1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[RS] Bloody Mary

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Bellatrix, 18 Juli 2012.

  1. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    Craft
    Ich kam in meinem kleinem Häußchen an. Für jemanden der es nicht benötigte, außer um seine Identität zu wahren, war es viel zu sehr eingerichtet. Eine winzige Kochstelle, wozu brauchte ich denn so etwas?, ein kleines Bett und ein Plumsklo. Es war eine Hütte wie jede andere, unauffällig, normal.
     
  2. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Luna:

    Ich hüpfte sekundenschnell über einige große Felsen ehe ich in "meinen" Wald rannte.
    Lange wohnte ich noch nicht hier aber als ich in einem anderen viertel des Waldes angekommen war,
    Was ich noch nicht kannte, roch ich Menschen. Ich hörte wie sie mit einander redeten und wurde langsamer.
    Noch hatte ich meinen Durst nicht soweit unter Kontrolle das ich mich Hundertprotzentig auf ihn verlassen konnte,
    aber im Moment war der leicht süßliche Duft nicht sonderlich unerträglich.
    Ich wagte mch näher ran Sodas sie in meinem Blickfeld waren aber die beiden Menschen mich nicht entdecken konnten. Auf einer Lichtung lief ein kleiner Junge. Der Wind drehte und der Geruch des Jungen wurde zu mir geweht. Ich Biss mir auf die Lippen und lief wieder tiefer in den Wald. Verdutz blieb ich vor einer kleinen Hütte stehen.
     
  3. Varien

    Varien Bon Jovi.

    Joline

    Ich stahl mich durch die Hintertür aus dem großen Haus. Ich sollte meiner Mutter eigentlich noch beim Abwasch helfen, aber Lust hatte ich natürlich nicht. Ich ging die schotterige Landstraße entlang und schließlich einmal durch die Holunderbüsche in den Wald. Ich ging, wie eigentlich jeden Tag, zum kleinen See. Und wie immer fühlte ich mich irgendwie beobachtet...
     
  4. Varien

    Varien Bon Jovi.

    [Geändert ^^]

    Joline

    Ich lies mich am Ufer nieder und zog die Sandalen aus. Meine blassen Füße lies ich ins Wasser gleiten und fröstelte, da dies so kalt war.
     
  5. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    Craft
    Die Sonne stand nun fast im Zenit, bald wäre es Mittag. Die lauten Stimmen, welche von draußen durch das offene Fenster hinein drangen, nicht das ich sie nicht auch bei geschlossenen Fenstern gehört hätte, bestätgten mir dies. MIttags war auf dem Markt immer viel los. Die Trinker begaben sich langsam aber sicher in die Kneipen um sich schon um diese Zeit volllaufen zu lassen, die Hausfrauen kauften (wenn sie genug Geld hatten) Obst und Gemüse und andere Lebensmittel für das Mittagessen ein und die Kinder trafen sich und spielten allerlei sachen.
     
  6. Varien

    Varien Bon Jovi.

    Joline

    Ich zog die Füße aus dem Wasser und zog die ledernen Sandalen wieder an. Ich war noch nie weiter im Wald gewesen. Meine Mutter meinte, dort schwirren alle möglichen Fabelwesen rum. Vor allen Dingen die Gefährlichen. Doch wie ich so von der Lichtung aus versuchte, den weiteren Verlauf des Waldes auszumachen, erstreckte sich die dunkle Baumwand so einladend dahin, dass ich einfach weiter hinein musste. Zudem würde es dort schön kühl sein. Die Mittagshitze war heute mal wieder unerträglich. Gesagt, Getan. Doch auch im Wald wurde ich das unangenehme Gefühl, beobachtet zu werden, von unsichtbaren Augen, nicht los...
     
  7. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Anna
    ,,Verdammt Jacob..'',murmelte ich verzweifelt. Ich hätte schon längst mit ihm zurück sein sollen. Ich irrte somit weiter durch den Wald,erblickte eine Hütte. Vielleicht war er ja da rein gelaufen.. ,,Jacob?'',fragte ich leise und lief auf die Hütte zu,immernoch begleitet von der Angst,die mir wie ein Schatten auflauerte.
     
  8. Varien

    Varien Bon Jovi.

    Joline

    Ich fröstelte und lief los. Ich wollte auf irgendeinem Weg bleiben. Gab es jedoch nicht. Ich irrte also planlos in dem Wald rum. Na toll... Plötzlich hörte ich eine zarte Mädchenstimme. Was sie rief, verstand ich nicht so genau, es hallte viel zu sehr durch den Wald. Ich ging in die Richtung in der ich das Mädchen vermutete. "Anna?" fragte ich vorsichtig. Ich kannte sie, da meine Mutter ab und an in die Weinschenke ging.
     
  9. Sevannie

    Sevannie Great things never came from comfort zones.

    Anna
    Ich drehte mich um und seufze auf. ,,Hey Joline.'',murmelte ich seufzend und musterte sie. ,,Hast du meinen Bruder gesehen?'',seufze ich auf und sah zur Hütte,ehe ich weiter auf diese zuging... Kurz klopfte ich,ehe ich dann zu Joline sah,ehe ich eintrat.
     
  10. Varien

    Varien Bon Jovi.

    Joline

    "Nein. Heute noch nicht." Ich entspannte mich ein wenig und folgte Anna. Wenigstens war ich nicht allein in diesem dunklen Käfig aus Bäumen. Ich gab es zwar nur ungern zu, aber ein wenig mulmig war mir bei der ganzen Sache schon.
     
  11. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Luna:

    Ich stand hinter einem Baum als zwei Mädchen kamen. Sie hatten mich nicht gesehen und der Wind wehte so das ich ihren Geruch nur Schwach in der Nase hatte. Die beiden gingen in die Hütte und ich verschwand wieder tiefer im Wald. Ich liebte es zu laufen, Tiere zu beobachten und jeden kleinen Fizel Wald erkennen zu können. Lange war ich noch kein Vampir deswegen war alles noch sehr neu und spannend.
     
  12. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    *Push?*
     

Diese Seite empfehlen