[RS] Denver

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Sevannie, 29 März 2018.

  1. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Denver

    ..die schöne Großstadt in Colorado. Amerika wie es leibt und lebt. Ihr spielt junge Erwachsene, welche sich in der Blüte ihres Lebens stehen. Rundherum die schöne Stadt Denver mit ihren botanischen Gärten, dem Zoo und den zahlreichen Museen. Ebenso sind die Rocky Mountains nicht weit entfernt. Studium, Schule oder doch schon die harte Arbeit, so ist es für euch an der Zeit das Leben eures Charakteres zu spielen.

    Wie schon erwähnt spielt ihr junge Erwachsene und euch sind keine Grenzen gesetzt, außer dass es diesmal nicht um Fantasy-Figuren gehen soll. Real Life sollte das Hauptthema sein. Die große Liebe oder doch eher den Sturz in das Arbeitsleben.

    Formular:
    Name, Vorname:
    Aussehen:
    Geschlecht:
    Alter:
    Hobbies:
    Arbeit/Schule/Studium?
    -> Was genau?:
    Sonstiges:

    Ich möchte mit Absicht keine Charakterbeschreibung, denn diese ändern sich sowieso im Laufe eines RS-Lebens. Ich wünsche euch viel Spaß, meine Lieben. :)

    LG​
     
    Gummibaerchen, Calypso, Snoopy und 2 anderen gefällt das.
  2. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Formular:
    Name, Vorname: Bennett, Mila
    Aussehen: Eine junge Frau mit sportlich schlanker Figur und einer Durchschnittsgröße von knappen 1,70m. Sehr dunkelblonde bis hellbraune Haare, welche bis zur Brust reichen. Sie trägt ihre Haare meistens offen oder zu einem Messybun zusammen. Sie hat große grau blaue Augen, meistens leicht mit einem Lidstrich und Mascara geschminkt. Ihr Kleidungsstil ist unaufällig bis sportlich. Hohe Schuhe trägt sie nie. An ihr sieht man meistens Vans.
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 22
    Hobbies: folgt
    Arbeit/Schule/Studium? Studium + Arbeit (Sie kellnert nebenbei in einer kleinen Bar)
    -> Was genau?: folgt
    Sonstiges: //
     
    Sevannie gefällt das.
  3. Calypso

    Calypso Shirkan ♥ Ich vermisse dich^^

    Formular:
    Name, Vorname: Hanson, Daniel
    Aussehen: Daniel ist 1,82 m groß und von eher athletischer Figur. Nicht zu vergleichen mit den Muskelbepackten, breitschultrigen Typen die nur ins Fitnessstudio laufen, aber dennoch ist er gut trainiert. Er hat dunkelblonde, schulterlange Haare die er wild offen trägt oder auch manchmal zu einem Messy Bun zusammen macht. Zur Zeit lässt er einen Drei-Tage-Bart stehen. Er hat braune Augen. Sein Kleidungsstil ist eher casual, eine Mischung aus Skater und Rocker. Am liebsten trägt er schwarze, ausgewaschene Jeans, Sneaker und ein einfarbiges Shirt mit kariertem Hemd darüber. Oftmals kommt dann noch eine dunkle Jeansjacke oder Pilotenjacke drüber.
    Geschlecht: männlich
    Alter: 24
    Hobbies: Musik (Gitarre und Klavier)
    Arbeit/Schule/Studium? Studium abgebrochen - Gelegenheitjobs
    -> Was genau?: Zur Zeit macht er oft Kurierfahrten mit dem Fahrrad oder nimmt jeden anderen Job an der sich gerade anbietet. Aber am meisten ist er als "Straßenmusiker" in Parks oder im Zentrum unterwegs.
    Sonstiges: Daniel lebt in Denver in einer 4er WG. Das war die günstigste Wohnungslösung
     
    Sevannie gefällt das.
  4. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Formular:
    Name, Vorname: Davis, Alex(ander)
    Aussehen: Alex ist mit seinen 1,90m schon ein halber Rieser, doch zudem ist er auch noch sportlich. Nicht zu übertrieben, wie manch einer sich jetzt vielleicht vorstellt, aber angemessen. Mit seinen dunkelbraunen Augen und seinem kastanienbraunen kurzem Haar verdreht er so einige Köpfe wenn er Abends in seiner Bar arbeitet. In so jungen Jahren hat er sich seinen Traum erfüllt und man merkt ihm das 'Nachtleben', welches er besitzt, kaum an.
    Geschlecht: männlich
    Alter: 25 Jahre
    Hobbies: Er hat seinen Beruf zu seinem Hobby gemacht, das Stehen hinter einer Bar. Nein Quatsch, er hat seinen Hund Benjo immer bei sich, der einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Auch ist er eher ein Freigänger, treibt sich demnach oft in Parks oder ähnlichem rum.
    Arbeit/Schule/Studium?
    -> Was genau?: Er besitzt seine kleine eigene Bar. -> Geschäftsführer & Barkeeper.
    Sonstiges: Benjo ist sein geliebter Hund aus dem Tierheim. Ein Schäferhund-Mischling. Seine Wohnsituation beschränkt sich derzeit noch auf eine WG, wobei er schon bald die eigene Wohnungssuche in Angriff nimmt.
     
  5. Gummibaerchen

    Gummibaerchen A.R.M.Y

    Formular:
    Name, Vorname: Murphy, Alaska
    Aussehen: Alaska hat kein Allerweltsgesicht. Sie fällt auf mit ihrer dichten schwarzen Mähne, der karamellfarbenden Haut und den moosgrünen Augen. Sanfte Linien zeichnen ihre Gesichtszüge; hohe Wangenknochen und eine kleine, spitze Nase. Dichte Wimpern lassen ihre Augen noch mehr hervorstechen, fast so als würde man in ihnen ein unendliches Universum finden können. Mit ihren gerade einmal 165cm ist die wahrlich nicht die größte, geht in der Menge auch gerne einmal unter. Doch hat sie sich schon lange mit ihrer Körpergröße abgefunden, sich ein dickes Fell wachsen lassen gegenüber der bissigen Kommentare, welche sie fast täglich an den Kopf geworfen bekommt.
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 22 Jahre
    Hobbies: Alaska ist ein Weltenbummler, am liebsten würde sie nie aufhören zu reisen und die ganze Welt sehen. Doch weiß sie, dass damit irgendwann einmal Schluss sein wird. Sie liest gerne, versteckt sich in ihrer eigenen Welt.
    Arbeit/Schule/Studium?
    -> Was genau? Viele in Alaskas Alter besuchen das College, doch nicht so die zweiundzwanzig Jährige. Die Schwarzhaarige wollte lieber die „Welt“ sehen, reist von Staat zu Staat und hält sich mit mehreren Jobs über Wasser. Es hat sie mittlerweile bis nach Denver, Colorado gezogen. Momentan arbeitet sie in einem kleinen Bücherladen, einem beliebten Café gleich an einer Kreuzung und dem Obstladen von Mister Tomphson, einem älteren Herr, der es liebt Alaska von seinen Jugendzeiten zu erzählen.
    Sonstiges: Eine eigene Wohnung kann sich Alaska nicht leisten. Sie lebt bei einer älteren Dame in einem freien Zimmer. Die Lady hatte es ihr angeboten, nachdem die Schwarzhaarige das Gepäck der Grauhaarigen ein paar Straßen weiter zu deren Reihenhaus getragen hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31 März 2018
    Sevannie gefällt das.
  6. Samanta

    Samanta Leseratte

    Formular:
    Name, Vorname: Collins, Leonard (Lenny)
    Aussehen: Lenny hat halblange dunkelblonde Haare mit einigen helleren Strähnen (Naturfarbe), die kurz über seine Ohren reichen. Meist trägt er sie zu einem lockeren Zopf. Seine Augen sind dunkelblau. Er hat ein schmales Gesicht, mit markant hervorstechenden Wangenknochen, vollen Lippen und einer geraden, langen Nase. Mit seinen 1,95 m und seiner sehr athletischen Figur wirkt er manchmal etwas grobschlächtig und auch bedrohlich. Er trägt meistens lockere Klamotten, ein legeres Hemd, schwarze Jeans, Lederjacke - oder einen Blaumann darüber, wenn er bei der Arbeit ist. Lenny hat ein sehr charmantes und ehrliches Lächeln.
    Geschlecht: männlich
    Alter: 24 Jahre
    Hobbies: Autos, eigentlich alles was viel PS hat, Parties, mit Freunden was unternehmen, auch einfach mal auf dem Sofa chillen und nichts tun, Sport (er geht regelmäßig ins Fitnessstudio)
    Arbeit/Schule/Studium?
    -> Was genau?: Er arbeitet als KFZ-Mechaniker in einer bekannten Autowerkstatt und tunt in seiner Freizeit verschiedene Autos
    Sonstiges: Lenny ist ein charmanter Zeitgenosse, der trotz seines eher bedrohlichen Äußeren ein super netter Kerl ist. Er vertraut schnell und auch gerne, ist ein guter Zuhörer und ein loyaler Freund. Er hat auch so seine Schwächen, denn er ist ein passionierter Partygänger und flirtet gerne hemmungslos mit Frauen, er kann sich schwer binden und ist eher für ein One-Night-Stand zu haben, als eine feste Beziehung.
     
  7. Lye

    Lye Aktives Mitglied

    Name, Vorname: Lyle, Melinda-Sophie (Silin/ Linsia) (die Namen werden wahrscheinlich abwechselnd benutzt, vielleicht lege ich mich auf einen fest...)
    Aussehen: Silin hat langes dunkelblondes/ brozen farbendes Haar, das in der Sonne golden leuchtet. Ihre Augen sind grün, gehen aber auch ins türkisene. Sie hat ein schmales Gesicht, schminkt sich nicht, sieht trotzdem schön aus. Linsia ist 1,65 m groß und schmal gebaut zudem ist sie schlank. Sie trägt am liebsten Leggings oder was sportliches, zu bestimmten Anlässen aber auch mal etwas anderes. Das Haar trägt sie meist zu einen Zopf, oder offen, es geht ihr bis etwas über den Bauchnabel. Zu dem hat sie eigentlich eine Brille die sie jedoch kaum trägt,....
    Wenn sie will kann sie ein bezauberndes Lächeln aufsetzen.....
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 21
    Hobbies: Reiten, Tanzen, lesen, schreiben, Leichtathletik,.....
    Arbeit /Schule/Studium (neben Studium kellnert sie ab und zu)
    -> Was genau?:
    Kunstgeschichte, Kreatives Schreiben, Schauspielerei.....
    Sonstiges: mag Literatur, schreibt gerne Geschichten und trifft sich gerne mit Freunden (Freundinnen), weiteres folgt.....
     
    Sevannie gefällt das.
  8. Maloury

    Maloury Neues Mitglied

    Name, Vorname: Melvin, Liz
    Aussehen: Jeder kennt dieses eine Mädchen, welches einem erst auf dem zweiten Blick wirklich auffällt, nicht wahr? Yep, genau das ist Liz- zumindest äußerlich. Einserseits liegt es vielleicht an ihrer überschaubaren Körpergröße von 1,63m. Oder einfach daran, dass Liz keinen Wert darauf legt für ihr Äußeres "gesehen" werden zu wollen. Liz ist zufrieden mit sich selbst, was wünscht man sich mehr?
    Ihre kastanienbraunen Haare fallen wellig bis zu ihren Schultern und heben sich von ihrem doch sehr hellem Teint ab. Ähnlich wie ihre Haare, sind auch ihre madelförmig geformten Augen dunkelbraun und undurchdringlich tief. Auf der Nase trägt sie ihre etwas zu große Brille, Kontaktlinsen verliert sie immer wieder deshalb gab sie diese Variante auf. Da Liz als Ausgleich für ihren stressigen Alltag öfters ins Fitnesstudio geht, ist auch ihr Körper so fit wie ihr Geist. Ihren Kleidungsstil könnte man als schlicht aber elegant bezeichnen- nichts auftragendes aber Blusen und luftige Kleider gefallen ihr dann doch. Hinter ihrer unauffälligen Erscheinung steckt jedoch ein gewitzter Charakter mit viel Humor und unterschätzen sollte man sie nicht.
    Alter: 20 Jahre
    Hobbies: Neben dem Studium geht Liz regelmäßig ins Fitnessstudio, ist gern im Park und besucht gerne die Bibliothek. Oft findet man sie auch in kleineren Cafés wo sie ihrem liebsten Hobby nachgeht: dem schreiben.
    Arbeit/Schule/Studium?
    -> Was genau?: Medizin an der University of Colorado in Denver
    Sonstiges: Eigentlich bezahlen ihre Eltern Wohnung, Studiengeld etc und sie müsste sich keine Sorgen machen, aber seit langem erwägt sie einen Nebenjob anzunehmen um unanbhängiger zu werden.
     
  9. Bunnylein

    Bunnylein Bekanntes Mitglied

    Formular:
    Name, Vorname: Parker, Alison
    Aussehen: Alison, ist eine groß gewachsene junge Frau, mit ihren 1,76 gehört sie nicht grade zu den kleineren Frauen. Sie selbst würde sich als Frau mit den richtigen Kurven an der richtigen Stelle bezeichnen trotzdem das sie relativ schlank ist. Sie hat ein herzigförmiges Gesicht mit großen leicht mandelförmigen graublauen Augen welche von langen schwarzen Wimpern umrandet werden, ansonsten hat sie eine süße Stupsnase, rosige Wangen und volle Lippen. Ihre Haare färbt sie sich seit einen Jahren immer in ein helles Grau mit dunkleren Ansatz. Sie trägt am liebsten weiße Blusen und hermden im Freibeuterlook und dazu gutsitzende schwarze Jeans, abgerundet wird ihr Outfit meist durch schwarzweiße Converse und ihre große schwarze Tasche. Ihr Make Up besteht aus Mascare, weinrotem Lippenstift und immer perfekt lackierten Fingernägeln.
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: 24
    Hobbies: An ihrem 66er Ford Mustang schrauben, Zeichnen, Klettern, Fotografieren
    Arbeit/Schule/Studium? Tattoostudio
    -> Was genau?: Tattowierer- und Piercerin
    Sonstiges: besitzt ihr eigenes Studio seit einem Jahr über dem sie eine Wohnung gemietet hat, desweiteren gehört sie zu den talentiersten Newcomern in der Stadt. Trotzdem hätte sie sich nie den Luxus leisten können, wäre sie nicht von ihrer Familie und Freunden unterstützt wurden.
     
  10. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    wann geht's los hier ? :)
     
  11. Calypso

    Calypso Shirkan ♥ Ich vermisse dich^^

    So jetzt fange ich an :)

    Daniel
    Noch etwas im Halbschlaf saß ich am Küchentisch und hielt meine Tasse Kaffee in der Hand. Es war Samstag Morgen. Normalerweise würde ich jetzt um 7 Uhr auch noch schlafen, aber ich hatte heute noch ein paar Kurierfahrten zu erledigen. Meine Nacht war nicht gerade ruhig, zwei meiner Mitbewohner meinten um 4.30 Uhr dezent laut von einer Party nach Hause zu kommen und natürlich fanden sie ihre Zimmer nicht sofort. Ich konnte die komplette Konversation der beiden mit anhören durch die Wände. Wahrscheinlich würden die beiden vor Mittags nicht aufstehen und einen guten Kater haben. Ich würde sie noch damit aufziehen, irgendwann. Ich strich mir die Haare aus dem Gesicht, seufzte und lehnte mich am Stuhl zurück. Da kam Benjo in´s Zimmer getrabt. Benjo war der Hund von meinem anderen Mitbewohner Alex. Ich kraulte ihn kurz hinter den Ohren als er seinen Kopf auf meinem Schoß ablegte. "Wir beide könnten uns einen Spaß erlauben. Was hälst du davon dein Herrchen aufzuwecken? Hm?" Er guckte mich mit seinen großen Augen an "....na gut dann eben nicht." Ich trank den letzten Schluck Kaffee und schnappte mir meinen Rucksack, bevor ich Schuhe und Jacke anzog. Benjo ging mir nach, er dachte wohl es würde jemand mit ihm Gassi gehen. Dann zog ich die Tür hinter mir zu und schnappte mir mein Mountainbike. Erste Station war bei einem Professor wo ich Dokumente abholen sollte und zu einer Universität bringen sollte. Ich schwang mich aufs Rad und machte mich auf den Weg, Denver wachte so langsam auf.
     
  12. Bunnylein

    Bunnylein Bekanntes Mitglied

    Alison
    Die Nacht war relativ kurz geworden, den um 7 klingelte schon mein Wecker. Müde schlürfte ich in die Küche meiner kleinen, aber feinen zwei Raumwohnung. Ich holte eine große Tasse aus einem der braunen Schränke und machte mir einen Kaffe. Mit einem frischen Kaffe, setzte ich mich auf eines der Fensterbretter und blickte runter auf die Straße vor meinem Tattoostudio.
     
  13. Gummibaerchen

    Gummibaerchen A.R.M.Y

    Alaska Murphy
    Spannung lag in der Luft, alles war ziemlich hektisch am heutigen Morgen. Nichts neues. Schließlich wollten die ganzen Geschäftsleute sich endlich für den Tag in ihren Büros verkriechen und die Studenten noch pünktlich zur nächsten Vorlesung gelangen. Es war immer lebhaft in diesem Café; ich war fasziniert, wie unterschiedlich die Menschen doch waren, die sich vor dem Tresen tummelten doch waren.
    „Alaska, …Liebes, deine Schicht ist um!“, rief die braunhaarige Frau nebenbei über ihre Schulter, während sie den nächsten Kunden abkassierte. Ich reichte gerade einem Mann seinen Filterkaffee; er trug einen feinen Anzug, jeden Morgen holte er hier seinen Kaffee. Ein erleichtertes Lächeln legte sich auf meine Lippen und ohne nur ein Widerwort zu geben, legte ich die bordeauxrote Schürze um meiner Hüfte ab.
    Meine Schicht hatte gestern Abend um elf Uhr begonnen; ich hatte mir meinen Feierabend für heute sichtlich verdient. Keiner mochte diese Nachtschichten, aber es traf jeden irgendwann mal. Monica versuchte allen Angestellten gegenüber fair zu sein - und das schaffte sie auch fast immer. „Ciao.“, verabschiedete ich mich von den beiden Damen, die gerade dabei waren die nächsten Bestellungen vorzubereiten und griff gleichzeitig nach meiner Handtasche, um schnellstmöglich wieder aus dem Weg zu sein. „Bis dann, Monica.“, rief ich der Besitzerin noch zu, bevor ich mich an den ganzen Menschen vorbeischob und durch die Eingangstüre nach draußen verschwand.
    Mein Blick fiel instinktiv auf meine Armbanduhr. 7 Minuten. Mir blieben sieben Minuten, um den nächsten Bus zu bekommen, welcher allerdings fünf Straßen weiter abfuhr. In einer so belebten Stadt immer wieder eine Herausforderung. Mit eiligen Schritten setzte ich mich also in Bewegung, versuchte in niemanden hineinzulaufen in der Hoffnung, dass dieser Bus nicht ohne mich losfuhr.
     
  14. Floooh

    Floooh Bekanntes Mitglied

    Mila

    So sehr hatte ich mir das Wochenende herbei gewünscht. Nun war es endlich da. Die Woche hatte mich vollkommen ausgelaugt. Das Studium verlangte momentan durch den lernstress einiges ab und auch mein Nebenjob kam da gerade ungünstig. Inzwischen arbeitete ich beinahe täglich bis zum späten Abend in der Bar um mein Konto ein wenig aufzustocken - Gott sei dank mit Erfolg. Dennoch hatte ich mir das Wochenende absolut verdient. Auch wenn ich am Abend für 3 Stunden einspringen und helfen musste. Die 3 Stunden waren im nu vorbei.
    Es war sehr früh am Morgen, als ich aufwachte. Müde war ich erstaunlicherweise nicht mehr, dafür umso hungriger. Müde schlüpfte ich in ein bequemes Wochenendoutfit und lief von meiner kleinen Miniwohnung, welche ich über mehrere Ecken günstig abfangen konnte, die Treppe hinunter bis hin zum naheliegenden Bäcker. Die Auswahl war spärlich, dennoch freute ich mich jeden Morgen auf meine Croissantkringel, wie ich sie liebevoll getauft hatte. Dazu ein Cappuccino, Medium.
    Die Leute dort kannten mich und fragten schon gar nicht mehr was es sein durfte. Mit einem müden Lächeln nahm ich den Cappuccino entgegen und saß mich auf einen der kleinen Sessel in der Ecke des Ladens.
     
  15. Samanta

    Samanta Leseratte

    Leonard
    Sieben Uhr morgens und ich war erstaunlicherweise wirklich fit, obwohl ich gestern Nacht doch ein wenig länger als geplant unterwegs gewesen war. Heiße Frauen ließ man einfach nicht anbrennen. Ich kippte mir die vierte Tasse Kaffee ein und sog erst einmal genüsslich den Geruch ein, bevor ich mir den ersten Schluck genehmigte und zufrieden seufzte. Ich warf einen Blick auf die Uhr. 10 Minuten noch, dann musste ich los zur Arbeit. Auch Samstags war die Werkstatt nämlich offen. Nicht so lange wie an anderen Tagen, aber auch an Samstagen mussten Autos repariert werden. Nur am Sonntag machten wir nicht auf. Nicht weil mein Chef so besonders religiös war, aber an einem Tag in der Woche wollte er freihaben und da bot sich der Sonntag eben einfach an, weil da auch alle anderen Läden zu hatten. Nachdem ich noch meine fünfte Tasse Kaffee heruntergezischt hatte, machte ich mich also auf den Weg. Ich fuhr ironischerweise jeden Tag mit dem Bus. Ich hatte zwar ein Auto, aber das eignete sich einfach nicht für den Stadtverkehr. Mein Baby wollte ausgefahren werden und außerdem hatten wir sowieso schon Parkplatznot auf der Arbeit, da musste ich nicht noch ankommen obwohl ich nur einen Weg von 15 Minuten mit dem Bus hatte. Nachdem ich den Bus gerade so noch erwischt hatte, ließ ich mich auf einen freien Platz fallen und sah aus dem Fenster. Auch wenn ich ein geselliger Mann war, mich mit fremden Leuten zu unterhalten gehörte nicht zu meinen Vorlieben. Jedenfalls nicht im Bus. Da waren die meisten Leute eher genervt. Ich hatte es eine Zeit lang versucht, aber schnell gemerkt, dass das nicht besonders gut ankam und so hatte ich mich dem angepasst und schwieg nun auch.
     
  16. NorwegeerStar

    NorwegeerStar Nashorn

    Formular:
    Name, Vorname: Morgan, Amber C.
    Aussehen: Ein kurviger Körper wird betont durch die provokative Kleidung, die Amber gerne trägt - sie schämt sich für ihren Körper nicht. Ihre Haut ist von einem hellen Porzellan-Ton, dunkle, rotstichige Sommersprossen verteilen sich über ihren Nasenrücken, die Wangen und Schulter, unabhängig von der Jahreszeit. Feuerrote, fein gezupfte Augenbrauen rahmen hellgraue Augen ein, dichte Wimpern und ein Lächeln mit einem Grübchen auf den Wangen geben ihrem Gesicht trotzt der hohen Wangenknochen einen sanften Ausdruck. Volle Lippen, die sie gerne betont, runden das ganze ab, lassen sie wie aus einem Hochglanzmagazin entsprungen aussehen. Ihre lockigen, leuchtend roten Haare hat sie mittlerweile auf Taillienlänge gezüchtet und trägt sie meistens in halboffenen Frisuren um sie einigermaßen aus ihrem Gesicht zu haben.
    Geschlecht: weiblich
    Alter: 22
    Hobbies: Motorrad fahren, Partys, Fotos und Filme drehen, schneiden und bearbeiten
    Arbeit/Schule/Studium? Studium
    -> Was genau?: Ist jetzt im letzten Semester zu ihrem Bachelor of Fine Arts in Film und will danach den Master of Fine Arts in Directing machen
    Sonstiges: Amber hat eine Ducati Monster 1200r in Jetblack zu ihrem 21. Geburtstag geschenkt bekommen, auf der sie gerne unterwegs ist. Ihre Eltern unterstützen sie voll und ganz in ihrem Studium, weshalb sie sich nie um einen Nebenjob kümmern musste. Sie hat mit Studienkollegen schon den ein oder anderen Kurzfilm gedreht und hat durch ihre offene, direkte Art auch selten Probleme. Sie wohnt in einer WG mit einer Mitbewohnerin, Mila, und genießt diese Freiheit von ihrer Familie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2018 um 7:25 PM Uhr
    Samanta gefällt das.
  17. Bunnylein

    Bunnylein Bekanntes Mitglied

    Alison
    Ich beobachtete das treiben auf der Straße, ehe es mir dann doch zu langweilig wurde, außerdem musste ich bald den Laden öffnen den um 8 Uhr kam der erste Kunde um sein Tattoo mit mir zu besprechen. Als ich vor meinem Kleiderschrank stand entschied ich mich schnell für einen engen, kurzen Rock in einem schlichten schwarz und einen weißen Top dazu schwarze Chucks und mein Outfit war zusammen gestellt für den Tag. Mein Make Up bestand heute der wenigen Zeit die ich noch hatte schlicht aus Mascara und nudefarbenen Lippenstift. Ein kurzer Blick auf die Uhr genügte und ich verlies zügig die Wohnung um rechtzeitig unten sein zu können.
     
  18. NorwegeerStar

    NorwegeerStar Nashorn

    Amber

    Das Gesicht mir gegenüber war geschwollen und hatte dunkle Augenringe, Mascara der unter ihrem Auge verschmiert war und einen Make-Up Rand dessen Pendant sicherlich auf meinem Kissen zu finden war - der gestrige Abend war ein voller Erfolg gewesen, ich hatte ein paar gute Aufnahmen gemacht und die Party war spätestens mit meinem Erscheinen ein Hit. Letzteres half mir und meinem Projekt was in der nächsten Woche fertig werden musste zwar nur bedingt, aber eher würde ich wohl tot umfallen als mir eine Party entgehen zu lassen. Ich wusch mir das Gesicht, einige Haarsträhnen klebten daran und das Make-Up verlief nur noch mehr, weshalb ich die Schultern zuckte und in die Dusche stieg. Das warme Wasser tat wahre Wunder und als ich eine halbe Stunde später in einem Handtuch eingewickelt in die Küche ging, fühlte ich mich schon wieder mehr wie Ich. Von Mila war weit und breit nichts zu hören oder sehen, weshalb ich mir ein Toast - unser Kühlschrank war verdammt leer - nahm und mich auf die Couch pflanzte. Nur noch ein paar Minuten nichts tun bevor ich mich doch wieder an meine Arbeit setzen würde.
     

Diese Seite empfehlen