch eine große Schwäche. Hat er eine liebende gefunden so kann man ihn ganz leicht damit verletzten auch wenn er es nicht zeigt. Abgesehen davon verliert er schnell die Kontrolle über sich und flippt rasch aus.. Was das feuer nur schneller entfachen lässt.
    Stärken: Er ist nicht naiv,lässt sich nicht auf jeden ein,somit auch auf keine die nur hinterhältig sind oder kleine Spioniere,zudem kann er Leute umbringen,wenn nötig ohne mit der Wimper zu zucken. Er hat Charm und weiß dies zu schätzchen,setzt dies gut ein.
    Fire Rascals?:
    Element: Feuer
    Fähigkeit: noch nicht genau bekannt.
    Rang: Rekrut



    Formular:
    Name: Cody Tanner
    Alter: 20 Jahre
    Aussehen: Cody sieht man schon fast an,so könnte man meinen,das er zu den Ice Scorpions gehört. Er hat generell recht blasseHaut,jedoch ist er nciht schneeweiß. Dazu passen ganz gut seine blonden Haare,die schon etwas heller sind als ,nur' blond. Er hat eisblaue Augen,welche von einem dunklen Rand geziehrt werden,welcher ein tiefes Dunkelblau hat. Er ist dennoch recht gut gekleidet,was eben zu ihm passt,auch seine Lieblingsfarbe entspricht der seiner Augen - blau! Er zeiht sich recht stylöisch an,Röhrenjeans,natürlicherweiße nur nciht zu eng,meist zu dieser Skaterfrisur dann eine Cap oder eine Mütze,jedoch ist er recht gut bemuskelt,jedoch ncith übertrieben,ein Sixpack besitzt er durchaus. Hier und da besitzt er auch eine Narbe,von irgendwelchen Prügelleien im Kindesalter von 14,aber das macht ihn nichts aus,wieso auch?
    Geschlecht: männlich
    Rasse: Mensch
    Charakter: Cody ist recht ruhig,auch wenn er sich manchmal gerne mitmischt,sonderlich viel reden tut er nicht,nur mit den Leuten mit dem er sich eben am besten versteht. Sowas wie eine Freundin gab es bei ihm auch nur einmal,dies ging gute 2 Jahre lang,bis sie sich trennten und sie dann auch wegzog. Cody hat schon einiges erlebt was vielleicht auch dazu beiträgt das er so schweigt,aber mit irgendwem hat er noch nicht drüber gesprochen und das wird sicherlich auch noch dauern. Er geht zwar gerne mit auf Party,betrinkt sich dort aber meistens oder hält sich ganz zurück nach dem Motto ;Ganz oder Garnicht!;. Doch er ist ein wahrhaft guter Tänzer,was die meisten Mädchen doch lieben oder nicht? Wen man ihn richtig kennt so ist er ein ganz netter und freundlicher Typ,wenn er dann mal redet.
    Schwächen: Durch das schweigsame wird er meist falsch verstanden,was natürlich vom Nachteil ist. Über Probleme redet er nicht gerne,viel lieber schlägt er irgendetwas klein wenn er allein ist oder rennt weg,jedem das seine nicht? Er kann generell sehr leicht shcnell agressiv reagieren war auch nicht gerade von Vorteil ist.
    Stärken: Er ist ein guter Zuhörer,er kann sich einiges merken durch sein Fotographisches Gedächtnis,was natürlich auch von Vorteil ist.
    Ice Scorpions?:
    Element: Luft
    Fähigkeit: Er ist einer der wenigen der die Luft beherrscht,kann damit auch noch nciht sonderlich umgehen doch er kann die Luft wie ein Schwert benutzten,also als Klinge fungieren lassen und sicherlich noch einiges anderes.
    Rang: Rekrut
     
  6. Samanta

    Samanta Leseratte

    Formular:
    Name: Seraphina
    Alter: 18 Jahre
    Aussehen: Seraphina hat, ob durch Zufall oder nicht, wurde nie geklärt, feuerrote Haare, die sich in krausen Locken um ihr leicht rundliches Gesicht ringeln. Ihre grünen Augen, wohl auch ein Merkmal vieler Rothaarigen, blitzen meist abenteuerlustig und fröhlich in die Welt hinaus, doch dank ihrer "Verantwortung" hat sie schon viel zu viel gesehen um noch unschuldig zu sein. Wie die meisten Rothaarigen hat sie extrem blasse Haut, die nur durch eine Vielzahl kleiner Sommersprossen über ihren ganzen Körper ein wenig Farbe erhält. Insgesamt ist Seraphina ziemlich weiblich und weiß dies auch einzusetzen. Sie hat üppige Rundungen, ist aber keinesfalls dick, hat eben nur ein bisschen mehr auf den Rippen, als andere. Ihre Lippen, voll und herzförmig und ihre Nase, kurz und mäßig hoch, also "stupsnasenartig", verleihen ihr zusätzlich einen gewissen Charme.
    Geschlecht: weiblich
    Rasse: Mensch
    Charakter: Seraphina’s Charakter lässt sich in 3 Worten zusammenfassen: hitzig, temperamentvoll und aufbrausend. Sie lässt sich schnell reizen und geht ebenso schnell an die Decke. Wenn sie richtig sauer ist, dann ist mit ihr nicht mehr zu Spaßen und manchmal könnte man sie auch als humorlos bezeichnen, weil sie auch bei einem Spaß an die Decke gehen kann. Manchmal kann man vor ihr regelrecht Angst bekommen, dann ist nichts mehr mit dem lieben, netten Mädchen anzufangen und man sollte sie am besten einfach in Ruhe lassen, bis sie sich beruhigt hat. Am meisten lässt sie sich mit ihren Schwächen auf die Palme bringen, denn die möchte sie auf gar keinen Fall vorgehalten bekommen. Sie weiß, dass sie nicht perfekt ist, will aber nicht, dass das jemand anderes auch weiß.
    Schwächen (mindestens 3): Eine ihrer Schwächen ist, dass sie sich leicht reizen lässt, was sie manchmal verletzlicher macht, als wenn sie ruhig und schüchtern wäre. Eine weitere Schwäche ist, dass sie nicht mit Gefühlen umgehen kann und sich so auch nicht auf andere Menschen einstellen kann. Als eine weitere Schwäche sieht sie an, dass sie schwächere Charaktere nie angreifen könnte, auch wenn ihr Leben davon abhängen würde. Diese Schwäche hält sie geheim, denn sie will nicht, dass man dies ausnutzen könnte und sie damit in die Enge getrieben wird. Eine weitere Schwäche ist, dass sie niemandem vertraut, nicht einmal ihren Vertrauten, was sie und andere manchmal in Schwierigkeiten bringt.
    Stärken: Doch trotz der ganzen Schwächen besitzt sie auch unschätzbare Qualitäten, die sie zur Anführerin der Fire Rascals gemacht haben. Sie ist trotz ihres Temperaments meist besonnen und gut darin Pläne, meistens hinterhältiger Natur, auszuüben und zu überwachen. Außerdem sind ihre Fähigkeiten gut ausgeprägt, noch lange nicht super, aber sie besitzt einige der stärksten Fähigkeiten der Gang. Eine weitere Stärke liegt darin, dass sie viele weibliche Reize besitzt, die sie gekonnt einsetzen kann und die sie schon des Öfteren zu ihrem Ziel geführt haben. Eine letzte Stärke ihrerseits ist es, dass sie Geheimnisse unbedingt als zu bewahren erachtet und lieber sterben würde, als sie zu verraten. Diese Stärke ist nicht kämpferischer Natur, jedoch hat sie die Gang schon oft aus unglücklichen Situationen gerettet.
    Fire Rascals?:
    Element: Feuer
    Fähigkeit: Sie kann das Feuer beherrschen und es wann immer sie will heraufbeschwören.
    Rang: Anführerin

    Formular:
    Name: Irvin
    Alter: 20 Jahre
    Aussehen: Irvin hat hellblondes, ihm bis zu den Schultern reichendes Haar, das leicht gewellt sein Gesicht umrahmt. Seine Augen, blau wie ein Lapislazuli und ebenso intensiv, haben etwas Stechendes, Bezwingendes und spiegeln sozusagen seine Verbundenheit zu seinem Element wider. Er ist nicht besonders muskulös, was nicht heißen soll, dass er nicht stark ist, er verlässt sich nur eher auf sein Element, als auf seine Stärke, aber auch im Kampf ohne Element schlägt er sich meist recht gut, da er sehr groß (1,90 m) ist und die Größe im Kampf seine zweitbeste Waffe ist.
    Geschlecht: männlich
    Rasse: engelsgleiches Wesen
    Charakter: Irvin’s Charakter lässt sich ganz einfach beschreiben: unterkühlt und präzise. Er lässt niemanden an sich heran, schenkt aber dennoch seinen Gangmitgliedern höchstes Vertrauen. Ein Verrat ist für ihn beinahe wie ein Stich ins Herz und wird hart, meistens mit dem Tod, bestraft. Auch wenn er ziemlich gefühlskalt wirkt, hat er kein Herz aus Eis und ist gegenüber weiblichen Reizen auch nicht immun. Für ihn zählt zwar der Wille und der Charakter mehr, als alles andere, aber auch das Aussehen lässt ihn nicht vollkommen kalt. Präzise ist er, da er immer über alles genau nachdenkt und es abwägt, bevor er eine Äußerung macht oder etwas tut.
    Schwächen (mindestens 3): Eine seiner größten Schwäche ist, dass er immer perfekt sein will und deshalb oft das wesentliche nicht aus den Augen verliert. Manche würde das als Stärke bezeichnen, doch es ist eine Schwäche, denn er kann sich niemals gehen lassen und steht vollkommen hinter seiner Aufgabe, ohne sich eine Pause zu gönnen. Außerdem kapselt er sich oft von den anderen ab und macht sein eigenes Ding, ohne irgendwen davon in Kenntnis zu setzen, sodass es schon öfter zu Missverständnissen gekommen ist. Eine letzte Schwäche seinerseits ist es, dass er manchmal zu gutmütig ist, was wohl seiner Engelherkunft zuzuschreiben ist. Auch wenn er nicht zu den Engeln Gottes gehört, so hat er doch einige Charakterzüge dieser himmlischen Wesen geerbt.
    Stärken: Seine größte Schwäche ist zugleich auch seine größte Stärke. Dadurch, dass er immer alles genau plant und perfekt umsetzen möchte, sind seine Pläne stets gut und wirkungsvoll und bedürfen meistens keiner List, um erfolgreich zu sein. Eine weitere Stärke ist es, dass er durch sein rationales und beinahe von Gefühlen unberührtes Denken sehr gerecht und fair handelt (nur bei einem Vertrauensbruch setzt dieses rationale Denken einfach aus und er handelt unrational).
    Ice Scorpions?:
    Element: Eis
    Fähigkeit: Seine Fähigkeit besteht darin, dass er seine Umgebung mit Eis überziehen und sogar teilweise erstarren lassen kann.
    Rang: Anführer
     
  7. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Formular:
    Name: Endrit Gashi
    Alter: 17
    Aussehen: Der hochgewachsene, athletische Endrit ist ein südländisches Klischee auf zwei Beinen und kommt damit ganz nach seinem Vater. Er hat einen etwas dunkleren Teint und glanzlose, nachtschwarze Haare, die ihm wirr bis in den Nacken reichen. Seine Augen sind von einem so dunklen Braun, dass sie schon fast Schwarz wirken. Endrit hat markante Wangenknochen, die alleine ihn um einiges älter wirken lassen, als er ist, und ein strenges Gesicht, das selten ein Lächeln, und wenn, dann nur ein Spöttisches zeigt. Der Doppeladler der albanischen Flagge prangt in Form einer Tätowierung auf Endrits rechtem Unterarm und der Schriftzug "Allah ist groß" auf arabisch unter seinem Herzen. Wie um alle Vorurteile noch perfekt abzurunden, trägt Endrit eine goldene Kette um den Hals.
    Geschlecht:
    Rasse: Mensch
    Charakter: Endrit ist ein unleidiger Zeitgenosse, und auf die Frage, wie man mit ihm umgehen solle, ist wohl die beste Antwort "Gar nicht - Meide ihn". Warum auch sollte man sich mit jemandem abgeben, für den er sowieso nur sich selbst gibt? Endrit ist egozentrisch und ein Egoist der Sorte, der, bräuchtest du einen Notarzt und er hätte ein Handy mit Restguthaben, eine Pizza bestellen würde. Wer unter ihm steht, den nutzt er aus, wer über ihm steht - Dem ordnet er sich ganz bestimmt nicht unter, seien das nun andere Gangmitglieder, Lehrer oder Polizisten. Und Frauen? Nun, die haben sowieso überhaupt nichts zu sagen, bilden die unterste Stufe der Rangordnung; diese Mentalität ist Endrit anerzogen. Der Junge hat ein aggressives Temperament und ist schnell gereizt, neigt dann zu über den Zaun gebrochenen Streitigkeiten.
    Schwächen:
    - Endrit hat ein sehr umgezügeltes, aggressives Temperament, das ihn oft überstürzt handeln lässt
    - Er hat eine sehr egoistische Ader und tut sich schwer damit, zu teilen oder zu helfen
    - Dazu hat er ein Problem mit Autoritäten
    Stärken:
    - Endrit beherrscht Albanisch in Wort und Schrift (Und zumindest in Schrift deutlich besser als Englisch... Aber wir reden ja von seinen Stärken, also vergesst das.)
    - Er ist sehr ehrgeizig, durchaus lernwillig und wenn er sich etwas vorgenommen hat, kämpft er für seine Ziele und gibt nicht so schnell auf
    - Endrit ist mutig, vielleicht manchmal etwas zu bedenkenlos, aber auf jeden Fall kein Weichei

    Fire Rascals:
    Element: Feuer
    Fähigkeit: Endrits Fähigkeiten sind noch sehr ungeübt und eingeschränkt, und sein Tun beschränkt sich momentan im Großen und Ganzen noch auf ziemlich planlose Zündeleien. Er kann Flammen bis zu einer bestimmten Größe "lenken", jedoch nicht selbst heraufbeschwören (Deshalb trägt er stets ein Feuerzeug bei sich), was ihm jedoch öfters außer Kontrolle gerät, als er zugeben würde. Bei Kälte, Nässe oder Dunkelheit ( = Keine Sonne) fällt ihm dies deutlich schwerer. Endrit ist hitzeverträglicher als andere Menschen, aber nicht vollkommen unempfindlich, weshalb er nicht selten die Arme voller Verbrennungen hat.
    Rang: Rekrut




    Ich war mir jetzt nicht sicher, wo es spielt, und bin mal von USA ausgegangen - Deshalb das "Englisch" bei Endrits Stärken.
    Aber wenn was anderes geplant war, ändere ich es einfach :)
     
  8. Behave

    Behave See you in the pit...

    Formular:

    Name: Ceridwen O´Reagan
    Alter: 18
    Aussehen: Der keltische Typ: helle Haut mit Sommersprossen übersäht und lange hellrote Haare, die in langen Wellen ihren Rücken hinabfallen. Die Augen haben das Grün der Smaragde und spähen unter kupferroten Wimpern hervor. Abgesehen davon ist Ceridwen eine eher schmale Person. Sie ist nicht sonderlich groß und wirkt durch ihre Schlankheit eher zierlich und zerbrechlich. Dennoch ist ihr Gesicht des Öfteren von einem Lächeln umrahmt, das einem das kleine hinterhältige Funkeln in ihren Augen schnell einmal übersehen lässt.


    Geschlecht:weiblich
    Rasse: Mensch
    Charakter: Ein Lächeln, ein offener Blick, eine hübsche Persönlichkeit. Dies sind die ersten Gedanken, wenn man auf Ceridwen trifft. Sie wirkt wie ein kleines Mädchen, dass nun shcon etwas älter geworden ist. In Wahrheit ist sie wirklich noch etws kindisch veranlagt, aber diese Eigenschaft verdeckt eher ihre Neigung zum interhalt. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht andere Leute zu beobachten und kennt daher viele Schwächen, welche sie auch gerne einmal ausnutzt. Alles in allem kann man sie aber als loyale Freundin gewinnen, wenn man sich nicht die Mühe macht ihr meist impulsives Handeln zu hinterfragen, sondern einfach hinzunehmen. Sie setzt dabei auf Alleingang und missachtet gerne auch einmal Regeln um ihren Kopf durchzusetzten.


    Schwächen (mindestens 3) Ceridwen hat große Probleme damit sich anderen unterzuordnen, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht und wirkt dabei auch gerne mal trotzig wie ein kleines Kind. Außerdem ist sie sehr egozentrisch und wartet meist nicht ab bis eine gemeinsame Entscheidung getroffen wurde, sondern zieht dann im Alleingang los und bringt sich meist selbst mehr in Gefahr, als dass sie anderen hilft. Sie besitzt zudem einen Hang zur Selbstüberschätzung, welcher nicht unbedingt berechtigt ist.

    Stärken: Durch ihr freundliches Auftreten kann sie die meisten um den Finger wickeln und so nahc irhen Wünschen beeinflussen. Ceridwen hält viel auf Freundschaft, auch wenn es dafür einige Zeit in Anspruch nimmt sie erst mal als Freundin zu gewinnen. Aber wenn dies einmal der Fall ist, setzt sie sich für diejenigen ein, welche ihr am Herz liegen. Trotz ihres manchmal impulsiven Handeln besitzt Ceridwen einen klugen Kopf, der Intrigen anderer schnell durchschaut.


    Ice Scorpions?:
    Element: Eis
    Fähigkeit: Bis jetzt shcafft sie es nur Eis auch nur aus Wasser herzustellen und dann zu formen. Eine Landschaft mit Eis zu überziehen würde ihr nur gelingen, wenn es sich um einen Ozean handelt.
    Rang: Rekrut
     
  9. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    Formular:
    Name: Kendra Revon
    Alter: 18
    Aussehen:Leicht lockige Haare die blond scheinen in der Sonne jedoch wie Gold anfangen zu glänzen. Ihre Gestal ist dünn aber dennoch zieren Muskeln ihren Gesamten Körper aber sie ist eher von kleiner Gestalt. Zum anderen zeigt sie durchaus gute weibliche Kurven die sie versteht einzusetzen. Ihr Gesicht hat hat leicht hervorstehende Wangenknoche, geschwungene Lippen die den ein oder anderen zum küssen einläd. Ein wenig eng stehende Augen und schwungvolle Augenbrauen dennen jedoch etwas nachgeholfen wurde. Ihre Rehbraunen Augen können so manchen in seinen Bann ziehen...
    Geschlecht: weiblich
    Rasse: Mensch?
    Charakter: Eigendlich ist sie eine wirklich nette Person,doch ihr wahres Wesen ist ihr von außen nicht anzusehen. Sie hat ihren Kopf in den Wolken glaubt an fremde Götter, gefallene Helden. Sie hätte gern alles was in den Fantasy Geschichten steht auch in Wahrheit. Aber leider ist sie nur ein normles Mädchen. Sie liebt Mittelalterliche Musik klappert jeden Markt ab und betreibt Showkampf...Sie weiß mit Bogen,Schwert und Stock umzugegehn,doch auch mit ihren körperlichen Waffen hat sie den ein oder anderen schon in ihren Bann gezogen. Sie liebt die natur fühlt sich ihr besonders verbunden ist ansonsten aber auch gern mit anderen zusammen....Ihr einziges Problem? Die anderen wollen meist nichts mit ihr zu tun haben...der Umzug in die neue Stadt tut nun ihr übriges. Sie spielt nur die leicht schüchterne um die Leute zu beobachten sie einschätzen zu können...um sie dann direkt anzusprechen. Ansonten ist sie eher von der schlagfertigen,wilden Art. Eben eine richtige Ritterin wie ihr Vater stets zu sagen pflegt. Kendra hatte schon immer alles gehasst was irgendwie rosa oder üblich für ein Mädchen war. Jedenfalls was Pippen und Co. betraf. Sie schenkt nicht jedem ihr Vertrauen...es muss sich verdient sein!
    Schwächen: Schwächen besitz jeder Mensch auch Kendra,doch die größte von allen ist wohl ihre Liebe zu ihrer Familie...Doch diese Familie exsitiert nicht mehr,denn ihre Mutter ist tod. Dies hat sie schwer getroffen und sie lässt zu das ihre verwirrenden Träume die oberhand gewinnen. Kendra liebt zu schnell...ja sie verschenkt nicht schnell Vertrauen doch umsomehr kann sie lieben....manchmal droht ihre Liebe zu manchen Dingen oder Personnen sie selbst sehr zu belasten.
    Stärken: Das einzige das sie selbst als eine ihrer Stärken ansieht ist die Kunst mit dem Kampf, denn darin ist sie wirklich gut. Sollte ihr einmal irgendwer blöd kommen...er würde es bereuen! Doch sie besitz auch ein unheimliches Selbstvertrauen das sie sich selbst nicht eingestehen mag ihr jedoch einmal nützlich sein wird.
    Rang: neutral...
     
  10. BluePearl

    BluePearl Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie mi

    Name: Ivy
    Alter: 18
    Aussehen:
    Ivy schaut einen unter ihren dichten Wimpern mit stahlblauen Augen an, die ab und zu sogar funkeln können. Dies passiert meistens, wenn sie wütend ist. Ihre Wangen werden von etlichen Sommersproßen geziert, die sie selber nicht so toll findet, aber was soll man dagegen schon tun? Sie hat einen blassen Teint und sinnliche Lippen.. Wenn sie jemanden anlächelt, kommen strahlend weiße Zähne zum vorscheinen. Ungewöhnlich ist ihre Haarfarbe. Sie hat weiß Haare, die hier hinunter bi szum Steißbein gehen. Oft trägt sie Dutts oder Flechtfrisuren, damit ihr die Haare nicht im Wege sind. Überdurchschnitlich groß ist sie mit ihren 1,75m nicht. Sie hat einen wohl geformten Körper.

    Geschlecht: weiblich
    Rasse: engelsgleiches Wesen
    Charakter:
    Ivy ist an sich eine sehr ruhige Person, die sich still Sachen anhört. Doch wie man immer so schön sagt: nach der Ruhe kommt der Sturm. Dass passt auch auf Ivy. Erst hört sie gut zu und dann fängt se an ihre Meinung zu vertreten, was sie schon in so einige hitzige Diskussionen geführt hat. Das ist allerdings nur so, wenn sie die Leute kennt. Bei Fremden bleibt der Sturm meistens aus. Sie ist nicht auf den Kopf gefallen und versteht Dinge schnell, solange es nicht mit Humor zu tun hat, denn den versteht sie meistens nicht, da sie eine ernste Persönlichkeit hat. Locker und ausgelassen ist sie nur in den seltestens Momenten. Was das kämpfen anbelangt, ist sie immer darauf aus, neues zu lernen und besser zu werden. Sie ist eine Kämpfernatur.

    Schwächen (mindestens 3)
    - Sie ist etwas begriffstutzig und versteht so gut wie keinen Spaß
    - Sie kann schlecht auf fremde Personen zugehen und sie ansprechen
    - Sie sieht meistens nur die schlechten Dinge und vergisst dabei, dass man manchmal auch Nachteile in Kauf nehmen muss

    Stärken:
    - Sie ist ehrgeizig und weiß was sie will
    - Sie vertritt ihre Meinung mit Herzblut
    - Sie hat eine gesunde Selbsteinschätzung über sich und ihre Fähigkeiten und kann auch gut andere Leute einschätzen

    Ice Scorpions?:
    Element: Eis und Luft (welches sie besser beherscht ist noch fraglich)
    Fähigkeit: sind noch nicht ganz ausgebildetet, sie kann etwas gefrierer lassen, aber auch scheben lassen. Wo genau ihre Stärke liegt, weiß man noch nicht genau, wobei man aufgrund ihrer Ahnen schließen könnte, dass sie die Levitation beherrschen könnte.
    Rang: Rekrut

    ps. mein Chara ist in der Zeit auch im Urlaub und stößt dann auf die Gruppe.
     
  11. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Miiiinimale Frage,wo spielt das(also nicht Land) also sind die alle in einem Haus/ einer WG oder eher jeder seine eigene Wohnung und dann ein Treffpunkt oder wie wo? :D
     
  12. Samanta

    Samanta Leseratte

    Die haben alle ein eigenes zu Hause :) oder leben halt auf der Straße,aber auf keinen Fall alle in einem Haus ^^ das wäre ja blöd,ist so wie eine ganz normale Gang
     
  13. Captain Skywalker

    Captain Skywalker Stolzer Besitzer eines Räbbhuhns!

    Formular:
    Name: Lucian d´Ambert
    Alter: 26
    Aussehen: Er ist recht groß gewachsen und hat Haare mit der Farbe von Ebenholz, welches er bist fast über seine Ohren trägt, da er meißt den nächsten Friseurgang weit hinausschiebt. Seine Augen sind von einem sehr intensiven Grün, mit schwarz umrandeter Iris, wobei innen, so scheint es, tanzen kleine goldene punkte, was sein Aussehen noch weit interessanter zu machen scheint. Vom Teint her geht er eher in eine Südländische richtung und hat somit die olivefarbe seiner Mutter geerbt. Aus reiner Faulheit trägt er meißt einen dreitages Bart, was ihn immer ein wenig verrucht aussehen lässt, zumal wenn er im Winter mit schwarzen Trenchcote und schwarzer Mützer herumlief.
    Geschlecht: männlich
    Rasse: Mensch
    Charakter: Um den Charakter von Lucian beschreiben zu können, muss man sich wohl zu aller erst die Frage stellen, "bestitzt dieser Mann soetwas?!". Es hat manchmal den Anschein als währe er kein Mensch, welcher soetwas wie eine Seele besaß, sondern einfach ein Produkt, welches das Schicksal und die Vergangenheit geformt hatten, zudem was er heute war. Ihn umgibt etwas, was man gut und gerne als unbesiegbar, unverwundbar bezeichnen konnte, aufgrund seiner kälte, die er nach außen hin vor nichts und niemanden zu verstecken versucht. Irgendwo in seinem Inneren gibt es bestimmt noch annähernd soetwas wie freude, humor, lebenslust, doch birgt es viel Arbeit diese wieder zum vorschein zu bringen.
    Schwächen (mindestens 3):
    - Lucian ist ein recht launischer junger Mann, welcher auch nicht versucht seine Launen oder wutausbrüche zu unterdrücken oder zu verheimlichen.
    - Manchen Leuten ist seine stark sarkastische Art zuwieder oder sie können damit nicht umgehen.
    - Seine Gefühlskälte, welche er sich über die Jahre angeeignet hatte.
    Stärken:
    - Lucian ist "eigentlich" recht Loyal gegenüber seinen Bandenmitgliedern
    - schafft es immer andere für eine Sache zu ermutigen oder zu begeistern
    - kann so gut wie in jeder Situation richtige, wenn auch sehr kalte entscheidungen treffen
    Fire Rascals?:
    Element: Feuer
    Fähigkeit:pyrokinese
    Rang: Rekrut
    Ice Scorpions?:
    Element:
    Fähigkeit:
    Rang:
     
  14. Samanta

    Samanta Leseratte

    Soo dann wollen wir die Sache mal zum Laufen bringen :)
    Seraphina
    Nervös strich ich mir meine Haare nun schon zum hundertsten Mal aus dem Gesicht.Neue Rekruten.Es würden heute wieder neue Rekruten eintreffen und fast jedes Mal war mindestens einer unter ihnen,der meine Autorität nicht anerkannte.Es dauerte dann meistens 2 oder 3 lästige Tage,in denen ich mich mit diesen Emporkömmlingen rumärgern musste,bis diese endlich begriffen,dass ich eindeutig am längeren Hebel saß und ihre Achtung verdient hatte.Manchmal dauerte es auch länger,aber noch nie hatte es länger als 1 Woche gedauert.Das würde sich hoffentlich auch dieses Mal nicht ändern.Man konnte sagen was man wollte - Emanzipation und so - aber es war noch immer für eine Frau schwer sich in einer Führungsposition zu halten.Die Fire Rascals waren mein Leben und ohne diese Verbundenheit hätte ich vielleicht schon lange das Handtuch geworfen,aber außer der Gang hatte ich nichts anderes.Ich liebte jeden einzelnen in der Gruppe auf meine ganz eigene Art und es würde auch mit diesen Rekruten nicht anders werden.Außerdem brauchten wir Rekruten,starke Leute,die sich unserer Sache anschlossen,damit wir endlich den Sieg davon tragen konnten.Wie oft hatte ich Irvin,diesem Emporkömmling schon gegenübergestanden und mich jedes Mal maßlos über ihn geärgert.Er und seine Straßenköter durften auf gar keinen Fall die Überhand gewinnen und deshalb waren neue Rekruten so außerordentlich wichtig.Ich ließ meinen Blick zu meinem Offizier.Luca war die Stütze meiner Gang und sorgte dafür,dass meine Autorität unbedingt anerkannt werden musste.Ohne ihn wäre es wahrscheinlich ziemlich schwer.Mein Blick glitt zur Tür,die uns von den Rekruten trennte."Lasst sie eintreten",sagte ich und ließ meinen Blick weiterhin auf der Tür ruhen.

    Irvin
    Ich sah auf die Uhr.Alles lief genau nach Zeitplan.Noch etwa 50 nein 40 Sekunden,dann würde sich die Tür öffnen und die Rekruten würden eintreten.Ich hatte alles genau geplant und alles lief wie immer reibungslos und nach Plan.10...9...8...7...6....5...4...3...2...1... Die Türen schwangen auf und eine kleine Anzahl an neuer Rekruten betrat den Raum.4 Stück an der Zahl, 2 Mädchen und 2 Jungen.Ausgewogen.So musste es sein,denn ich duldete keine Unausgewogenheit in meiner Gang.Es musste alles passen,alles immer nach Plan verlaufen.Es war schon beinahe ein Zwang,der mich dazu trieb.Ein kurzes Lächeln huschte über mein Gesicht und ich ließ meinen Blick über die vier wandern.Vier junge Menschen,die sich dazu entschieden hatten gegen das Feuer zu kämpfen und die Welt mit Eis zu überziehen.Natürlich nur im bildlichen Sinn.Wir wollten keine Weltherrschaft,wir wollten nur die Herrschaft über diese Stadt und den Fire Rascals endlich den Gar aus machen.
     
  15. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Brandon
    Neugierig betrat ich den Raum,den Blick auf die Frau gerichtet die in der Mitte von diesem Raum stand. So ganz verstand ich das ganze noch nicht,musste ich zugeben. Leise räusperte ich mich ehe ich dann mich weiter umsah. Noch zweier Leute,noch eine Frau und ein Mann. Offiziere,davon hatte ich doch auch schon Kenntnisse genommen,dann mussten die beide also die Offiziere sein. Sie dann die Anführerin? Oder Er? Naja sie sicherlich nicht,oder? Mein Blick glitt von der Frau in der Mitte,dann zu dem Mann hinter ihr. Immer wieder etwas hin und her und irgendwo hoffte ich das er der Anführer war,nicht sie. Ich fuhr mir durch die kurzen Haare ehe ich zu den anderen sah,die mit mir eintraten.

    Cody
    Stumm sah ich zu den anderen,ehe ich meien Haare nochmals etwas zurechtrückte,ehe ich dann mich streckte und räusperte. Irgendwie schien ich hier von uns allen am blassensten zu sein? Gab es diese Steigerung? Gut was interessierte mich das?! gab nun wirklich wichtigeres. Ich trat als letzter ein und wir alle vier wuden komisch beäugte von einem Mann,durfte nicht viel älter als ich sein..Wenn nicht sogar genauso alt wie ich doch jünger schätzte ich ihn nicht ein... Mensch heute machte ich mir wirlich den Kopf um alles nur nicht um dies was wirlich wichtig war.
     
  16. BluePearl

    BluePearl Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie mi

    Ivy
    Der große Tag war gekommen. Mein erster Tag bei den Ice Scorpions. Ich stand früh auf und machte mich fertig. Doch was sollte ich am besten anziehen? Ich entschied mich für ein Shirt und eine Jeans. Meine Haare ließ ich offen, da ich mir sicher war, dass der erste Tag nur aus Reden und Einweisungen bestehen würde. Ich ging zum Ganglager und betrat den Raum mit 3 anderen Leuten. Ich hielt mich im Hintergrund versteckt, da ich niemanden kannte und auch keine Ahnung hatte, wie ich mit den anderen ein Gespräch anfangen konnte. Sowas wie warum seit ihr hier war eine überflüssige Frage. Wir wollten die Fire Rascals aus der Stadt vertreiben. Deswegen ahtten wir uns auch als Rekruten gemeldet. Also fiehl diese Frage schonmal flach und andere Gesprächsthemen fiehlen mir nicht ein.
     
  17. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Endrit

    Das fing ja super an. Mal ehrlich, die ganze Sache lief gerade überhaupt nicht so, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Da entdeckt man eine supercoole Fähigkeit an sich und denkt, man ist was total Besonderes; wird in eine Gang eingeladen und ist sich sicher, wow, man, die wollen und brauchen mich, weil ich was kann, was sonst keiner kann - Und dann ist man nicht der einzige?! Schlimm genug, dass noch zwei junge Männer mit mir hier und heute warteten - Sie waren auch noch beide eindeutig älter als ich, und so rutschte meine Laune allmählich bedrohlich Richtung Erdkern. Immer wieder ließ ich in einem nervösen Habit die Finger über das silberne Rädchen gleiten und somit die winzige Flamme aus dem Feuerzeug, das ich stets bei mir trug, aufflackern. Wie ungezogene Schulkinder vor den Direktor wurden wir hereingerufen. Ich wusste schon, warum ich die Schule nicht so regelmäßig besuchte, wie meine Lehrer es gerne hätten - Wegen genau solchen Leuten, die meinten, ihre Autorität spielen lassen zu müssen und einem in allem, was sie sagten oder taten, das Gefühl haben, minderwertig zu sein. Ein Junge, der nicht viel älter sein konnte als ich, schob sich vor mich durch die Tür. Ich drängelte mich hinter ihm in den Raum, noch vor dem letzten Mann, der mir doch etwas zu alt schien, um noch als "Rekrut" (Wie ich diese Abwertung hasste!) anzutreten; vielleicht sollte ich ihm lieber mal vorschlagen, doch in Rente zu gehen. Oder ihn einfach verbrennen. Skeptisch glitt mein Blick über die Anwesenden und meine Augenbraue zuckte unter den dunklen Haarschopf, als ich Frauen unter den Anwesenden ausmachen musste. Ernsthaft, Weiber? Wohl auch noch Weiber, die meinten, etwas zu melden zu haben? Der einzige Grund, der ihre Anwesenheit hier in meinen Augen legitimierte, wäre die Tatsache, dass der Anführer sie sich als possierlichen Harem hielt. Ebenjenem Schrankmenschen schenkte ich nun sogleich meine volle Aufmerksamkeit und ignorierte die kleinen Mädchen einfach geflissentlich.
     
  18. Loulou

    Loulou Gesperrte Benutzer

    Evelyn
    Ich wurde langsam wach und öffnete etwas widerwillig die Augen. Kurz sah ich mich verwirrt um, das war definitiv nicht mein Bett und der Typ neben mir auch sicher nicht mein Bruder oder dergleichen. Mühsam rappelte ich mich auf und fasste mir kurz an den dröhnenden Kopf. Ich musste mir so Aktionen unter der Woche wirklich abgewöhnen. Seufzend sammelte ich meine Sachen vom Boden ein und ein Blick auf die Uhr ließ mich zusammenzucken und ich seufzte erneuert auf, als mir einfiel, dass heute die neuen Rekruten kamen und ich definitiv zu spät dran war. Jedoch würde es wohl auch reichen, wenn die beiden Offiziere da waren, mich brauchten sie am Anfang vermutlich noch nicht. Dennoch beeilte ich mich, so gut es eben ging, zog meine Sachen wieder an und suchte den Weg aus der Wohnung heraus. Kurz musste ich mich orientieren und stellte fest, dass ich gar nicht so weit vom Ganglager entfernt war. Mein kleines Auto stand am Straßenrand geparkt, auch wenn ich mich fragte, wie ich gestern bitte noch gefahren bin. Nun gut. Ich stieg ein und warf einen kurzen Blick in den Seitenspiegel, wandte den Blick jedoch schnell wieder ab. Na super. Ich sah aus wie ein gerupftes Huhn, mit Augenringen und einem Gesichtsausdruck, der mir fast schon Angst machen würde, wenn es nicht meiner gewesen wäre. Ich startete den Motor und fuhr los. Auf dem Weg hielt ich noch kurz an einem Bäcker an und kaufte mir einen Kaffe und ein Crossaint, ehe ich weiter fuhr. Kauend und den heißen Kaffee in der Hand ging ich auf unser "Lager" zu. Mein Aussehen zu ändern hielt ich nicht mehr für nötig, dazu hatte ich immer noch Zeit.

    Calvin
    Nun stand ich in dem Raum, neben zwei Mädchen und einem Jungen, die scheinbar auch Rekruten waren. Etwas unsischer sah ich mich um, besah die kahlen Wände und die anderen recht ausdruckslosen Gesichter, fragte mich kurz, was in ihren Köpfen wohl grade vorging. Jedoch vertrieb ich den Gedanken wieder, um meinen eigenen Platz zu machen. Sie drehten sich um das, was nun gleich passieren würde, oder auch nicht. So ganz konnte ich mir das immer noch nicht alles erklären, oder vorstellen, was in der letzten Zeit passiert war, jedoch war ich mir sicher, dass ich auf alles eine mehr oder minder zufriedenstellende Antwort erhalten würde, wenn ich nur lange genug wartete.
     
  19. Obi-Wan

    Obi-Wan Giorraíonn beirt bóthar.

    Luca

    Ich saß lässig in einem der Stühle im Raum und schaukelte. Als die Türen geöffnet wurden, richtete ich meinen Blick dorthin und ein schmunzeln trat in meine Züge und ich erhob mich. Ich trat hinter Seraphina und verschränkte die Arme. Ein krummes Ding von den möchtegern Fire Rascals und derjenige würde in die Luft fliegen. Auch für mich war es damals nicht leicht gewesen, Sera als Cheffin anzuerkennen, war ich doch von Grund auf ein Macho und Mädchen zählten eher zu der Liste zu beschützenden, als dass man ihren Befehlen gehorchte. Doch schließlich und endlich hatte sie den Kampf gewonnen. Anfangs war ich ziemlich wütend gewesen und ich hatte ein paar Tage in einer hübschen Zelle verbracht, wo ich meine Wut an Luft ausgelassen hatte und nun durfte ich hier stehen, quasi als rechte Hand. Ich beäugte nun also die Neulinge und fragte mich ob sie das Zeug hatten um zu uns zu gehören. Und gnade ihnen Gott wenn auch nur einer von ihnen wagte, über die Narbe an meiner rechten Seite blöde Witze zu reißen, nein sie stammten nicht vom Kampf mit Seraphina, gegen Feuer waren die meisten hier ressistent.

    Joanna

    Ich stieg gerade aus dem Bus aus, einen vollen Wanderrucksack auf dem Rücken geschnallt. Ich sah mich um, es sah gar nicht so schlecht aus hier... Meine Tante Rita würde mich bei sich aufnehmen, nachdem meine Eltern vor ein paar Wochen bei einem kuriosen Unfall ums Leben gekommen waren... Also war ich hier in der Fremde, keine Freunde und vor allem keinen Plan wo ich hin musste. Ich hielt vor dem Stadtplan und verstand erstmal nur Bahnhof... Eigentlich wollte sie mich doch hier abholen, aber ich sah niemanden. Der Bus schloss seine Türen und düste mit vollgas davon, ich sah ihm nach und schulterte meinen Rucksack wieder etwas mehr und streckte die Brust etwas raus. "Na gut Mädchen, packen wir es an!" versuchte ich mir selbst mut zu machen und stapfte los. Erstmal zu einem Kiosk um mir einen Stadtplan zu besorgen. Ich wollte ihn gerade aufschlagen und nachsehen wolang, als ein Coffeeshop in meine Auge fiel. Oh ja! Das war jetzt genau das richtige! Einen ordentlichen Kaffee Latte um einen klaren Kopf zu bekommen und vielleicht einen Brownie...
     
  20. Ravenna

    Ravenna I walk her path...

    Kendra
    Der Bahnhof war weder groß noch besonders klein. Der Zug hatte 3 Stunden verspätung und obwohl mich hier eigendlich jemand hätte erwarten sollen war er nicht gekommen. Meine Mutter war krank geworden vor über einem Jahr die Zeit mit ihr zusammen war schon immer schwierig,doch immer wieder habe ich die Probleme mit ihr gemeistert. Bis vor 2 Monaten sie hatte wieder einen ihrer Anfälle und nun liegt sie wieder im Krankenhaus kurz vor dem Tod. Bedingt durch einen Tumor im Gehirn hatte sie soetwas wie Epileptische Anfälle immer wieder Halluzinationen,doch das schlimmste das für mich je passieren konnte sie erkennt ihre eigene Tochter nicht mehr. Das hatte mich vollends aus der Bahn geworfen so sehr das ich das letzte Jahr an der Schule nocheinmal wiederholen muss. Das war das kleinere Übel obwohl ich bereits 18 war hatte ich nicht wirklich Lust dazu allein zu leben so hatte ich mit meinem Vater geredet. Ich würde eine kleine 1 Zimmer Wohnung beziehen direkt in seinem Haus. Allerdings würde ich dort nur schlafen wahrscheinlich jedenfalls. Die meiste Zeit würde ich in der Schule sein und wenn es klappen sollte die Zeit mit Freunden verbringen. Ich könnte öfters für uns beide kochen und eigendlich hätte es so gut sein müssen. Wäre da nicht die Tatsache das ich meinen Vater immer nur an Geburtstagen gesehen hatte seit meine Eltern getrennt lebten das war als ich 12 war.Ein komisches Gefühl hatte mich die ganze Zeit beschlichen,doch ich war auch gespannt gewesen wie er so ganz privat sein würde. Ich hatte nicht viel in meinem alten Heim das ich hatte mitnehmen wollen es passte in einen riesigen Rucksack und 2 Koffer. Das alles war wirklich und wahrhaftig meins. Nun gut mit einem Plan der Stadt und einer groben Beschreibung meines Vater wo das Haus läge wollte ich mich gerade auf den Weg machen. Da fiel mir ein das er gemeint habe in der nähe des Bahnhofs sei ein Café. Also da ich sowieso schon zu spät kam...Wieso nicht noch später? So fand ich mich nur wenig später an der Theke wieder...Vor mir ein Mädchen das auch mit einem Rucksack beladen war....
     

Diese Seite empfehlen