Reiten - Wann damit anfangen?

Dieses Thema im Forum "Reiten" wurde erstellt von SmileySmileySmiley, 30 Juni 2012.

  1. SmileySmileySmiley

    SmileySmileySmiley Neues Mitglied

    Hey,
    ich bin grad 12 und werd nächstes Jahr 13, ich wollt frage, wann man am besten anfängt zu reiten. so früh wie möglich?
    Außerdem wollt ich noch fragen: Wie lange dauert ungefähr die "Grundausbildung" im Reiten, wenn ich 1x in der Woche reiten hab? Mit Grundausbildung meine ich so was wie sicher in allen Gangarten zu sein, erste Hufschlagfiguren, kleine Sprünge.
    Sollte ich vielleicht in den Sommerferien einen Kurs machen? Oder schon mit Reitstunden anfangen?
    Was findet ihr besser? Einzelunterricht oder Gruppenunterricht?

    Ich weiß, es sind viiele Fragen^^, aber ich hatte bis jetzt nur eine Probestunde und möchte mit dem Reiten anfangen.

    LG
    Smiley
     
  2. Zasa

    Zasa ..just my love..

    Reiten würde ich recht früh anfangen, aber es gibt auch erwachsene Einsteigen ;]
    Ich z.B. reite seit 11 Jahren, hab mit 4 also das erste mal auf'n Pferd gesessen.
    'Grundausbildung'.. naja so 11/2 - 2 Jahre, je nach dem wie schnell man lernt, wobei ich sagen
    muss, reiten kann man garnicht 'auslernen' :D

    Würde erstmal eine 'schnupper Stunde' nehmen, hast du ja schon.
    Danach Reitstunden, wobei man meist an der Longe anfängt, bzw. erstmal ein Pferd versorgen lernt ;]
    Ich persönlich finde Einzeln besser, da konzentriert sich der RL mehr aus dich allein.

    Lg
     
  3. sabse-animals

    sabse-animals *western for ever*

    jap also ich hab auch mit 4 angefangen hab also mittlerweile 15 jahre reiterfahrung
     
  4. Bellatrix

    Bellatrix selten on

    je früher desto besser, pflege ich zu sagen. Wenn man jung ist lernt man schneller und besser und allgemein macht es riesen Spaß.
    Also sofort anfangen :D
    Die Ausbildung des Reiters hört meiner Meinung nach nie auf, aber wie du das wohl meinst, das du Schritt, Trab, Galopp sitzen kanns, und mit Sitzen ist auch ohne Steigbügel und Festklammern gemeint, halbes Jahr, vielleicht auch eines. Mag in deinen augen Lang klingen, aber es ist ja immer Spaßig und so vergeht die Zeit wie im Fluge, glaub mir. Bis du das Pferd dann alleine Kontrolliert und es ohne Ausbinder am Zügel reiten kannst (das der Kopf unten ist) vergeht schon ein weilchen.

    Für den Anfang wirst du eh "Einzelstunden" haben weil du an die Longe kommst. Da konzentriert sich der Lehrer einzig und allein auf dich udn das ist auch gut so. In der Gruppe ist auch wichtig, damit du die Hallenregeln lernst usw. Außerdem ist es nicht so teuer und wenn es ein guter Reitlehrer ist dann lernst du auch in Gruppenstunden gut und viel.

    Edit: Viel Freude beim Reiten!
     
    1 Person gefällt das.
  5. Lexx

    Lexx Klick' auf die Signatur!

    Wie lange du brauchen wirst kann dir niemand sagen. Ich würde vorallem darauf achten, dass du erstmal Longenstunden kriegst so lange bis du deinen Sitz wirklich ausgefeilt hast und einen unabhängigen Sitz hast. Dann würde ich schauen, dass du bestenfalls Einzelunterricht (Andere Reiter in der Halle sind kein Problem nur, dass die dich dann wahrscheinlich immer wieder überholen werden müssen) kriegst, so lange bis du alles was das "freie" Reiten angeht verstanden hast und dann problemlos mit mehreren Leuten Unterricht nehmen kannst. Da würde ich aber keinen Abteilungsunterricht empfehlen, weil das mMn total Mist ist. Schau, dass die Reitlehrer euch durchaus individuell reiten lassen (Bahnfiguren, Tempi und Richtungswechsel) aber trotzdem noch das ein oder andere angeben. Beim Reiten kann man nie auslernen und auch ein geübter Reiter braucht Reitunterricht/Training, da sich immer wieder kleine Fehler einschleichen, die man selbst oft garncht mitbekommt.
    Ich zB hatte genau 25 Longenstunden an meinem Stall, war trotzdem nicht gelangweilt, weil mein Reitlehrer mir genug "Stoff" gegeben hat wo ich drauf achten musste. Nach einiger Zeit (Also etwa ab der 15 Longenstunde) durfte ich dann selber Warm und Trockenreiten und wurde dann Stufenweise in die Reitgruppe reinintegriert. Erst halt fürs Warm und Trockenreiten, dann für ein paar Trabrunden und letztendlich ganz.
     
  6. Lancelot275

    Lancelot275 Bekanntes Mitglied

    Ich hab mit 7 Jahren angefangen und hab ertmal mir longenstunden geben lassen dann allein und dann in der Gruppe nach 2 1/2 jahren gaub ich hatte ich sozusagen meine Grundausbildung gehabt.
    Danch hatte ich eine Reitbeteildigung mit Einzeluntericht, 2 1/2 Jahre ungefähr dann haben wir meine Stute bekommen das war vor 1 1/2 Jahren und vor einem 3/4 hab ich meinen Wallach bekommen.
    Ich finde das Einzeluntericht besser weil der Reitlehrer besser auf dich schauen kann und jeden Fehler siet und ihn verbessern kann, dadurch lert man besser und schneller.
    Obwohl es mal in Gruppen ausreiten oder so auch sehr schön ist ;)
     
  7. mari

    mari Abwesend

    Also ich habe mit 3 Jahren mit dem Voltigieren angefangen. Einfach, weil das Team damals meine Schwester trainiert hat und ich ihr ständig in den Ohren gelegen bin, dass ich das auch machen möchte. Ich hab dann voltigiert bis ich glaub ich so 8 Jahre alt war (Dann gabs keine Trainer mehr). Mit 6 Jahren hab ich dann mit dem Reiten angefangen, parallel voltigiert. Ich würde das immer wieder so machen. Man hat schon soviel zum Thema Balance etc. gelernt, nur durch das Voltigieren. Ich finde man kann es nicht sagen, wann man die "Basics" drauf hat. Das kommt auf die Qualität des Unterrichts, aufs eigene Talent und auf sooo viele Faktoren an. Ich würde mir einige Reitschulen im Umkreis ansehen und dann bei der, die dir am Meisten gefällt, einfach mal eine Longenstunde ausmachen. Meistens hat man ja einige Longenstunden, dann gehts in die Gruppenstunde. Ich würde irgendwie davon abraten, im Sommer gleich einen ganzen Kurs zu machen. "Information-Overload" ;D Wäre mir persönlich auch einfach zu viel.
     
  8. Nigolasy

    Nigolasy Zwergel-pferdchen :)

    Ich habe vor 2 Jahren, mit 12, angefangen zu reiten. Das war im Sommer, am Ende des Jahres konnte ich schon alle GGA sehr gut sitzen und habe dann gelernt auch ohne Sattel zu reiten ^^ Habe auch so neben bei gelernt ein wenig zu sprinen, für den notfall das ich mal im Wald i.wo drüber muss.
    Reitstunden hatte ich kaum, bin auch nur Freizeitreiterin und gehe Hauptsächlich ins Gelände ^^ Ich hate aber natürlich welche ;) muss auch sagen das ich bevor ich meine RB bekommen hab auch ne woche Reitferien hatte und da schon sehr viel an der longe gelernt hab. Als ich meien RB bekam gab es kein Versuchreiten auf Bahn oder Platz, nein das Probereiten ging auf dem Feld beim Ausreiten :D Aber ich weich vom Thema ab.
    Es dauert bei jedem Unterschiedlich lang. Meine Bekannte reitet nun schon 5 Jahre und kann grad so Galloppieren, "Hüpfen" geht gar nicht. Ich habe um den Stand, alle GGA und "hüpfen" 3/4 Jahr, bis ich sicher Springen konnte, bis 1 Jahr gebraucht. Das ist keine lange Zeit und man macht, je nach Lehrer, meist deutliche vertschritte, vor allem da du ja regelmäßig RS nehmen möchtest ^^
     
  9. Lunalina

    Lunalina Hundetrainerin, whatever.

    Ich denke Reiten kann man immer anfangen aber je früher ist natürlich auch besser. Ich habe mit neun Angefangen und habe die ersten 4 Jahre NICHTS gelernt.. Also reite ich erst seit 2 Jahren kann man sagen.. Aber ich war in einem Guten Stall und war nach nem Jahr in der Fortgeschrittenen Gruppe.. Von daher... Such dir nen guten Stall dann wirst du es schnell lernen ;)
     
  10. Pharlap

    Pharlap Joelle Galopp

    Ich vertrette den Spruch je früher desto besser nicht umbedingt. 10 ist aus meiner Sicht ein gutes alter um anzufangen. Den mit vier wird man wohl kaum die Kraft und das durchsetzungsvermögen besitzen das man braucht. Man macht auch fortschritte aber kleinere.

    Ich habe mit 11 agefangen und bin kurze Zeit später schon mit solchen geritten die mit 5 angefangen haben. Sie waren reiterlich nciht umbedingt weiter.
     
    1 Person gefällt das.
  11. mari

    mari Abwesend

    Das würde ich nicht unbedingt unterschreiben, jeder ist anders. Letztens hab ich auf dem Turnier ein kleines Mädchen gesehen, das grade mal 7 Jahre alt war. Kam kaum übers Sattelblatt, hat trotzdem eine 7,2 in der E-Dressur bekommen. Die ist sogar die A-Dressur schon gestartet, auch ziemlich gut. Die hat sich wirklich verhalten wie eine Erwachsene, das war der Hammer. Und nein, bei der haben die Eltern übrigens keinen Druck gemacht. Ich hab das nämlich beobachtet (bevor jetzt sowas kommt wie "die armen Kaderkinder mit den bösen, bösen Eltern"). Im Gegenteil, die haben vorher schon gesagt "Mach wie du meinst, wenn er spinnt, dann brichst du ab. Mach dir keinen Druck!" - sowas find ich klasse.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  12. vikulja

    vikulja Bluub :3

    Ich glaube ich bin hier wohl am spätesten miteingestiegen, mit 14.
    Ich habe auch regelmäßig einmal in der Woche Reitunterricht, für mich persönlich zu wenig aber bei uns ist es auch nicht billig.
    Normalerweise kommst du zuerst auf die Longe.
    War bei mir nicht der Fall.
    Unser Reitbetrieb ist klein und es gibt nur eine Reitlehrerin, die gleichzeitig auch noch Hofbesitzerin ist.
    Das war so ein Abteilungsreitenunterricht, und die haben mir einfach gesagt:" Ja, geh und steig auf's Pferd und joa..." da war ich ein wenig baff, weil ich das erstmal gar nicht erwartet habe :s in der Gruppe waren aber auch schon fortgeschrittene Reiter, und die meisten Achtjährigen haben da schon etwas dumm aus der Wäsche geguckt, als ich drnen gesagt habe, dass ich erst jetzt anfangen werde...
    Es gab auch keine Anleitungen, wie man richtig sattelt oder trenst, darauf sollte man halt irgendwie selber kommen, aber die anderen konnten das schon :s

    Jedenfalls macht es immer noch viel Spaß, und ich kann mir in der Freizeit nichts besseres vorstellen.
    Wir haben auch schon viele verschiedene Sachen gemacht, zum Beispiel auf der Ovalbahn ohne Steigbügel leichttraben oder tölten und ja...
    Ich verstehe mich auch mit den anderen gut und die Pferde waren auch brav, als ich noch gar nichts konnte...Mittlerweile zeigen aber einige auch gerne ihre genervte Seite :D
    Such dir einfach eine Reitschule undcschau dir mehrere an und wo der Unterricht dir am besten gefällt und du auch bei den Pferden ein gutes Gefühl hast... Dann gehst du dann einfach hin :)
    Am Anfang geben sie dir eh die bravsten und geduldigsten Pferde und dann klappt das schon :)
    Die Erfahrung ist auch nicht das wichtigste... Es gibt Reiter, die jahrelang reiten aber nicht mal richtig die Zügel halten können und nur rumzerren, aber auch Reiter, die nach kurzer Zeit die Grundlagen begriffen haben... Ist bei jedem verschieden.
    Das einzige was dich etwas nervös machen könnte ist, dass du im Gegensatz zu denen, die mit fünf oder sechs anfangen, die Folgen kennst und eben noch Angst vor dem Stürzen hast und man sich etwas verspannt. Bei Reitern, die noch so jung damit anfangen, die machen sich nicht so viel Stress und denken nicht daran: was wenn das Pferd sich erschreckt....?
    Ist natürlich immer verschieden, aber die haben meisten nicht dieses Vorwissen, das einen nervös machen kann.

    Ein Reitferienkurs wäre für dich wohl empfehlenswert, weil da meistens auch nur Anfänger sind und man noch alles geduldig vom Reitlehrer erklärt bekommt und jaa ^^
     
  13. SmileySmileySmiley

    SmileySmileySmiley Neues Mitglied

    So, ich löcher euch jetzt mal mit Fragen aus...^^ Danke übrigends für dei vielen Antworten ;)


    Und nach wie vielen Jahren kann ich mich auf eine spezielle Reitart (Springen, Dressur, Western, ...) spezialisieren? Und für welche soll ich mich entscheiden? Soll ich mir eigentlich überhaupt darüber Gedanken machen und abwarten ob ich überhaupt mit dem Reiten voran komme?
     
  14. Hedone

    Hedone Die, deren Name nicht genannt werden darf

    Spezialisieren tust du dich in dem Moment, wo du anfängst, du kannst auf EINEM Pferd, das ordentlich ausgebildet ist, nur Western ODER Englisch reiten. Entsprechend musst du die Wahl zwischen Western und Englisch ganz zu Beginn treffen, wechseln, wenn einem das eine nicht gefällt, kann man immernoch. Ich würds einfach ausprobieren.
    So wie sich das anhört, solltest du dir allerdings vorher ein wenig theoretisches Wissen aneignen, sowas ist nie weg und erleichtert den Einstieg. Ich möchte dir nicht zu nah treten, aber alles was du hier fragst, hört sich sehr vage und nach wenig Vorkenntnissen an.
     
  15. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Nein. :D Ich hab mit 15 angefangen mit reiten weil eher angeblich kein Geld dafür da war.

    @Smiley: Die Spezialisierungsfragen solltest du erstmal sein lassen bis du überhaupt richtig reiten kannst. Und du fängst ja sowieso immer mit einem an wie Hedone bereits sagte. Ob du später mal Dressur reitest oder doch Springen möchtest, oder doch beim Freizeitreiten bleibst , kannst du später noch entscheiden. Genieße erstmal das was du jetzt machst und lern das richtig. :) Ich sehe gerade oben dass du schon kleine Sprünge machen willst. Mach langsam, biiiiitte.
    Lern richtig zu sitzen, die Hände richtig zu halten und wie du welche Gangart wie aussitzt. Dann kannst du Hufschlagfiguren reiten und alles andere, Trabstangen mit einbinden in den Unterricht. Aber bitte lass solche Scherze wie Sprünge erst dann kommen wenn du richtig sicher im Sattel sitzt und dafür bitte bitte einen Trainer. Wenn du einen Sprung falsch sitzt kannst du dem Pferd richtig dolle Schmerzen bereiten. Habt Ihr eine gute Reitschule in der Nähe? Mach dort am besten eine Probestunde, die Reitlehrer werden dir dann schon erklären wie das alles abläuft. :)
     
  16. Pharlap

    Pharlap Joelle Galopp

    Meine Eltern haben mit 40 angefangen zu reiten ;) Trotzdem reiten die jetzt echt gut. Vorallem meine Mutter.
     
  17. Puffi

    Puffi Gesperrte Benutzer

    Ich wusste nicht dass deine Eltern auf Joelle sind. :rolleyes:
     
  18. deivi

    deivi Don't drink and daif Staff

    Ich denk du bist in einem guten Alter um damit anzufangen. Ich habe auch 'erst' so mit 12-13 wirklich angefangen zu reiten und Unterricht zu nehmen. Allerdings war mein Unterricht am Anfang ziemlich bescheiden, von daher hats auch etwas gedauert bis sich alles einigermaßen gefestigt hatte und mans drauf hatte. Ich denke es hängt eben von der Qualität des Unterrichts ab wie schnell man voran kommt. Wegen Sommerferienkurs: Um mit dem Reiten anzufangen lohnt sich das, denke ich, nicht. Da solltest du wenigstens schon einigermaßen mit den Pferdegangarten und den Grundhilfen klarkommen. Dann wird das auch mehr bringen.
    Und wegen spezialisieren: Die meisten fangen ja erstmal einfach mit Englischreiten an und dir wird dann schon irgendwann auffallen was dir am ehesten liegt. Und wenn du dann doch gerne noch auf Western umsteigen möchtest, lässt sich das dann ja auch noch machen.
     
  19. Julia

    Julia Rapante Rapante! Mannooo!

    Ich habe mit 8 angefangen (früher durfte man in unseren Verein nicht) bin da 4 Jahre geritten und dann nur noch mit Flo durch den Wald gebrezelt. Jetzt nehme ich hin und wieder mal Unterricht, reite aber hauptsächlich ins Gelände
     
  20. Tiferum

    Tiferum Neues Mitglied

    Imm bezug auf die Reitarten also Dressur, sprngen oder Western kann ich dir nur empfhlen versuch es, entweder es liegt dir oder es ligt dir nicht, Ich hab dressur ausprobiert lag mir jedoch nicht, zum springen bin ich leider nicht gekommen (würde ich aber auch gerne mal versuchen) aber leiches Western hab ich auch mal angekratz und war begeistert davon. Western war ganz meins ich hab mich von forneherein wohl gefühlt und bin jetzt dahinter einen guten Westernhof in meiner nähe zu finden (dank schwabenland umgebung sehr schwierig hier sind alle noch versteift auf Englisches reiten). was ich damit sagen will ist es muss einem liegen klar kann man es lernen aber wenn man mit begeisterung rann geht und es einem wirklich spaß macht lernt man schneller und vorallem das Pferd spürt es und das ist wichtig denn egal was du nimmst ihr müsst ein Theam sein und wenn du dauerhaft daran denkst ach schon wieder dieser Sprung den ich net schaff weil... oder Man diese Figur oder dieser Spin Der ist doof und schaffen tu ich es eh net... (was durchaus vorkommen kann sprich aus eigener efahrung :D) dann streigt dein Pferd auch ihrgendwann und dann wird es ein Kampf für reiter und Pferd was weder für den einen noch für den andern gut ist also mein Persönlicher Rat an dich: Probieren geht über studieren. einfach ausprobieren und hinterher aber auch ganz offen sagen ob es was für dich ist oder net weil wenn das andere wissen kann man sich auch was zusammen ausdenken vielleicht liegt es hinterher auch net an der Reit art sondern an gesisse technicken :D
     

Diese Seite empfehlen