[Rollenspiel] Behind Closed Doors

Dieses Thema im Forum "Rollenspiele" wurde erstellt von Hummingbird, 18 Mai 2012.

  1. Hummingbird

    Hummingbird 19/02/2014

    Behind Closed Doors.

    Auch die Kinder in den reichen Vierteln haben nicht immer das perfekte Leben. Niemand weiß was hinter diesen perfekten teuren Fassaden steckt. Gibt es ein Geheimnis in deiner Familie? Sicherlich sind dir die geschwäzigen und überneugierigen Nachbarn, in dieser Hinsicht, absolut keine Hilfe. Möchtest du das Problem öffentlich preisgeben und bekämpfen oder lässt du dich lieber von Innen zerfressen? Was ist dein Ventil oder irre ich mich und in deiner Familie läuft wirklich alles glatt? Sicherlich fehlt euch nur die Person, die euer Leben ein bisschen lebenswerter macht und euch über den Alltag hilft.

    Regeln/Informationen
    • ihr seit zwischen 15-17 Jahre
    • alle sind auf einer Klassenstufe
    • spielt in Philadelphia, PA
    • ihr kennt euch untereinander

    • Streits bleiben im RS
    • keine Toten
    • code: Hk89Gl
    • höchstens 4 Charaktere
    • mindestens 5 Sätze schreiben
    • bitte ein gewisses Niveau bei behalten
    • nicht jugendfreie Szenen bitte umschreiben
    • den Code hinter den Namen setzen
    • das RS wird von mir gestartet
    • keine Bilder verwenden

    Formular

    Code:
     [font=georgia] [b]Name + Nachname:[/b]
    [b]Alter:[/b]
    [b]Geschlecht:[/b]
    [b]Aussehen:[/b]
    [b]Kurze Biographie:[/b]
    [b]Sonstiges:[/b][/font]
     
  2. Name + Nachname: Larissa Tess Antonia Mirabell [Hk89Gl]
    Alter: 16 Jahre
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: lange blonde Haare, indigoblaue Augen, meist schwarz geschminkte augen, schlank, lange beine, fülliger busen, kurtz: sehr hübsch ;)
    Kurze Biographie: Larissa Tess Antonia möchte seid sie denken kann Tess genannt werden. Sie findet lange Namen einfach schrecklich.
    Ihre Eltern haben wenig Zeit für sie. Ihre Mutter Catharina Leonie Mirabelle ist dauernd auf einem wellnestrip oder beim Friseur. Tess´ Vater
    ist den ganzen Tag in der Firma. Obwohl sie das Geld nicht nötig hätte, arbeitet Maike-Gabriel den ganzen Tag. Tess darf machen was sie will, hat
    alles, bekommt alles.
    Sonstiges:
    Tess wohnt in einem großen Haus mit großem Garten, Pool, Saunabereich, Fitnessroom, Wellnesbereich und allem drum und dran. Sie ist Einzelkind.​
     
  3. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Name + Nachname: Giulia Dupont Hk89Gl
    Alter: 15 (Bald 16)
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Giulia ist eine halb italienische und halb französische Dame. Ihr Vater ist ein stolzer Italinier und ihre Mutter war eine wirklich... feine Französische Dame. Was man aber Giulia wirklich ansieht,sind die Gesichtszüge ihrer Mutter. Fein und blasse weiche Haut. Viel schminken brauch sie sich nicht,mehr als etwas Wimperntusche und Liedschatten kommt kaum drauf. Aber trotz dieser ... fast weißen Haut scheint sie in der Sonne wie ... leicht braungebrannt. Nicht zuviel nicht zu wenig. Ihre satten grünen Augen schmücken das ganze noch etwas mehr aus. Ihre Haare haben einen Godlstich,sind sonst nur in einem satten Kastanienbraun. Meist sind es natur.Korkenzieherlocken die sie schmücken,meist. Manchmal glättet sie sich ihr dichtes Haar auch. Aber da ihre Mutter sie auch immer gelockt gehabt hat,bleibt dies meist so. Außerdem wird sie oft von ihrem Vater nur Engel genannt,weil dieser meint das sie wie einer ausschaut. Findet sie ja nicht. Ihr makelloser,reiner Körper ist ziemlich schlank,straffe Haut,jeodch nicht zu extrem dünn. Genau richtig,wie sie findet.
    Kurze Biographie: Giulia ist eine wirklich hübsche Lady,nicht zu verkennen,sie scheint als seie in ihrem Leben alles perfekt. Sie hat eine Stiefmutter die sie ,anscheinend....,über alles liebt. Ihre Mutter gestorben als sie gerade erst 5 war und kann sich nur von leichten Erinnerungen oder Bildern an sie erinnern sonst ist da nichts. Ihr Vater war mit dem Alkoholsuff konfrontiert,ließ es irgendwann jedoch bleiben,da er erkannt hatte wie sehr er ihr weh tat und ihrem Bruder. Tyson.. Das Stichwort. Der kleine Liebe Tyson. Was ist nun mit dem? Der war abgehauen hat die Schlägerein von seinem Vater nicht ausgehalten. Giulia vermisst ihn,unverkennbar. Viel zu sehr.. Wie oft sitzt sie Zuhause und weint sich die Augen aus,weil sie ihren großen Bruder,welcher nun 17 ist
    ,vermisst...
    Sonstiges: //

    Name + Nachname: Tyson Dupont [Code :DD]
    Alter: 17
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Tyson hat kurze braune Haare,wie seine Schwester ist dort ein leichter Goldstich aufzufinden. Sonderlich gestylt sind sie kaum,aber dennoch sehen sie so aus. Meist wuschelt er sie sich nur etwas ,perfekt'. Er ist großt gebaut,mit vielen prächtigen Muskeln. Er hat markante Gesichtszüge,allen in allem,sieht er seinem Vater nicht sonderlich ähnlich,eher seine Schwester,nicht im männlich-weiblich Sinn eher in dem Sinn von ähnelnden Gesichtzügen.
    Kurze Biographie: Siehe Giulia
    Sonstiges:
    Wohnt nun seit neusten in der Stadt,will nciht zu seinem vater zurück,bleibt aber vorerst da.
     
  4. Calypso

    Calypso Shirkan ♥ Ich vermisse dich^^

    Name + Nachname: Maximilian von Norden Hk89Gl
    Alter: 17 Jahre

    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Max ist 1,80 m groß und gut gebaut. Kein Muskelprotz aber auch nicht schlacksig. Sein Gesicht ist eher schmal und allgemein kommen seine Gesichtszüge eher nachdenklich oder gelangweilt rüber. Seine Augen strahlen in einem hellen Blauton und die dunkelblonden längeren Haare, die ihm leicht ins Gesicht fallen, machen das Gesamtbild perfekt. Er lässt nicht den reichen Schnösel raushängen und zieht sich, wie die anderen Jugendlichen, stylisch an. Jeans, T-Shirt und ein lockeres kariertes T-Shirt gehören dazu!
    Kurze Biographie: Sein Vater ist Immobilienmakler und Besitzer seiner eigenen Firma. Er liegt sehr viel Wert darauf das Maximilian in seine Fußstapfen tritt und genauso erfolgreich wird. Dabei sieht er aber nicht die wahren Wünsche des Jugendlichen, denn dieser braucht nicht den großen Rum seiner Eltern. Sein Vater ist auch sehr streng und will das sein Sohn genauso diszipliniert ist, Freunde sind für ihn nur Kletten die den Aufstieg nach oben behindern. Maximilian´s Mutter zeigt bei diesem Thema mehr Verständnis. Sie versteht ihren Sohn das nicht alles auf Reichtum ankommt. Sie selbst war eine berühmte Eiskunstläuferin, da sie aber diese Berufung an den Nagel hängen konnte durch einen Unfall, genießt sie jetzt das "Frau sein" in ganzen Zügen.
    Sonstiges://
     
  5. Hummingbird

    Hummingbird 19/02/2014

    Name + Nachname: Jacob Maël Adison
    Alter: gerade 17 Jahre geworden
    Geschlecht: männlich
    Aussehen:
    Oberflächlich gesehen ist er ein gutaussehender junger Mann. Sportlich gebaut. Eine gute Größe und schöne dunkle Haare. Wenn man ihn näher betrachtet fallen vor allem seine dunklen Augen auf. Welche mal fast schwarz, mal dunkelgrün erscheinen. Man sieht ihm trotz allem seine indianische Herkunft an. Seine leicht gebräunte Haut und die dunklen grob lockigen Haaren. Sein freches Grinsen sieht man oft und auch gerne aufblitzen. Seine Augen stehen aber im harten Kontrast dagegen.
    Kurze Biographie:
    Jacob wohnte nicht immer in Philadelphia. Erst als er 2 Jahre alt war kam er hier her um bei seinem Onkel und dessen Frau zu wohnen. Dazu kam es nur deshalb, da seine noch ziemlich junge Eltern ermordet wurden. Er weiß nichts davon und denkt heute noch, das er in einer guten Familie mit großartigen Eltern aufgewachsen ist. Man vermutet auch nicht so direkt das es nicht seine Eltern sind, doch diese bergen das Geheimnis schon einige Zeit.
    Sonstiges: //



    Name + Nachname: Rebecca Claire Cannes
    Alter: 16 Jahre
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen:
    Rebecca war schon immer ein hübsches Mädchen gewesen. Auch wenn sie nie mit Make-up oder Kleidung übertrieb. Sie zeichnet vor allem der Vintage-Look aus, was hervorragend zu ihren roten langen und dichten Locken passt. Ihre Lippen und Wangen umschmeichelt ein zartrosa und lasst sie ein klein wenig verletzlich wirken, was sie dennoch gewiss nicht ist. Ihr herzförmiges Gesicht ist hell und freundlich. Ihre Haut ist zart und hell. Das alles passt sehr gut zu ihrer zierlichen Erscheinung.
    Kurze Biographie:
    Rebecca hat schon immer hier in Philadelphia gewohnt. Sie war hier aufgewachsen und kann sich keine schönere Stadt vorstellen. Eigentlich lebt sie ein sehr erfüllendes Leben und hat keine Probleme mit ihren Eltern oder ihrem kleinen Bruder. Auch wenn dieser, mitten in der Pubertät steckend, sehr nervtötend sein konnte. Sie sah ihr leben schon immer sehr positiv und ist froh das sie so eine erfüllte Kindheit hatte.
    Sonstiges: //
     
  6. Hummingbird

    Hummingbird 19/02/2014

    -.START.-

    Anmeldungen noch gerne gesehen :)

    -----

    Montag, 7.30 Uhr
     
  7. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Giulia
    ,,Beeil dich,Liebes!'',murmelte meine Stiefmutter,Cécile,sah mich an währen dich die Treppen hinutner ging. ,;So willst du fort?'' - ,,Wieso nicht?'' - ,,Liebes.. Wir sind eine wohlhabende familie,vergiss dies nicht.. Zieh dich nochmals um.'' - ,,Du sollst mcih nicht Liebes nennen,ich bin nicht deine Tochter,außerdem kann ich rumlaufen wie ich will und hör bitte auf mit dieser überheblichen Stimme.'' - ,,Kleines nun hab dich doch nicht so! Wilslt du vielelicht noch mit dem Bus dorthin fahren?'' - ,,Woah. Dad sag deiner tollen Verlobten mal sie solle sich bitte von mir fernhalten oder ich würde sie umbringen!'',zischte ich sauer und schnappte meien Handtasche,welche ich am vorherigen Abend schon gepackt hatte. ,,Klappe jetzt Cécile!'',zickte ich herum als sie mich gerade verspotten wollte. ,,Ein blödes Wort und ich kipp die am tag vor deiner Hochzeit mit meinen Dad dir Säure ins Gesicht!'' - ,,Darling sie fängt wieder an!'',murmelte Cécile verängstigt und ich ging aus dem Haus. Schukbus? Brauchte ich nicht.. Obwohl... Naja ich könnte ja auch laufen.. oder..? Ich fühlte mich ja wenigstens nicht so überhebliche wie.. meine... naja.. Grr. Sauer stöpselte ich mir die Inears in die Ohren und lauschte der Musik.
     
  8. Calypso

    Calypso Shirkan ♥ Ich vermisse dich^^

    Maximilian
    mit einem kurzen "ciao" verabschiedete ich mich von meiner Mutter. "Tschüss Schatz" warf sie mir noch hinterher bevor ich die große Eingangstür hinter mir schloss. Ich legte die Umhängetasche um meine Schultern und lief mit den Händen in der Hosentasche los. Zum Glück hatten wir keinen Cheffeur mehr, das hatte ich mir nämlich nicht nehmen lassen wie ein normaler Teenager in die Schule zu laufen bzw die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Mein Vater war da zwar anderer Meinung aber schließlich siegten meine Mutter und ich. Die letzten Schritte zur U-Bahn musste ich rennen um sie noch zu erwischen. Dort ließ ich mich dann auf einem Platz nieder und musterte die ganzen Gesichter die jetzt auch in die Schule oder Arbeit fuhren.
     
  9. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Giulia
    Ich seufze leise auf und sah mich um. ,,Giulia!'',rief die umso wütendere ,Stiefmutter'. ,,Du fährst mit dem Cheffeur!'',zischte sie sauer. ,,Leck mich!'',knurrte ich sauer und sah zu ihr,ehe dann mein vater auf mich zu kam. Lächelte und meinte das wir heute uns wiedermals ein Vater-Tochter-Tag machen sollten. ,,Sicherlich nicht,Paps. Das hast du früher nur das mit Ty gemacht.. Und heute?! Mensch bin ich froh wenn ich ausgezogen bin!'',murmelte ich und schüttelte den Kopf,ehe ich vom großen Hof lief und zur Schule.
     
  10. Hummingbird

    Hummingbird 19/02/2014

    Jacob
    Ich griff mir die Schlüssel von meiner Kommode und hüpfte auf einem Bein die Treppe hinunter, da ich den anderen Schuh immer noch versuchte an zu bekommen ohne mich hinab bücken zu müssen. Als ich in der Küche immer noch versuchte meinen Schuh an zu bekommen hatte ich schon Schaulustige bekommen. ''Wird er es schaffen?'' ,fragte mein Onkel mit gedämpfter Stimme Alicia, seine Frau. ''Ich bin mir nicht sicher...'' ,murmelte sie mit zweifelnder Miene zurück. Mit finsterer Miene musterte ich beide bis sie los prusteten. Grummelnd bückte ich mich dann doch und zog meinen Schuh an. ''Absolut erwachsen.'' ,zischte ich und nahm den Milchkarton aus dem Kühlschrank und wollte ihn gerade an meine Lippen pressen, da meldete sich Dave zu Wort. ''Halt! Kein Grund aus der Tüte zu trinken.'' Ich verdrehte die Augen und holte mir ein Glas aus dem Hängeschrank und schenkte mir ein Schluck ein. Schnell war das Glas leer gekippt. ''Spülmaschine!'' ,meinte Alicia und richtete ihren Finger auf den silbernen Chrom. Ich stellte das Glas in die Spülmaschine und nahm dann meine Autoschlüssel vom Tisch. ''Wir sind eine echt komische Familie.'' ,entgegnete ich. Dave grinste und meinte dann, dass ich nun endlich gehen sollte. Mir selbst überkam ein Schmunzeln als ich in mein schwarzen Mercedes stieg und los fuhr.
     
  11. Tess:
    Ich fuhr in unserem chicken Sportwagen zur Schule. Ich sah in den Rückspiegel. Meine Augen hatte wieder schwarz bemalt, auf meinen Lippen saß Gloss. Ich trug einen Designer-Rock und eine schwarze Strupfhose, ein tyrkises Top verfolstänigte mein Outfit. Ich setzte meine Sonnenbrille auf meine Kopf. Der Wagen blioeb stehen und ich stieg aus. "Viel Spaß" sagte Dad, ohne sich umzudrehen. "Danke" murmelte ich. Dann brauste er fort. So ging das immer. Keine Rührung, keine Gefühle. Ich zuckte mit den Schultern und betrat das Schulhaus.
     
  12. Calypso

    Calypso Shirkan ♥ Ich vermisse dich^^

    Maximilian
    ich musste noch einmal umsteigen und lief dann die Straße zur Schule entlang. Gelächter und Gemurmel war schon von weitem zu hören. Die meisten versammelten sich immer vor dem großen Gebäude und berichteten von ihren Wochenenden oder sonstigen Aktivitäten. Ich lief stur geradeaus und grüßte ein paar Freunde von mir,....naja Freunde...bei manchen hatte ich eher das Gefühl sie waren mit mir "befreundet" weil meine Eltern Geld hatten, dass jedoch würden sie nie sagen. Sie beneideten mich um mein Leben, aber ich wäre froh gewesen mit ihnen tauschen zu können.
     
  13. Tess:
    Ich betrat den Klassenraum. Einige Schüler saßen schon auf ihren Plätzen, aber einige Stühle waren noch leer. Ich setzte mich auf meinen Schultisch und blickte in die Runde. Gelangweilt gähnte ich und holte meine Schultasche hervor. ich puhlte mein Handy heraus und checkte meine SMS´. Nichts. Klar, wer soll mir auch schreiben? Pia? Das ist ihr doch viel zu schade. Ich seufzte und stützte mein Kinn in meine Hände.
     
  14. Hummingbird

    Hummingbird 19/02/2014

    Rebecca
    Ich knöpfte gerade meine weiße Bluse zu und schlüpfte in meinen dunkelblauen Rock. ''Beeil dich, Becca!'' ,rief mein Bruder ungeduldig. Ich seufzte leise und drückte mich in meine Schuhe und lief schnell die Treppen hinunter. Mein Dad wollte immer noch nicht das ich Auto fuhr und das regte mich ziemlich auf. Schließlich musste er sich eingestehen, das ich nicht mehr sein kleines Mädchen bin. Ich rutschte auf den Ledersitz neben meinem Bruder und würdigte ihm keines Blickes. ''Schön das die Prinzessin auch endlich hier ist.'' ,zischte Matt und schaute mich wütend von der Seite an. Ich schmunzelte und lehnte mich zurück. Mein Dad hielt wie immer an der Kreuzung und fuhr dann weiter zur Arbeit. Als wir auf dem Schulhof waren steuerte ich wie fast jeden Morgen auf Jake zu. Ich umfasste sein Handgelenk und zog ihn Richtung Haupteingang. ''Komm schon. Sonst sind wir vielleicht noch zu spät.'' - ''Das könnte zur Tradition werden.'' - ''Jaja...'' ,wimmelte ich ihn ab und sicherlich konnte er sich nicht verkneifen und verdrehte wie üblich seine Augen, wenn ich eine für mich typische Sache machte. Wir kamen gemeinsam in den Biologieraum.
     
  15. Samanta

    Samanta Leseratte

    Name + Nachname: Cal(lum) Alexander Hopkins [Hk89Gl]
    Alter: 17 Jahre
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Cal ist weder besonders groß noch besonders klein,sondern eher im Durchschnitt und auch durchschnittlich muskulös.Er hat leuchtend grünen Augen und hellbraunen Haare, die ihm bis kurz über die Ohren reichen und sich leicht wellen. Seine Beine - die Beine eines Radfahrers - sind das muskulöseste an ihm. Seine weichen Gesichtszüge und sein eher voller Mund lassen ihn manchmal ein wenig weiblich erscheinen,was ihn jedoch nicht stört,denn für ihn zählt nicht nur das Aussehen, sondern auch der Charakter.Meistens trägt er modische und exquisite Kleidung und schreckt auch nicht vor Hemd und Hose zurück,die ihn manchmal ein wenig steif wirken la lassen.
    Kurze Biographie: Cal wuchs und wächst in gut situierten Verhältnissen auf,die ihn jedoch nicht haben abheben lassen.Er ist - wie man es so schön sagt - am Boden geblieben und bildet sich nicht viel darauf ein,dass seine Eltern viel Geld haben,denn er selbst hat dazu nichts beigetragen und für ihn ist es wichtig etwas dazu beizutragen,weshalb er sich nicht davor scheut hier und da einig "ihm nicht angemessene" Aushilfsjobs anzunehmen.Es gibt Probleme in seiner Familie über die er niemals auch nur ein Wort verliert.Freunde - echte Freunde - hat er weniger,denn entweder haben es seine "Freunde" nur auf sein Geld abgesehen oder es sind "Freude" aus der gleichen Gesellschaftlichen Klasse,mit denen er eigentlich nichts zu tun hat.
    Sonstiges:Cal liebt es sich von anderen abzuheben und sieht das Leben als eine ständige Herausforderung an.Er möchte etwas für sein Geld und seine Zukunft tun.

    hoffe es ist okay,dass ich mich noch anmelde ^^
     
  16. Calypso

    Calypso Shirkan ♥ Ich vermisse dich^^

    Maximilian
    schließlich steuerte auch ich, wie hundert andere Schüler, die Klassenzimmer an. An meinem angekommen schlenderte ich hinein und guckte mich kurz im Raum um. Die meisten waren jetzt schon eingetroffen, kurz sah ich zu dem einen Mädchen (Tess), ich hatte ihren Namen schon wieder vergessen. Aber ich wusste das es ein ziemlich langer Name war. Ich lief zu meiner Bank wo schon ein guter Kumpel von mir saß. Ihn konnte ich wirklich einen Freund nennen, er war nicht so oberflächlich wie die meist anderen und kam auch aus einer normal bürgerlichen Familie.
     
  17. Samanta

    Samanta Leseratte

    Cal
    "Und denk daran,dass du heute abend beim Empfang anwesend sein musst",drang die Stimme meines Vaters an mein Ohr."Mhm",antwortete ich abwesend.Mein Vater ließ einen unwilligen Laut hören,bevor er mich gereizt fragte:"Hörst du mir überhaupt zu,junger Mann?"Ich hasste es,wenn er diesen Ton anschlug, als redete er mit einem kleinen Kind - voll ätzend!"Klar,Dad.Ich werde heute abend da sein."Zufrieden wandte sich mein Vater wieder seinem Laptop zu - warum zur Hölle,schleppte er das Ding eigentlich immer mit sich rum? - und ließ mich zufrieden.Der Chauffeur hielt an der Schule und ich sagte ihm noch,dass ich heute mittag arbeiten würde,weshalb er mich nicht abzuholen brauchte.Nachdem ich mich von meinem Vater verabschiedet hatte - haha welche Ironie, er hörte mir sowieso nicht zu - ging ich zum Klassenzimmer,wo ich mich auf meinen Platz fallen ließ,einmal grüßend in die Runde nickte und darauf wartete,dass der Unterricht beginnen würde.
     
  18. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Giulia
    Gerade wollte ich Jake zu mir rufen da zog ihn beccca einfach mit zum Haupteingang. Fing ja schon toll an. Mit Zoey an meienr Seite lief ich dann schließlich den beiden hinter her.. Durfte man nichtmals seine Freunde begrüßen,Becca und ihre Hecktik mal wieder... ,,Becca..'',murmelte ich leise. Doch wie immer ging sie mit Jake einfach weiter. Toll. Naja ich konnte ihn ja immernoch begrüßen wenn ich gleich neben ihn saß.. Ich schmunzelte Zoey an welche Jake schon wieder etwas anhimmelte. ,,Ey! Aufwachen!'',grinste ich und piekste sie sanft ehe ich leise begann zu kichern. ,,Lass mich.'',schmunzelte sie und wir kamen dann schließlich beim Biologieraum an..
     
  19. Hummingbird

    Hummingbird 19/02/2014

    Jacob
    Ich setzte mich auf meinen üblichen Platz und lehnte mich entspannt zurück. Giulia setzte sich nun neben mich. Ich hatte sie vorhin auf dem Schulhof gesehen. Es schien fast so als ob sie zu mir kommen wollte. Ich blickte sie von der Seite an. ''Ist das Tages-Motto heute England?'' ,fragte ich als ich so an ihr hinab blickte. Ich schaute sie lächelnd an als sie sich zu mir wandte.
     
  20. Sevannie

    Sevannie Er & Traumfee. ♥

    Giulia
    ,,Was dagegen? Ist meinem Brüderchen gewidmet. Der hat nen alt-englischen Namen,ja?'',meinte ich eher scherzend und sah ihn an. ,,Rennst du vorhin einfach vor mir weg,ich wollte dich begrüßen und ZACK BOOM weg bist du.'',murmelte ich und schüttelte stumm den Kopf,fügte kleine 'Higlights' auf meine Art und Weise hinzu,ehe ich erneut leise kicherte. ,,Schäm dich.'',grinste ich und musterte ihn. ,,Du bist heute die Treppe hinunter gefallen als du den Schuh angezogen hast oder?'',fragte ichund zupfelte etwas an seinen Haaren herum das sie halbwegs gut saßen.
     

Diese Seite empfehlen