reitverbot wege

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von Parole, 5 Mai 2012.

  1. Parole

    Parole Aktives Mitglied

    Hallo,
    Als Ich gestern mit meiner stute spazieren ging kam Ich wie schon so oft an dieser wunderschõnen strecke vorbei die aber seit nem Jahr ein reitverbot Schild hat und wurd jetzt gern mal wissen ob man da zu Fuß mit Pferd am strick spazieren gehen darf.
    Auf der strecke reiten aber eh alle Weil von der anderen Seite des weges und von noch einem rechten Zugang auf die strecke kein reitverbotschild ist. Sprich : von 3 Seiten kommt man auf die strecke und nur von einer Seite ein Schild. Total dumm aber bei uns sind nur solche Wege; die eine Seite ein Schild, dir andere nicht!
    Danke schonmal für die antworten :)
     
  2. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Wenn ein Reitverbotsschild verhängt ist, hast du da nicht durchzureiten, wo ist das Problem?
    Und wenn Ich das "Es machen aber alle" lese...
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Reiten ist nicht gleich führen^^ Wenn man da Hunde an der Leine führen kann, warum nicht auch ein Pferd? :D ne im Ernst, ich habe keine Ahnung, aber wenn du nicht draufsitzt reitest du ja wirklich nicht *grübel*
     
  4. parahedi

    parahedi Neues Mitglied

    Sprech doch einfach mal mit dem Bauern, dem das Land gehört!
    Bei uns haben wir das getan und erfahren, dass man in unserem Fall auch nicht durchführen darf.

    Sicherheitshalber würde ich nicht durchreiten/führen, da sich das Verbot meistens nicht nur aufs Reiten, sondern auf Pferde und ihre "trampelnden" Hufe bezieht.
     
  5. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Es ist tatsächlich gesetzlich so, dass du nicht mehr als Reiter giltst, wenn du das Pferd führst. Also darf dich fürs Spazierengehen bzw. Absteigen und da Stück führen keiner anklagen. :)
     
  6. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ich denke mal die haben Angst das dort was passiert.
    Wir haben auch links von den Reitwegen Felder, da hat man zu mir gesagt es ist besser wenn der Bauer nicht sieht dass das Pferd draufsteht oder von frisst, der würde sonst ausrasten. Genau das gleiche mitten im Wald. Wenn man den Weg verlässt und das jemand sieht gibts wohl richtig Zunder. Ich wär damit vorsichtig, ein Pferd ist ja kein Hund. :D Pferde sind größer und können mehr Schaden anrichten. :)
     
  7. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Als Reiter darfst du die Wege auch nicht verlassen! Weder um auf die Felder, noch um quer durch den Wald zu reiten.
    Abgesehen davon ist es doch auch mehr als verständlich, dass der Bauer ungerne Pferde auf dem Feld haben möchte?! Die richten schließlich erheblichen Schaden an.

    In der Regel geht es bei Reitverboten aber wirklich um die Wege. Sie sollen den Fußgängern/Radfahrern erhalten bleiben... ;)
    Im Schritt wenn man führt passiert zwar nicht viel, aber dennoch würde ich es einfach sein lassen. Die haben das Schild ja schließlich nicht aufgestellt um die Reiter zu ärgern, sondern sich schon was dabei gedacht.
     
  8. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ich mach das ja nicht. :D Mir wurd das nur gesagt, weils da mal nen ganz bescheuerten Fall gab. Wir haben hinten im Wald einen unbeschränkten Bahnübergang. Eine aus dem Stall war da ausreiten und im Wald dahinter haben sie geschossen, das Pferd hat sich erschreckt, ist in den Wald gesprungen, hinter den Büschen kamen dann die Waldbesitzer schreiend rausgerannt und die Reiterin wurde abgeworfen, das Pferd auf die Bahngleise zu. Seitdem werden alle deswegen gewarnt, weil die Waldbesitzer keine Gnade kennen auch wenn das Pferd in Schrecken ist.
    ich bin jemand der sich an sowas hält. Es gibt ja genug die auf Wegen Reiten auf denen das reiten ausdrücklich verboten wird.
     
  9. Parole

    Parole Aktives Mitglied

    Ja aber es ist total dumm ,wer von de anderen seite kommz sieht das reitverbot Schild nicht weil nur auf einer seite eins ist, der weg grenzt auch nicht an ein Feld sondern rechts sind gärten und linkszugewachsene umzaunte verwarloste koppeln
     
  10. Julie

    Julie Bekanntes Mitglied

    Erstmal nur weil da ein Retiverbotsschild steht, heißt das nicht, dass da ein Bauer dahintersteckt, sondern die Stadt/Gemeinde etc. Normalerweise stehen Reitverbotsschilder nur auf öffentlichen Wegen, da diese eben den Radfahrern und Fußgängern vorbehalten werden sollen. Da aber nur das Reiten verboten ist, darfst du dein Pferd da durchführen. Ich würds aber trotzdem lassen, da das eigentlich immer ne heikle Diskussion ist.
    Dass du auf privatem Gelände mit dem Pferd nix zu suchen hast, weißt du hoffentlich, außer du hast die Erlaubnis des Besitzers ^^Und solche Verbotsschilder stehen normalerweise nie auf privatem Gelände, da dort das Reiten (außer das Pferd gehört dem Besitzer des Geländes) sowieso verboten ist, wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung
     
  11. Leaenna

    Leaenna Killjoy

    Es ist halt auch einfach eine Sache der Höflichkeit, dass du das Schild respektierst. Denn rechtlich darfst du da zwar wie gesagt führen, aber die Hufe können immernoch den Boden kaputtmachen o.Ä. Und man muss ja nicht unnötigen Rechtsstreit provozieren - in dem du zwar recht hättest, dich aber nicht unbedingt beliebst machst... ^^
     
  12. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Vielleicht hat es ja einen Grund wieso die Schilder nur auf einer Seite stehen? Und vllt. sind die Zeichen auf den anderen Wegen woanders. Bei uns sind die Zeichen an die Bäume gesprayt worden, die siehste also kaum wenn du nicht drauf hingewiesen wirst.
     
  13. Parole

    Parole Aktives Mitglied

    Da steht wirklich nichts und wenn der förster kommt ,hat die amdere reitbeteiligung die seit 15 Jahren dort reitet, gesagt das wenn man sagt das da qo man herkommen kein schild steht ,der Förster nichts sagt.

    Achja weiß zufällig jemand was eine Plakette kostet ( meine rb hat eine,rein interessehalber)
     
  14. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Wieso Leicht machen wenn's auch Umständlich geht...
    Die andere RB, schön, es geht aber um dich, meine Liebe. :) Am besten informierst du dich einmal welchem Förster das Gebiet gehört und fragst persönlich nach, wenn jeder da was anderes macht. Dann bist du zu hundert Prozent abgesichert.
     
  15. LaBimbam

    LaBimbam Bekanntes Mitglied

    Was ist eigentlich so schwer daran, verbotene Wege zu meiden?
    Vielleicht hoffen die ja auch auf das gute im Menschen 'Oh, der Weg war verboten.. gut, dann reiten wir hier nicht mehr lang.'
    Denn so mache ICH das. Kommt halt auch öfters vor, dass ich dann am Ende des Weges das Reitverbotschild sehe. Ist dann einmal blöde gelaufen, aber fürs nächste Mal weiß ich doch dass es auf dem Weg unerwünscht ist und meide ihn.
    Ich mein, klar.. Verbote sind dafür da um gebrochen zu werden, wir sind alle furchtbar pupertär und rebellisch..
    Aber es gibt doch sicher noch genügend andere Wege und es ist nicht DER Weg schlechthin.

    Wir sagen wenn wir nen Reiter erwischen auch 'Naja gut, ein Reiter ist nicht so schlimm, meckern wollen wir ja auch nicht immer'. Denn es nervt ja irgendwo schon und den Ruf des grimmigen Försters hat man ja auch ungerne ;)
    ... und vielleicht ist das Schild ja wirklich von der Stadt aufgestellt worden und den Förster würden Reiter an sich nicht stören- aber trotzdem gehört es sich nicht!! Denn: Man hat sich wirklich was dabei gedacht.
     

Diese Seite empfehlen