richtig longieren?

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Gaitano, 1 Juli 2012.

  1. Gaitano

    Gaitano When nothing goes right, go left!

    Ja, es geht mal wieder ums Pony.
    Ich habe ihn ja nie sonderlich oft longiert, und mir auch kaum Gedanken darüber gemacht. Da ich das mit dem Reiten jetzt aber etwas zurücknehmen werde, also weniger reiten werde, dachte ich, das könnte eine gute Alternative sein.
    Nun habe ich ihn gestern mal wieder ein wenig longiert, und ihn dabei ordentlich beobachtet. Mit dem normalen Halfter, und mit der Trense. Dabei ist mir aufgefallen, dass er stark nach aussen läuft. Er kann sich also nicht biegen, nicht ausbalancieren.
    Das ist mir auch beim reiten schon aufgefallen. Daran würde ich jetzt ganz gerne arbeiten. (Mit dem Knotenhalfter haben wir das Problem so gut wie garnicht, was aber definitiv an den wirkenden Druckpunkten liegt. Deshalb will ich auch das erstmal weglassen, bis es klappt.)
    Werde mich auch nochmal ausführlich darüber informieren. Aber vielleicht kann mir hier ja schon jemand ein bisschen helfen?
    Würde mich freuen, will ja, dass es ihm gut geht und ihm das "Arbeiten" Spaß macht. :)
     
  2. Also richtig Longieren tut man ja mit Ausbindern :) Ansonsten ist es ja inprinzip nur so ein an der Longe rennen lassen =P

    Puh , So gut kenne ich mich damit nicht aus , aber meine RL hat mir n bisschen was beigebracht :D

    Also beim Ausbinden ist es wichtig dass das Pferd leicht nach innen gestellt ist , sprich das der Innere Ausbinder etwas kürzer ist. Muss man dan bei Handwechseln Umschnallen :p Joa und dann wäre ja das Problem mit dem " nach außen" gelöst. Was dann halt sein kann das er zu dir reinkommt , musste ihn halt mit der Gerte nach draußen weisen :) Joa und halt schauen das er Vorwärz-Abwärtz geht:D Hm was ist denn da noch... Ja und das er nicht anfängt die Nase auf den Boden zu machen und rennt . Das Gymnastiziert nämlich nichts.

    So also das ist das was ich weis xD da höhrt mein wissen schon auf :'D
    Hoffe es hat mind. n bisschen geholfen :)

    Lg
     
  3. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Ausbinder sind schrott^^ Wenn schon Hilfsmittel, dann wenisgtens Dreiecker. Öhm, es gibt da so nen Longenkurs von Babette Teschen, der ist echt gut
     
  4. Ja mit Ausbindern meinte ich allgemein etwas zum Ausbinden :D also Dreiecker , schlaufer , richtige ausbinder ect.
     
  5. rawr

    rawr Guest

    Babette Teschen! Und deine Probleme sind gelöst =P
    Danach willst du nie nie wieder Ausbinder am Pferd sehen und freust dich über ein Pferd, das von alleine mitmacht und alles richtig macht... das war eines der besten Lehrbücher die ich je gekauft habe ^.^
     
    2 Person(en) gefällt das.
  6. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Wah bist du irre oO Schlaufen sind keine Hilfszügel sondern ein reiterliches Armutszeugnis=/ bah, wer sowas benutzen muss, gehört für mich nicht auf und auch nicht an ein Pferd^^
     
  7. wenn man sie beim longieren richtig verschnallt haben sie die gleiche funktion wie dreiecker...
     
  8. Gaitano

    Gaitano When nothing goes right, go left!

    Ok. Dann werde ich mir das Buch wohl mal zulegen :)
    Weil ich denke, gerade weil er sich noch nicht ausbalancieren kann, sind Ausbinder eher weniger hilfreich :/
     
  9. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Also Ausbinden würde ich nicht, das verschleiert nur bestehende Probleme, verhilft selten zu einer reellen Anlehnung und regt das Pferd dazu an, sich aufs Gebiss zu legen.

    Auch ich würde zu Babette Teschen raten :)
     
  10. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Ich bin auch ein totaler Babette Teschen Fan!
    Wenn ich höre, dass richtig longieren mit Ausbindern oder generell ist, dann zuckt meine Faust. Das ist es nämlich nicht. Das ist lediglich das kaschieren von grundliegenden Problemen, die man aber aus der Welt schaffen sollte und eben nicht vertuschen sollte. Lieber das Geld für einen guten Kappzaum (Der Profi von Loesdau ist sehr gut! Wichtig ist, dass er aus Leder ist. Zudem ich die klobigen besser finde als die Spanischen Dinger da. :D) und evtl. den Kurs von Babette Teschen (Wenn man sich Videos anguckt und Texte dazu durchliest erfährt man mMn nach aber auch genug, so dass es für den Anfang reicht), als für Ausbinder.
    Da kann ich diese Blogeinträge sehr empfehlen, da wird sehr gut beschrieben wie das ganze funktioniert. (Gibts 3 Teile von)

    Außerdem gibts dann natürlich noch den Blog von Teschen selber: http://www.wege-zum-pferd.de/praxisblog/
    Das Forum wurde leider durch einen Hackerangriff komplett masakriert :(
     
    1 Person gefällt das.
  11. dredg

    dredg Neues Mitglied

    Wenn ich dir was empfehlen darf:
    Versuche doch sowas wie einen Kurs für Longieren mit der Doppellonge zu machen.
    Das Longieren mit zwei Longen ist für das Pferd viel gesünder als an einer Longe,
    auch wenn man mit Hilfszügeln die "Schäden" reduzieren kann.
    Zu beachten ist aber, dass man niemals, NIEMALS beim Longieren mit der Doppellonge einen Reiten auf dem Pferd sitzen lassen darf.
    An der Doppellonge läuft das Pferd korrekt gebogen wie unter dem Reiter in der Kurve und kann so korrekte Muskulatur aufbauen.
    Außerdem kann man das Pferd gezielter trainieren wie unter dem Reiter und auch Wenden.
    Informiere doch doch mal drüber, vllt sagt es dir ja zu.
    Tipp: Schau dir das mal in Bezug auf Monty Roberts an =)
     
  12. Rinnaja

    Rinnaja Bekanntes Mitglied

    Ich kann nur Longieren mit Doppel Longe das mit einer sieht bei mir so richtig mies aus muss die vom hof auch immer lachen.
    aber erklern kann ich es leider nicht :D
     
  13. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Man kann ein Pferd auch sehr gut an einer Longe passend und richtig arbeiten und gymnastizieren. Und mit einer Doppellonge kann man auch ebenso viel Schaden anrichten. Aber wer zum Henker hat dir erzählt, dass man mit Hilfszügeln Schäden reduzieren kann? o_O
     
  14. rawr

    rawr Guest

    Hilfszügel haben schon eine Daseinsberechtigung, sie können helfen, dem Pferd die Form vorzugeben und so leichter zu verstehen. Sie können helfen bei Reitanfängern dass Pferd in der gewünschten Form zu halten, wo der Reiter es noch nicht kann. Sie können helfen... allerdings immer nur kurzfristig. Darum heißen sie ja auch HILFSzügel.

    Sie grundsätzlich zu verteufeln ist genauso falsch, wie sie als einziges Heilmittel anzusehen.
    Extreme sind nie gut!

    Das nur mal so am Rande. Wenn man allerdings in der Lage ist ohne diese Hilfsmittel auszukommen, dann will man sie natürlich nicht mehr an einem Pferd sehen =P
     
  15. dredg

    dredg Neues Mitglied

    Nunja, ich habe es eben gelesen -> Monty Roberts.
    In seinem Buch sind auch gute Bilder drin, welche verdeutlichen, was mit der Körperhaltung des Pferdes passiert,
    wenn man nur mit einer Longe arbeitet OHNE auszubinden.
    Dass man auch mit der Doppellonge Fehler machen kann, ist für mich völlig logisch,
    das kann man doch in jeder Situation!
    Ich halte diese Art des Longierens einfach nur für besser. Nicht mehr und nicht weniger =)

    PS:
    Ich hab mir den Longierkurs mal angeschaut, das was die da machen sieht auch durchaus gut aus.
    Da laufen die Pferde korrekt und gesund. =)
     

Diese Seite empfehlen