[RS] Canaan

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Gummibaerchen, 18 Apr. 2017.

  1. Gummibaerchen

    Gummibaerchen A.R.M.Y

    [​IMG]

    Canaan.
    Eine kleine Stadt im gelobten Land Amerika, abgeschnitten von Rock&Roll und Love, Drugs and Fun.
    Das Leben in Canaan ist friedlich, jeder ist glücklich.
    Ausnahmen gibt es nicht.
    Ein Blick hinter die Masken der Menschen zu werfen, das traut sich hier niemand. Jeder ist glücklich in Canaan.
    Die neue Generation ist der ganze Stolz der Stadt; in ihr liegt die Zukunft.
    Das Leben in dem Örtchen dreht sich nur um sie.
    Sie ist das Wichtigste, das Kostbarste.
    Das Leben in Canaan ist friedlich, jeder ist glücklich.
    Ausnahmen gibt es nicht.
    Doch verschwinden Menschen plötzlich, spurlos - als hätte es sie nicht gegeben.
    Wie die alte Dame aus der Bakerstreet, die täglich die Enten am Teich fütterte.
    Oder das hübsche Mädchen aus der neunten Klasse, welches Schauspielerin in Hollywood werden wollte.
    Heute redet niemand mehr über sie - als hätten sie nie einen Fuß in Canaan gesetzt.
    Das Leben in Canaan ist friedlich, jeder ist glücklich.
    Ausnahmen gibt es nicht.
    Ein Blick hinter die Masken der Menschen zu werfen, das traut sich hier niemand. Jeder ist glücklich in Canaan.

    Werdet ein Teil dieser mysteriösen Stadt; lasst euch in ihren Bann ziehen.
    Als Mitglied der neuen Generation bestreitet ihr eurer Leben in Canaan.
    Ob ihr die Augen dabei vor dem merkwürdigen Treiben in der Stadt verschließt, ist euch überlassen.
    Doch seid gewarnt:
    „Das Leben in Canaan ist friedlich, jeder ist glücklich. Ausnahmen gibt es nicht.“


    ++++

    Ach wie gut, dass niemand weiß... - stopp, das solltet ihr wissen:

    + Canaan +
    * Eine Kleinstadt im Sonnenstaat: die Kriminalstatistik geht gegen null, die Geburtenrate liegt weit über dem Durchschnittsspiegel. Besiedelt von Reichen und Mittelständigen gibt es keine Armut in Canaan - keinen Abschaum, keinen Dreck. Eine Vorzeigestadt der besonderen Art, fast schon utopisch. Jeder, der sich einmal nach Canaan verirrt, bleibt. Einen Wegzug gibt es nicht.
    * Doch verschwinden seid geraumer Zeit immer wieder Menschen unter mysteriösen Umständen. Und gibt es erst einmal keine Spur mehr von ihnen, dann redet niemand mehr über sie - als hätten sie nie existiert.

    + die neue Generation +
    * Die neue Generation, die jüngste Generation in Canaan: die Kinder der Stadt. Das ganze Leben Canaans dreht sich um sie. Sie genießen hohes Ansehen unter den älteren Bewohnern, jeder sorgt sich um ihr Wohlergehen. Eine gute Erziehung, eine gute Bildung: sie sind die Zukunft von Canaan. Doch gehen lassen, das will sie keiner so recht. Zur neuen Generation zählt, wer noch nicht die Schule verlassen oder die Ausbildung, das Studium beendet hat.
    (Side Note: Maximales Alter, welches wir hier spielen: 22 Jahre)

    + der rote Faden +
    Ich setze euch hier keine festgelegte Storyline vor die Nase, immerhin sollt ihr euch kreativ austoben können.
    Der rote Faden zieht sich durch die Beschreibung des Rollenspieles. Die Handlung soll demnach auch ausgerichtet werden.
    Es gibt in Canaan ein Gut und ein Böse. Doch was oder wer dahinter steckt? Nun, es liegt an euch herauszufinden, wer die Strippen zieht.


    Die Do's und Don't's in diesem Rollenspiel:
    → Bitte immer recht freundlich!
    → Keine Ein-Satz-Posting. Kreativität ist gefragt.
    → Das Formular wird ausgeschrieben. Ich erwarte keinen Roman von euch, dennoch solltet ihr bitte zusammenhängende Texte schreiben.
    → Eure Charakter sind normale Menschen, die dafür bekannt sind, Schwächen zu haben und Fehler zu machen.
    → Die Entscheidungsgewalt über den Charakter liegt bei dessen Schreiber/Spieler.
    → Anmeldungen werden von euch ins Thema gepostet.
    → Bei Fragen könnt ihr euch gerne per Unterhaltung an mich richten. Ich beiße schon nicht. :3


    Anmeldebogen:

    WHO WE ARE
    Vor- und Nachname:

    ( / )
    Alter:
    Elternhaus/Vergangenheit:

    Aussehen:


    Sonstiges:

    ++++

    Das war es von meiner Seite. Viel Spaß,
    Bärchen :3

     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Apr. 2017
    Loki, MeisterYoda, Leaenna und 2 anderen gefällt das.
  2. Gummibaerchen

    Gummibaerchen A.R.M.Y

    WHO WE ARE
    Vor- und Nachname: Sage King
    ( )
    Alter: 18 Jahre ; 18.o9.
    Elternhaus/Vergangenheit: Sage ist das zweite Kind der Eheleute Kings und deren einzige Tochter. Gemeinsam mit ihren drei Brüdern - einem älteren und zwei jüngeren - wuchs sie gut behütet unter den Fittichen ihrer Eltern auf. Die Kings besitzen ein einfaches Haus; gerade groß genug um die ganze Familie unter ein Dach zu bekommen. Klischeehaft mit dem weißen Zaun, dem Rasen im Vorgarten und dem silbernen Briefkasten mit roten Fähnchen. Ihre Mutter - Isabelle - ist Inhaberin des einzigen Spielwarenladens in Canaan, kümmert sich liebevoll um ihre Schätze und hat schon so manches Lächeln auf das Gesicht eines Kindes gezaubert. Den Namen ‚Kings Spielwaren‘ kennt jeder in der Stadt. Ihr Vater - Bratt - arbeitet in der örtlichen Grundschule als Lehrer; er unterrichtet leidenschaftlich die Mathematik. Als Mitglied des Stadtrates ist er ein angesehenes Mitglied der Gemeinschaft Canaans, häufig wenden sich die Bewohner mit ihren Problemen an das Familienoberhaupt der Kings. Das älteste Kind - Ryan - steckt am Ende seiner Ausbildung im ansässigen Immobilienbüro und ist seit zwei Monaten mit der Tochter eines Kollegen seines Vaters verlobt. Ein wirkliches reizendes Mädchen, das sich ohne große Mühe in das Familienleben der Kings integriert hat. Sage besucht gemeinsam mit ihren zwei jüngeren Brüdern - den Zwillingen Henry und Shawn - Canaans High School. Einen wirklichen Berufswunsch hat sie nicht und auch den Gedanken Canaan zu verlassen, verwirft sie regelmäßig. Schließlich hat sie hier alles, was sie braucht. Bei ihren Schulnoten wäre ein College durchaus im Gespräch, doch wird die Tochter der Kings mit großer Wahrscheinlichkeit das Spielwarengeschäft ihrer liebevollen Mutter übernehmen. Seit Generationen wird es, wie es die Tradtion der Kings will, an die nachfolgende weitergegeben.

    Aussehen: Sage gehört zu der Sorte von Mensch, die die Gabe besitzen die Aufmerksamkeit anderer auf sich zu ziehen. Betritt das Mädchen einen Raum, so wird sie häufig Widerwillen zum Mittelpunkt des Geschehens. Sie ist ohnehin im Besitz einer angenehm warmen Ausstrahlung; es ist also nur natürlich, dass sich viele in ihrer Nähe wohl und geborgen fühlen. Ihre Augen werden umrahmt von dichten, schwarzen Wimpern und in ihnen schwimmt ein sanftes, kristallklares Blau. Allerdings sind diese wie ein Spiegel und verwehren jedem den Einblick in die Seele der jungen Frau. Eine undurchdringliche Barriere, die Sage manchmal sogar vor sich selbst zu schützen scheint. Die Gefühle, die ihre Augen nicht zum Ausdruck bringen können, vermittelt das Mädchen - ungewollt - mit ihrer Mimik und Gestik. Ihr blasses, makelloses Gesicht mit den pfirsichroten Wangen wird meist von ruhigen Zügen beherrscht; lässt sie freundlich und gelassen wirken - obwohl letzteres nicht immer der Fall ist. Die vollen Lippen sind immer von einem rosigen Ton und entblößen häufig die zwei Reihen weißer Zähne in einem strahlenden Lächeln, welches andere anzustecken scheint. Ihre dünngezupften Augenbrauen, welche sich immer dann zusammenziehen, wenn Sage über etwas grübelt, sind von einem dunkleren Farbton als ihre Haare und geben ihren Gesicht den letzten harmonischen Schliff. Kastanienbraune Strähnen fallen ihr bis unter die Brust und kräuseln sich in den Spitzen. In der Regel trägt die Kings Tochter diese in einem ordentlichen Dutt oder geflochtenen Pferdeschwanz; für sie ist es einfach zeitsparender und ihr fallen nicht ständig diese lästigen, vereinzelten Haarsträhnen in die Stirn. Sage ist nicht besonders groß. Meist ist sie sogar die Kleinste mit ihren gerade einmal 168 Zentimetern und einer Schuhgröße von 37. Es stört das Mädchen allerdings nur wenig immer diejenige zu sein, die zu anderen heraufschauen muss.

    Sonstiges: Sage wurde schon als kleines Kind von ihren Eltern immer dazu ermutigt ein Instrument zu erlernen, ein klassisches versteht sich. Nicht eines dieser neumodischen Krachmacher. Seit dem sechsten Lebensjahr spielt die Braunhaarige also Flügel; ganz gut, das behauptet sie zumindest von sich selbst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Apr. 2017
    peachyes gefällt das.
  3. peachyes

    peachyes Bekanntes Mitglied

    WHO WE ARE
    Vor- und Nachname:
    Chynn O'Kelly
    ( )

    Alter: 19 Jahre

    Elternhaus/Vergangenheit: Chynn lebt mir ihrer bescheidenen Familie erst seit der Geburt ihres kleinen Bruders hier in Canaan. Seit sie denken kann, war ihre Familie arm und nicht gerade die beliebtesten in der Stadt. Doch das änderte sich, als sie den ersten Schritt in diese wunderschöne Stadt machten. Jeden morgen wurden sie freundlich begrüßt und alle zwei Wochen gab es eine Einladung zum Essen in einem der ebsten Restaurants weit und breit. Die O'Kellys gewannen an Selbstbewusstsein und Ansehen. Aus der einseitigen und etwas zurückgezogenen Familie, wurde etwas großartiges. Auch wenn sie es nicht darf, ist Chynn immer ein wenig eifersüchtig auf ihre kleine Schwester Elenor, die in einem so wunderbaren Haus mit vielen Geschenken und den schönsten Klamotten aufwachsen durfte. Chynn hatt das nie. Nicht einmal Freunde. Die meisten Jungs wussten nicht einmal, dass sie existierte. So schrecklich das auch klingt, Chynn wurde damit fertig.
    Bei diesem schönen Leben hier, vergisst man schnell die monochrome Vergangenheit.
    Zu schnell. Es redet niemand mehr über die Geburtstage, an denen es keine Geschenke gab oder das Weihnachten, an dem der Christbaum fehlte, aber es wurde auch die schönene Dinge vergessen. Den ersten Kartoffelkuchen den Chynn mit ihrer Mutter backte, denn Schneemann mit dem roten Schal draußen vor der Haustür und die vielen schönen Abende voller Lachen und Liebe.
    Ist es das Wert? Wohlstand und Reichtum für Erinnerungen die das Leben lebendig machten?

    Aussehen: Chynn ist das Wohlbefinden äußerlich noch nicht zu Kopf gestiegen. Keine Cursh-Diät, keine Schönheits-Op und sehr dezentes Make-Up. Ganz im Gegenteil zu dem Rest ihrer Familie. Genau wie ihre Mutter, ist sie realtiv klein mit ihren 168 Zentimetern. Zu ihrem Vorteil jedoch, kann sie auch öfters die hohen Schuhe ihrer Mutter anziehen. Ihre Statur ist kräftiger als die der anderen Mädchen. Sie geht gerne Joggen und betreibt seit längerer Zeit viel Sport. Ihre Haut ist jedoch ziemlich blass. Die glatten schwarzen Haare, die ihr glänzend über die Schultern fallen, lassen sie nicht viel menschlicher Aussehen. Noch dazu ihre grünen Augen, die sie von ihrer Großmutter erbte, lassen Chynn geheimnissvoll wirken. Komisch, dass das früher niemandem auffiehl. Zu ihrem Unglück erbte sie auch die Hände ihrer Großmutter, welche immer sehr raus und trocken sind. Sie müsste alle zwei Stunden ihre Hände eincremen, damit sie schon weich und geschmeidig wie die ihrer kleinen Schwester sind. Im Winter ist das noch viel schlimmer, weswegen sie sehr oft Handschuhe trägt. Ihre Mutter besteht darauf, dass sie die aus Kaschmir trägt, doch genau wie ihr Musikstil, trägt sie lieber die schwarzen Lederhandschuhe.
    Ihr Kleidungsstil ist nicht sehr speziell. Sie trägt das, was es im Laden zu kaufen gibt, zumindest alles was zwei Hosenbeine hat und nicht wie die Diamanten einer Krone glitzern. Einfach, Bequem und trotzdem modern. Sie lässt jedoch nicht ihre Mutter für sie einkaufen. Das endet meist mit einem leeren Bankkonto - übertrieben ausgedrückt.

    Sonstiges: Lucifer ist der Hund der Familie O'Kelly. Der belgische Schäferhund lebt erst seit zwei Jahren hier Canaan und hat sich sehr gut eingelebt. Er wuchs genauso gut auf, wie Elenor. Doch auf die braunen Knopfaugen und die großen Ohren kann man nicht eifersüchtig sein.
     
    Gummibaerchen gefällt das.
  4. Gummibaerchen

    Gummibaerchen A.R.M.Y

    "Das Leben in Canaan ist friedlich, jeder ist glücklich.
    Ausnahmen gibt es nicht."


    • FRIDAY , 03:00 PM •

    weather report: sunny // 73,40°F ( 23°C )


    (-START-)

     
  5. peachyes

    peachyes Bekanntes Mitglied

    (hasse mich nicht dafür! ich habe vergessen zu antworten DD: )

    Chynn

    Ich hatte die Schule abgeschlossen und war nun auf der Suche nach einem Studiumplatz. Doch ich wusste eigentlich gar nicht in welche Richtung es gehen sollte. Meine Eltern schwärmten mir die ganze Zeit vor, wie toll doch das Leben eines Arztes wäre. Weil sie sich aus so gut damit auskennen. Nur weil sie seit mehreren Jahren regelmäßig zum Abendessen eingeladen werden, meinen sie über alles bescheid zu wissen. Da gehen die Bedürfnisse meinerseits komplett unter. Würde das jedoch Eleonor passieren, dann bricht das große Chaos aus. Schrecklich. Und wenn meine Eltern mitbekommen dass ich so über alles denke, dann würde ich wahrscheinlich enterbt werden.
    Heute ist Freitag. Das bedeutet der letzte Tag ohne Eltern, bevor es ins Wochenende gehen würde. Eleonor kommt erst in drei Stunden von der Schule, also hätte ich noch ein wenig für mich und Lucifer. Schnell rannte ich die Treppe hinunter ins Wohnzimmer, wo der Belgier schon sehnlichst auf mich wartete. Liebevoll begrüßte er mich und schleckte mir das Gesicht ab. "Ist gut mein Kleiner!" Lachend drückte ich ihn von mir weg. Dann legte ich ihm das Halsband an und verließ mit ihm das Haus.
     

Diese Seite empfehlen